You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, October 18th 2017, 7:13am

Fressen eingestellt

Hallo!
Ich habe vor drei Wochen ein Geschwister Paar bekommen. Der größere lag bei 160 Gramm und die Kleine bei 120 Gramm. Die kleine fraß prima, nahm zu. Der große wollte erst gar nicht, zerwühlte nur die Zeitung und warf dabei seinen Napf um. Der Tierarzt meinte da schon, dass er unbedingt schnell wieder raus muss. Ich hatte schon mal Igel, die das fressen einstellten, bis sie im Freilauf waren. Die hatten aber bereits über 300/400 Gramm. Vor einer knappen Woche hörte auch die kleine auf zu fressen. Ich habe beide gefüttert und beide sind nun im Freilauf. Sie hatten leider Gewicht verloren, jetzt wieder leicht drauf. Aktuell 190 und 210 Gramm. Meiner Meinung nach zu klein für den Freilauf, aber ich hatte so einen Fall noch nicht. Kotproben oB!

2

Thursday, October 19th 2017, 6:59am

Hallo Igel Home

Sie liegen richtig, Ihr Tierarzt hat wie viele keine Ahnung
Der Igel, der nicht frißt ist krank, sollte ein Antibiotikum und vor allem ein Aufbaumittel bekommen und Sie müssen ihn zwangsernähren
so kleine Igel bauen sehr schnell ab.
vielleicht den Tierarzt wechseln -vielleicht haben Sie Glück und erwischeen dann einen für Igel besseren Tierarzt, womit ich nicht sagen möchte, daß der bisherige nicht für Haustier ausgezeichnet sein kann.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl


Informieren Sie sich selbst im Buch
Igel in der Tierarzpraxis

kann im Internet aufgerufen werden
Ebenso
www.pro-igel, de und dort die Merkblätter
mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Thursday, October 19th 2017, 7:00am

Weiterhin Fressen verweigert

Ich musste Beide aus dem Freilauf holen, da sie das Fressen nur wenig anrührten und weiter abnahmen. Der Größere lag gestern tot im Schlafhaus, Die Kleine ist schwach. Habe sie gestern gefüttert, das nimmt sie auch an. Heute morgen sehe ich nun hellgrünen Stuhlgang!! Hatte sie vorher nicht. Eine "Igel-Kollegin" meinte, hellgrün bedeutet Virenbefall. Bei Rücksprache mit dem Tierarzt ergab sich folgende Vermutung: Verwaiste Nester mit ein oder zwei Babys können bedeuten, dass die Mutter verstorben ist (Auto oder so). Es kann aber auch sein, dass die Mutter das Nest verlassen hat, weil die Kleinen krank sind. Dann habe ich mir hier Viren reingeholt. Meine Igelunterkünfte sind derzeit leer und ich habe sie desinfiziert. Das Aussengehege muss ich dann auch desinfizieren. Gibt es da Tipps? Kann das so passiert sein? Wie gesagt, ich mache das jetzt sein 5 Jahren und hatte noch nie diese Probleme.
Während ich das hier schrieb, hatten sie auch geantwortet. Im Fressen waren ein Vitamin-B Komplex und ein Antibiotika beigemixt. Allerdings meinte der Tierarzt, dass dieser den Geschmack verändert. Ich sollte das lieber weglassen, wenn die Kleinen es nicht anrühren. Da ich jetzt mit der Flasche fütter, ist wieder Vitamin-B Komplex und das Antibiotika drin.
Am Montag bekam ich zwei neue Gäste (320 und 336 Gramm) für die ich ein neues Aussengehege aufgestellt habe, an einer anderen Ecke im Garten. Ist mir alles zu riskant. So.. meine kleine Emilia rührt sich. Ist Fläschchenzeit.

This post has been edited 1 times, last edit by "Igel-Home" (Oct 19th 2017, 7:14am)


4

Thursday, October 19th 2017, 7:52am

Hallo Igelhome
So ein Schwachsinn -Viren - es sind Bakterien und die Kleinen haben noch kein ausgereiftes Immunsystem.
Schlimm, daß so ein Kleiner schon sterben mußte, weil sogenannte Experten zu dumm sind , die einfachsten Dinge zu erklären
Solange die Igel so klein sind gehören sie ins warme Nest- esatzweise in einen warmen Raum und nicht ins Außengehege und wenn sie nicht fressen - wo sollen sie bei der Größe ihre Erfahrungen her haben? nicht in die Freiheit.
Das andere Jungtier wird Ihnen auch noch sterben, es sei denn, es findet sich ein Tierarzt mit Sachverstand (wenn es dann überhaupt noch hilft) der Sie besser berät und das Tier konsequent behandelt.


http://www.pro-igel.de/merkblaetter/merkblaetter.html#merk

Schaun Sie da mal rein - es dürfte Ihnen eine Hilfe sein, wenn es nicht längst zu spät ist.
Ich könnte heulen und wäre ich näher dran, würde ich Sie auch sofort hergebeten haben, um die Kleinen zu versorgen und um Sie zu beraten.

Ehe Sie neue Igel aufnehmen und weiter schlecht beraten rumwurschteln - verzeihen Sie mir die harten Worte bitte - lesen Sie sich erst mal richtig ein.
Ggf. rufen Sie mich an. Tel Nr. gebe ich per PN
Es war ja richtig, Vitamin B zu geben und ein Anteibiotikum, aber so Kleine können daoch noch gar nicht wirklich selbst genug fressen, unsere Kleinkinder wollen auch allein essen, spielen und schmieren rum und Mama muß helfen, Bei Igeln ist es doch ähnlich. Solche Dinge muß man wegen der Dosierungssicherheit spritzen oder mit einer nadellosen Spritze direkt ins Mäulchen geben.

Hoffentlich geht noch was gut - - - -aber Experten sind noch lange nicht alle Experten und ggf hoffe ich auf eine gute Igelstation in Ihrer Nähe
Mit freundlichem und mehr als besorgtem Gruß
Karin Oehl

5

Thursday, October 19th 2017, 7:35pm

Fressen eingestellt

Es ist kein Problem klare Worte zu schreiben. Wir sind drei Frauen, die neben Beruf kleinen Igeln über den Winter helfen. Normalerweise habe ich hier die halbwüchsigen (120 - 200 Gramm). Hatte noch nie Probleme, weder mit verletzten noch schwachen Igel Kindern. Letzten Herbst hatte ich 11 Igel hier, die alle im Frühjahr ausgewildert wurden. Das über nimmt dann die Kollegin, die am Wald wohnt und große Freiläufe im Garten hat. Aber wir stehen alleine da. Die Tierärzte geben sich Mühe, aber es ist schwierig. Was die Medikamente angeht: Ich bekomme zwei Spritzen vom Tierarzt - eine mit Antibiotika und eine mit Vitamin B Komplex. Auf eine 10ml Spritze zum füttern kommt ein Tropfen Medizin. Die eine oder die andere. Das waren die Anweisungen. Und Rest? Hilf dir selbst. Wir haben uns mal über Seminare und Schulungen informiert, leider oder Erfolg! Deshalb hoffe ich hier auf ein bisschen Unterstützung. Dem kleinen Igel Mädchen gehts übriges deutlich besser. Gestern abend, heute früh usw Fläschchen geben. Gerade eben kam sie mir entgegen mit klaren Augen. Kein zittern! Ich versuche es weiter....

6

Thursday, October 19th 2017, 7:43pm

Fressen eingestellt

Noch eine Frage: Ich mache normalerweise ein wenig Raps- bzw. Pflanzenoel an das Futter. Jetzt wurde uns Laktose freie Sahne empfohlen. Was halten sie davon? Hat jemand Erfahrungen?

7

Friday, October 20th 2017, 7:47am

Hallo Igel Home

Danke , daß Sie mich nicht mißverstehen wollten.
Sie finden große Unterstützung in den Schriften von Pro Igel e..V.
Übrigens findet Anfang Juni eine Fachtagung in Münster statt mit hochkarätigen Referenten. dazu möchte ich Sie herzlich mit IHren Bekannten einladen. Schaun Sie doch mal ins Internet
Im Igel Bulletin 57 finden Sie die Ankündigung

Übrigens können Sie das Igelbulletin , das zwei mal jährlich kostenlos erscheint, bei Pro Igel e.V. bestellen.
Neben Erbaulichem sind immer auch interessante lehrreiche Artikel zum Thema Igel drin.
Die Sache mit den Medikamenten ist so: Sie gehören in die Hand des Tierarztes . So will es das Gesetz. Wenn Tierärzte gute Erfahrungen mit Igelpflegern gemacht haben und es ihnen zutrauen, können sie denen Arzneimittel für den Notfall anvertrauen. Wichtig ist, daß die Igelpfleger eine Dokumentation zu allen Tieren und den Medikamente geben.
Sinnvoll ist es, wenn igelpfleger eine Sachkundeprüfung vor dem Veterinäramt machen und mit einem Tierarzt ihres Vertrauens einen Betreuungsvertrag abschließen.

Das macht auch Sinn, denn eines wissen wir genau - es gibt viele arrogante, selbstherrliche und wenig igelerfahrene und lernunwillige Tierräzte, die immer wieder Igel fehl-oder tot -behandeln, aber es gibt genau so viele, wenn nicht mehr, selbsternannte Experten, die sicher in guter Absicht, aber ohne Sachkunde noch mehr Igel grundlos aufnehmen und tot pflegen. Darum ist es wichtig, sich wirklich gründlich mit der Materie zu beschäftigen, Leider sind viele Quellen unseriös, denn Igelstation - der Begriff ist nicht geschützt und jeder, der Igel aufnimmt, kann sich so nennen. Und die Qualität der Igelbetreuung ist mehr als unterschiedlich.

Wenn Sie bisher so wenig Todesfälle bei den Igeln hatte, bin ich auch skeptisch, denn viele Igel werden nur aufgenommen, weil sie klein erscheinen in dieser Jahreszeit. Das ist aber kein Aufnahmegrund.
In einer guten Station weerden nur Tiere aufgenommen, die eindeutig hilfsbedürftig sind. Dazu gehört viel Erfahrung, auch zum Erkennen von Krankheitsanzeichen u. Verletzungen
Und im Tierschutzgesetz ist die Erlaubnis zur Aufnahme ganz klar geregelt.
Viele aufgenommene Tiere hätten den Menschen nicht gebraucht und wären glücklicher durch ein vielleicht kürzeres Igelleben gegangen, wären sie nicht in Gefangenschaft geraten.
Leider hat der Igel es als Kulturfolger in menschlichem Umfeld sehr schwer,
Er leidet als Insektenfresser an dem katastrophalen Rückgang der Insektennahrung, er wird vielfach gefährdet und viele Menschen wissen einfach nur, daß ein Igel zum Winterschlaf 600g auf die Waage bringen soll.
Wer aber soll das bringen? Gemeint sind Jungtiere vor dem 1. Winterschlaf. Alttiere dürfen gern das Doppelte bringen.
Viel wichtiger ist es, daß Menschen wissen:
Tagaktive Igel sind meistens krank oder in Not.
Babyigel , die am Tag aus dem Nest kommen und rufen, haben keine Mutter mehr, da kostet langes Zuwarten Leben.

Monika Neumeier, eine ausgemachte Expertin in Sachen Igel hat ein wunderbares Buch geschrieben Igel im Garten - -Der Titel ist etwas irreführend, denn das Buch vermittelt umfassende Kenntniss.
Und der Ordner Igelwissen kompakt mit Register und den Merkblättern zu allen Igelthemen ist eine Offenbarung
Für Igelstationen gibt es ein Bücklein - Bau und Organisation von Igelstationen- sehr wichtig, wenn man häufiger mehrere Igel betreut
Eine wunderbare Arbeit von Frau Neumeier heiß Wurfgrößen und Wurfstärken von Igeln und ist in Deutsch und wenn man es umdreht auf englisch zu lesen.
Das Buch
Igel in der Tierarztpraxis ist von Tierärzten für Tierärzte und erfahrene Stationen geschrieben.
Im Notfall kann man alles schnell im Internet aufrufen.
So viel erst mal für heute morgen
Wenn Sie möchten, schicke ich Ihnen mal per PN meine Rufnummer und Mailadresse, damit Sie mal schnelle Fragen loswerden können.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

8

Saturday, October 28th 2017, 6:05pm

Igel mit merkwürdig aggressiven Verhaltensweisen

Mein kleines Igel Mädchen hat wieder angefangen zu fressen. Allerdings viel zu wenig. Sie ist schwach und apathisch. Gestern war ich beim Tierarzt. Sie war plötzlich putzmunter, fraß wie bestellt ihren Napf fast leer und war kaum zu bremsen. Allerdings beißt sie sich in meinem Finger fest und zottelt rum - wie ein Raubtier das Beute erlegt. Beim Tierarzt hat sie das auch gemacht! Hier rührt sie ihr Fressen nur an, wenn ich es auf die Finger nehme und sie es "erlegen" kann. Im Moment liegt sie vor dem Napf und rührt sich nicht, atmet aber heftig. Als sie vorhin von meinen Fingern Futter schnappte, sprang sie damit nach hinten, fiel um und blieb halb auf dem Rücken liegen. Ich finde das Verhalten merkwürdig. Was soll ich tun?

9

Saturday, October 28th 2017, 6:39pm

Hallo Igel Home
Das Verhalten ist wirklich merkwürdig, Ich würde das Futter nicht mit den Fingern reichen, denn alle Tierbisse, uns seien sie noch so harmlos am Anfang bergen doch ein hohes Infektionspotential in sich
Und weil ich auf das Verhalten auch keinen Reim machen kann, werde ich die Frage mal an eine Expertin von Pro Igel e.V. weiter leiten
Die Antwort bekommen sie schnell, sobald sie da ist.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

10

Monday, October 30th 2017, 8:04am

hallo Igel-Home

Nun habe ich Antwort bekommen und leider ist so ein Verhalten auch für die Expertin nicht erklärlich
Gute Erfolge hat man immer wieder mit Vitamin B Komplex und sie rät auch, sich auf keinen Fall in den Finger beißen zu lassen, sondern z. B. auf einem Streifen Hundeleckerli das Futter anzureichen, dann kann der kleine Giftzahn es jagen, ohne Sie zu verletzen.
Aber auch ich habe mit neurologisch auffälligen Igeln schon die Erfahrung gemacht, daß eine kleine Serie von Vitamin B Komplex Gaben, die Zustände -Unruhe, Lähmungen, Agressivität positiv beeinflusst haben.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

11

Monday, November 13th 2017, 1:37pm

Agressives Verhalten

Hallo Frau Oehl,
leider ist das Igelmädchen kurz nach Ihrer Nachricht gestorben. Sie fing wieder an in die Zeitung zu beißen, zu zotteln, fiel um um war tot. Ich habe alle meine Igelbehausungen gründlich gereinigt und desinfiziert.
Meine anderen 7 Gäste sind inzwischen schon wieder ausgewildert. Zwei davon waren Flaschenkinder (60 + 63 Gramm), die mich ab und zu noch zum Fressen besucht haben. Das Buch, das sie mir empfohlen haben, werde ich jetzt bestellen. Zu den 11 Gästen vom letzten Herbst. Es waren kleine (105 - 120 Gramm) Igel die tagsüber herum irrten. Kurz vorher erzählten mir Anwohner dort von großen Igeln, die totgefahren am Straßenrand lagen. Alle 11 waren fit und gesund, konnten dort wieder ausgewildert werden und werden auch von den Anwohnern dort noch gesehen. Wir haben den Leuten geholfen Igelbehausungen für den Winter in den Gärten zu bauen. Ich glaube es war erfolgreich. Insgesamt aber hatte ich 14 Gäste. 2 sind leider verstorben. Ein schwerverletzter Igel im letzten Jahr, der seine Augen verloren hatte, lebt heute unter meinem Holzschuppen. In meinem Garten findet er sich gut zurecht und eigendlich auch so!! Ob in diesem Herbst noch Gäste kommen wird sich zeigen. LG

12

Monday, November 13th 2017, 1:56pm

Hallo Igel Home
Danke für Ihre ausführliche Nachricht.
Schade, daß Sie den Igel nicht obduzieren ließen, Bei dem sehr merkwürdigen Krankheitsbild wäre es interessant gewesen, Nein, dem Igel hätte es nichts gebracht, aber uns Igelleuten vielleicht neue Erkenntnisse gebracht.
Die Handaufzuchten sind relativ standorttreu geblieben - unsere gehen aus gutem Grund immer 2 Wochen in ein Auswilderungsgehege, bevor sie frei gelassen werden.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

13

Monday, November 13th 2017, 4:44pm

Auswilderung

Hallo Frau Oehl,
meine beiden Babys Claire und Sascha tauchen immer mal wieder einzeln auf. Wohnen tun sie garantiert woanders. Anders bei unserem Stevie Wonder. Er wollte sich vom Freilauf nicht entfernen, die Tür steht immer offen. Ob er irgendwann wegzieht oder sich einfach bei uns sicher fühlt und bleibt - warum auch nicht - soll er selbst entscheiden. Leider bekomme ich häufig Igel, die an den Fundort nicht zurück können. Gärten die soooo sauber und gepflegt sind, dass selbst ein Blatt auf dem Boden stört X( . Ich habe auch schon Argumente gehört wie: "Nehmen sie den Igel irgendwohin. Der bringt mir nur Flöhe in den Garten". Nun denn..

14

Monday, November 13th 2017, 4:57pm

hallo Igel Home
Leider ist der Hang weg von dem , was Natur ist, unglaublich gewachsen, Viele Menschen können Tiere und Pflanzen nicht benennen und nichts damit anfangen. Selbst Bio-
Lehrer sind da unglaublich weit von der Natur und Natürlichkeit entfernt, Wohin das führen soll? Ich weiß es nicht, es macht mich nur unendlich traurig
L.G:Karin Oehl