You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, October 3rd 2018, 7:04pm

Igel dieses Jahr noch auswildern?

Hallo,
ich habe am 7.9. abends einen kleinen Igel vor meiner Kellertür gefunden. Er war dort ca. 24 Stunden ohne Schutz gelegen. Zuerst wollte ich ihn nur in den Garten setzen und "laufen lassen". Ich hatte aber kein gutes Gefühl dabei. Leider konnte mir die ca. 30 km entfernte Igelstation nicht helfen. "wir können nicht jeden Igel aufnehmen". Leider hatte ich auch keine Info darüber erhalten, ob ich den Igel freilassen sollte oder aufpäppeln sollte. Gut. mein Igel hatte 150 g und es war mein erster. Der Tierarzt, den ich nach dem Wochenende aufsuchte, hat ihn kurz angesehen, Igel war gesund. Da draußen im Garten Trockenheit herrschte, war ich der Meinung, es wäre besser, den Igel auzupäppeln.
Heute früh hatte der Igel (ein Männchen) ca. 530 g. Ende Oktober hat er locker 600 g. Das Wetter soll ja wieder etwas besser werden. Leider habe ich nicht wirklich die Möglichkeit ein Igelhaus sinnvoll in meinem Garten unterzubringen. (ca. 8x5m). in der Nähe sind aber "Naturgärten". Im Augenblick steht die Igelbox in der Küche. Das ist bestimmt nicht ideal, aber das Bad ist ohne Fenster und im Wohnzimmer möchte ich ihn wirklich nicht. Vor allem, wenn er ausbüxt und unters Sofa kriecht...
Die eigentliche Frage: könnte ich den Zwerg ca Ende Oktober noch bzw. wieder frei lassen? Kann er es dann noch schaffen?
Sorry für den langen Text.
Ich bin sicher, dass "mein" Igel gesund ist. der Kot ist überwiegend fest, dunkel, das Näschen ist feucht und wenn er sich nicht gerade einrollt, hat er auch schöne Knopfaugen. Als Futter bekommt er Katzendosenfutter mit möglichst viel Fleisch und ohne Getreide, Igeltrockenfutter, Rührei und Haferkleie.

Ich weiß nicht, ob es richtig war, den Igel zu behalten, da ich aber nicht wirklich Hilfe erhalten habe, war das für mich die einzige Lösung.
Danke für Ihre Geduld.

2

Wednesday, October 3rd 2018, 7:24pm

Hallo Madigel
Ich fürchte, Sie haben einen Wintergast, die Zeit zum Auswildern ist quasi vorbei. Wenn der Igel so klein war, dann muß er noch ins Auswilderungsgehege und dann ist es zu spät, sich noch in der Freiheit zu orientieren, wo finde ich zuverlässig Futter und wo schlüpfe ich unter, wo kann ich mein Winterschlafnest bauen. Da irrt er dann rum und nimmt ab.
Sie können ihn durchaus in ein wetterfestes Häuschen in einem Freigehege geben, dann sollte es aber so beschaffen sein, daß der Igel absolut sicher nicht ausbüxen kann und das Haus muß ausreichend groß sein, um genügend Isoliermaterial aufzunehmen für das Winterschlafnest und es sollte trocken in dem Häuschen sein und bleiben.
Dann braucht der Igel bis er den Winterschlaf beginnt, täglich sein Futter und Trinkwasser -wie immer und das Gehege muß auch von Kot befreit werden.
So hat der Igel dann das was er braucht u nd im Frühling, wenn er nach dem Winterschlaf aufgefüttert ist, können Sie das Gehege öffnen und der Igel entscheidet, wann er gehen will und ob er zum fressen noch einige Tage wieder kommt.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl, die Ihnen unbedingt noch die Seite von Pro Igel empfiehlt und da bes. das Merkblatt Überinterung in menschlicher Obhut
www.pro-igel.de

3

Thursday, October 4th 2018, 6:46pm

Vielen Dank Frau Oehl,
ich habe so etwas befürchtet. Zum Glück habe ich irgendwo gesehen, wie 3 Hochbeetelemente zu einem Gehege umfunktioniert wurden. Das könnte ich auf die überdachte Terasse stellen. Es wäre dann kalt aber trocken.
Mit freundlichen Grüßen
Madleen

4

Friday, October 5th 2018, 7:06am

Hallo Madleen

Das hört sich gut an, bitte bedenken sie nur, daß Igel sehr gut klettern können und wenn z. B. das Schlafhaus zu nahe an einer Kante steht und das Material für das Gehege rauh ist, der Igel locker ausbüxen kann.
Aber das kann man ja verhindern.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

5

Friday, October 5th 2018, 4:26pm

Hallo Frau Oehl,
das Material ist rau, aber auch insgesamt 60 cm hoch. ich hatte vor, den Bereich über dem Häuschen mit einer Platte abzudecken und diese auch zu beschweren.
das sollte also hoffentlich klappen.
Danke
Madleen

6

Friday, October 5th 2018, 4:48pm

Hallo Madleen
Ja, ich denke, das müßte klappen, Bitte daran denken -Häuschen nie an den Rand stellen. man glaubt es nicht, wie Igel klettern können
L.g:Karin Oehl

7

Monday, October 8th 2018, 6:42pm

hallo,
jetzt habe ich doch noch eine Frage. Es geht um ein geeignetes Igelhäuschen.
Obwohl der Igel auf der Terasse überdacht untergebracht wäre, ist ein Karton meiner Meinung nach nicht geeignet, da er Feuchtigkeit anzieht.

Ich habe mir im Internet div. Igelhäuser angesehen, und möchte eigentlich nur einmal kaufen. Könnte mir jemand evtl. einen Tip geben?

Das Haus soll dann in der nächsten Saison bei der Nachbarin im Garten stehen. Ich denke, ich sollte eins mit Rattenklappe und Boden kaufen, aber teils sollen die Durchgänge angeblich zu klein sein.
Vielleicht hat ja jemand erst kürzlich ein Häuschen gekauft...
Danke, Gruß Madleen

8

Tuesday, October 9th 2018, 5:44pm

Hallo Madleen
Warum ein Häuschen kaufen? Vielleicht können Sie viel besser eine Holzkiste organisieren, in die Sie einen Eingang sägen.
Da hinein reichlich geknüllte Zeitung, vielleicht ein wenig Stroh und fertig ist das Häuschen für den Winterschlaf
Wichtig ist, daß der Igel jetzt nicht mehr frei rumlaufen sollte, sondern daß er in einem Gehege untergebracht ist, die Zeit der Auswilderung für ein handaufgezogenes Jungtier ist vorbei.
Wohl kann man noch Alttiere, die gesund sind und an den Fundort zurück können, noch auswildern.
Ich denke mal der Igel von Ihnen ist nicht ein solches Tier und darum sollten Sie nun den Igel unter Kontrolle behalten, Die meisten gekauften HÄuschen haben nicht die richtige Größe, sind einfach nicht gut zu isolieren,
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

9

Saturday, October 13th 2018, 4:17pm

Hautausschlag an der Schnauze

Hallo Frau Oehl,
ich habe gerade zwei Bilder von meinem Igel hochgeladen. Ich bin nicht oft in Foren unterwegs, deshalb sorry, wenn ich etwas nicht richtig gemacht habe....
Mein Igel hat seit ein paar Tagen um das Schnäuzchen herum rauere, härtere Bereiche. Ich habe gerade versucht, diese mit einem feuchten Wattestäbchen zu lösen. Ging erst nicht, nach kurzer Zeit hat sich ein fitzelchen gelöst.

Müsste ich deswegen zum Tierarzt? Was könnte es sein?
Reicht es diese Bereiche mit z.B. Bepanthen, Kokosöl oder Halicar-Salbe(homöopathisch gg. Ekzeme)

Eigentlch wollte ich ihn Ende nächste Woche in sein neues Domizil auf der Terasse umsiedeln.
(Habe mir doch ein Häuslein für den Igel bestellt mangels einer Holzkiste)
Danke, Madleen
Madigel has attached the following image:
  • Igel Schnautze1.JPG

10

Saturday, October 13th 2018, 4:24pm

Hallo Madigel
Nein, Sie müssen nicht zum Tierarzt, das ist eine sogenannte Breinase.
Die Krusten lösen sich, wenn Sie etwas Olivenöl oder Kokosöl über mehrere Tage auftragen.
Wenn Sie nicht abgelöst werden, kann sich darunter ein Hautpilz bilden.
Bitte etwas Geduld haben und schön immer einschmieren
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

11

Saturday, October 13th 2018, 4:31pm

Hallo Frau Oehl,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann werde ich den armen Kerl ne Weile quälen müssen...
LG
Madleen

12

Saturday, October 13th 2018, 4:33pm

Hallo Madleen
Nicht quälen, es wird ihm gut tun, wenn er es auch noch nicht weiß ;)

13

Sunday, October 28th 2018, 9:59am

Winterschlafhaus doch nochmals reinigen?

Hallo Frau Oehl,
ich weiß, man sollte eigentlich das Winterschlafhaus nicht mehr anfassen.Übernächste Woche soll es noch einmal wärmer werden. Da fürchte ich,
dass sich in den feuchten Zeitungsschnipseln und Stroh im Schlafhaus Maden bilden
könnten.
Ich habe doch ein Holzhaus gekauft mit Eingangsbereich und Schlafbereich.
Dieser Eingangsbereich wird leider von meinem Igel vollge... ich habe jetzt Bedenken, dass er auch im Schlafbereich nicht gerade sauber ist.
Der Igel hält noch keinen Winterschlaf.
Ich würde gerne an den kommenden warmen Tagen das Schlafhaus nochmals komplett leeren und neu füllen (lassen).
Wäre das noch o.k.?

(das Schlafhaus steht in einem Hochbeet auf der überdachten Terasse - anders ist es bei mir nicht möglich)
Liebe Grüße
Madleen

14

Sunday, October 28th 2018, 4:43pm

Halo Madleen

Wenn der Igel noch nicht schläft, können Sie in der zu erwartenden Wärme das Schlafhaus noch mal kontrollieren u. ggf auch neu herrichten.
Schläft der Igel aber, dann bitte nichts unternehmen.
Der Winterschlaf ist ja nicht der Schlaf , den wir kennen, sondern der kleine reversible Tod. Das heißt alle Körperfunktionen werden herunter gefahren, Wird der Igel dann gestört,ist das für das Tier mit gewaltigen Stoffwechselstürmen verbunden, die der Igel kein zweites Mal erträgt
L.G:karin Oehl

15

Sunday, October 28th 2018, 4:55pm

Hallo Frau Oehl,
der Igel hat bisher jede Nacht gefressen und war zumindest manchmal auch tagsüber draußen.
(ich kehre immer wieder vor seiner Haustüre...)
Wenn das so bleibt und ich tagsüber Zeit habe, werde ich nochmal Hausputz machen, Dann sehe ich ja auch, ob er seine Bude sauber hält. ;)

Danke
Madleen

16

Sunday, October 28th 2018, 5:51pm

hallo Madleen
Wenn der Igel noch wach ist, können sie selbstverständlich das Schlafhaus reinigen und neu befüllen
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

Similar threads