You are not logged in.

1

Wednesday, January 24th 2018, 9:06am

Allgemeine Fragen zum Igelfutter

Hallo Frau Oehl,
habe doch noch ein paar Fragen zum Futter.
Ich habe die Info, dass die Igel im Winterschlafmodus (auch wenn sie mal wach sind) nur Trockenfutter fressen sollen, da das Naßfutter. also Fleisch, während des Winterschlafs im Darm zu Problemen führt und durch das Trockenfutter die Ausscheidung von Parasiten vor dem Winterschlaf begünstigt wird. Im normalen Leben der Igel käme wohl Fleisch nicht im Winter vor oder sehr sehr selten.
In Ihren Merkblättern steht, dass die Igel auch in der Wachphase des Winterschlafs Fleisch bekommen sollten. :| Warum??
Geht es nicht auch mit einem guten Trockenfutter.??
Ich suche nach einem guten Igeltrockenfutter, denn ich bin auch der Meinung, das das gekaufte Igeltrockenlfutter nicht so gut ist, leider finde ich kein Rezept.
Vor allem, wenn ich die Igel im Freien füttern möchte, dann brauche ich ein Futter, was nicht gerade die Ratten anzieht und da stände Fleisch an erster Stelle(gerade auch in Bezug auf die Auswilderung).
Vielen Dank im Voraus und schönen Tag.

2

Thursday, January 25th 2018, 9:01am

Hallo Weihnachstigel
Im Winterschlaf wird normalerweise nicht gefressen.
Bei unseren komischen Winteren in den letzten Jahren kommen Igel verstärkt mal aus ihrem Nest raus. Dann sollen sie eine Notration angeboten kriegen.
Trockenfutter kann man ein paar Tage stehen lassen - Feuchtfutter nicht wenn ich Trockenfutter schreibe, meine ich Katzentrockenfutter,
Ich käme nicht auf die Idee, irgend ein Igeltrockenfutter zu kaufen, denn es ist - - - -Mist! Egal welches.
Ich sage immer Rumfort Futter, was in den Firmen rum liegt muß fort und noch Geld bringen. Da sind Rosinen drin, Puffreis oder Kornglakes alles für die Igelernährung unbrauchbar und die vertrockneten Insekten sind nicht mehr eiweiß-und fetthaltig, sondern nur noch tote Chitinpanzer ohne Nährwert.

Ich weiß, die Industrie möchte mich dafür am liebsten an die Wand stellen, aber es ist so und vor allem ist die Akzeptanz der Mischungen meist schlecht.

Trockenfutter ist nicht sehr gehaltvoll.es hat nichts mir der Verdaulichkeit zu tun. und was da alles rumerzählt wird ist auch nicht zurteffend, da will sich jemand interessant machen.
Aber machmal schaun Igelfinder auch nicht täglich nach den Tieren, dann sollen sie wenigstens eine Notration vorfinden.

In der Winterschlafzeit sollte man draußen auf keinen Fall füttern,denn dann lockt man sicher Ratten an.
wenn man die Entdeckung macht, daß Igel aus dem Winterschlaf erwachen im Frühling, sollte man normales Futter hinstellen, Schaun Sie doch mal auf die hier im Forum veröffentlichte Seite bzgl Futter.
Trockenfutter kann immer nur ein Schmankerl, eine Hilfe sein, Das meist Trockenfuter ist mit Verlaub gesagt - Mist. weil nicht gehaltvoll und mit Material vesehen, das gar nicht vom Igel aufgenommen und verwertet werden kann. Da ist es immer noch besser, Katzentrockenfutter hinzustellen.
Nach dem Winterschlaf kann man mit Normalfutter Igeln helfen, schneller an Masse zuzunehmen und fit zu werden für die Reproduktionszeit.
Das Gleiche gilt für den Herbst.
Eigentlich sollte man im Sommer nur füttern, wenn es zu lange heiß und trocken ist, dann aber sicher auch Wasser geben.
Leider hat die Insektennahrung so abgenommen, daß es sinnvoll sein kann, ganzjährig zu füttern. Dann bitte kein Trockenfutter , sondern spät abends füttern, Reste morgens vernichten und die Futterplätze sauber halten.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Thursday, January 25th 2018, 2:10pm

Hallo Frau Oehl,
leider werden meine Futterplätze außerhalb unseres Grundstücks liegen, vor allem in einem Park, wo auch Hunde und auch viele Ratten rumlaufen, da ist es unmöglich nur kurz das Futter hinzustellen, da komme ich nur 1x am Tag hin und jeder Igel hat seine Fresszeit.
Selbst hier bei unseren Überwinterungsgästen ist die Nahrungsaufnahme bei einer sogar erst am frühen Morgen in Gange.
Ich hatte gehofft es gäbe jemand, der mir ein paar Tipps geben kann, welches Futter ich hinstellen kann ohne vor allem die Hunde und damit auch die Hundebesitzer doll zu machen, die auch ziemlich viel Angst vor Giftködern haben.(das ist uns schon mal passiert, da wurde dann auch schon direkt an Giftköder gedacht und dabei war es nur Futter für einen verletzten Igel).
Selbst wenn ich die schweren Igelschneckenhäuser kaufe würden die Hunde von dem Duft angezogen.
Also ich bräuchte da echt einen Kompromiss und eine gute Idee.
Was ist mit Grillen, tiefgefroren damit sie nicht wegspringen können oder Mehlwürmer lebend. Würde das nicht reichen???

Oder gibt es in irgend einem Buch dazu ein paar Ideen? Ich würde es sofort kaufen.
Gruß
Winterigel

4

Thursday, January 25th 2018, 6:04pm

Hallo Weihnachtsigel
die normalen Aktivitätsphasen des Igels liegen in der Abenddämmerung, um Mitternacht und im Morgengrauen.
Wenn der Igel nur morgens kam, lag es an seinem Weg, inzwischen wird er auch woanders gefressen haben.
Es gibt einen Trick, ob er bei Ihnen praktikabel ist, weiß ich nicht
umgedrehte Clementinenkisten, Plastikplane drüber und ein Stein und darunter das Futter für Igel. Das ist nicht für Katzen erreichbar und wenn Sie z. B. Katzenfutter mit etwas Öl und Weizenkleie anmischen, mögen Katzen es nicht. Ratten nehmen alles
Und wenn Sie nur einmal täglich hin können, das Futter im Sommer warm steht, würde ich darauf verzichten, das zu füttern. Dann als Zubrot bitte nur trockenes Katzenfutter und ein Schälchen Wasser bereit stellen.
und FUTTERPLATZ IMMER SAUBER MACHEN. (viele Igel fressen vorne und koten gleich hinten -manche sogar in die Futterschüsseln.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Jan 26th 2018, 7:55am)


5

Thursday, January 25th 2018, 9:20pm

Ja das mit der Kiste ist eine gute Idee. Werde ich ausprobieren.
Danke