You are not logged in.

1

Monday, October 17th 2011, 12:01am

Igel gefunden...

Hab gestern Abend 'nen kleinen Igel direkt vor meiner Haustür vorgefunden. Da Abends ab&zu schon mal 'n Igel durch unseren Hof läuft (allerdings eher 'ne andere Route), hab ich erst mal 'ne Weile gewartet (ca. 20 Min.) - ober er weiterläuft, wie ich's bisher häufiger beobachtet hatte. Da er sich bis dahin keinen mm weiterbewegt hatte, beim ersten Anstupsen garnicht &beim Aufnehmen nur sehr schwach zusammenrollte, hab ich ihn aufgelesen &mit reingenommen - auf erkennbare Viecher durchgecheckt, gewogen &mit 'nem großen Karton &Stroh ein erstes Nachtlager eingerichtet. Er wiegt knapp 300g &bis auf gestern Abend verhält er sich eigentlich unauffällig. Gefressen hat er letzte Nacht, wie auch vorhin - gut (gestern erst etwas angewärmte, lactosefreie &mit Wasser verdünnte Milch, sonst Aufbaunahrung mit zusätzl. Getreideflocken für Katzen), wobei ich mir wegen der Menge unsicher bin (war jeweils etwa 2 sehr gut gehäufte Eßlöffel voll). Heute abend: Der Stuhl wirkt normal &das Zusammenrollen wirkt nicht mehr ganz so schwach&lahm. Jedoch bin ich über das benötigte Soll-Gewicht, um bedenkenlos draußen Überwintern zu können, verunsichert - nachdem ich auf 'ner anderen Website las, das man nur Jungigel unter 250g durch den Winter bringen sollte. Bisher wußte ich nur von mind. 500g. Was ist jetzt richtig?
…ssaste‼
"Die Natur hat -im Gegensatz zu Gott- auch Macht
über die, die nicht an sie glauben."
[Peter O.Pirron]

2

Monday, October 17th 2011, 10:38am

Hallo ssaste

Sie schreiben nichts darüber, wie schwer der Igel ist, bitte unbedingt wiegen!

Schön, wenn der Igel gefressen hat - bitte lassen Sie auch die laktosefreie Milch künftig weg

Der Igel sollte auf keinen Fall Stroh in sein Gehege bekommen, sondern auf Zeitungen laufen. Er braucht ein Schlafhaus mit einem etwa 10x10 cm großen Einschlupfloch, das auch mit Zeitung ausgelegt ist und mit Knüllpapier - gern Haushaltsrolle ausgepolstert ist. Bitte geben Sie kein Heu, Stroh, Streu , Laub in irgendeiner Form in das Gehege. Es wird in das Futter getragen, im Stachelbalg verheddert, Sie können den Kot nicht beurteilen und es ist unhygienisch. Gereinigt werden muß mindestens 1 mal am Tag. Das Tier braucht ein standfestes Wasserschälchen - z. B. glasierter Ton-Blumenuntersatz - u. ein Futtertellerchen. Gefüttert wird bei kleinen Igeln mehrfach täglich - mindestens 2 mal, größere Tiere werden abends gefüttert u. morgens nur gereinigt, mit Trinkwasser u. einigen kleinen Katzentrockenfutterbrocken versorgt.

Nur auf Zeitungen können Sie den Kot sehen , u. das sollten kleine feste braune Würstchen sein. Sammeln Sie bitte Kotproben von 3 Tagen uns lassen Sie diese untersuchen ggf . nenne ich Ihnen einen guten Parasitologen, der korrekt arbeitet und beurteilt.

Bei jeglicher Form von Durchfall ist dringend tierärztliche HIlfe gefragt - nur bitte nicht sofort in Form von Entwurmung, sondern erst mal in Form von Antibiose u. Aufbau. Nach der Kotuntersuchung und einer korrekten Diagnose ist Entwurmung angesagt, aber bitte richtig.

Katzenfutter als eine Form der Nahrung ist gut - bitte auch mit wenigen Flocken oder auch Kleie und mit einigen Tropfen Öl. Gern werden auch in Wasser gekochte Hühnerflügel oder solches Fleisch - kurz im Mixer zerkleinert (Ohne Salz kochen) mit wenigen Flocken angenommen oder auch mal Tartar -entweder ganz frisch oder in der Pfanne gestockt mit etwas Öl u. Kleie z. B. oder ein Rührei, oder zerkleinertes hart gekochtes Ei.

Sie finden all diese Angaben auch auf www.Pro-Igel.de. Da leider unsere Tierärzte über Igel nur ganz kurz und dann auch nur über Parasiten was lernen im Studium, darum geneigt sind, sofort irgendwie zu entwurmen - bitte ich unbedingt folgende Schrift zu kopieren und dem Tierarzt mit guten Wünschen - bitte keine Besserwisserei raushängen -als Hilfe übergeben.(Wissenschaftlich fundiert!)


http://www.pro-igel.de/merkblaetter/publpdfs/tierarzt.pdf



Das ist zwar viel , aber sehr hilfreich - von Tierärzten für Tierärzte. Man kann es auch in gehefteter Form bei Pro Igel zu einem angemessenen Preis bestellen.

Da Igel oftmals wenn sie gefunden werden, zunächst noch fit wirken, aber durch den Stress von Transport u. Gefangenschaft ihr Immungsystem herunter gefahren wird, was dazu führt, daß latente Infektionen sehr schnell zu massiver Erkrankung der Tiere führen, bitte ich sehr darum, das Tier sehr gut zu beobachten. Bei geringsten Veränderungen sollten Sie sofort mit einer nahe gelegenen Igelstation Kontakt aufnehmen, oder aber den Tierarzt aufsuchen.



Wenn Sie mir eine Privatnachricht schreiben, aus der hervorgeht, wo Sie wohnen, bin ich gern bei der Suche nach so einer Station behilfllich.

Unter dem Link www-Pro-Igel.de erfahren Sie auch noch mehr über Unterbringung und Fütterung.



toi toi toi für Sie und Ihren stacheligen Gast

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Oct 17th 2011, 2:31pm)