You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, November 4th 2011, 1:17pm

Was machen mit weiteren Igeln ??

mittlerweile habe ich 4 kleine igel alles zwischen 250-350 Gramm) hier bei mir...sie fressen, waren beim TA und so weit alles im grünen Bereich...weitere KANN ich aber definitv nicht aufnehmen und kenne leider auch niemanden der die Mögikchkeit hätte....) ich trau mich schon gar nicht mehr abends mit dem Hund zu gehen aus Angst wieder so ein Bündel zu finden....ich brings aber auch nicht übers herz sie einfach ihrem Schicksal zu überlassen...an wen kann ich mich wenden ? Ich nehem an dass die Tierheime im Umkreis auch voll sind und Igelstationen habe ich nur weiter weg von Köln gefunden....gibt es hier vielleicht jemanden der noch Plätze frei hat oder wen im Kölner Raum kennt der Igel aufnehmen würde ???
bei mir gehts wirklich nicht mehr.. ;(

2

Friday, November 4th 2011, 5:14pm

Hallo itante

wie soll ich beginnen?

Wir Igelstationen werden jetzt um diese Zeit mit Igeln erschlagen. Es ist einfach so. Wir sind alle Privatleute, wie Sie auch und wenn man uns einmal kennt, gibt es kein Halten, also so leicht eine Station zu nennen, die noch aufnehmen kann, ist unmöglich - einschließlich meiner eigenen im Kölner Umland. Wir alle können auf Grund des Raumangebotes, des zur Verfügung stehenden Zeitfensters und auch aus finanziellen Gründen nicht unbegrenzt aufnehmen.

Da wir Wurfzeit bis tief in den September hinein haben, können die Jungigel jetzt noch keine Riesen sein. Bei guten Bedingungen, ggf Zufüttern im Freien , können sie pro Woche noch ca 50 g zunehmen und wir haben noch keinen Frost.

Eigentlich plädieren wir immer dafür, kleine Igel nicht der Größe wegen und nach dem Kalender aufzunehmen, sondern nur, wenn sie auffällig werden, z. b. Tagaktiv, wenn sie nicht gut laufen können, z. B. Beinchen nachziehen - das spricht für Verletzungen.

Wenn Igel nach Frosteinbruch noch mit einem Gewicht um die 500 g draußen rumlaufen, dann sollte man helfen, denn diese Tiere leiden nicht nur unter Nahrungsmangel, sie sind meist sehr verwurmt und krank und können keine Fettreserven erarbeiten - sie rennen mehr ab, als sie aufnehmen können.

Die von Ihnen aufgefundenen Igel sind wohl alle dämmerungs-bzw. nachtaktiv gefunden worden, also war die Aufnahme, nur weil sie klein sind, noch nicht zwingend, denn wir haben noch keinen Frost.

Fakt ist - das Nahrungsangebot wird geringer und in der nächsten Zeit werden wir auch Fröste bekommen. Die, die Sie schon drin haben, sollten auch nicht mehr frei gelassen werden. Aber neue aufzunehmen ist noch nicht dringend notwendig, es sei denn, die Tiere laufen am Tag rum und zeigen deutlich, daß sie krank oder verletzt sind. Ggf richten Sie doch im Freien an einer versteckten Stelle einen Futterplatz ein und beobachten Sie genau. Wird das Wetter schlechter und die Tiere gedeihen nicht, muß nach einer Lösung gesucht werden und da helfe ich Ihnen dann mit Sicherheit.

Nun hoffen wir mal, daß die Temperaturen noch eine Weile so durchhalten

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

3

Saturday, November 5th 2011, 1:10pm

Noch ein Nachtrag:

Tierheime sind nicht für Igel da, sondern für Haustiere.

Wenn z. B. das Tierheim Dellbrück mal Igel aufnimmt, können Sie sicher sein, daß diese Tiere nicht lange dort sind , sondern weiter gegeben werden - leider oft an Leute mit mangelnder Kompetenz.

Viele dieser Tiere sind schon bei mir dann letztendlich gelandet, wenigstens auf Zeit.

Tierheime sind trotz ihres umfassenden Namens wirkich keine Anlaufstelle für Igelfinder.

Auch ist die Beratungskompetenz der Mitarbeiter oftmals -na ja. sehr beschränkt

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

Similar threads