Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Igel-Hilfe Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 19. Mai 2018, 18:23

Hautpilz? Muss der Igel behandelt werden?

Guten Abend,
eigentlich wollte ich mich rein positiv zurückmelden, "unser" Igel ist nach 3 Monaten strammem Winterschlaf draußen im Gehege in der 2. Aprilwoche wieder aufgewacht. Da der ursprüngliche Fundort mittlerweile Baustelle ist, habe ich ihn in unserem Garten ausgewildert. Sein Schlafhaus habe ich stehen lassen, er nutzt es nicht täglich, aber regelmäßig, und erstmal schien alles in Ordnung...

Jetzt gibt es vielleicht doch Probleme. Ich hatte bemerkt, dass der Igel sehr große, weiche Haufen macht und seine Haut nicht so richtig gut aussieht. Also habe ich vorgestern kurzerhand das Gehege um ihn herum (als er im Schlafhaus war) wieder aufgebaut, um zu beobachten. Er wirkt eigentlich nicht unfit, und der Kot hat sich innerhalb der beiden Tage normalisiert. Vielleicht war da die Ursache Billigkatzenfutter, das er irgendwo in der Nachbarschaft findet? Oder zu viele Schnecken? Die Haut sieht aber wirklich trocken aus, und vor allem am Kopf weißlich-schuppig. Ich habe Bilder angehängt, Kopf seitlich, Stirn und zum Vergleich das Hinterteil, und hoffe, man kann etwas erkennen - kooperativ war der junge Mann nicht, hat sich fleißig eingerollt. Zu jucken scheint es nicht, ich habe ihn nie kratzen hören oder sehen, und die Stacheln sitzen fest (habe beim Fototermin gleich ein paar Zecken entfernt und dabei versehentlich den Stachelsitz getestet...). Sieht das aus, als müsste ich etwas unternehmen? Und sollte ich zur Sicherheit eine Kotprobe einschicken? Ich wüsste leider nicht wo hin, ich weiß nicht, wie viel ich dem örtlichen Tierarzt zutrauen kann...
Viele Grüße, Froglily
»Froglily« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kopf_links.jpg
  • Stirn.jpg
  • Hintern.jpg

2

Sonntag, 20. Mai 2018, 07:54

Hallo Frogily

also ich würde eine Kotprobe nach Leipzig zur Uni schicken, bitte mal genau googlen oder nachfragen wohin da.


von den Hautschuppen würde ich auch was einschicken, vielleicht erkennt man daran, ob es ein Pilz ist.
Ja das verdammte billige Katzenfutter - voller Getreide und Zucker, damit die verwendeten Abfälle überhaupt für Tiere genießbar sind - - - -- -
Macht Durchfall, stinkt gewaltig und ist schneller durch den Darm, als die positiven Inhaltsstoffe ausgewertet werden können.
Bitte größte Vorsicht beim Umgang mit dem Igel - es könnte ein übertragbarer Pilz sein.
(Bitte Tierarzt konsultieren!)
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Dienstag, 22. Mai 2018, 10:35

Hallo Frau Oehl,
vielen Dank für Ihre superschnelle Antwort trotz der Feiertage, ich hoffe, Sie konnten sich auch ein wenig Zeit zum Ausspannen nehmen.

Das Institut für Parasitologie war per Google leicht zu finden, ich werde Proben hinschicken. Und für's Handling von Igel und Zubehör benutze ich vorerst zusätzlich zu den durchpiekssicheren Gartenhandschuhen noch Gummihandschuhe und ein gutes Händedesinfektionsmittel, ich hoffe, damit komme ich heil davon.
Falls jemand über die Suchfunktion hier landet, hier der aktuelle Link zur Uni mit Kontaktadresse und Preisliste: http://parasitologie.vetmed.uni-leipzig.…Preisliste.html

Viele Grüße
Froglily

4

Dienstag, 22. Mai 2018, 12:32

Hallo Froglily
Da haben Sie mir auch gleich geholfen, danke herzlich dafür.
Wahrscheinlich ist es kein Pilz bei Ihrem Igel aber um sicher zu gehen, sollte man es klären lassen.

Ich komme gerade vom Tierarzt mit 4 igeln
Einem konnte sie nicht mehr helfen, einer hat eine dicke OP hinter sich, Wenn Sie das Bild gesehen hätten - Hardtcore -absolut.

Na ja , die anderen zwei müssen zum Termin wiederkommen.
Das wird nicht dramatisch.

Erst mal bin ich auch fix und foxi
aber meiner Tierärztin für ihre so engagierte Arbeit mehr als dankbar.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karin Oehl - Pro Igel e.V.« (22. Mai 2018, 12:59)