Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 21. September 2018, 14:54

Jungigel im Garten hustet

Hallo,
nachdem ich jetzt vor einigen Monaten einen verletzten Igel in meinem Garten gefunden habe, der auch immernoch bei mir in Pflege ist, da er eine schlecht zuheilende Verletzung am RIngmuskel hat und nun nochmal AB nehmen musste,
habe ich vor ein paar Wochen wieder Igel abends im Garten beobachtet.
Ich habe dann ein Futterhäuschen besorgt und nach ein paar Tagen wurde das Futter angenommen und nun abendlich verputzt. Da ich mich über die Mengen des verschwindenden Futters wunderte habe ich mal versucht den Igel zu erwischen.
Vor ein paar Tagen habe ich dann einen eingefangen, gewogen und markiert. Er sah sehr gesund aus, hatte nur 3 Igelzecken, die ich entfernt habe und wog obwohl es vermutlich ein Jungtier von diesem Jahr ist schon 800g!

Ich habe dann gedacht ich sollte lieber nicht ganz so viel füttern, bis gestern abend dann ein Igel im Hof saß, wo ich sofort gesagt habe "das ist ein anderer!"
Tatsächlich war es nicht der markierte Igel, aber auch ein Jungtier (vielleicht aus dem selben Wurf) nur ein wenig kleiner. Auch dieser sah sehr gesund aus, hatte keine Zecken, nur ein paar Flöhe, wog immerhin 700g. ich habe ihn dann mit einer anderen Farbe markiert und wieder laufen lassen.
Als ich später etwas zusätzliches Futter hinstellen wollte, da es ja jetzt für 2 reichen muss, hörte ich in der Hecke ein Husten. Ich dachte es wäre mein Kater, aber als ich nachgeschaut habe saß da der Igel, den ich eben markiert hatte.
Nun weiß ich nicht so ganz was ich tun soll. Kann das Husten auch vom Stress sein, weil ich ihn angefasst und untersucht habe? Oder ist es sicher ein Anzeichen für eine Erkrankung? Wenn der Igel ansonsten so gesund wirkt (nachtaktiv, flink auf den Beinen, gut genährt, glänzende Kugelaugen, keine Fliegeneier, keine Zecken...) müsste man ihn dann wegen des Hustens trotzdem reinholen und zumindest eine Kotprobe machen?
Mein Problem ist, dass mein Partner und ich unsere 46qm Wohnung ja derzeit noch mit einem Igelpatienten teilen und ich schlicht nicht weiß, wo ich einen weiteren unterbringen soll. Außerdem weiß ich, dass er hier in der Region Aachen nur eine Frau gibt, die noch Igel aufnimmt und da ich mit ihr in Kontakt geblieben bin, weiß ich dass sie ziemlich ausgelastet ist. Wenn es dringend nötig ist würde ich sie natürlich fragen, aber angenehm ist mir das nicht.
Ich schaue jetzt auf jeden Fall allabendlich nach, welcher Igel im Garten ist (hoffentlich nicht noch mehr, sonst fressen die mir und meinen Katzen die Haare vom Kopf!) und werde mal horchen ob ich das Husten nochmal höre.
Wenn Sie jetzt aber sagen ich muss dringend handeln, fange ich ihn wohl bei nächster Gelegenheit ein.
Liebe Grüße
Isabel

2

Montag, 24. September 2018, 18:07

Hallo Isabel,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Sofern Sie nur mal ab und an ein Husten hören, ist alles im grünen Bereich.
Igel husten auch schon mit einem geringen Befall an Innenparasiten und man wird kein Tier finden, welchen nicht einen gewissen Anteil an Lungenwürmern oder Lungenhaarwürmern mit sich trägt, die den Grund für den Husten darstellen. Sofern der Igel nicht tagaktiv wird (das ist ein Zeichen für Hilfebedürftigkeit bzw. Krankheit) ist alles in Ordnung, auch sollte das Husten nicht in einen langanhaltenden Dauerhusten übergehen, sonst bitte wieder hier melden.

Ansonsten finde ich es toll, das Sie zufüttern und sich so um die Stachligen kümmern :-)

Danke und viele Grüße

Corinna Zocher

3

Montag, 24. September 2018, 19:16

Vielen Dank für die Antwort.
Habe in den letzten Tagen nichts mehr gehört.
Kann aber auch am stürmischen Wetter liegen.
Ich beobachte und füttere weiter!
LG