Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 8. Februar 2018, 11:57

Kontaktaufnahme

Liebe Karin Oehl,

man hat mir gestern den Igel gebracht, der fast kein Futter verträgt. Siehe Link unten. Oxherding wurde gestern ins Krankenhaus gebracht und konnte sich deshalb nicht mehr melden, konnte aber den Kontakt zu mir herstellen. Sie lässt viele Grüße ausrichten und bedankt sich nochmal für die schnelle Rückmeldung. In ihrem Thread konnte ich irgendwie nicht antworten, daher schreibe ich in einem neuen Thema.

Der Igel ist nun also bei mir, ich habe ihn erstmal stabilisert, da er wegen massivem Durchfall dehydriert war. Futter ist umgestellt auf eine auch für Katzen geeignete Sondennahrung, um die Nährstoffversorgung zu gewährleisten. Das hatte ich gestern Abend um die Uhrzeit noch da. Weiteres wird mir gleich mitgebracht. Ich schaue, dass ich eine Kotprobe zusammen bekomme. Neben einer parasitologischen Untersuchung würde ich auch direkt eine bakteriologische Untersuchung und ein Antibiogram machen lassen. Ich kann direkt selbst ins Labor und den Auftrag auch heute einreichen. Hast du evtl. noch weitere Vorschläge?

Männchen, 835g, zu dünn, volles Stachelkleid, parasitenfrei, keine Wunden o.ä., klarer Blick, Knöpfchenaugen. Scheint links am Mäulchen eingetrocknete Masse von Erbrochenem zu haben. Hat sich bei mir noch nicht übergeben.

Wir können uns gerne hier, per PN oder auch per Email austauschen. Schriftlich ist für mich besser, da ich gehörlos bin.

Danke und liebe Grüße,

Christiane Amrita

Igel verträgt fast kein Futter?

2

Donnerstag, 8. Februar 2018, 18:26

hallo Amrita
Gerade erst komme ich wieder an den Computer
Sofortmaßnahme - - - Antibiose beim Tierarzt!
Dann Droncit Tabl 1/2 aufgelöst in wenig Wassser und direkt mit Spritze ins Mäulchen geben
es besteht Verdacht auf den Darmsaugwurm und da ist schnelle Hilfe wichtig.
Dieser Parasit ist oft nicht direkt nachweisbar, aber gefährlich, er war früher nicht so verbreitet wie jetzt
Droncit Tabl. sind frei in der Apotheke verkääuflich und eigentlich ein Bandwurmmittel für Hunde, aber gegen den Darmsaugwurm der Igel hoch wirksam und gut verträglich auch von schwachen Tieren.
Sie können beim Tierarzt bene bac Pulver kaufen, das sollte zum Antibiotikum gegeben werden, weil es die Darmflora stabilisiert.
Normal sollte der Tierarzt eine Infusion unter die Haut machen mit Ringer Lösung und Vitamin B Komplex.
Bei ihm bekommen Sie auch Hills s/d Futter oder Recovery von Royal Canin Das kann man beides mit einer Spritze aufziehen und dem Igel direkt füttern
Wenn er so runtergekommen ist, ist dieses sehr eiweißreiche und kalorienhaltige Sonderfutter bestens geeignet
Bitte halten Sie mich auf dem Laufenden , wie es weiter geht.
Mit freundlcihem Gruß
Karin Oehl

3

Samstag, 10. Februar 2018, 10:11

Hallo Karin,

der Igel hat alles an Behandlungen bekommen, die er benötigte und entwickelt sich auch gut. Er verträgt noch immer nur 1 Sorte Trockenfutter. Vom Hills a/d bekommt er z.B. auch Durchfall. Vielleicht dauert das noch etwas. Zumindest frisst er gut, ist ein neugieriges Kerlchen.

Danke und liebe Grüße,

Amrita

4

Samstag, 10. Februar 2018, 11:20

Hallo Amrita
Das von Ihnen genannte Trockenfutter für Katzen scheint schon viel besser zu sein, als viele andere

Sie schreiben nur allgemein -er hat alle Behandlungen bekommen

Wenn der Igel noch so auf Futter reagiert, dann wäre es für mich mal interessant, zu erfahren, welche Behandlung er bekommen hat mit was
Ist Kot untersucht worden und ist der Igel entwurmt worden?
Hat der Igel eine ausreichende und vor allem zielgerichtete Antibiose bekommen?
Hat der Igel zum Aufbau der Darmflora ein Medikament bekommen (z. B. Bene Bac ? )

Wenn es ihm besser geht und er langsam gedeiht ist es doch schon mal gut.

Haben Sie schon mal reingeschaut bei den Merkblättern von Pro Igel e.V. http://www.pro-igel.de/merkblaetter/merkblaetter.html#merk

Und haben Sie schon mal in das Buch geschaut
Igel in der Tierarztpraxis (ist im Internet abrufbar.)
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

5

Montag, 12. Februar 2018, 16:16

Liebe Karin,

nun sitze ich wieder am Pc, da kann ich hier besser schreiben. Danke für die Geduld. :)

Der Igel hat alles so bekommen, wie Sie empfohlen haben. Einen Teil hatte ich bereits am Aufnahmetag umgesetzt, im Rahmen der Stabilisierung. Ausserdem bekam er etwas Dysticum und wird mit Baytril behandelt. Es geht ihm ansonsten weiterhin besser. Er verträgt nur noch immer nichts anderes an Futter. Er wurde wohl vorher von einem Päppler behandelt, ganz genau konnte man es mir nicht beantworten, hatte aber Flubenol, Levamisol und Homöopathie in Erinnerung.

Kotproben habe ich 3 rausgeschickt, auch um 3 Labore und die Befundung zu testen. 2 davon sind soweit in Ordnung. Also entweder kein Befund oder nur geringgradiger Befall. Da die Befundung falsch negativ sein kann, werde ich das demnächst noch einmal prüfen. Auf den dritten Befund warte ich noch.

Es ist ein getreide- und zuckerfreies Futter von Sanabelle. Die anderen Sorten sind auch alle hochwertiger, zuckerfrei, getreidefrei, enthalten ausreichend Fleisch usw...

Ich bekam letztes Jahr schon mal 1 Igel, dem es auch so ging bzw. er hatte etwas mehr Durchfall, auch von allen igeltauglichen Lebensmitteln. Selbst von den Insekten. Er vertrug lediglich die Sondernahrung von Royal Canin (vet.), nichtmal das TroFu. Hat aber damit langsam, aber gut zunehmen können. Das habe ich noch nicht ganz klären können. Er ging irgendwann einfach schlafen (nach der Behandlung mit Flubenol, Levamisol und Droncit) und schläft nach wie vor, hat nicht abgenommen. Wenn er wieder wach ist, schaue ich, ob sich was verändert hat. B-Komplex, Bene Bac, weitere Vitamine usw. bekommen sie alle. Über weitere Ratschläge freue ich mich bzgl. dieser Durchfallpatienten sehr. Denn das ist mir in dem Umfang doch neu.

Und ja, ich kenne sowohl die Tierarztdatei von Pro Igel, deren Seite mit allen Infos, arbeite u.a. auch danach. Eine kurze Vorstellung meinerseits, die ich hiermit nachhole. :) Ich bin die Christiane Amrita, gehörlos, lebe nun in Hessen und kümmer mich dort auch um Igel direkt vor Ort. Ich bin u.a. angehende TA und Parasitologen, lerne also noch. Und habe u.a. die igekundige TA Annemöller von der ehemaligen Igel-Insel (bevor die Insel umgezogen ist) und eine Tierklinik, die durch mich Pro Igel kennengelernt hat und immer mehr anwendet in direkter Nähe. Und ich habe u.a. die Karte mit igelkundigen TA's und Parasitologen ins Leben gerufen, um die Suche für alle zu erleichtern. Die Karte ist derzeit in Arbeit, ebenso meine Webseite, ich stelle sie hier aber gerne schon mal vor: www.hedge-hogwarts.com
Ich hoffe, irgendwann mal ein großes Nachschlagewerk anbieten zu können, auch für Kinder, aber insbesondere halt barrierefrei für uns Gehörlose. :)

Herzliche Grüße,

Amrita

6

Montag, 12. Februar 2018, 17:33

Hallo Amrita
Gleich mal eine dicke dicke Warnung -

Aus gutem Grund veröffentlicht Pro Igel e.V. keine Liste mit Igelstationen und schon gar nicht mit Adressen igelkundiger Tierräzte.
Es ist ein Verstoß gegen das Datenschutzgesetz Gesetz. Personendaten darf man so einfach nicht auflisten und öffentlich weitergeben . Den Tierärzten wird das auch nicht recht sein, Ehe Sie sich fürchterlichen Ärger einhandeln, obwohl Sie es ja in guter Absicht machen, möchte ich Ihnen dringend raten, sich mit Juristen in Verbindung zu setzen.

Und ich denke, man muß das Rad nicht immer neu erfinden - Pro Igel bündelt wissenschaftliche Arbeiten und werte sie mit aus und bringt die Ergebnisse in adressatengerechter Form in die Öffentlichkeit, Diese Daten sind wissenschaftlich haltbar. Viele oft selbsternannte Experten und Erfahrungspraktiker tummeln sich schon im Netz und verwirren oft mehr, als sie informieren. Gut gemeint ist noch längst nicht immer gut gemacht.
Wenn Sie für die Igel wirklich arbeiten wollen, schließen Sie sich mit den Experten von Pro Igel e.V. kurz. Wir brauchen und wünschen uns immer Menschen, die ihre Erfahrungen beitragen, mit diskutieren u. mitarbeiten.

Es gibt immer mal Igel, die schwer aufzuziehen sind, die Besonderheiten bieten - wie Unverträglichkeit von Nahrung oder Unwillen gegen div. Nahrungsmittel. Sie schreiben von Insekten. Sie füttern doch als Nahrung wohl keine Mehlwürmer????? Das wird von solchen Möchtegernexperten derzeit weiträumig empfohlen und propagiert.
Und das industirelle Igeltrockenfutter enthält zwar Insektenanteile , die meist aber vertrocknet und als Nahrung kaum wirklich gut sind.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß bei vorsichtiger Umstellung der Nahrung auch viel erreicht wird.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

7

Montag, 12. Februar 2018, 17:39

Sie scheinen misszuverstehen. Da sind keine Stationen aufgelistet. Alles andere ist bereits abgeklärt. Mehlwürmer sind keine Insekten und getrocknete Insekten biete ich auch nicht an. Barrierefrei ist Pro Igel nicht. Ich wollte mich lediglich kurz vorstellen. :) Trotzdem danke.

Viele Grüße,

Amrita

8

Montag, 12. Februar 2018, 17:50

Hallo Amrita
in keiner Weise wollte ich Sie verärgern, ich wollte lediglich verhindern, daß Sie etwas machen, was Ihnen viel viel Ärger einbringen kann.


Was meinen Sie mit Pro Igel ist nicht barrierefrei? Das habe ich nicht verstanden.

gerade, wenn sie sich in der Ausbildung in den genannten Fächern befinden, könnten sie - ob nun gehörlos oder hörend ein Gewinn für Pro Igel sein.

Ich denke, unter dem Begriff Insekten werden im netz und vielen Abhandlungen immer auch wieder Mehlwürmer genannt, die sich als Nahrung für Igel nicht gut eignen.

Viel Glück für die weitere Entwicklung Ihrer stacheligen Gäste
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

9

Montag, 12. Februar 2018, 18:05

Alles gut, ich habe es schon richtig aufgefasst. Ich versuche derzeit lediglich, der Ursache vom massiven Durchfall auf die Schliche zu kommen.

Als Gehörloser nimmt man zum TA z.B. schriftlich Kontakt auf. Nicht telefonisch. Dafür ist die Karte, gekoppelt mit dem Telefonbuch, u.a. auch da. Das sind Faktoren, die auch im Grundgesetz für uns verankert sind und sich auch auf weitere Bereiche beziehen. Zum Beispiel in Form von "Teilhabe am Alltag". So funktioniert auch unser Notruf für 112 oder 110 ebenfalls etwas anders.

Die Gehörlosen haben desweiteren u.a. eine eigene Sprache mit eigener Rechtschreibung, Syntax, Idiomen etc.... Ihre Lautsprache bzw. so wie wir miteinander schreiben, ist für sie in aller Regel neben Englisch, Französisch, Latein eine weitere Fremdsprache, die sich also von deren deutschen Muttersprache unterscheidet.

Für die kommende Fachtagung müsste ich einen Dolmetscher, für mich vorzugsweise einen Schriftdolmetscher, organisieren und für die Kosten selbst aufkommen. Das sind Leute, die darin ausgebildet sind und dafür auch studiert haben, um das zu dürfen. An der Uni als Bspl. stehen sie mir dagegen bereits zur Verfügung und werden finanziert. Das wäre z.B. solch ein Unterschied. Nur um ein Beispiel genannt zu haben. Die Lektüre (online/Buch) kenne ich ja, wie schon geschrieben, bereits.

Danke für die guten Wünsche, selbiges wünsche ich auch Ihnen.

Viele Grüße,

Amrita

10

Montag, 12. Februar 2018, 19:29

Hallo Amerita

danke für die Erklärung.
Mit diesen Sonderregelungen für Gehörlose kenne ich mich leider nicht aus, obwohl ich mit Gehörlosen schon zu tun hatte in der Igelstation, aber auch in der Pflege.
Einige konnten sich mit Lippenlesen gut zurechtfinden, andere sprachen, wenngleich ihre Sprache gewöhnungsbedürftig ist, weil sie ja nicht so betonen können,
Die Gebärdensprache ist mir nicht geläufig, aber wir haben uns auch immer schriftlich oder mit Zeichen verständigen können.
wie schade, daß Sie nicht zur Fachtagung kommen können, aber ich denke, wenn die mal vorbei ist, werden die Vortragstexte in einer Schrift zusammen gefaßt und diese Schrift wird über Pro Igel wohl dann auch verbreitet werden.

Bezüglich der Verdaulichkeit von Igelfutter habe ich noch mal so Revue passieren lassen, was ich immer mit Erfolg gemacht habe, wenn Igel so weichen Stuhl hatten

Bei mir gibt es z. B. zum Katzenfutter immer ein wenig Weizenkleie als Ballaststoff und etwas gutes Pflanzenöl und ggf Heilerde Stärke 0 oder 1 und Bene Bac.
Wenn ich z. B. ein Hähnchen gekocht habe nur in Wasser und das von den Knochen gelöste Fleisch durch den Mixer gejagt habe, konnte ich dann dieses Futter portioniert einfrieren , morgens auftauen , abends füttern.
Das wurde auch immer gut vertragen. Wenn ich Rinderhack in eine Pfanne mit wenig Öl gebe und dieses mit eiinem Ei vermische, dieses Gemisch stocken lasse und füttere, wird es auch besser vertragen und aufgenommen, als wenn ich Rührei allein füttere, Mit nur Rühei ist der Kot oft sehr weich und grünlich.
Vielleicht mögen Sie es mal ausprobieren.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

Ähnliche Themen