Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 13. November 2017, 13:51

Jungigel 280g, gefunden am 27.10.17 ist kränklich

Hallo,
Wir haben vor unserer Haustür am 27.10. einen Jungigel mit 280g und gutem Appetit, ohne Verletzungen oder Außenparasiten gefunden. Wir waren beim Tierarzt - leider wie wir zu spät erfahren haben - wurde Stronghold verabreicht. In der ersten Woche ging es ihm gut, er hat gefressen, etwas zugenommen, sich sogar einen eigenen Platz als Toilette ausgesucht, war sehr agil. Er ist sehr wählerisch und frisst Katzenfutter und gekochtes Ei. Sein Igelhäuschen im Schuppen ist beheizt (handwarm), ausgefüllt mit Küchenrollenpapier und er hat dies auch weiter ausgebaut. Mitte der 2. Woche ging es im schlechter: Durchfall, einmal blutiger Urin, weniger Fressen, viel Trinken, der Kot ist mal braun und fest, mal schleimig durchfallartig. der Gang ist mittlerweile torkelig und wir machen uns Sorgen. Die Augen sind klar und rund. Wir haben ihn soeben gewogen 255g. Können diese Nachwirkungen vom Stronghold kommen? Wir werden die Tierarztpraxis über den Igelratgeber informieren. Was sollten wir noch tun?

2

Montag, 13. November 2017, 17:02

Hallo Akk
Sofort zu einem anderen Tierarzt, der möchte um Himmels Willen eine Elektrolythlösung spritzen und sofort ein Antibiotikum geben.
Ich befürchte es ist schon zu spät
Holen Sie sofort in der Apotheke Droncit Tabl und lösen eine Viertel Tabl. in wenigen Tropfen Wasser auf und geben diese direkt ins Mäulchen.
ich kann ja den Igel nicht sehen, aber meine Erfahrung sagt mir zweierlei:
Einmal kann es der Darmsaugwurm sein, der den Igel plagt und das ist gefährlich
Zum Anderen kann es dieses völlig unwirksame Strongholt gewesen sein, was ohne Gewichtskontrolle wohl direkt auf den Igel getropft und damit fürchterlich überdosiert wurde.
Dann haben wir verloren. Es kann auch sein , daß eine Infektion , die latent im Igel war, sich so ausgebreitet hat -darum bitte das Antibiotikum
Aber bitte direkt, wenn überhaupt noch was zu retten ist.
Wenn kein anderer Tierarzt greifbar ist, dann ab zu dem , aber der kriegt dann den Kopf gewaschen und wird auf Igel in der Praxis hingewiesen, ein Handbuch von Tierärzten für tTierärzte was im Notfall im Netz abrufbar ist. Wenn man keine Ahnung von Fröschen hat, sollte man nicht mit ihnen quaken und rumwurschteln, es geht um ein kleines Leben.

Ich bin äußerst besorgt
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Montag, 13. November 2017, 21:44

Erst einmal Danke für Ihre Antwort!
Das Droncit habe ich schnell aus der Apotheke holen können und werde es gleich verabreichen. Bin gespannt, wie das klappt.
Zwischenzeitlich hatte ich ein Telefonat mit einer anderen Tierärztin in der Nähe. Morgen früh hat der Igel nen Termin.
Sie kannte alle Themen rund um die Igel und „hütet“ aktuell auch mehrere Igel. Interessanter Weise Frist und trinkt der Igel kontinuierlich weiter.
Einen schönen Abend noch!

4

Dienstag, 14. November 2017, 07:12

Hallo AKK
Wie schön, wenn Sie eine igelerfahrene Tierärztin gefunden haben, die sich wirklich engagiert.
Viel Glück
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher