You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, January 2nd 2017, 12:25pm

Jungigel-Mädchen Entwurmung

Guten Morgen.

Seit Mitte Dezember wohnt eine junge Igeldame bei mir die mitten am Tag mit 290g quer durch den Garten wackelte. Ihr Höchstgewicht war bei 355g, heute ist sie wieder bei 313g wie vor 4 Tagen, dazwischen war sie bei 330g. Es wurde leider durch den Tierarzt viel Mist gebaut und ich bin im Nachhinein froh, dass der Igel es überlebt hat!

Ich ging am selben Tag für einen Komplett-Check zum Tierarzt, erst Ende Dezember erfuhr ich beiläufig dass dem Igel 2 Wochen zuvor Ivomec zur Entwurmung gespritzt wurde. Davon wurde mir weder direkt, noch bei den 2 anderen Tierarztbesuchen etwas gesagt. Zwischenzeitlich hatte ich Kontakt mit Frau Neumeier von Pro Igel aufgenommen. Ich ging nochmal zum Tierarzt, bevor ich das mit Imovec erfuhr, zusammen mit dem Prospekt von Pro Igel und bat darum den Igel mit den dort genannten Mitteln zu entwurmen. Der Arzt guckte sich das an und lehnte die Entwurmung und Kotuntersuchung ab mit der Aussage, Imovec würde alle Würmer vernichten.

Momentan halte ich den Igel mit Antibiotika über Wasser und gab ihm Bisolvon was ich selbst beim Tierarzt orderte, wodurch zumindest die Beschwerden besser werden. So lange er Antibiotika bekommt nimmt er zu aber sobald ihm kein Antibiotika mehr verabreicht wird nimmt er trotz Nahrungsaufnahme sofort wieder ab. Das hatte ich auch dem Tierarzt gesagt, auf meinem Protokoll sieht man eindeutig die Zusammenhänge zwischen Antibiotika-Gabe und Gewichtsverlauf. Woraufhin der Tierarzt meinte, wenn er bei Antibiotika-Gabe jedes Mal zunahm, dann hilft das Antibiotika und anstatt der gebetenen Entwurmung bekam ich für 7 Tage nochmal Antibiotika mit.

Da jetzt nachdem was ich las das Imovec wieder aus dem Körper raus sein müsste, möchte ich nun mit der korrekten Entwurmung anfangen. Ich weiß jedoch nicht, ob sich das Enrobactin mit den Entwurmungsmitteln verträgt. Ich würde sagen ich frage den Tierarzt, aber nach dem was er alles falsch gemacht hat verlasse ich mich beim Thema Igel nicht mehr auf seine Aussagen. Das Antibiotika geht noch bis einschließlich Freitag diese Woche, habe ich anschließend überhaupt noch Zeit eine Kotuntersuchung abzuwarten oder wäre es auf Grund der bereits vergangenen Zeit besser dann direkt blind zu entwurmen?

Laut Internet soll Baytril nach ungefähr 7 Stunden abgebaut sein, Enrobactin soll derselbe Wirkstoff wie Baytril sein. Wenn das stimmt würde ich am nächsten Morgen nach der letzten Antibiotika-Gabe mit der Entwurmung beginnen, das wäre circa 12 Stunden nach der letzten Antibiotika-Gabe.

Liebe Grüße, Stachelhamster.

2

Tuesday, January 3rd 2017, 8:46am

Halo Stachelhamster
Zuvor dies - Dieser Tierarzt sähe mich niemals wieder!
Es gibt nicht nur ne Handvoll, es gibt ein ganzes Land voll
Und da sollte einer dabei sein, der auch einen Igel vernünftig behandelt , zumindest wenn er unkundig ist, Hilfen wie sie das Lehrbuch
Igel in der Tierarztpraxis
bietet,annimmt u. vernünftig hilft


Auch in ihrer Region gibt es ein Veterinär -UNTERSUCHUNGSAMT - ggf. Laboklin, danach sollten Sie bitte googlen

Die Antibiotika würde ich sofort absetzen, aber schon jetzt einen Schleimlöser geben,

Sammeln Sie bitte von dem Kot von drei Tagen Proben u. geben Sie diese in ein einziges Gefäß u. schicken es zur Untersuchung.

Danach sehen wir weiter
ich hoffe, der Igel hält weiter gut durch
Gibt es in Ihrer Region keine sachkundige Igelstation?
ich schaue mal nach u schicke Ihnen eine PN
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Tuesday, January 3rd 2017, 11:51am

Danke das mit dem Veterinär Untersuchungsamt in der Region war ein sehr guter Tipp! Ich hatte auch nach Laboren gegooglet die Igel Kotproben untersuchen und ahnungslos eben eines der ersten Suchergebnisse genommen. Bei dem in meiner Region wurde mir sogar mitgeteilt, dass das Land Baden-Württemberg die Kosten für die Kotuntersuchung übernimmt, da es ein Wildtier ist. Teuer ist das zwar jetzt nicht aber gut zu wissen, sollte ich irgendwann nochmal einen Igel haben schicke ich direkt eine Probe dorthin anstatt erst zum Tierarzt zu gehen.

Laut Internet war es ein Assistenztierarzt, da er noch recht jung war und meines Wissens erst seit 2-3 Jahren in der Klinik angestellt, vermute ich dass generell mangelnde Erfahrung mitspielte. Nicht nur im Bezug auf Igel, sondern auch in der Resistenz sich nach der Broschüre von Pro Igel zu richten. Ein erfahrenerer Tierarzt hätte vielleicht eher gewusst, dass es besser ist sich an den vorliegenden Fachinformationen zu orientieren, besonders wenn man sich selbst nicht auskennt. Aber du hast Recht, zu diesem werde ich mit Wildtieren generell zukünftig nicht mehr gehen.

Eine Möglichkeit sähe ich noch, dass ich mit dem Ergebnis der Kotprobe nochmal in die Tierarztpraxis zu einem anderen Arzt gehe und um eine Behandlung mit den passenden Mitteln bitte. Dann hat man die Parasiten schwarz auf weiß und es gibt keinen Grund nicht gezielt zu entwurmen.

Die Telefonnummern in der PN sind gut, wenn ich bei Google suche bekomme ich diese Ergebnisse nicht.

Liebe Grüße, Stachelhamster.

4

Tuesday, January 3rd 2017, 1:32pm

Hallo Stachelhamster

Ob junger oder alter Arzt - so rechthaberisch arrogant führt man sich nicht auf, der sollte Staubsaugervertreter werden, der hat mit leidender Kreatur nicht das nötige Gefühl u. schon gar nicht für die mitfühlenden Menschen. Sowas braucht seine Quittung.
Wenn er angestellter Arzt ist, beschweren Sie sich doch bei der Klinikleitung u. fügen Sie zum Beweise der Richtigkeit Ihrer Behauptung doch das Lehrbuch -S - . an.

Nehmen sie die Leute in den Stationen ggf ruhig in Anspruch u. grüßen Sie von mir u. von Pro Igel e.V.
Meist arbeiten solche Leute mit den richtigen Tierärzten zusammen, wie ich auch.
Und sie können sich durchaus auch selbst schlau machen
Das Lehrbuch
Igel in der Tierarztpraxis
kann man auch im Internet aufrufen.
Ich hoffe sehr, daß ich Ihnen helfen konnte
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

This post has been edited 2 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Jan 3rd 2017, 4:02pm)


5

Tuesday, January 3rd 2017, 4:40pm

Ich habe jetzt noch eine Igelstation gefunden die noch näher ist, indem ich bei anderen Tierarztpraxen anrief und dort gab man mir die Kontaktadresse und Telefonnummer. Da habe ich direkt angerufen, warte aber noch auf Rückruf der Frau.

Eine Frage hätte ich noch, kann ich dem Igel pilzfreie Zweige von Obstbäumen zum Beispiel Krische ins Gehege legen? Tagsüber schläft er die ganze Zeit, im alten Käfig ein ehemaliger Kaninchenkäfig mit Plastikwanne hatte er viel damit zu tun zu versuchen über den Rand der Wanne zu kommen und sich mit den Gitterstäben zu beschäftigen. Er ist aber in ein Gehege umgezogen mit Holz komplett außen herum und mehr Platz zum herumlaufen. Einen leeren Eierkarton bestückt mit Futter interessiert ihn nicht. Wo anders hatte ich gelesen dass Igel in "Gefangenschaft" gerne Zweige von Obstbäumen abknabbern würden.

Und noch eine andere Frage, mein Igel gräbt immer wieder in seinem Schlafhaus, ist das im Zusammenhang wenn er sich seinen Schlafplatz zurecht macht oder was hat das Graben für einen Zweck? Und muss ich dem Igel die Krallen schneiden? Mir kommen sie recht lang vor, ich habe auch eine Nagelschere vom Hund.

Vielen Dank für die kompetente Hilfe!

Liebe Grüße, Stachelhamster.

6

Tuesday, January 3rd 2017, 5:21pm

Hallo stachelhamster
Dann hoffe ich nur, daß die Station gut ist, Das ist ja kein geschützter Begriff u. die Tierärzte sind nur froh, wenn sie einen Dummen gefunden haben, wo sie alles los werden, die kontrollieren die Qualität so einer Abgabestelle nicht
Bevor 'Sie abgeben, informieren Sie sich bitte gründlich unter www.pro-igel.de
Bes. sollten Sie sich die Merkblätter anschaun.
man muß ein wenig danach suchen.
Bitte keine Zweige oder sonstwas aus der Natur ins Gehege legen. Infektionsgefahr u. alles wird viel viel Dreck machen. Aber das ist nicht so schlimm.
Igel knabbern keine Zweige an, es sind Insektenfresser u. wenn an den Zweigen Insekten sind - - -sieht vielleicht so aus, aber Igel sind keine Nager.

Noch ist nicht Nagelkürzzeit u. wenn, sollte das jemand machen, der sich auskennt, Igel haben aus gutem Grund lange Krallen, erst wenn sie sich verbiegen , schief stehen, wird es Zeit.
Bitte achten Sie bei aller Liebe zum Igel darauf, daß er sein Gehege nicht verlassen kann - Igel sind Meister im Ausbrechen u. Klettern.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

7

Tuesday, January 3rd 2017, 6:34pm

Offenbar war die Station nicht so gut, die Tipps die ich bekommen habe waren teilweise widersprüchlich zu den Informationen auf der Pro Igel Webseite. Ich solle dem Igel mal eine Scheibe Banane und Walnuss füttern. Und das 2qm Gehege sei zu groß, der Igel solle sich möglichst wenig bewegen um nicht wieder abzunehmen. Entgegen dem Tipp hier wurde mir dort geraten das Antibiotika sei super und ich soll es auf jeden Fall noch weiter verabreichen und ich soll den Igel demnächst in den Winterschlaf schicken sobald er 400g erreicht hat. Ich finde das echt ettäuschend, wenn man sich als Anfänger an so jemanden wendet weil man davon ausgeht eine Igelstation hätte die nötige Erfahrung und Ahnung.

Wenn dann werde ich mich demnächst bei der Igelstation melden, deren Nummer ich hier bekommen habe das wird wohl, auch für den Igel, effektiver sein.

Danke dass ich zumindestens hier einen kompetenten Ansprechpartner zur Seite habe, das ist sehr viel Wert.
Liebe Grüße, Stachelhamster.

8

Tuesday, January 3rd 2017, 6:41pm

Hallo Stachelhamster
Dachte ich es mir doch - - -mein oller Riecher - - - - -
Halten Sie sich im Interesse des Igels an die Leute, die sich bei Pro Igel listen ließen u. die sich zu gewissen Standarts verpflilchtet haben.
Natürlich können Sie von einer Schuhverkläuferin nicht die gleiche Qualifikation wie von einer med. vorgebildeten Person erwarten.
Aber der Ihnen empfohlene Schwachsinn ist haarsträubend.
Ich sagte es ja in dem vorigen Schreiben - die Tierärzte haben selbst keine Ahnung, sind froh, wenn sie Dumme gefunden haben, die ihnen die Probleme abnehmen, Wie es den Tieren dabei geht, wird nicht
kontrolliert.
Es ist zum heulen.
Viel Glück an anderer Stelle u. wo wir aus der Ferne helfen können, tun wir es gern
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

9

Wednesday, January 4th 2017, 8:06pm

Hallo,

ich war eben nochmal beim Tierarzt da der Igel durchsichtigen Auswurf hatte, vermutlich ausgespuckter Schleim aber die Würgegeräusche veranlassten mich direkt zum Tierarzt zu fahren. Wie der Zufall so will hatte ich besagten Tierarzt selbst am Telefon, Zitat: "Wenn das Übergeben nur einmalig war, brauchen Sie nicht sofort beunruhigt sein" Ich bin trotzdem in die Praxis gefahren, erstens weil ich nicht sicher weiß ob es erst das erste Mal mit dem Auswurf war. Zweitens weil ich nicht abwarten will bis es wieder passiert oder schlimmer wird, so ein Symptom wird schließlich nicht normal bei Igeln sein sondern auf etwas behandlungsbedürftiges hindeuten. Bei der Rezeption habe ich darum gebeten von einem anderen Arzt behandelt zu werden, das bekam der vom letzten Mal offenbar mit. Er lief mehrfach an mir vorbei, aber ich wurde keines Blickes gewürdigt und nicht gegrüßt. Ich kam mir vor wie im Kindergarten. Bei diesem Verhalten wundert es mich im Nachhinein nicht, dass dieser Arzt auch bei der Behandlung so unzugänglich war.

Der andere meinte, dass Ivomec nur für Schweine sei, Advocate sei nur gegen äußerliche Parasiten und Frontline bei Igeln nichts bringt. Deswegen habe ich Panacur mitbekommen, er meinte das hilft auch gegen Lungenwürmer. Aber offenbar bin ich hier in diesem Forum nicht die erste, wo der Tierarzt behauptete dass Panacur auch gegen Lungenwürmer sei. Die Broschüre hatte ich auch wieder dabei und habe ihm gesagt, würde Panacur gegen Lungen würmer helfen, dann würde Panacur bei der Behandlung von Lungenwürmern dabei stehen. Aber er war sich sicher dass es auch gegen Lungenwürmer hilft.

Ich habe jetzt wieder zu Hause mehrfach gelesen, dass Panacur offenbar eben nicht gegen Lungenwürmer hilft, diese für den Igel aber schlimmer seien als Lungenhaarwürmer. Ich wollte eigentlich Levamisol um neben den Lungenwürmern auch gleichzeitig Darmhaarwürmer zu beseitigen, Flubenol gegen Lungenhaarwürmer und Droncit gegen Darmsaugwürmer. Heraus kam dann nur eine Packung Panacur. Zwar besser als der andere Arzt mit Ivomec, aber wirklich zufrieden bin ich trotzdem nicht.

Flubenol und Droncit scheine ich laut Internet in der Apotheke kaufen zu können, für Levamisol brauche ich aber einen Tierarzt. Das Panacur hat er noch nicht bekommen, da ihm vorhin noch etwas gegen Übelkeit gespritzt wurde.

Liebe Grüße, Stachelhamster.

10

Thursday, January 5th 2017, 7:15am

Hallo Stachelhamster
Sie haben aber auch ein Pech!
Natürlich wirkt Panacur nicht gegen den Lungenwurm
wichtig wäre es, wenn der Igel erst mal Bisolvon bekäme, damit der zähe Schleim verflüssigt wird
Dann schaun Sie doch mal , ob Sie einen Großtierarzt finden, der Levamsiol vorrätig hat
Nur Vorsicht - es muß ja von 10% auf 2,5 % verdünnt u. nach Gewicht gespritzt werden.
Und Advocate hiflt wirklich gegen den Lungenwurm, aber auch das muß genauestens mit einer Tuberkulinspirtze dosiert aufgetropft werden.
entweder haben die Tierärzte die freiwillige Vorlesung im Fach Parasitologie, wo sie was zum Thema hätten lernen können, nicht wahrgenommen oder einen schlechten Lehrer gehabt oder nicht aufgepaßt,
Aber Dummheit und Stolz wachsen auf gleichem Holz.
Gegen Übelkeit was zu geben ist Blödsinn
Übrigens ist es nicht selten, daß Igel nach der Levamisol Injektion erbrechen, oft erschreckende Mengen von Schleim
Wir sagen nicht ohne Grund, daß ein Schleimlöser gegeben werden sollte
Übrigens das Buch
Igel in der Tierarztpraxis
ist kein dummes Mütterchen-Kochbuch, sondern von Tierärzten, die sich mit Igeln auskennen in Zusammearbeit mit erfahrenen Stationen entstanden.
Also -im Interesse des kleinen Kerls bitte weiter nach einem zugänglichen Tierarzt suchen.
wären Sie näher dran - - - -
L.G.karin Oehl

11

Tuesday, January 10th 2017, 9:38am

Hallo,

das Panacur ist jetzt durch gestern gab es die letze Portion aber es hat vorhersehbar nicht zu 100% geholfen, der Kot ist zudem breiig und stinkt ziemlich. Ich sehe auch keine andere Option, als u.a. noch gegen Lungenwürmer zu behandeln.

Es geht ihm zwar etwas besser vom Allgemeinbefinden, aber die Gewichtszunahme ist weiterhin schwankend, kaum hat er während der Behandlung z.B. 30g zugenommen, wird es danach wieder weniger. Er nimmt zwar während einer Behandlung sehr gut zu um ein Bisschen Reserve zu haben aber wenn das so weiter geht bekomme ich ihn weder gewichtsmäßig weder in den Winterschlaf, geschweigedenn wird er dann im Frühjahr genug wiegen und fitt genug sein für eine Auswilderung.

Ich finde es frustrierend, dass man für eine korrekte Behandlung vom Tierarzt abhängig ist, ja es sind Medikamente die man fachkundig anwenden muss, aber wenn der Tierarzt nichts macht ist es auch nicht besser.

Meine Vermutung ist, dass der Arzt Angst hat Levamisol oder Advocate zu verabreichen, aufgrund der Gefahr bei einer falschen Dosierung und es deshalb mit anderen Mitteln, zum Beispiel den Panacur, versucht zu umgehen. Ich weiß dass das kein Grund ist es nicht zu machen, er hat den Beruf als Tierarzt gewählt. Aber ja, ich werde zusehen dass ich andere Praxen durchtelefoniere und einen Arzt finde der bereit ist einfach gemäß dem Igel in der Tierarztpraxis Buch zu behandeln.


Liebe Grüße, Stachelhamster.

12

Tuesday, January 10th 2017, 11:53am

Hallo Stachelhamster
So wird dat nix
Der igel braucht ein Antibiotikum u. vor allem langsam mal was Wirkungsvolles gegen den Lungenwurm, da beißt die Maus keinen Faden ab.

'Grüner Kot ist immer ein Hinweis auf eine Infektion im Darm.
und die fehlende Gewichtszunahme, wen wundert es, wenn unwirksame Mittel gegen den Lungenwurm gegeben werden, das belastet den Igel u. die Würmer feiern fröhliche Urständ.

Außerdem sollte mal ein Kundiger nachschaun, ob nicht Kokzidien die Darmentzündung verusachen.
Ach zu dumm aber auch, daß Sie keine vernünftige Hilfe finden.
bitte weiter suchen u. auf die Behandlung nach Pro Igel bestehen
L.G.Karin Oehl

13

Tuesday, January 10th 2017, 12:53pm

Hallo,

also grün ist der Kot nicht, aber die Konsistenz passt mir nicht, zu weich und zu stinkig. Der Kot war am Besten, fest und geruchlos, anfangs als es nur Antibiotika gab. Ich werde ihn trotzdem richtig entwurmen, aber irgendwas wurde dann vom Antibiotika bekämpft.

Ich versuche es positiv zu sehen, immerhin hat der Igel Panacur bekommen das ist mal ein kleiner Fortschritt. Antibiotika habe ich noch und den Schleimlöser kann ich ohne Tierarzt kaufen.

Warum sollte ich das Antibiotika absetzen und jetzt heißt es er braucht welches?

Lieben Gruß, Stachelhamster.

14

Tuesday, January 10th 2017, 4:35pm

Wenn der Kot nur sehr weich u. stinkend ist, könnte ich mir vorstellen, daß Sie einfach Katzenfutter gefüttert haben.
Das ist natürlich auf den Organismus der Katze ausgerichtet, es ist schön eiweißreich, aber zu fettarm (Daran könnte es liegen, daß der Igel zu wenig zunimmt!)
Außerdem passiert Katzenfutter den Darm der Igel auf Grund möglicher Zusatzstoffe viel zu schnell, die Nährstoffe können nicht ausreichend ausgewertet werden
Der Stuhl ist weich u. kann bestialisch stinken, je nachdem, was man füttert.
Daum empfehlen wir immer die Zugabe von etwas Weizenkleie, das ist ein Ballaststoff, das Futter verweilt länger im Igel, kann besser ausgewertet werden u. der Stuhl ist einfach dann fester u. stinkt nicht so.
Ausprobieren!
Dennoch -gegen die festgestellten Lungenwürmer muß jetzt mal was geschehen.
So ein Gewurschtele kann nicht im Sinne des Igels sein.
L.G:.karin Oehl

15

Friday, January 13th 2017, 8:26pm

Hallo,

nein nein ich füttere seit dem ersten Tag an gemäß dem Speiseplan von Pro Igel. Katzenfutter, Igeltrockenfutter, Weizenkleie, Rührei und Rinderhack angebraten habe ich zwischendurch auch angeboten. Zu Beginn war der Kot normal, fest und geruchlos erst nachdem es Panacur gab fing das jetzt an mit der Veränderung.

Heute habe ich endlich Levamisol bekommen! Als Pulver, nennt sich Concurat-L 10% Levamisol als Levamisolhydrochlorid im Internet habe ich gelesen das man es für Igel die ganze 7,5g Packung mit 22,5 ml Wasser verdünnen soll und dann 0,08 ml oral pro 100 g Körpergewicht geben soll 2x mit 48h Abstand. Levamisol zum Spritzen wollte er mir nicht geben mit der Begründung es sei nicht gut für Igel sie zu spritzen. (Ich habe echt kein Glück, der halbwegs zugängliche Tierarzt vom letzen Mal ist momentan im Urlaub) Das tolle ist noch ich soll selbst gucken wie ich das Concurat verabreiche ihm ist das zu gefährlich wegen der Dosierung und er will nicht Schuld sein wenn der Igel stirbt. (Aber Hauptsache Ivomec spritzen, habe ich mir dann gedacht!)

Das war der Arzt wo beim 1. Mal das Ivomec gespritzt hatte. Einer der ersten Sätze die ich zu ihm sagte war das Ivomec nichts hilft und der Igel im schlimmsten Fall daran sterben kann. Seine Antwort war das man ja Tierarzt für Haus- und Kleintiere sei und nicht auf Igel spezialisiert dann habe ich ihm kommentarlos das Igel in der Tierarztpraxis vor die Nase gehalten und gesagt, dass da alles wichtige drin steht er muss es nur lesen. Dann hat er sich immerhin ein Bisschen eingelesen auch zu anderen Medikamenten und gab mir dann das Tütchen mit. Wie heißt es, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen es hat fast genau 4 Wochen gedauert bis ich jetzt Levamisol bekam und 3 Wochen bis mit Panacur entwurmt wurde und insgesamt 6 Tierarztbesuche. Ich glaube die werden jetzt nur deswegen zugänglich weil es sie nervt das ich fast jede Woche dort auftauche.

Heute fing der Igel wieder an zu Husten, klar da es nur Panacur gab aber nichts gegen Lungenwürmer und das Antibiotika half nur gegen die Symptome. Ich wäre da heute nicht ohne ein Mittel gegen Lungenwürmer raus gegangen! Das Beste der Spruch am Ende, er berechnet mir nichts für die "Behandlung" (außer gelesen hat er nichts gemacht) weil er das moralisch nicht verantworten kann dafür was zu berechnen. (Ich dachte mir dann, aber Ivomec zu spritzen und den Igel wochenlang nicht korrekt entwurmen wollen scheint aber für den Tierarzt moralisch in Ordnung gewesen zu sein).

Tierärzte sind irgendwie eigenartig....! Ich verstehe immer noch nicht was das Problem ist einfach das zu machen was bei Igel in der Tierarztpraxis drin steht.

Blut im Kot hat er zum Glück nicht, aber ich werde ein paar Tage nach der letzen Levamisol Gabe trotzdem zur Kontrolle eine Kotprobe wegschicken. Zum gucken ob das Panacur und das Levamisol gereicht hat und zur Sicherheit das auch nichts anderes mehr da ist. Seit heute kann ich wirklich gut verstehen weshalb Igel Fachleute zur Behandlung nicht mehr zum Tierarzt gehen sondern sich die benötigten Medikamente nach Möglichkeit selbst kaufen und dann den Igel selbst behandeln.

Lieben Gruß, Stachelhamster.

16

Friday, January 13th 2017, 8:39pm

Ich habe die Information über das Concurat-L mit der Levamisol-Injektions Dosierung von Pro Igel verglichen.

Injektion
------------------
1 ml Levamisol + 3 ml Wasser = 2,5%ige Lösung
2x im Abstand 48 Stunden 0,05ml/100g KGW

Oral
-----------------
7,5g Pulver in 22,5 ml Wasser = 2,5%ige Lösung
2x im Abstand 48 Stunden 0,08 ml/100g KGW

Die Verdünnung mit der dreifachen Menge destilliertem Wasser ist gleich wie bei der Injektion.

Aber ich werde von der Dosierung die von Pro Igel nehmen mit den 0,05ml/100g KGW weil das Concurat-L 10% Levamisol als Levamisolhydrochlorid auch 10%-ig ist und ich der Dosis von Pro Igel mehr vertraue und weil ich mir denke, wenn bei Überdosierung Exitus droht dann wähle ich lieber die geringere Dosierung.

17

Saturday, January 14th 2017, 6:54am

Hallo Stachelhamster
Immerhin was.
Richtig, daß Sie sich sofort um Informationen zur Ernährung gekümmert haben, Dann dürfte da der Grund für den weichen Kot nicht zu suchen sein.
Mit Concurat habe ich so nach gar keine praktische Erfahrung gemacht, hoffe aber, daß Sie es bei korrekter Doriserung in den Igel reinkriegen
Von Schleimlöser noch immer keine Rede?
Halten Sie sich bitte genau an die Dosierung, die Pro Igel e.V. angibt, weil sie sich als wirkungsvoll erwiesen hat.

Hat der Tierarzt denn das Buch behalten oder haben Sie es ihm nur gezeigt? Hat er Interesse daran gezeigt, es zu bekommen? (Z. B. daß er sich Titel u. ISBN Nr mal notiert hat?)
Ob der Kot von Panacur so unangenehm riechend u. weich wurde, kann ich nicht sagen
ich arbeite fast ausschließlich mit Flubenol, weil es sich als wirkungsvoller erwiesen hat.
Panacur setze ich nur bei Giardienbefall ein.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

18

Saturday, January 14th 2017, 10:46am

Danke, er hat sich den Link von Pro Igel notiert um es sich selbst runter zu laden. Ob er es tatsächlich macht oder es nur behauptet hat kann ich nicht einschätzen. Mein Vertrauen zu Tierärzten muss sich erst wieder aufbauen indem sie gute Leistung zeigen.

Ich wollte nochmal Bisolvon mitnehmen das hate ich schonmal eigeninitiativ beim Tierarzt geholt. Die haben das aber nur zum Spritzen und das wollte der Arzt ja vermeiden. Aber ich besorge es mir nachher selbst als Pulver in der Apotheke.

Bin froh über Ihre hilfreichen Rückmeldungen!

Lieben Gruß, Stachelhamster.

19

Saturday, January 14th 2017, 10:52am

Hallo Stachelhamster
Der sollte es sich eigentlich bei Pro Igel e.V bestellen, aber wenn er sich wenigstens damit beschäftigt- - - - -

Ja, Bisolvon kann man sich auch so holen.

Danke für die Rückmeldung
L.G:karin Oehl

20

Sunday, January 15th 2017, 12:18pm

Guten Morgen!

Ich habe sehr gute Nachrichten das Levamisol hat sehr viel gebracht. Schon nach der ersten Gabe hat der Igel doppelt so viel Gefressen als sonst die ganze Zeit. Ich musste nachts nachfüllen weil er die Portion an der er sonst die ganze Nacht aß schon leer hatte und das nachgefüllte verputzte er den Rest der Nacht auch noch. Heute zeigte die Waage 380g! Das ist bisheriges Höchstgewicht und ein riesengroßer Gewichts-Sprung nach oben im Vergleich zu vorher. Der Kot ist auch super seitdem und es ist kein Husten, Niesen und nichts mehr zu hören. Am Montag bekommt er die zweite Levamisol Gabe.

Mir war das eine extreme Lehre, sollte ich irgendwann nochmals einen Igel haben werde ich mich nicht mehr 4 Wochen lang vom Tierharzt zuquatschen lassen sondern direkt innerhalb der ersten Woche eine Kotuntersuchung machen und direkt entwurmen.

Das Concurat-L 10% Levamisol als Levamisolhydrochlorid scheint er gut zu vertragen, ich werde der Tierarztpraxis noch eine E-Mail dazu schreiben und auch wegen der Dosierung von dem Levamisol Pulver. Falls dort irgendwann jemand mit einem Igel vorbei kommt, das sie dann hoffentlich nicht mehr die gleichen Fehler wieder machen.

Lieben Gruß, Stachelhamster.