Sie sind nicht angemeldet.

101

Dienstag, 19. Dezember 2017, 12:20

Hallo Elsterigel
Ja, so rasant sollte die Gewichtszunahme nicht sein -70 g in einer Woche und bei so runter gekommenen Igeln darf es am Anfang auch etwas mehr sein.

Der Cola-Kasten Dame geht es gut. Noch immer kann sie sich nicht voll einrollen
Nach den Tagen lasse ist sie röntgen. Meine gute Tierärztin ist im Augenblick erkrankt und die mitarbeitende Tierärztin hat von Igeln keine Ahnung.

Im Frühjahr können Sie die Igel bedenkenlos am Fundort oder in Fundortnähe rauslassen, auch wenn es Geschwister sind.
Sie verlaufen sich und vor allem - Igel haben kein Revierverahlten, In einem guten Habitat leben die Einzelgänger ohne Probleme zu mehreren.
Und Geschwisterehen kommen da auch nicht vor. Da finden sich noch andere Partner, ganz sicher.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

102

Dienstag, 19. Dezember 2017, 12:28

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ja wegen der 'Geschwisterehen' hatte ich mir da schon Gedanken gemacht, wenn dem nicht so ist, dann bin ich beruhigt. :)

Drücke weiter die Daumen für Ihre Kola-Dame!

LG

103

Dienstag, 19. Dezember 2017, 14:17

Ja, elssterigel, diese arme Kreatur kann Ihre guten Wünsche gut gebrauchen.
Danke fürs Daumen drücken
Es geht ihr ja nicht schlecht, sie ist munter, frißt gut, aber ich denke sie hat dicke Blutergüsse und die haben sich noch nicht komplett aufgelöst. Sie humpelt nicht.
L.G.Karin Oehl

104

Freitag, 22. Dezember 2017, 18:06

Hallo Frau Oehl,

Igel Nr. 3 geht es weiterhin gut, er hat sich inzwischen als Männlein zu erkennen gegeben und wiegt nun stolze 596g. Wobei wir uns nun langsam bei 10-15g pro Tag einpendeln und ich weiter versuche es besser in den Griff zu bekommen. Irgendwie ist dieses ausgehungerte Kerlchen ein besserer Futterverwerter als seine beiden Vorgänger, die Flanken sehen jetzt gut aus aber eine ganz leichte Hungerfalte ist noch da. Er hat nun auch bemerkt dass ich ihm nichts böses will und ist etwas entspannter beim Wiegen.

Habe inzwischen auch den Untersuchungsbericht der ersten Kotkontrolle und hänge den mal als Anhang dran. Sieht überraschend positiv aus aber Sie hatten ja schon gesagt ich solle mich nicht wundern falls sogar gar nichts bei raus kommt, so kurz nach dem vermuteten Winterschlafabbruch. Der Kot sieht weiterhin ganz gut aus, könnte vielleicht etwas fester sein, aber von der Farbe her wirklich prima.

Was meinen Sie, noch ein paar Tage beobachten und schon mal das Winterquartier vorbereiten? Könnte es doch noch eine böse Überraschung geben oder kann man nach einer Woche gutem Verlauf und nicht allzu schlechtem Untersuchungsergebnis schon eine vorsichtige Entwarnung geben? Das würde mich natürlich sehr freuen. :rolleyes:

Die Daumen sind weiterhin gedrückt für Ihre Kola-Igelin und alle anderen Schützlinge!

Liebe Grüße
»elsterigel« hat folgendes Bild angehängt:
  • igel_nr3_befund1_2017_12_20_13_24_28_pdf__1_page_.jpg

105

Freitag, 22. Dezember 2017, 18:28

Hallo Elsterigel

das scheint ein Igel von der Sorte zu sein, die wirklich mal relativ gesund ist. Die Parasiten, die nachgewiesen wurden, kann man bis zum Frühjahr locker vernachlässigen
Das ausgehungerte Tier darf gern zulegen, Die gewünschten 10 g. pro Tag sind ein Richtwert, Wenn ein Tier os ausgehungert ist, darf es auch mal zuschlagen.
Wir wollen doch nicht päpstlicher sein als der Papst.
ich würde das Tier noch drin behalten bis es etwas über 600 g auf die Waage bringt, Es kann sich noch was entpuppen -eine Darmentzündung etc.
erst wenn der Igel dicke 600 g auf die Waage bringt und nichts , aber wirklich nichts auf eine Erkrankung hindeutet, darf er mit seinen paar Parasitchen in ein Winterschlafgehege gehen. Wundern Sie sich aber nicht, wenn das mit dem Schlafen nicht so wie gewünscht klappt
Mit lieben Grüßen
Karin Oehl u. Belegschaft.