You are not logged in.

21

Friday, November 11th 2016, 6:44am

Hallo Frau Oehl,
vielen Dank für die Antwort

LG Hanna Hess

22

Sunday, November 13th 2016, 5:49pm

Hallo Frau Oehl,
wollte mich mal melden und aktuellen Stand durchgeben. Beide Igel sind munter. Uff, Glück gehabt!!!! Seit Freitagabend bekommen sie Flubenol-Paste (aufs Futter).

Igel 1 (Horst) bekommt mittlerweile nur ca. 70-80g Futter, weil er sonst zu schnell zunehmen würde. Nach zwei Wochen wiegt er 493g, wobei man bedenken muss, dass er am ersten Tag 56g zugenommen hat. Ich nehme an, dass er dehydriert war und diese enorme Zunahme in 24 Stunden zum Teil Flüssigkeit war. Wenn man also den ersten Tag nicht mitrechnet, hat er in zwei Wochen 147g zugenommen. Ich habe bei ihm sogar den Eindruck, dass er schon schlafen gehen möchte, denn er frisst und schläft nur. Er hat 3 Tage lang dunkelgrünen (festen) Kot gehabt und ist auch aus seinem Karton ausgezogen und sich selbst ein Nest auf der anderen Seite der Kiste gebaut. Ich lege den Igeln auch Zeitungspapier, das ich durch den Reißwolf durchlasse, rein. Sie mögen diese Schnipsel und puddeln sich so richtig schön da rein. Er hat diese Schnipsel unter die Zeitungsblätter gezogen und sich dort eingegraben. Raus kommt er nur zum Fressen und klar, wenn ich sein Nest zerstöre, weil ich sauber machen und alles wegwerfen muss - er baut sich aber gleich ein neues Nest. Nur leider hat Horst Pech, er kann noch lange nicht schlafen gehen. Er ist noch auf Flubenol ;-))

Igel 2 (Erna) wiegt 420g und frisst genauso gut wie Horst. Sie ist noch nicht schlafbereit. Sie ist nachts aktiver und läuft auch mal in der Kiste rum. Bei ihr war die Entwurmung 5 vor 12. Schon zwei Tage davor hat sie hellgrünen Kot ausgeschieden. Zum Glück immer nur 1 mal. Immer der erste Abgang am Abend nach dem Fressen, danach war es dann wieder gut. Ich schätze, am Tag, wo die Verdauung ruht, konnten sich die Bakterien vermehren. Ich denke ohne die Wurmkur wäre es aber bald zum Problem gekommen. Seitdem sie Flubenol bekommt, ist Ruhe und Kot ist wieder durchgängig perfekt. Nach der ersten Flubenolgabe hat sie gebrochen. Ich nehme aber an, dass es nicht das Mittel an sich war, denn Nahrung war keine mehr in dem Erbrochenen, die war schon verdaut. Wenn ich es mit Hunden vergleiche, würde ich schätzen, dass der Befall bei ihr recht groß war und sie hat nach der ersten Gabe die abgetöteten Würmer erbrochen, die scheinbar recht zahlreich waren. Klar, sichtbar waren sie nicht. War ja auch nur nach der ersten Gabe, also kann es keine Flubenolunverträglichkeit sein.
Heute habe ich sie das erste Mal husten gehört. Ich denke bzw. hoffe, das werden auch die abgestorbenen Würmer sein.

LG Hanna Hess

23

Sunday, November 13th 2016, 6:56pm

Liebe Frau Hess

Was sagt die Kotuntersuchung??????

Flubenol ist ja gut verträglich, aber gegen Lungenwurm nicht wirksam, nur gegen den Darmhaarwurm u. wenn ein Igel hustet., spielt der Lungenwurm oder Lungenhaarwurm eine Rolle.

Das muß geklärt werden,

Bitte achten Sie auf die Gewichtszunahme - 70 g. max, pro Woche bis die Igel 700 g erreicht haben, Bei 800 g für einen Jungigel werde ich böse, das ist lebensgefährliche Verfettung.

Wir hören voneinander

bin heute abend in Eile

L.G.karin Oehl

24

Sunday, November 13th 2016, 8:07pm

Frau Oehl,
Kotuntersuchung wurde doch gemacht (siehe Beitrag vom 10.11.) Im Befund wird nur Capillaria angegeben, nicht aber welche. Laut dem Buch für die Tierärzte heißen sowohl Darmhaarwurm als auch Lungenhaarwurm Capillaria "sowieso" und für beide wird im Buch Flubenol angegeben, also auch für Lungenhaarwurm!!!! Ja, nicht für Lungenwurm aber für LungenHAARwurm schon!!!!

Jaaaaaaaa, das mit dem Gewicht ist mir bekannt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und ich werde böse, wenn man mit mir spricht als wäre ich gehirnamputiert. Habe ich nicht geschrieben, dass wenn ich den ersten Tag nicht mitrechne, hat er in zwei Wochen 147g zugenommen? (2x 70 = 140).
Das Weibchen hat in 1,5 Wochen 120g zugenommen. Aber auch hier den ersten Tag 32 g. Wenn man also auch bei ihr den ersten Tag nicht mitrechnet, hat das Weibchen in 1,5 Wochen 88g zugenommen. Also Frau Oehl, wo genau werden sie böse?
Ich habe die Igel sogar schon 2 Mal gezwungen, von einem auf den anderen Tag ein wenig abzunehmen, indem sie ganz wenig Futter bekommen haben. Beide Male ist es mir gelungen, das Gewicht nächsten Tag um paar Gramm zu reduzieren. Also liebe Frau Oehl, ich achte auf das Gewicht wie ich nur kann.
Ich bilde seit 25 Jahren Deutsche Schäferhunde aus, und mache mit ihnen Hochleistungssport, Prüfungen, Schutzhundausbildung, Fährtenhundeausbildung usw. Ich weiß am besten, wie unbrauchbar und ungesund Verfettungen bei Tieren sind und glauben sie mir, ich bin mit Ihnen zusammen in der ersten Reihe, wenn es darum geht, gegen Verfettung anzukämpfen!!!!!
Ich schraube die Menge bei den Igeln ständig runter, hab sie schon 2 Mal zum "Abnehmen" gezwungen, indem sie nur minimal Futter bekommen haben (*), also ICH ACHTE AUF DAS GEWICHT!!!! Ja, ich muss noch mehr achten und ja, noch mehr die Futtermenge reduzieren, scheinbar sind 70g tägliche Futterration für Horst immer noch zu viel, aber Frau Oehl, das nächste Mal bitte ein wenig mäßiger die Formulierungen wählen, ich habe hier keine 800g lebensgefährlich verfettete Igel!!!!!

(*) hatte auch kein Problem damit, in der Natur gibt es auch nicht jeden Tag die gleiche Menge und immer gefüllte Töpfe!!!!

Mit freundlichen Grüßen
Hanna Hess

25

Monday, November 14th 2016, 7:20am

Liebe Frau Heß, es tut mir leid, Sie verärgert zu haben, aber die letzen Beiträge stehen nicht mehr in dieser Reihe, ich muß zurück klicken u. bitte sehen Sie es mir nach, Sie sind nicht die Einzige, die hier postet u. ich habe eine mehr als volle Station, die mich in Anspruch nimmt, so daß ich nicht sofort über jeden Verlauf im Bilde bin.

Ja, es stimmt, der Lungehaarwurm ist mit Flubenol auch gut zu behandeln. Meist ist er vergesellschaftet mit dem Lungenwurm u. der wird, wie Sie sich auch erlesen haben, vom Flubenol nicht erfaßt.

bezüglich des Gewichtes kann man nach meinen Erfahrungen nicht oft genug mahnen. Es ist ja so süß, wenn die Kleinen schmatzend alles in sich reinschlagen u. sooooooooo schön fett werden. Wenn Sie wüßten, was ich hier alles zu sehen u.zu hören kriege.

Natürlich - wenn Igel ziemlich runter gekommen sind, muß man es nicht so genau nehmen, dann dürfen sie erst mal aufholen, aber dann muß man zur Normalität zurück. Die Grammangaben sind auch nicht absolut starr, aber ein guter Richtwert.

es ist ja gut, wenn Sie so darauf achten , aber Hunde sind einfach mit Igeln nicht vergleichbar - in so vielen Dingen nicht u. die Erfahrung mit Hunden sagt nichts aus über die Erfahrung mit Igeln.

Auch wenn ich keinen Hundesport mache, kann ich durchaus als langjährige Hundehalterin auch dazu was sagen.

Ich hatte hier schon Kaninchen u. Meerschweinchenzüchter u. katastrophal ernährte Igel trotz Aufklärung.

Also bitte keinen Stress.

Wären Sie näher dran, würde ich Sie gern mal mit meinem Aufgabengebiet vertraut machen u. Ihnen hier zeigen, welche Leistungen ich täglich bringen muß. Wenn ich dann Ihre Postings, die wie in einem Buch auf einer anderen Seite stehen , nicht sofort nachvollziehe, ist das nicht o.K. aber ich denke, verzeihlich.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl