You are not logged in.

1

Saturday, October 29th 2011, 2:38pm

Igel mit 175g gefunden

Hallo liebe Igelfreunde,

bei uns im Garten lief die letzten Tage immer wieder ein kleiner Igel herum. Ich habe ihn Nachts, aber auch Tagsüber gesehen. Er schien mir ziemlich klein zu sein, also habe ich ihn ins Haus geholt, um zu schauen wieviel er wiegt. Wie schon das Thema zeigt wiegt der kleine 175g. Nun habe ich mich versucht zu informieren, was zu tun ist, doch leider wird überall was anderes behauptet. Dann habe ich dieses Forum gefunden und würde jetzt gerne wissen, ob es richtig ist, den Igel mit ins Haus zu nehmen, nach meinem wissen sollte ein Igel Anfang November mindestens 600g wiegen um den Winter draußen zu überleben. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir Antwortet.

Liebe Grüße

Vanessa

This post has been edited 1 times, last edit by "Vanessa" (Oct 29th 2011, 2:49pm)


2

Saturday, October 29th 2011, 5:04pm

Hallo Vanessa

Diese 500 g Geschichte ist so nicht gemeint.Alle Leute achten nur auf das Gewicht!

Wir haben Wurfzeit bis in den September hinein, Igel werden mit 15-20 g geboren und unter guten Bedingungen entwickeln sie sich sehr schnell

Diese 500 g gelten für Igel, die bei

Frosteinbruch

noch mit einem Gewicht um die 500 g draußen herumlaufen.

Was mir viel mehr Sorgen macht, als das niedrige Gewicht - was natürlich auch wohl bis zum Winterschlaf nicht mehr ausreichend ansteigen dürfte, ist , daß der Igel tagaktiv gefunden wurde. In sofern haben Sie es richtig gemacht, ihn reinzunehmen.

Nun ist es aber wichtig, den Kot untersuchen zu lassen u. das Tier notfalls tierärztlich behandeln zu lassen.

Wichtig ist auch, daß Sie sich die Form und das Verhalten des Tieres genau anschaun und Veränderungen richtig einordnen. Notfalls ist die schnelle tierärztliche Hilfe zu suchen.

Schaun Sie doch mal rein unter www.Pro-Igel.de

Auf die dort gegebenen Informationen können Sie sich verlassen, weil sie wissenschaftlich fundiert sind.

Leider ist im Netz wirklich viel Widersprüchliches und Ungereimtes zu finden.

Wie haben Sie das Tier untergebracht und vor allem - frißt es und was? (Hinweise habe ich hier im Forum schon wiederholt gegeben.)? wie sieht der Kot aus? Das kann sich sehr schnell verändern, denn Igel sind Wildtiere. Unter dem Streß von Gefangennahme, Gefangenschaft, Transport etc. leidet das Immunsystem des Igels und die häufig bakteriellen Erkrankungen,die latent, also schwelend im Untergrund vorhanden sind (dafür spricht die Tagaktivität) kann dann plötzlich sehr akut ausbrechen.

Darum auch - gut beobachten !

Hier ein paar wichtige Anhaltspunkte für Sie:


Gesunde Igel sind dämmerungs-und nachtaktive Wildtiere und sie gehören nicht in Menschenhand

Welcher Igel ist gesund?

1.der Igel ist ein dämmerungs-u. nachtaktives insektenfressendes Tier

2.seine Form ist tropfenförmig (vorne spitz, hinten rund)

3.er hat halbkugelförmige hervorstehende Knopfaufen

4.Seine Nase ist feucht

5.Er rollt sich bei Annäherung fest zu einer Kugel ein und bleibt so bis die vermeintliche Gefahr vorbei ist – allerdings, wenn die Fluchtdistanz reicht, rennt er auch erstaunlich schnell in Deckung

6.Er stellt die Stacheln auf – kreuz und quer

7.der Kot gesunder Igel ist ein festes dunkles Würstchen.

8.die Temperatur der Tiere ist warm

Kranke [b]und damit hilfsbedürftige Igel [/b].werden.1. meist am Tag gefunden

2.Die Form kranker Igel ist eher walzenförmig

3.Sie haben oft einen erkennbaren Halsansatz (Nackendelle)

4.Die Augen werden oft nur schlitzförmig geöffnet oder geschlossen gehalten

5.Die Nase ist meist trocken

6.Die Körpertemperatur kann kühl sein

7.Der Gang kranker Igel ist meist langsam, wackelig, oder sie liegen und stehen icht auf.

8.kranke Igel rollen sich kaum ein oder schnell wieder aus, wirken zahm und zutraulich.

9.Die Stacheln werden kaum oder gar nicht aufgestellt

.10.Der Kot ist weich, oft grün-schleimig, auch blutig
11.häufig interessieren sich viele dicke Fliegen für die kranken oder verletzen Igel. Sie legen ihre Eier darauf ab, aus denen sehr bald Maden schlüpfen, die an den Igeln fressen.

Hoffentlich sind Ihnen diese ersten Angaben eine Hilfe

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Oct 29th 2011, 5:15pm)