Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Igel-Hilfe Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. September 2017, 21:21

Igel-Babies zusammen führen.

Liebe Karin,
ist es möglich, 2 Igel-Babies, max. 150 gr. aus untersch. Würfen zusammen zu führen? Oder sollte man das lieber nicht machen?
Würde gerne meine Kleine und einen Igel zusammen tun, weil meine sich wirklich fürchterlich alleine fühlt. Sie nimmt zu und frisst.
Aber sie ist nie draußen und wuselt rum. Ist das Trauer?
Der andere frisst grad nicht mehr und nimmt ab. Wir lassen durch TA Cotrim K 3 Tage geben.

Wäre es danach möglich und sinnvoll?

Deine Ninja

2

Donnerstag, 28. September 2017, 07:26

Liebe Nnja

In dem Alter bitte nicht mehr vergesellschaften. Man kann es absolut machen, solange sie die Augen noch nicht geöffnet haben. Aber in dem Alter sollte man es nicht mehr machen, zu schnell brechen Agressionen durch und die Tiere, die in dem Alter schon Zähne haben verletzen sich böse. Klar, sie werden nicht als Einzeltiere geboren, aber ich denke, Geschwister erkennen sich irgendwie und wenn sie von Anfang an zusammen sind, ist es bei der Gewichtsklasse noch unproblematisch sie zusammen zu halten, aber nicht sich fremde Tiere in dem Alter zusammen führen. Ob sie sich einsam fühlen, -ich glaube nicht. Sie rennen immer irgendwie ihre gleichen Wege ab, das wirkt als wollten sie ausbrechen oder zueinander. Das ist m. E. eine Fehlinterpretation

So hat man auch eine bessere Kontrolle über möglicherweise auftretende Infektionen.
Mit freundlichem Gruß
Karin

3

Donnerstag, 28. September 2017, 08:39

Das mit den Infektionen habe ich auch als Sorge. Ich habe von einigen Leuten gehört, die bis 200 gr in Gefangenschaft ohne Probleme vergesellschaften und der Allgmeinzustand der Tiere würde sich dadurch verbessern. Da es meiner Kleinen zwar gut geht, sie aber überhaupt nicht außerhalb des Häuschens zu sehen ist, dachte ich, dass es ein Versuch wert wäre, wenn der andere Bursche mit dem AB durch ist.

4

Donnerstag, 28. September 2017, 09:08

Liebe Ninja
Es wird viel zu viel experimentiert und jeder veröffentlicht seine Erfahrungen. Es kann gut gehen, es kann auch sehr schlimm enden, wie bei mir bei Wurfgeschwistern, wo einem Tier ein Hinterbein total zerbissen wurde, daß es amputiert werden mußte. Nein, das ist kein Glanzlicht. Sie waren bis ca 300 g zusammen und dann - - - -
Wenn die Tiere nur dämmerungs-u. nachtaktiv sind und sonst nicht aus dem Häuschen kommen , ist es doch ein gutes normales Zeichen
L.G.Karin

Liebe Ninja
Ich höre davon, daß bes. in Facebook Du jetzt zerrissen wirst und daß eine große Welle läuft bzgl Igel vergesellschaften
Laß Dich nicht irre machen, es ist so, wie ich es Dir schrieb und so wird es von Pro Igel e.V: auch aus gutem Grund empfohnlen
Wurfgeschwister können bis ca 250 g zusammen bleiben
ganz junge Tiere etwa gleichen Alters -also Babys kann man zunächst zusammen tun, aber dann
Und wenn man kein gleichaltriges Tier hat, ist es keine Katastrophe, die werden auch so problemlos groß
Ich weiß, warum ich nicht auf Facebook bin und schreibe - so viel Mist ist da im Netz und so viel Heu, um allen Eseln der Welt das Maul stopfen zu können gibt es nicht und ich brauche meine Zeit und Kraft wahrlich für andere Dinge.
Mit freundlichem Gruß
Karin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karin Oehl - Pro Igel e.V.« (29. September 2017, 07:58)