You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Saturday, April 30th 2016, 8:46pm

Igel hat seit 8 Tagen schnupfen

Hallo zusammen,

Kurze Vorgeschichte:

Vor 8 Tagen haben wir im Garden ein total verschnulften Igel gefunden. Er hatte bei jedem Atemzug stark laut gequicht. Wir sind sofort zum TA wo er kurz angeschaut wurde und eine Antibiose wie auch ein Schmerzmittel bekommen hat. Er wog 650 Gramm und hatte keine Nahrung und trinken angenommen. 4 Tage lang haben wir ihn 3 mal täglich mit kleinen Mahlzeiten in Spritzen gefüttert. Wir hatten Katzenfutter aus der Dose vermischt mit Babybrei und Kamillentee gefüttert. Nach 4 Tagen hat er endlich angefangen Nachts alles alleine zu essen und wiegt jetzt seit 3 tagen 720 Gramm und ist sehr aktiv Nachts. Tagsüber schläft er. Jeden Tag inhalieren wir 3 mal mit heißen Kamillentee und ein kleinwenig Erkältungsbalsam.

Ab und am frisst er auch mal 1-2 Mehlwürmer am Tag.
Er bekommt jetzt nachts noch Igel Trockenfutter zusammen mit Katzenfutter, Rührei und Babybrei. Ab und an noch etwas Banane. In seinem Haus ist so oft wie möglich ein Wärmekissen und im Zimmer sind es immer 20-22 grad.

Alles was wir unternommen haben, haben wir nur mit telefonischer Rücksprache einer Igel Stadion und dem TA unternommen. Auf Rat der Igel Stadion haben wir Nasentropfen für Säuglinge besorgt und morgens und Abends in jedes Loch einen Tropfen gegeben.

Leider ist der Schnupfen immer noch so extrem. Hat jemand eine Idee was wir noch unternehmen könnten?? Währe der Schnupfen weg, könnte der Wurm fast wieder in die Freiheit.

6 Zecken habe ich noch über die Tage entfernt.

Ich füge gleich noch 2 Videos an, wo evtl. Jemand die Geräusche besser interpretieren kann und ein Bild von seiner Nase wie sie immer läuft.

Vielen Dank für die Hilfe!!!

3

Sunday, May 1st 2016, 7:41am

Hallo Malschdenni

Der Igel atmet sehr angestrengt, er nimmt die Atemhilfsmuskulatur dazu, um Luft zu holen.
Der Igel ist sehr krank.
Auslöser ist mit Sicherheit der Lungenwurm u. eine darauf basierende Sekundärinfektion
Erst mal muß der Igel, wie es richtig auch schon begonnen wurde, in einen behandlungsfähigen Zustand gebracht werden.

Zunächst -Baby-Brei bitte weglassen, das hat man früher so gemacht, aber an der beratenden Igelstation sind wohl die neuen Erkenntnisse vorbei gegangen
Igel brauchen auch keine Banane usw. u. Mehlwürmer sind Vitamin B-Killer_also weg damit
Schaun Sie mal in den Futterplan hier im Forum - Igel als Insektenfresser brauchen Eiweiß u. Fett
Katzenfutter mit etwas gutem Pflanzenöl u. etwas Kleie als Ballaststoff ist kein schlechtes Igelfutter,

Eine einmalige Gabe von Antibiotikum kann nicht ausreichend helfen.
Das muß mindestens 5 mal gegeben werden
Ist mal der Kot untersucht u. dann entsprechend entwurmt worden`? Vorsicht, nicht jedes x-beliebige Wurmmittel wirkt gegen jeden Innenparasisten beim Igel u. der Igel verträgt auch nicht alles, darum genau an die Vorgaben im Buch halten - lassen.

Schaun Sie bitte mal nach unter
Igel in der Tierarztpraxis.

Tierärzte sind für die Behandlung von Igeln nicht ausgebildet u. es fehlen ihnen oft Erfahrung u. Kenntnisse von den Bessonderheiten beim Igel, das kompensieren sie leider oft mit einem Auftreten von Doctor Allwissend - V = R S I C H T !!!!
Immer bitte höflich , aber bestimmt bleiben.!
Zum Entwurmungsmittel muß immer begleitend ein Schleimlöser gegeben werden.
Die Empfehlung Baby-Nasentropfen zu geben, war gut.
Wie sieht der Schleim aus der Nase aus?
Klarer Nasenausfluss ist völlig o.K. Ist der Schleim aber grau -grünlich -dann ist eine dicke Entzündung in den Nebenhöhlen u. die ist schwer zu therapieren.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig weiter helfen
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (May 1st 2016, 7:49am)


4

Sunday, May 1st 2016, 9:40am

Guten Morgen,

Danke für die schnelle und gute Antwort!

Der Igel wurde jetzt insgesamt über 5 Tage mit Antibiotika behandelt, welches gestern zu Ende war. Bei dem dicken Befund reicht es nicht aus, es muß ein zweites Antibiotikum dazu gegeben werden (täglich z. B. Baytril 2,5 % u jeden 2. Tag z. B. Synulox. u. das länger, Die Nasentropfen sind schon sehr gut.

Beim Tierarzt gibt es eine Nahrung - z. B. Recovery von Royal Canin, die kann man in der Spritze aufziehen u. ohne Nadel direkt langsam u. vorsichtig ins Mäulchen geben.


Das mit dem Lungenwurm dachten wir uns schon:( kann er mit seinem Allgemeinzustand schon dagegen behandelt werden? Wen ja, was soll ich da meinem TA für ein Medikamente empfehlen?
wir arbeiten hier mit Levamisol, welches 10%ig angeboten wird, Es muß auf 2,5 % herunterdosiert werden u. zweimal im Abstand von 48 Std, genau nach Gewicht dosiert verabreicht werden. Bei so einem kranken Tier - manchmal geht es nur hop oder top - muss eine Dosis auf 2 mal einmal morgens, einmal abends gegeben werden. Wenn der Tierarzt es nicht hat,soll er im Buch - Igel in der Tierarztpraxis nachschaun, Es gibt Alternativen, aber es ist größte Vorsicht bei der Dosierung geboten

Ich mache mir wirklich große sorgen um den kleinen Wurm, auch wen er zunimmt und von selbst frisst macht ihm die Atmung sehr zu schaffen:(

Wenn Sie einen Imker in der Nähe haben, bitten Sie ihn um Drohnenbrut. Die wird eingefroren, dann werden die Larven rausgepult, zerquetscht, durchs Sieb gestrichen u. mit einer Spritze ins Mäulchen gegeben. Das ist die reinste Kraftnahrumg.

Ich liege aktuell selber flach mit einer dicken fetten Erkältung und habe daher viel Zeit um nach Ihm zu schauen und den Schleim von der Nase zu entfernen. Der Schleim ist ziemlich dick eher gelblich/weiss und kommt halt ständig aus der Nase, egal wie oft man es wegputzt. Genau darum ist die Doppelantibiose u. das über eine längere Zeit so wichtig.

Der Kot wurde leider noch nicht untersucht. Ich hatte Probem beim TA dabei, doch dieser meinte "wen er nächste Woche noch Lebt schau ich mit den Kot an". Ja, sicher keine tolle Antwort. Nur bisher waren wir mit Hund und Katze sehr zufrieden mit ihm und wir haben FU
r die Igel Behandlung und die Medis auch nichts bezahlen müssen.

Bezüglich der Lungenwurm Behandlung, würden das mit der Behandlung bis morgen noch warten können oder sollen wir in die Notfallklinik fahren? Sind ca 75 KM von uns.
Ich hoffe, Sie können bis morgen warten.

Nochmals vielen vielen Dank!!

Gruß
Dennis

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (May 1st 2016, 6:19pm)


5

Sunday, May 1st 2016, 9:47am

Auf Ihre Private Nachricht kann ich leider nicht Antworten, ich schreibe die Antwort hier rein:

Danke für die Info.

Wir hatten nur eine Wildtierstadion in rund 90 KM gefunden.

Wilhelmshaven wären rund 40 Minuten auto Fahrt, je nachdem wo es liegt und Wangerland ca. 30. Ich habe nur die befürchtniss das die lange Autofahrt nicht so gut für seinen Zustand ist.

Aber nichts desto trotz rufe ich da mal an, alleine schon wegen den Medikamenten und der Kot Untersuchung.

Danke für die Info!

Gruß

Dennis

6

Sunday, May 1st 2016, 6:20pm

Das ist gut Dennis, natürlich ist die Fahrt stressig für so ein Tier, aber vielleicht können die Leute vor Ort schnell u. besser helfen.
toi toi toi
L.G:Karin Oehl

7

Sunday, May 1st 2016, 10:54pm

Vielen Dank für die Umfangreiche Antwort.

Ich habe mir alles Notiert und werde es morgen dem TA vorlegen, so das wir eine gezielte Behandlungsstrategie haben.

Die Behandlung mit Levamisol erfolgt s.c. oder oral?? Würde ihm ja gerne den Transport ersparen. Dann habe ich gelesen dies s.c. Injektion muss an einer bestimmten stelle erfolgen, stimmt das? Weil da würde ich meinen TA direkt dann darauf hinweisen.
Wielange soll die Levamisol Therapie erfolgen?

Ich werde berichten was raus genommen ist. Vielen Dank, auch von Waldi (so haben wir ihn getauft;) )

Gruß

Dennis

8

Monday, May 2nd 2016, 6:53am

Hallo Dennis

Levamisol wird 2 mal im Abstand von 48 Stunden gespritzt. Die orale Gabe ist möglich, aber man hat keine Dosierungssicherheit.

Nach Ablauf der Präpatenzzeit ist eine nochmalige Kotuntersuchung erforderlich ggf eine erneute Therapie
Behandlungsfähig ist immer nur der adulte (erwachsene ) Parasit.
Die im Kot nachweisbaren Eier oder Larven können noch mal zu einer Population heranwachsen.)

Es gibt aber eine Alternativtherapie - s. Igel in der Tierarztpraxis

Alle Mittel müssen exakt nach Körpergewicht dosiert werden, nicht einfach Tropfen in den Nacken u. fertig
Levamisol darf, wie andere zu spritzende Medikamente auch -nur hinten am Po subcutan, das heißt unter die Haut gespritzt werden , niemals beim Igel in den Nacken oder in die Seite.

Viel Glück
L.G:Karin Oehl

Similar threads