Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Igel-Hilfe Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 3. Februar 2018, 23:28

Igel im Schnee

Hallo Frau Oehl,

bei uns kommt der Winter zurück und prompt haben wir heute einen Igel mit 500 g aufgesammelt. Er hat nur kurze Zeit auf der Reptilienmatte verbracht und dann sofort angefangen zu fressen. Kot hat er auch schon abgesetzt, jetzt liegt er ganz entspannt im Gehege. Also alles sehr positiv!

Bei uns sind die Saugwürmer auf dem Vormarsch, deshalb haben wir alle unsere Herbst-Päppel-Igel prophylaktisch mit Droncit entwurmt und damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei dem neuen Igel weiß ich nicht, wie lange er schon unterwegs ist und ob seine Würmer schon aktiv sind. Wann kann ich ihm Droncit verabreichen ohne seinen Stoffwechsel zu überfordern?

Viele Grüße
Evelyn

P.S.: drei von unseren Igeln schlafen durch, vier lassen sich immer mal wieder blicken :-)

2

Sonntag, 4. Februar 2018, 17:55

hallo Evelyn
Droncit können Sie gern sofort geben. Daß der Igel im Schnee draußen war und nur so ein geringes Gewicht hatte, spricht Bände.
Daß unruhig geschlafen wird ist bei den Igeln fast schon normal -mal kommen sie raus, dann ein paar Tage nicht. Hier geht es genau so.
Sie sollten aber immer Trinkwasser und eine Futter-Notration vorfinden, Ich denke an Katzentrockenfutter, welches man gelegentlich auswechselt
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Sonntag, 4. Februar 2018, 18:38

Hallo Frau Oehl,

danke für die Antwort! Ich habe dem Igel gleich heute morgen Droncit verabreicht. Nach einem bisschen Nachdenken bin ich draufgekommen, dass der Igel stabil und folglich auch behandlungsfähig ist... Zum Glück deckt sich Ihre Antwort mit meinem Handeln :-)

Ja, Trockenfutter und Wasser stehen immer zur Verfügung, auch in den Futterhäusern. Das zieht wohl Igel an...

Viele Grüße
Evelyn

4

Montag, 5. Februar 2018, 06:32

Hallo Evelyn
Im Forum lesen ja viele Leute mit, darum möchte ich noch mal betonen, daß ein Behandlungsbedürftiger Igel immer in Zimmertemperatur untergebracht werden sollte, nicht fraußen gelassen werden kann, schon gar nicht bei den derzeitigen Temperaturen.
Ich denke, daß Sie das Tier auf jeden Fall reingeholt haben.
Ja, es ist gut, daß Sie sofort Dronvit gegeben haben.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

5

Montag, 5. Februar 2018, 07:32

Hallo Frau Oehl,

ja, der Igel ist - wie alle Neulinge - in unserem Gästezimmer untergebracht, dort hat er's kuschelig warm!

Droncit war auf jeden Fall richtig! Gestern war der Kot noch schön geformt, heute ist er matschig und schleimig. Die Kotprobe läuft...

Viele Grüße
Evelyn

6

Montag, 5. Februar 2018, 08:37

Liebe Evelyn
Das ist typisch, erst ist der Kot noch gut geformt und dann - - -
bitte nichts anbrennen lassen!
Bitten Sie den Tiearzt umgehend um ein Antibiotikum
L.G:karin Oehl

7

Montag, 5. Februar 2018, 10:45

Hallo Frau Oehl,



Igelchen hat heute morgen - nachdem ich den Matsch entdeckt habe - gleich Cotrim K bekommen. In solchen Fällen warte ich nicht mehr lange ab, jeder Tag kann da einer zu viel sein!



Danke für Ihre Bestätigung, anscheinend kann ich mich so langsam auf mein Bauchgefühl verlassen.


Viele Grüße
Evelyn

8

Montag, 5. Februar 2018, 11:04

wunderbar Evelyn, dann hoffen wir mal, daß Cotrim K das richtige Medikament war und die Sache sofort in gute Bahnen geleitet ist.
Ja, Wildtiere sind anders als Haustiere. Sie zeigen ihre Erkrankungen erst sehr spät und - - - -Wir alle wissen, daß Stress das Immunsystem schwächt.
Es muß ja Gründe geben, daß der Igel erst vor kurzer Zeit gefunden wurde. Er war latent, das heißt, versteckt krank. Das Immunsystem hat noch gegen gehalten.
Dann kam die Gefangennahme, Transport, Gefangenschaft Handling und das ist für ein Wildtier nicht unerheblicher Stress. und dann geht eben das Immunsystem in die Knie und eine latent vorhandene Infektion
kann sich rasant ausbreiten. Aber auch draußen wäre die Erkrankung in kurzer Zeit ausgebrochen und tödlich ausgegangen.
Nun hoffen wir mal, daß alles schnell greift , Sie haben richtig gehandelt und ich wünsche Ihnen und dem kleinen Tier, daß es später wieder gesund seinen Platz im Kreislauf der Natur einnehmen kann.
Gut gemacht Evelyn
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

9

Montag, 5. Februar 2018, 12:23

Hallo Frau Oehl,

danke für das Lob :-) , das kann ich nur vielfach zurückgeben!


Bisher hat Cotrim K bei unseren Igeln immer sofort angeschlagen. Ich hoffe, dass es auch bei diesem Igel so ist. Ansonsten habe ich zum Glück eine gute Tierärztin, die sich an Ihre Ratschläge hält und nach den Vorgaben von Pro Igel arbeitet.

Vielen Dank für Ihre großartige Unterstützung!

Evelyn

10

Montag, 5. Februar 2018, 13:54

Herzlichen Dank liebe Evelyn und toi toi toi
Karin Oehl

11

Dienstag, 6. Februar 2018, 08:32

Hallo Frau Oehl,

das Cotrim K hat wohl angeschlagen! Der Kot sieht schon besser aus und Igelchen hat seit gestern Morgen 90 g zugenommen. Darf er noch aufholen oder muss ich das Futter jetzt schon reduzieren?

Die Kotprobe hat Lungenhaar- und Darmhaarwürmer ergeben. Die Behandlung mit Flubenol und Bisolvon läuft seit gestern Abend, BeneBac gibt's dann im Anschluss an die Antibiotika-Behandlung.

Viele Grüße
Evelyn

12

Dienstag, 6. Februar 2018, 09:12

wunderbar, liebe Evelyn
Nur bitte Bene Bag mit dem Antibiotikum zusammen geben, denn das verhindert gerade, daß die Darmflora zu sehr vom AB angegriffen wird.
Es ist ein Irrglaube, daß man es erst geben muß nach der AB Behandlung.

bei dem Befall mit Haarwürmern ist Flubenol das Mittel der Wahl, Wichtig ist -richtige Dosierung und vor allem auch Dosierungssicherheit, Wenn der Igel gut frißt, dßrfte es kein Problem sein.
Aber der ausgezehrte Organismus sollte nicht mit zu viel Futter belastet werden, darum leider jetzt schon BREMSEN
L.G Karin Oehl

13

Dienstag, 6. Februar 2018, 10:49

Hallo Frau Oehl,

alles klar, dann gibt's BeneBac ab sofort. Igelchen frisst das Futter auch mit Flubenol sehr gut, da dürfte es also keine Probleme geben. Erst recht nicht, wenn das Futter reduziert wird!

Viele Grüße
Evelyn

14

Dienstag, 6. Februar 2018, 13:21

dann wird wohl bald alles überstanden sein, liebe Evelyn

Wir pflegen derzeit unseren einen Hund, der eine Notoperation durchstehen mußte wegen Blasensteinen/Harnverhalt . Es war fürchterlich für das schon alte Tier
. Da bin ich froh, daß derzeit die meisten meiner stacheligen Gäste im Winterschlaf sind - mal mehr mal weniger zuverlässig

L.G:Karin Oehl

15

Mittwoch, 7. Februar 2018, 12:45

Hallo Frau Oehl,

ja, ich denke wir sind auf einem guten Weg! Das Igelchen ist übrigens ein Mädchen, damit steht's jetzt 6:2 für die weibliche Fraktion :-)

Wir müssen jetzt noch überlegen, wie wir das mit der Unterbringung draußen regeln. Unsere Terrasse ist mit sieben Gehegen zwar schon voll, aber wie Sie schon in einem anderen Beitrag schrieben: "Einer geht immer noch". Am Wochenende werden wir wohl wieder Häuschen bauen...

Irgendwas ist halt immer, wenn man Tiere hat. Wir haben drei Katzen, eine davon ist chronisch krank und braucht ständig Medikamente, eine musste vor Weihnachten wegen zwei Tumoren operiert werden und mit der dritten musste ich gestern wegen Bissverletzungen zum Tierarzt. Manchmal wünsche ich mir ein langweiliges Leben :-)

Ich drücke Ihnen jedenfalls ganz fest die Daumen für Ihren Hund, damit er sich vollständig erholt!


Viele Grüße,
Evelyn

16

Mittwoch, 7. Februar 2018, 13:32

Danke Evelyn und auch für Ihre Lieben nur das Beste
Ja, irgendwie kriegen Sie den einen auch noch in den Winterschlaf
Bei mir gestern - alle 11 schliefen! Große Freude,
Heute Nacht Schnee und drei haben gefressen.
In diesem Jahr ist es besonders unruhig mit dem Völkchen
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

17

Donnerstag, 8. Februar 2018, 15:52

Hallo Frau Oehl,

danke für die guten Wünsche! Beide Patienten (Kater und Igel) sind auf dem besten Weg! Von den sieben Igeln draußen waren die letzten am 21.01. wach, seitdem ist Ruhe. Das ist schon rekordverdächtig :-)

Ich melde mich bei Neuigkeiten oder Fragen auf jeden Fall wieder.

Viele liebe Grüße,
Evelyn

18

Donnerstag, 8. Februar 2018, 18:19

Evelyn :thumbsup:
toi toi toi für Euch alle
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl, die gleich noch einen Notfall aufnehmen wird.

19

Freitag, 23. Februar 2018, 13:11

Hallo Frau Oehl,

Igel Nr. 8 hat schön zugenommen und seit acht Tagen keine Medikamente mehr bekommen, deshalb zieht er heute um auf die Terrasse! Hoffentlich sind die eisigen Temperaturen wenigstens dafür gut, dass die Igeldame noch ein bisschen Winterschlaf bekommt! Spätestens wenn die Bande ausgewildert ist, werde ich wieder berichten...

Ich bin schon gespannt, was hier in zwei Jahren los ist. Bei sechs Mädels und zwei Buben haben wir wohl so einiges zu erwarten :-)

Danke für alles, viele Grüße und gute Besserung!


Evelyn

20

Freitag, 23. Februar 2018, 14:08

Hallo Evelyn
dann wünsche ich gutes Gelingen. Bitte sorgen Sie bei den Temperaturen dafür, daß der Igel sich gut isolieren kann, Bei der Kälte sollte es nicht schwer fallen in den Winterschlaf zu gehen.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen