You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, November 15th 2011, 8:59am

Igel Feinschmecker ? ;-)

:) Secundus, den ich nun schon seit einem Monat päppel hat die 600 Gramm-Marke geschafft.
Er kam mit ca. 250g zu uns und hat die eine oder andere Wurm- und Pilz-Behandlung hinter sich.

Immer wieder habe ich beobachtet, daß er seine Futter nicht komplett auffrißt. Nun habe ich wieder mal Rühreier mit etwas Öl in die Mischung aus Katzenfnassfutter, Weizenkleie,Haferflocken und etwas Biotin für die Nadelbildung untergerührt. Mmh...das scheint zu schmecken, sein Teller ist morgens nun leer gefressen.

Sobald wir nun auch nachts Minus-Grade haben stelle ich ihn auf den Speicher in seine Übewinterungsbox.

Liebe Grüße
Päppel

2

Tuesday, November 15th 2011, 9:42am

Hallo Päppel

Ja, Igel sind Feinschmecker - genau wie Menschen lieben sie die Abwechslung und was der eine ganz gierig frißt, mag der Andere einfach nicht, läßt es stehen

Dennoch dürfen wir uns nicht verleiten lassen, sie nur nach Schnäuzchen zu ernähren und damit einseitig.

Secundus darf noch ruhig einige Gramm zulegen, bevor er ins Winterquartier kommt.

Aber bitte dran denken - die letze Medikamentengabe sollte dann mindestens eine Woche zurück liegen.

Und - der Winterschlaf stellt sich nicht auf Knopfdruck ein

Als unerfahrenes Jungtier wird Secundus eine Weile brauchen, bis er wirklich fest in den Winterschlaf geht.

Auch im Wintergehege wird die Lauffläche täglich mindestens 1 mal gesäubert und er braucht weiterhin Futter und Wasser.

Allerdings darf er dann an seinem Winterschlafnest bauen und wir gucken dort nicht mehr rein - Voraussetzung - wir haben keinen Hauskacker , der vorher zeigt, daß er noch ins Schlafhaus macht.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

3

Saturday, November 19th 2011, 1:21pm

Secundus Gewichtsabnahme und Hautpilz

Hallo Frau Oehl,

Secundus sorgt wieder für Grübelfalten ! Von seinen 600g ist er auf ca.540g runter, der Hautpilz auf der Hüftregion ist wieder da bzw. war er überhaupt jemals weg ? Ich hoffe mal das nur der Pilz die Ursache seiner Gewichtsabnahme ist...seine Häufchen sind fest geformt, riechen nicht, ich würde mal sagen "erste Sahne". Er steht im recht feuchten Keller mit Tageslicht, bekommt man Katzennaßfutter kombiniert mit Haferflocken, Weizenkleie, Igeltrockenfutter und ungewürztes Rührei serviert, leider nicht auf dem silbernen Teller ;-))-

Sein Appetit schwankt zur Zeit ziemlich. Manchmal habe ich den Eindruck das er sein Tellechen kaum anrührt, die folgende Nacht hat er rein.

Nun habe ich auf ihren Seiten unter Dermatomykosen gelesen das Canesten Extra Spray hilfreich ist. Leider hat unser Apotheker nur das Canesten Spray vorrätig gehabt. Das habe ich mir dann ergattert. Wie ich von dem Pharmazeuten erfahren habe ist im Extra Spray der wirkstoff Bifonazol und im "normalen" Canesten Spray Clotrimazol enthalten. Vertragen die Igelchen das Bifonazol besser als das Clotrimazol ? Über eine andere Apotheke kann ich das Canesten Extra Spray beziehen, sicherheitshalber organisiere ich mir das nachher.

Als Begleittherapie möchte ich ihm gerne Sulfur C30 Globulis zusammen mit dem Biotin, das er schon seit Beginn seines Nadelverlusts erhält, verabreichen.

Ist das so in Ordnung ?

Der kleine Mann sollte nicht mehr allzulange in seinem Gehege leben, ich denke der Winterschlaf ist erholsamer und stressfreier, wenn er denn mal schläft. SEin Gewicht, mind. 600g, sollte er aber haben.

Über ihre Antwort freue ich mich sehr.

Freundliche Grüße senden ihrnen
Päppel und Secundus

4

Saturday, November 19th 2011, 1:33pm

Halllo Päppel

An Winterschlaf ist erst für Secundus zu denken, wenn er ganz gesund ist. Die Gewixhtsabnahme und der ungleichmäßige Appetit sprechen dafür, daß etwas nicht stimmt.

Wurde er entwurmt? Wann war das? Ggf ist nach drei Wochen noch einmal eine Kotuntersuchung angesagt, weil nur der erwachsene Wurm behandelbar ist, dessen Geschlechtsprodukte - Eier und Larven - im Kot nachweisbar sind. Ggf entwickelt sich da noch einmal eine Population. Kontrolle ist da wirklich gut.

Bitte geben Sie noch garnichts auf die Stacheln - lassen Sie erst beim Tierarzt einen Pilztest machen, ob eine Verpilzung überhaupt der Grund ist und wenn welche - auch hier hilft ein Mittel nicht gegen alle Pilzarten.

Möglicherweise braucht Secundus auch noch ein Präparat , das er einnehmen muß, das ist genau unter Dermatomykosen im Heft Igel in der Tierarztpraxis bechrieben.

Mit Biotin und den Globuli können Sie nichts falsch machen.

Ich hoffe damit Ihre Fragen fürs Erste beantwortet zu haben.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

5

Saturday, November 19th 2011, 2:11pm

Hallo Frau Oehl,

Secundus wurde ertmals am 20.10.11, dann am 31.10 und letztlich am 02.1.11 mit Citracin, unser TA hat noch was auf Lager.
Gut, dann verabreiche ich ihm über das Wochenende Sulfur C30 zusammen mit Biotin. Weiteres, s.ihrer Antwort, soll der TA rausfinden.

Natürlich werfe ich den Burschen erst dann in seine Überwinterungsbox wenn er gesund ist und sein Schlafgewicht hat.

Herzlichen Dank für ihre flotte Antwort.

Ein angenehmes Wochenende wünschen wir ihnen
Päppel und SEcundus

6

Saturday, November 19th 2011, 4:31pm

Hm die Entwurmungsdaten machen mich stutzig, denn mit Citarin- heute Levamisol -(Heute ist der Wirkstoff auch der Name des Mittels und wird nur noch 10%ig angeboten, während das alte Citarin auch 2,5 %ig im Handel war. (Heute muß Levamisol 1:4 verdünnt werden vor Gebrauch)wird 2 mal im Abstand von 48 Std. entwurmt. Damit sollte normalerweise alles erledigt sein. 3 mal und diese Abstände ?????????

Nun, wir werden sicher hören, wie es weiter geht.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

7

Sunday, November 20th 2011, 4:52pm

Hallo Frau Oehl,

ja, man wird von uns lesen können...

Secundus ht wieder abgenommen, nun bringt der junge Mann 520g auf die Waage. Er scheint auch nichts zu trinken, aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen ihn heute zwangszuernähren. Calopet, das sollte man als Tierhalter immer zu Hause haben, habe ich zum Fencheltee-Katzennassfutter-Biotin-Igeltrockenfutter-Brei dazugefügt. Dank Zauberstabs habe ich einen recht dünnen Brei "zaubern" können, mit einer kleine Spritze habe ich dann die Flüssiganteile in sein Mäulchen seitlich reingespritzt. Im Laufe der Fütterung hat er sich dann langsam etwas weiter geöffnet, sodaß ich besser erkennen konnte wo sein Mäulchen ist. Vorher war es immer ein herantasten an die Zahneihen. Heute vormittag habe ich ihm 3 Globuli Sulfur C30 in Wasser aufgelöst ins Maul gespritzt.

Morgen werden wir uns auf den Weg zum Tierarzt machen, dieser hatte Ende Oktober den grauen Belag auf seiner Haut als Pilz indentifiziert. Ehrlich gesagt, habe ich mich damals schon gewundert, daß ein eimaliges aufsprühen eines Mykotikums ausreicend helfen soll....wir werden wieder berichten wie es mit dem Zweiten weitergeht.


Bis Morgen
Päppel und Secundus

8

Sunday, November 20th 2011, 5:11pm

Hallo Päppel

Damit Sie selbst gut gerüstet und partnerschaftlich mit dem Tierarzt agieren können, schaun Sie selbst noch mal rein und lesen Sie


http://www.pro-igel.de/merkblaetter/publpdfs/tierarzt.pdf



über die in Frage kommenden Themen noch mal nach!!!!!

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

9

Monday, November 21st 2011, 1:45pm

Hallo Frau Oehl,


wie bereits beschrieben habe ich SEcundus gestern zwangsgefüttert. Das war ein sehr interessantes Erlebnis. Zuerst große Furcht seitens des Igels, dann hat er sich im Laufe der Fütterung mmer etwas mehr aus seiner Stachelkuppel bewegt. Er hat nach der Spritzenspitze (natürlich ohne Nadel :-)) ) geschnappt. War das nun ein Zeichen "Hunger !!" oder "Hau ab ?". Egal, er hat den Brei reingedrückt bis ich den Eindruck hatte, daß er nicht mehr mag und den Kopf deutlich weggedreht und auch nicht mehr geschnappt hat. Abends habe ich ihn dann gewogen, aus den morgentlichen 520g ist dann eine 600 g statliche "Preßwurst" geworden. Heute Morgen allerdings waren es dann 540g. Es scheint also etwas hängengeblieben zu sein, zumal er sein Nachtfutter, es war nicht viel, komplett aufgefressen hatte. Im Gehege war er auch wieder aktiv und hatte das Papier geschreddert.

Nun waren wir beim Onkel Doc. Der Pilzbefall ist tatsächlich wieder zurückgekommen. Die erste Therapie war wohl nicht intensiv genug. Wir haben für das Anti-Pilzbad 20ml Inaverol für einen Liter Wasser mitbekommen. In 10 Tagen wird die Prozedur wiederholt. Das Badewasser samt Medikament ist 3 Wochen haltbar, kann also aufgefangen und wiederverwendet werden. Für Interessierte "Wie verabreiche ich einem Igel ein medizinisches Bad ?". Ich habe mir einen großen gut ausgespülten Putzeimer geholt, einen Meßbecher für 1 Liter Wasser, einen großen Waschlappen zum Halten des Stachelträgers und bin mit dem Ganzen samt Patienten in´s Bad. Zuerst habe ich den einen Liter lauwarmes Wasser abgemessen, danach die genau abgemessene Medizin Inaverol dazugefügt, den Putzeimer in die Badewanne gestellt, Igelchen per Waschlappen in die eine Hand genommen und mit der anderen Hand den Meßbecher samt Medizin über den Igel langsam laufen lassen. Ich habe darauf geachtet, daß der Kopf samt Nase und Augen nicht nass werden, da ich nicht genau weis wie die Augen mit der Medizin klar kommen und der Igel auch nicht ersäuft werden soll. Nachdem alles Wasser über SEcundus in den Putzeiner ergoßen worden ist, habe ich den Eimerinhalt in den Meßbecher umgefüllt und das Ganze wiederholt bis ich das Gefühl hatte auch den gut versteckten Bauch "gebadet" zu haben.
Die Erklärung ist vielleicht etwas lang geworden, aber vielleicht hilft es ja dem Einen oder Anderen ?

Der Bursche liegt nun auf der Wärmflasche in Handtücher eingewickelt in einer Katzentransportbox in der wärmenden Sonne im Haus und kriegt wenn er getrocknet ist noch eine Sprühladung Canesten Extra und dann ist für heute Ruhe.

Dummerweise habe ich ganz vergessen nachzufragen, was er genau bei der ersten Entwurmung am 20.10.11 gespritzt bekommen hat.
Seine "Häufchen" sehen Igel-gesund aus: feste lange , dicke Würmchen und geruchsneutral. Ich hoffe dabei bleibt es auch.

Vielen Dank, Frau Oehl, für den Hinweis mir die Tierarzt- Merkblätter anzuschauen. Der TA frage mich nämlich prompt was "Pro Igel" als Behandlung empfiehlt.

Für Korrekturen und Vorschläge bin ich sehr dankbar.

Sonnige Grüßen senden
Päppel und Secundus :)

10

Monday, November 21st 2011, 4:11pm

Na dann wünsche ich Secundus, daß diesmal die lästigen Pilze endlich wegbleiben. Noch schöner ist, daß er selbstständig wieder frißt.

Ich nehme einfach immer eine kleine Schüssel, ein Litermaßt, die lauwarme Brühe über den Igel und dann das Wasser zurück und noch mal - ggf setze ich den Igel einfach in die Schüssel, damit er auch, wenn er geneigt ist, sich auszurollen unten bestimmt nass wird -

Hier habe ich einen ganz schlimm verpilzten Igel gehabt, der auch noch 3 Zyklen Itrafungol innerlich brauchte.

Aber diese Igelin war völlig nackt. Sowas hatte ich auch noch nicht gesehen.

Ihr Tierarzt ist ja lustig, fragt Sie, was Pro Igel empfiehlt - dabei nehme ich an, kann er doch lesen?

Egal, er hat das Richtige getan - nur das zählt

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

11

Monday, November 21st 2011, 4:54pm

Ja, der Gute kann sehr wohl lesen :-)))). Er frage bevor ich ihm das Blatt unter die Nase gehalten habe und gesagt habe "Guckst Du, hier ?!".
Oh, Nacktigel...mmh... den Anblick möchte ich mir gerne ersparen. Mit Fell und Nadeln sehen die Schredder"maschinen" deutlich hübscher aus.

Danke, für ihren Tipp, in 10 Tagen werde ich ihn dann in den Eimer reinlegen und schauen ob er sein "Schwimmpferdchen" -Prüfung abgelegt hat. Ich hatte zunächst auch daran gedacht ihn in die Brühe zu setzen hatte aber nicht so die Traute.

Bis denne
Päppel und SEcundus

12

Friday, November 25th 2011, 8:28am

Hallo Frau Oehl,

mein stacheliger Freund hält mich auf Trapp. Seit zwei Tagen füttere ich ihn mal mehr mal weniger mit der Spritze. Warum mal mehr mal weniger - ich möchte schauen wie sein Fressverhalten ist, da er vor wenigen Tagen so gut wie gar nichts während der Nacht gefressen hat. Mit der Futterspritze, eine Blasenspritze aus der Humanmedizin, wird für die Spülung von Kathetern verwendet, hat der Bursche sich "angefreundet". Gierig schnappt er nach dem prürierten Brei der aus der Öffnung kommt. Hunger halt er also. Etwas Fencheltee kriegt er mit einer kleineren Spritze, hier ist die Öffnung schmaler, in´s Mäulchen langsam gespritzt. Das klappt alles ganz prima. Ab und zu kommt dann ein tiefes Durchatmen und "auf und davon machen,wenn er scheint satt zu sein.....nett zu beobachten.
Heute Nacht hat er wieder nichts gefressen, vorhin habe ich ihm dann wieder die Spritze mit Brei gereicht, viel gefuttert hat Secundus leider nicht
Vor drei Tagen habe ich beim Wiegen in einer hellen Schüssel festgestellt, daß er mit den Füßchen blutige Abdrücke in der Schüssel hinterlässt. Nachdem das gestern Morgen wieder so war, bin ich dann mit ihm zum Tierarzt gefahren. Die Pfoten des Wichtels schienen unversehrt, also kein Wundlaufen. Der TA ´äußerte,daß evtl. die Blutung von der Blase kommen könnte...also hat er ihm ein Antibiotikum gespritzt und mir Socatyl mitgegeben. Vielleicht hat Secundus noch Innenparasiten (Saugwürmer), die mit der herkömmlichen Entwurmungsspritze nicht abgetötet werden. Socatyl soll ich dem Tier, falls die leichten Blutungen nicht aufjhören in ca. 2-3 Tagen je 0,5ml verabreichen. Nun hat er heute Morgen keine blutigen Fußabdrücke in der Wiege-Schüssel hinterlassen, sehr schön, allerdings erfreut mich sein Gewicht von 520g überhaupt nicht. Das schwankt immer recht grass zwischen 590g und 520g. Die 590g hatte er auch schon mal nach größerem zeitlichen Abstand zur Fütterung.

Die Häufchen sehen immer noch igel-toll aus; fest und dunkel geformt, geruchsneutral.
Wir haben seinen "Stall" in ein wärmeres Zimmer verfrachtet, sodaß er nun bei ca. 16°C ausharrt, vorher waren es ca. 13°C.

In einer guten Woche ist der Bursche wieder mit seinem Anti-Pilz-Bad dran, es wäre super, wenn er dann sein Winterschlafgewicht hätte, die Medikamente hätte er dann auch verstoffwechselt, sofern er nicht wieder einen neuen Medikamenten"schuß" benötigt.

Was ist mit dem Kerl los ? _Momentan sprintet er durch den Kellerflur.

Igel müsste man sein um die Tierchen besser verstehen und helfen zu können.


Freundliche Grüße senden
Päppel und Secundus

13

Friday, November 25th 2011, 9:37am

Hallo Päppel

Vorsicht - Secundus kriegt sein Imaverol Bad -das ist auch ein hochwirksames Medikament - also mitzählen bitte.

Daß er nicht frißt, kann damit zusammen hängen, daß er einfach zu kühl stand. Das ist ja jetzt geändert, es dürfte für ihn ruhig um die 20 ° sein.

Ich denke eher , die Blutung - und das ist sehr häufig - kommt nicht von der Blase, sondern von den Füßen. Die bluten oft , wenn ein Tier unruhig ist und viel wühlt, sehr und man sieht so gut wie keine Wunden an den Füßen

Hier lege ich dann alte Handtücher ins Gehege und wenn man mich läßt, gebe ich morgens schon mal ein wenig Zinksalbe auf die Füße.

So wie Sie es beschreiben sind es die Füße - das kommt häufiger vor und wird oft nicht gesehen und es kann erheblich bluten. Wenn das im Käfig zerlaufen ist, erschrickt man fürchterlich.

Also erst mal ruhig Blut - Medikamente zuende geben, aber auch daran denken -Pilzmedikamente, auch wenn sie auf der Haut wirken sollen, wirken auch immer innerlich und die Leber freut sich!

Darum ist es nicht falsch, die Leber zu unterstützen ggf. homöopathisch.

Dann sollte es mit dem Appetit wieder klappen u. vor allem auch das Gewicht ansteigen.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

14

Friday, November 25th 2011, 10:01am

Hallo Frau Oehl,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich habe vergessen zu erwähnen, daß Secundus seit gestern auf Handtüchern läuft. Heute Morgen habe ich dort keine Blutspuren gefunden, vielleicht gehen sie auch in den anderen Flecken unter.

Auf der Seite 38 von Pro Igel . für Tierärzte finde ich nichts Konkretes für die Behandlung von Igellebern. Auf einer anderen WEB-SEite bin ich dann auf "Lycopodium C30" gestossen, das auch Pro Igel bei Fällen" die Durchfall haben, trotz Hunger wenig fressen" empfohlen wird.
Wenn es das ist was sie evlt. meinen, wieviele Globulis soll ich dem Kleinen denn in´s Mäulchen schieben und wie lange ?

Freundliche Grüße
Päppel und Secundus

15

Friday, November 25th 2011, 10:11am

Bitte ein wenig Geduld, ich frage meine Homöopathin

L.G:Karin Oehl

16

Friday, November 25th 2011, 4:25pm

Hallo Päppel

Meine Tierheilpraktikerin empfiehlt zum Entgiften Nux vomica D6

Für die Leber zur Unterstützung Cardus marianus (Mariendistel) D6

ggf nocch Flor de Piedra

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

17

Sunday, November 27th 2011, 8:21am

Hallo Frau Oehl,

Nux vomica bekommt der Kleine nun, samt Sulfur C30. Der Rest folgt sobald ich die Globulis erhalten habe.

Als kleine Entschädigung für ihre Mühe...schau´n Sie mal...

http://www.youtube.com/watch?feature=pla…e&v=bYG4dLFt1yQ

Zum Füttern verwende ich eine Blasenspritze (Spülen von Kathetern), mit der lässt sich der pürierte Brei ganz gut aufziehen, da zum einen der Konus der Spritzenöffnung breiter ist als bei den kleinen Spritzen und durch den größeren Stempel erhöht sich das Saugvolumen.


Aus den Fingern frisst mir Secundus mittlerweile auch, wobei ich seine kleinen spitzen Zähnchen schon etwas fürchte.

Das Eincremen seinr Füßchen mit Zink-Salbe gegen Wundlaufen klappt auch ganz gut.
Ein Tipp für andere Anfänger, ich halte meinen Pflegling im Handtuch etwas schräg, sodaß das Tier sich mit den Hinterbeinchen abstüzen muss. Dann kann man prima die kleinen knochigen Pfoten greifen und vorsichtig einschmieren. Bei den Vorderpfoten ist es etwas kniffliger, zumal man nicht unbedingt abschätzen kann ob der Igel zubeißen wird oder nicht. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg !

Freundliche Grüße senden
Päppel und Secundus

18

Sunday, November 27th 2011, 8:48am

Hallo Päppel

Wer so gut aus der Spritze frißt, kann auch selbst fressen - dieser kleine verwöhnte Strumpf, aber das Lehrvideo ist gut gemacht - danke dafür. So kann man sehen ,wie es gemacht wird. Nur läßt nicht jeder Igel es so zu, da braucht man manchmal das verlängerte Fingerspitzengefühl in dem Konus der Spritze.

Ihre Tips bzgl Eincremen usw. sind für Anfänger wirklich hilfreich.
Danke dafür

Bzgl der Beißerei - ich halte immer einen Finger unter das Kinn - seither wurde ich nicht mehr gebissen. Das wissen die Wenigsten , wenn Igel beißen, beißen sie durch und vor allem halten sie lange fest. Das kann richtig gemein weh tun und alle Bißverletzungen durch Tiere beinhalten eine Infektionsgefahr - also auf vorhandenen Tetanusschutz dringend achten.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

19

Sunday, November 27th 2011, 9:10am

Guten Morgen Frau Oehl,

der "verwöhnte Strumpf" hat nicht von Anfang an so gut und gesittet von der Spritze gefressen. Zu Beginn musste ich ihn schon etwas "ärgern" und die Spritzenspitze zwischen das Kiefergelenk( bei den Backenzähnen) sanft und mit Geduld "aufhebeln". Nun hat der kleine Mann wohl mitbekommen, daß nur Gutes aus dem komischen "Teil" zwischen seinen Zähnen rauskommt.

Das Igel sich gut festbeißen hat mir dieser Kandidat deutlich gezeigt, indem er sich zu Beginn in der Spritze festgebissen hatte. Die Zähnchen sind zwar klein dafür aber sehr spitz und scheinen wirklich sehr viel zu zermalmen. Die Beißspuren am Spritzenkonus sind schon beeindruckend.
Keine Sorge, ich habe einen Tetanus-Impfschutz ! :-)

Also gut, dann muss der Kleine nun wieder ohne Spritze futtern.

Einen ruhigen Sonntag, wünscht Ihnen

das Duo "Päppel und Secundus"

Similar threads