You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

61

Wednesday, March 28th 2018, 2:43pm

Hallo Frau Oehl,

das Türchen war zu, aber das Gitter war an einer Stelle rausgedrückt. Da hatten wohl die Tackerklammern versagt.
Wir haben das Gitter jetzt so befestigt, dass es auch einen Krawall-Igel übersteht!

Die nächsten Nächte werde ich mich auf die Lauer legen...

Viele Grüße

Evelyn

62

Wednesday, March 28th 2018, 2:46pm

Hallo Evelyn
Das ist ja ein Ding, so ein teures Teil und so schlecht verarbeitet.
Gut, daß Ihr nachgearbeitet habt und hoffentlich kommt der Stachler auch wieder zum futtern.
L.G.Karin Oehl

63

Thursday, March 29th 2018, 4:42pm

Hallo Frau Oehl,

die letzte Nacht war ich leider erfolglos, aber ich versuche weiterhin den Ausreißer zu erwischen.

Heute Mittag der nächste Schreck: Blut in der Box von Igel Nr. 8! Oh man, immer was Neues! Ich hab' den Igel deshalb gleich reingenommen und genau angeschaut. Er hat eine kleine Verletzung an der hinteren Pfote links. Mit einem Wattestäbchen habe ich direkt Mirfulan-Salbe aufgetragen. Kann ich sonst noch was für den Igel tun oder soll ich abwarten? Wie oft soll ich Mirfulan autragen? Ich würde den Igel jetzt erst Mal drinnen behalten, ist das ok?

Tut mir leid, aber die Fragen gehen wohl nie aus!

Viele Grüße

Evelyn

64

Thursday, March 29th 2018, 5:14pm

Hallo Evelyn
Die Igel werden jetzt unruhig, wollen raus, dann rennen sie im Gehege und manche sich auch die Pfoten blutig. Das kann ganz erschreckend aussehen
Sie haben genau das Richtige gemacht, Ja, erst mal kurz rein, bis sicher ist, daß die Pfote wieder zu ist, Manchmal schneiden wir uns ja auch an Zeitungspapier.
Das schließt sich beim Igel aber in der Regel sehr schnell wieder.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

65

Friday, March 30th 2018, 1:55pm

Hallo Frau Oehl,

heute habe ich wenigstens eine gute Nachricht: keinerlei Blut im Gehege! Ich bin sehr erleichtert. Nach dem Anblick gestern hatte ich schon befürchtet, dass der Igel zum Renner geworden ist. Das hat sich zum Glück nicht bestätigt.

Den Ausbrecher habe ich leider noch nicht erwischt. Am hinteren Futterhaus hat sich lt. Kamera bisher auch kein Igel blicken lassen. Ab sofort wird das vordere Futterhaus überwacht. Bei uns ist es momentan sehr mild. Schmetterlinge, Hummeln, einige Käfer, leider auch Schnecken und Regenwürmer sind aktiv und die Futterhäuser gefüllt. Deshalb hoffe ich sehr, dass der Igel es notfalls auch ohne weitere Hilfe schafft.

Viele Grüße, ruhige Feiertage und ein schönes Osterfest!

Evelyn

66

Friday, March 30th 2018, 6:34pm

Hallo Evelyn
Sehr weit wird er noch nicht gewandert sein, sondern einen Unterschlupf gefunden haben und wahrscheinlich auch Futter. Nur mal Augen offen halten und den Dingen ihren Lauf lassen bitte.
Hier erwachen auch die Igel und es kommen elende , heute einer mit einem gebrochenen und hochgradig infizierten Hinterbein. Erst mal gab ich Schmerzmittel und Doppelantibiose, wie es meine Tierärztin immer macht,
Der Igel frißt und scheint stabil, wenn das bis nach Ostern so ist, werde ich schnellstens dafür sorgen, daß er sein Beinchen amputiert bkeommt, Dann ist er schon mal abgeschirmt und versorgt.

so geht es immer weiter
L.G. von Haus zu Haus und froße Ostern
Karin Oehl

67

Friday, March 30th 2018, 7:02pm

Hallo Frau Oehl,

ja, ich hoffe auch, dass der Igel noch in der Nähe ist. Er hat ja schließlich auch selbständig Hilfe bei uns gesucht. Im Garten gibt's insgesamt sieben Igelhäuser und auch noch genug andere Unterschlupfmöglichkeiten. Er hat sich in der kurzen Zeit bei uns (05.03.-27.03.) ein gutes Polster angefressen, das sollte auch noch eine Weile reichen...

Zum Glück hatte ich bisher noch keine so schlimmen Fälle wie Sie, ich breche da immer gleich in Panik aus! Eigentlich ist die Igelpflege deshalb ja so gar nichts für mich :whistling: . Ich drücke Ihnen und Ihrem Pflegling ganz fest die Daumen!

Viele Grüße

Evelyn

68

Saturday, March 31st 2018, 6:47am

Liebe Evelyn
Ehrlich bin ich auch froh um jeden Igel, der meine Hilfe nicht braucht, aber wenn diese Notfälle kommen, nützt mir nichts , in Panik auszubrechen, sondern ich muß helfen so gut es möglich ist.. Sie werden das auch tun.
Da bin ich sicher.
Es ist ein Leben, der Igel hat nur eines, wie wir auch und das ist wertvoll.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

69

Saturday, March 31st 2018, 9:34am

Hallo Frau Oehl,

natürlich helfe ich so gut ich kann, versorge das Tier oder bring's zum Tierarzt. Mit den "normalen" Fällen komme ich inzwischen auch gut klar. Bei allem anderen, wie z. B. Blut im Gehege, fällt es mir schwer ruhig zu bleiben. Da muss ich erst Mal meine tausend Gedanken sortieren... Aber ich lerne mit jedem Fall dazu und bin dann für's nächste Mal besser gewappnet. Trotzdem hoffe ich, dass hier keine schwerverletzten Igel aufschlagen!

Viele Grüße
Evelyn

70

Saturday, March 31st 2018, 10:16am

Liebe Evelyn
Wenn so Blutspuren und Spritzer im Gehege sind, ist die Ursache häufig minimale Verletzungen der Pfötchen. Die Blutung kann erheblich sein.
Also bitte alte Tücher ins Gehege und die Pfötchen mit Mirfulan Salbe einschmieren, Wenn das nicht gelingt, ein mit der Salbe bestrichenes Läppchen vor den Ausgang vom Schlafhaus legen, daß der Igel drüber laufen muss.

Das heilt meist schnell und problemlos

Aber erst mal kriegt man einen gehörigen Schrecken, wenn man sowas sieht.
Viel Glück
L.G:karin

71

Saturday, March 31st 2018, 11:21am

Hallo Frau Oehl,

das Pfötchen haben wir vor zwei Tagen mit Mirfulan eingeschmiert, seitdem ist kein Blut mehr im Gehege. Den Igel hatte ich deshalb reingeholt. Wann würden Sie ihn wieder ins Außengehege setzen?

Viele Grüße

Evelyn

72

Saturday, March 31st 2018, 11:39am

Liebe Evelyn
Wenn kein Blut mehr zu sehen ist, kann der Igel wieder in den Kaltraum,
Bald ist ja Aussetzzeit und dann ist er aklimatisiert.
L.GKarin Oehl

73

Monday, April 2nd 2018, 7:29am

Hallo Frau Oehl,

nach der Behandlung mit Mirfulan hatten wir den Igel zwei Nächte drinnen, es gab keinerlei Blut mehr im Gehege. Jetzt war er die zweite Nacht draußen und wieder ist alles voller Blut, d. h. wir starten das Programm wohl wieder von vorne und hoffen, dass der Frühling ganz schnell kommt...

Viele Grüße

Evelyn

74

Monday, April 2nd 2018, 7:37am

hallo Evelyn
Ja, starten Sie das Programm neu.
Der Igel will mit Gewalt ausbrechen draußen und verletzt sich die Pfoten. Es hat keinen Sinn, ihn wieder in dieses Gehege zu bringen.
Wenn es an der Zeit ist, sollte er dann frei gelassen werden mit heilen Pfoten. Draußen wird er auch rennen, aber sich nicht an Begrenzungen abarbeiten.
Schade!
L.G:karin Oehl

75

Monday, April 2nd 2018, 11:49am

Hallo Frau Oehl,

ich gebe dem Igel dieses Mal noch zusätzlich Phosphorus C200. Außerdem könnte ich ihm jetzt - wo keine großen Regenfälle mehr zu erwarten sind - ein größeres Gehege (Kerbl Freigehege für Jungtiere, 1,44 x 1,12 m, engmaschig, mit Unterbuddelschutz und Gitterabdeckung) auf der Wiese anbieten. Ich weiß nicht, ob das noch einen Versuch wert wäre? Wahrscheinlich eher nicht, oder?

Viele Grüße

Evelyn

76

Monday, April 2nd 2018, 12:25pm

Liebe Evelyn
Bitte keine Experimente mehr -
Ich kenne diese Gehege, sie sind gut, ich nutze ein solches vor der Auswilderung von Handaufzuchten.
Die paar Tage bis zur Auswilderung kann der Igel es noch bei Ihnen drinnen aushalten.
L.G:Karin Oehl

77

Tuesday, April 3rd 2018, 12:54pm

Hallo Frau Oehl,

heute war kein Blut im Gehege!

Was mir allerdings Sorgen macht: der Igel hat nichts gefressen. Sein Kot sieht nach Winterschlafbereitschaft aus. Aber sobald ich lüfte, kommt der Igel aus seinem Häuschen und schaut wohl nach Fluchtwegen... Dabei konnte ich ihn wiegen, er hat 23 g abgenommen.

Das Hin- und Her (Rein zur Behandlung, nach Abheilung wieder raus ins Gehege, nach erneuter Verletzung wieder rein) war für den Igel bestimmt sehr verwirrend. Meinen Sie, dass ich heute Nacht noch abwarten kann? Und wenn er wieder nichts frisst? Zum Tierarzt und etwas zur Anregung des Stoffwechsel geben lassen? Ich bin mal wieder ratlos!

Viele Grüße
Evelyn

78

Tuesday, April 3rd 2018, 2:07pm

Hallo Evelyn
Normal kann nichts Bedrohliches sein, warten Sie die Nacht noch mal ab, bieten Sie ihm frisches Futter an.
Auffälligen Kot bitte mal auf Kokzidien untersuchen, Das könnte die Ursache sein. Die müssen weg.
Aber nicht noch die komplette Apotheke auf dem Igel ausgießen
Liebe Grüße
Karin Oehl

79

Tuesday, April 3rd 2018, 2:32pm

Hallo Frau Oehl,

der Igel wurde entwurmt vom 04.02.-09.02. Weil er gut gefressen und zugenommen hat, ist er am 23.02. ohne weitere Behandlung ins Außengehege umgezogen. Am 13.03. habe ich sicherheitshalber nochmals Kotproben untersuchen lassen. Das Ergebnis: leichter Befall mit Lungen-, Lungenhaar- und Darmhaarwürmern. Kokzidien waren nicht zu sehen. Er hat draußen auch nicht abgenommen, obwohl er nur ein paar Tage im Winterschlaf war. Meinen Sie, dass die anderen Würmer jetzt wieder Probleme machen könnten? Sicherheitshalber also nochmals eine Kotprobe untersuchen lassen? So kurz vorm Ziel (Auswilderung) wollte ich dem Igel eigentlich eine erneute Entwurmung ersparen. Aber wenn's natürlich nicht anders geht...

Viele Grüße

Evelyn

80

Tuesday, April 3rd 2018, 5:48pm

Hallo Evelyn
Bei der ganzen Entwurmerei ist zu bedenken, daß nur die adulten Parasiten von den Mitteln erwischt werden. Aus den Geschlechtsprodukten (Eiern und Larven) kann sich noch mal eine Population entwickeln nach Ablauf der Präpatenzzeit.
Kokziedien kann man überall schnell einhandeln, bes. jetzt bei der Feuchtigkeit am Boden.
Darum wäre es sinnvoll, wenn der Igel nicht fressen will, da schnell noch eine Kontrolle zu machen.

Wenn der Igel freigelassen wird und en ersten Wurm, die erste Schnecke gefressen hat, hat er schon wieder die Vorstadien seiner Parasiten aufgenommen.
Aber der Igel sollte doch weitestgehend gesund in die Freiheit gehen. Wenn er jetzt Futter verweigert, sollte man mal nachhaken

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl