You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, November 29th 2016, 2:57pm

Igel - immer wieder grünlicher Kot, heute

Hallo Igelhilfe-Team,

Jo ist seit 4.11. (378g) bei mir in Pflege und hat jetzt ein Gewicht von 655 g.
Levamisol, Praziquantel und letzte Woche Flubenol hat er erhalten....
Appetit bisher gut.
Aber der Kot reicht von schwärzlich weich, geformt bräunlich, grünlich, Schleimanteile und immer wieder Durchfall.
Gestern 3-Tage-Kot beim TA ohne Befund.
TA meinte bakterielle Infektion Magen-Darmtrakt -> Metronidazol entsprechend KG des Igels
Heute morgen über Futter
Gerade das erste Mal so ein extremer Kot:
ganz grün und hellgrün siehe Foto


Ist das Antibiotika ausreichend?

LG
Jo´s Pflegerin
IgelJo has attached the following image:
  • Igelkot29Nov16Klein.jpg

2

Thursday, December 1st 2016, 12:39pm

Hallo Igeljo,

Metronidazol wäre jetzt nicht das Mittel meiner Wahl gewesen, es wird unter Umständen nicht so gut vertragen, wobei Antibiotikum die richtige Maßnahme war, aber Baytril hätte es sein sollen.

Wie geht es dem Igel denn?

Liebe Grüße

Corinna

3

Thursday, December 1st 2016, 4:05pm

720 g ... Kot wieder besser

Seit dem Mittel hat sich der Kot gebessert. So einen extremen grünlichen Kot hatte er bisher nicht mehr. Es sind wieder bräunlicher Würstchen, geformt, aber noch weich. Voluminös, Geruch besser. Können nochmals Würmer auftreten?
Frisst sehr gut und hat weiter zugenommen. 720 g heute morgen.
Wollte den Kot erst nach Antibiotikum wieder untersuchen lassen?
Ein anderes Antibiotikum cotrim k saft wurde mir genannt, weil das grünliche auf Kokzidien hindeutet ...
Rezept habe ich bekommen ..... bin am Überlegen ...

LG
Jos Pflegerin

Hatte vorgestern abends bei - 6 Grad noch ein Igelmädchen mit 429 g gefunden. ....

4

Friday, December 2nd 2016, 11:34am

Hallo Igeljo,


Lt der oa Info an Medikamenten, die der Igel erhalten hat, ist im Grunde das Spektrum der möglichen Endoparasiten abgedeckt. Kokzidien würden ebenfalls bei einer mikroskopischen Kotprobenuntersuchung gesehen und würden dann gezielt mit Cotrim K behandelt, aber nur dann.


Oftmals werden Kokzidien im Zusammenhang mit grünem, schleimigem Kot vermutet, selten haben Igel wirklich Kokzidien. In der Regel ist grün schleimiger Kot eine Darmentzündung, dagegen hat der Igel Antibiotikum halten.

Eine neue Generation von Würmern bildet sich je nach Befallsart um die drei Wochen neu, so dass eine weitere Kotuntersuchung zu diesen Zeitpunkt keinen Sinn machen würde, denn Antibiotikum selber beeinflusst nicht die Entstehung einer Wurmpopulation sondern bekämpft die Infektion durch den Wurmbefall.

Soweit der Kot sich jetzt weiter unauffällig darstellt, was ich vermute, könnte der Igel seine Medikamente 8 Tage verstoffwechseln und mit dem Gewicht so langsam in betreuten Winterschlaf.

Das gilt natürlich nur für den Fall, dass er gesundheitlich unauffällig ist, dass heißt der Kot gut und eine stetige Gewichtszunahme, dann ist alles im grünen Bereich.

Liebe Grüße

Corinna

5

Friday, December 2nd 2016, 1:35pm

Normaler Kot bei Pflegeigel?

Danke für die Antwort!

Wie sollte der Kot bei Nassfutter in "Gefangenschaft" sein?

Jos Kot ist jetzt geformter, noch weich, bräunlich-dunkel-schwarz, vereinzelt heute aber noch sehr weich/Durchfall.

Ist er aus dem gröbsten raus oder kann es in dieser Gewichtsklasse auch zu schweren Rückschlägen kommen?

Heute über Nacht hat Jo abgenommen (695 g), weil er wieder ausgebüchst ist: Er hat ein Loch in einen Karton gefressen, hat dann anscheinend das Gehege von Igeldame umkreist und ist anschließend wieder in sein 2. Schlafhaus verschwunden. Durch sein Randalieren hat er leider den Zugang/Loch zu seiner Futterstelle zugeschoben. Um die Igelbehausungen habe ich 2 Kaninchen-Freilaufgittergehege gebaut ...
Stroh bekommt er zum Nestbauüben erst seit kurzem, seit er nicht mehr in sein Hauptschlafhaus kotet.

LG
Jos Pflegefrauchen

6

Friday, December 2nd 2016, 1:38pm

Hallo Igeljo
Der Kot eines Igels sollte auch in häuslicher Pflege würstchenartig sein, Die Farbe variiert mit dem gereichten Futter
Leider habe ich die Erfahrung machen müssen, daß auch wenn es dem Igel wieder gut ging, ein Rezidiv nie ausgeschlossen werden kann.
Meist sind es Darmentzündungen auf Grund eines geschwächten Abwehrsystems, die eine erneute Antibiorikagabe nötig machen.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

Similar threads