You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, October 27th 2011, 10:51am

Das erste Mal einen Igel gefunden

Hallo liebes Igel- Forum,

gestern Abend habe ich einen kleinen Igel gefunden. Auf eine liebe Empfehlung bin ich nun hier gelandet.

Zuerst fand ich ihn nur furchtbar süß und habe ein paar Bilder gemacht, doch dann kam mir der Gedanke ob er nicht vielleicht zu klein ist für diese Jahreszeit.

Also bin ich schnell rein und habe eine Schüssel und eine Küchenwaage geholt. Zack, Igelchen gewogen.

Bisschen über 100 Gramm...habe dann mit einer Freundin telefoniert die mir bestätigte das dieses Gewicht zu wenig für die Überwinterung ist. Auch mein TA hat mir das gestern Abend nochmal bestätigt.

Den Kleinen habe ich dann erstmal in unseren Schuppen verfrachtet und dort in einen ausrangierten Kaninchenstall.

Eine Schale Wasser hat er bekommen und ich hab noch Igeltrockenfutter gefunden (dachte erstmal besser als nichts). Obwohl wir Katzen haben, hatte ich kein Katzenfutter mehr im Haus. Unsere Katzen werden gebarft, da gibt es selten mal ne Dose.

Nun steh ich natürlich wie der Ochs vorm Berg und weiß nicht so recht weiter.

Danke einer lieben Forine, aus einem anderen Forum, habe ich schon den einen oder anderen Tipp erhalten.

Ich spiele mit dem Gedanken den kleinen Kerl oder das kleine Mädel bei uns überwintern zu lassen.

Das ich zuerst eine Kotprobe sammel und sie dann untersuchen lassen weiß ich schon. Auch das bei der Entwurmung einiges zu beachten ist.

Aber ich denke das ich recht wenig Wissen und nun möchte ich mich gern informieren.

Ich bin für Hilfe und Tipps sehr dankbar.



Liebe Grüße

Kim

2

Thursday, October 27th 2011, 12:51pm

Hallo Kim

Zuerst einmal holen Sie bitte den kleinen Igel aus dem Schuppen raus und stellen ihn in einen Raum mit Zimmertemperatur.

Draußen wird es zunehmend kalt und in der Kälte kann so ein Winzling, der eigentlich seine Mama noch brauchte, dann nicht zunehmen und stirbt Ihnen.

Fühlen Sie bitte mal, wie sich das Kleine anfühlt - normale Körpertemperatur oder eher kühl - dann bitte eine Gummiwärmeflasche mit Körpertemperatur, Tuch drauf legen und das Igelkind darauf, damit es warm wird.

Katzentrockenfutter ist für so einen kleinen Kerl, der gerade erst Zähnchen bekommen hat, nun wirklich kein Futter, denn wir geben unseren Menschenbabys ja auch keine Erbsensuppe in die Babyflasche.

Als 1. Hilfe wäre auch ein hartgekochtes sehr zerkleinertes Ei brauchbar in so einem Fall.

Bitte besorgen Sie feuchtes Kittenfutter (Futter für Babykatzen - keine Katzenmilch!) und mixen Sie es sehr klein und breiig.

Dazu geben Sie ein paar Tröpfchen eines guten Pflanzenöls u. ganz wenige Haferflocken.

Ich denke mal, das Kerlchen kann schon allein fressen. Sonst bitte das Futter in so fein mixen und in einer Spritze aufziehen u. direkt vorsichtig ins Mäulchen tropfen.

Von Entwurmung ist bei so einem Winzling noch längst nicht die Rede. Dazu muß er erst mal größer und stabil sein.

Wenn er wirklich husten sollte, dann bitte Kot sammeln von 3 Tagen und eine Probe zur Untersuchung geben. Nur wenn wirklich massive Symptome einer Verwurmung an der Entwicklung hindern, wird so ein kleiner Kerl sehr vorsichtig entwurmt.

Richtige Informationen erhalten Sie auch unter

www.Pro-Igel.de

u. da unter der Rubrik Merkblätter - z. b. mit einem Doppelklick zu öffnen das Merkblatt

Aufzucht verwaister Igelsäuglinge

anschaun.( Können Sie auch ausdrucken)

Nun ist Ihr Findling wohl kein Säugling mehr , aber ein Kleinkind und darum sollten Sie in dem Blatt bald nachschaun.

Leider sind im Netz so viele unzutreffende Aussagen zu finden, daß ein erstmaliger Igelfinder wirklich verwirrt ist. Aber mir der von mir genannten Seite sind Sie auf der sicheren Seite.

Gern helfe ich Ihnen bei der Aufzucht dieses Winzlings weiter. Alle Igelfinder eruieren schnell das Gewicht, aber berichten nichts sonst über Verhalten , Fundzeit, Aussehen.

Auch kleine Igel sollten bereits die Form eines Tropfens oder einer Birne haben - vorne spitz hinten rund, Ist der Körper mehr walzenförmig, ist das Tier zu mager. Und ein leichtes, mageres Tier kann älter sein, als sein Gewicht vermuten läßt. Darum muß man viel mehr anschaun, als nur das angezeigte Gewicht auf der Waage.

Da wir bis tief in den September hinein Wurfzeit haben, ist der Fund so kleiner Igel jetzt keine Sensation. Dennoch - wenn wir schon so einen kleinen Kerl finden, der es wahrscheinlich nicht allein durch den Winter schafft, weil seine Mama inzwischen längst ihre Kinder verlassen hat oder gar tot ist, wollen wir es auch so machen, daß im Frühjahr ein junger Igel gestärkt seinen Platz in der Natur einnehmen kann.

Viel Glück und bitte - sofort rein mit dem kleine Kerl. Im Schuppen ist es einfach zu kalt für ihn jetzt ohne sein Nest und die Nestwärme seiner Mutter.

Übrigens gibt es in Ihrer Umgebung auch eine sehr qualifizierte Igelstation, die Ihnen fachlich hilft u. die ich Ihnen ggf. gern nenne.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

This post has been edited 3 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Oct 27th 2011, 1:54pm)


3

Thursday, October 27th 2011, 2:40pm

Hallo Frau Oehl,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Der Kleine wird heute noch zu uns in die Wohnung ziehen. Ein "Gehege" wird bereits organisiert.

Da wir vor kurzer Zeit ein Durchfall- Kaninchen hatten ist unser Schlafzimmer noch eine "Krankenstation", somit ist es kein Problem das der kleine Igel vorerst unser Schlafzimmer bekommt.

Gestern Abend fühlte sich seine Körpertemperatur normal an, ich werde es aber sofort überprüfen wenn ich wieder zu Hause bin.

Bei dem Futter handelte es sich um Igelfutter. Leider habe ich auf die Schnelle nichts anderes bekommen. Auf meinem Einkaufszettel steht aber schon Kittenfutter, das werde ich dann heute gleich besorgen. Haferflocken haben wir im Haus und Öl auch.

Gestern Abend hat er allein gefressen. Ich werde das natrülich beobachten und im Notfall zur Spritze greifen, die haben wir zum Glück vorrätig.

Das Thema Entwurmung stelle ich dann erstmal hinten an. Wie sieht es mit Flöhen aus? Gestern Abend konnte ich keine entdecken.

Sollte ich die von Ihnen genannten Anzeichen entdecken werde ich natürlich sofort reagieren.

Ich hoffe ich nun nicht falsch reagiert gestern Abend.

Vielen Dank für die von Ihnen genannten Igelstationen. Ich werde mich mit den Stationen in Verbindung setzen.

Auch freue ich mich das Sie bereit sind mir mit Rat und Tipps zur Seite zu stehen.

Ich werde bereichten.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Kim

4

Thursday, October 27th 2011, 4:24pm

Hallo Kim

Das Schlafzimmer scheidet als nächtlilcher Aufenthaltsraum aus, da Igel nachtaktive Tiere sind u. dann randalieren.

Vielleicht haben Sie noch eine andere Möglichkeit - zumindest nachts.

Wenn Sie ein Durchfallkaninchen hatten vermute ich eine Kokzidiose, die auch der kleine Igel bekommen kann - also bitte unbedingt alles desinfizieren.

Viel Glück mit dem kleinen Kerl.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

5

Thursday, October 27th 2011, 4:47pm

Hallo Frau Oehl,

im Schlafzimmer schlafen wir dann nicht, das hatte ich vergessen zu erwähnen. Da wir auch Katzen haben und die es gewohnt sind die Nacht bei uns zu verbringen, sind wir samt Matratze ins Wohnzimmer gezogen. Die Kaninchen hatten somit auch ihre Ruhe in dem Raum. Für unsere felligen Mitbewohner stellen wir so einiges an. Natürlich gilt das auch für stachelige ;)

Geheizt wird dort nicht.

Das Kaninchen hatte Durchfall aufgrund von Zahnspitzen, ein Parasitenbefall lag nicht vor. Das Zimmer wurde bereits gereinigt.

Selbstverständlich bekommt der Igel eine neues, unbenutztes Quartier.

Viele Grüße

Kim

6

Thursday, October 27th 2011, 6:48pm

Hallo Kim,

Das hört sich passabel an.

Ich vergaß zu erwähnen - bitte kein Flohpulver oder Spot one Präparat gegen die Flöhe verwenden bei so einem kleinen Tier.

Sie können ein Umgebungsspray in das Schlafhaus geben und täglich die Zeitungen auswechseln, ggf mehrmals täglich bei starker Verschmutzung.

Dann sind die Flöhe von allein weg. Was gerade rumspring können wir auch mit den Fingern eliminieren.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl