You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, October 10th 2011, 3:51pm

igel winter fragen

hallo

erst mal kurz zu mir ,ich heiße wolfgang und komme aus duisburg ,ich bin auf die seite gestossen weil ich seit ca 6 monaten ein haus mit ca 2000qm garten habe

und da kreucht und fleucht ja doch einiges rum , und da ich sehr tierlieb bin sollten auch die igel ein winterhotel bekommen (ob welche hier sind weis ich aber noch nicht ,gesehen habe ich noch kein ,aber egal könnte ja eins kommen )



beim durchstöbern vorhin im forum habe ich schon mit erschrecken lesen müssen das igel eigentlich keine igelhäuser unbeding mögen und sich selbst ein geeigneten winterschutz suchen , aber ich habe im vorfeld schon 5 stück gekauft ,also würde ich sie trotzdem gerne im garten aufstellen

anscheinend wird genaus soviel mist für wildtiere verkauft wie es bei meerschweinchen auch ist , den vitakraft weis was tiere wünschen !!!würg :cursing: meerschweinchen sind meine leidenschaft und weis halt daher was für ein mist erzählt ,geschrieben und von der industrie hergestellt wird ,aber ich komm vom thema ab



ich kann jetzt nur schreiben was ich so gelesen und gehört habe , man soll in ein igelhaus zeitungspapier rein tun ist das richtig ?? ausserdem soll kein futter rein ,stimmt das ??

was soll ich bei den igelhauser noch beachten bzw ergänzen ?? man liest auch immer davon das die häuser 2 eingänge haben sollen, andere sagen das braucht nicht ,auch soll eine rattenklappe montiert werden und andere sagen wieder das ist quatsch , was stimmt nun ??



gruss wolfgang

www.2meeris.de

2

Monday, October 10th 2011, 4:04pm

In die Igelhäuser die man draußen für den Winterschlaf aufstellt würde ich NICHTS reintun. Der Igel trägt sich sein Nestmaterial selbst da rein.

Igelhäuser mit 2 Eingängen verwendet man für Futterhäuser oder auch für solche die im Sommer als Kinderstube dienen sollen.

Futterhäuser nehme ich grundsätzlich mit Rattenklappe, denn das hält doch noch mehr ungebetene Gäste ab.

Die Igelhäuser für den Winterschlaf brauchen nur einen Eingang und auch keine Rattenklappe, denn wenn der Igel sich da eingerollt hat wird ihm keine Maus oder Ratte etwas anhaben können. Wichtig ist das es in den Igelhäusern nicht feucht wird. Ich hatte schon öfters den Fall weil das Wasser auf der Unterseite des Daches nach innen gelaufen ist.

3

Monday, October 10th 2011, 4:13pm

hallo



also die häuser die ich habe sind 47.5 cm lang und 33.5cm tief ,das dach ist abnehmbar und mit dachpappe ausgestattet und überstehend ,heute habe ich zusätzlich eine bodenplatte von 18mm angeschraubt ,die häuser sind aus fichte und geflammt .

gibt es mit den aufstellorten was zu beachten ?? die holzkanten sollte ich die mit silikon abdichten ??? ich habe gesehen das die kanten wo das holz annander geschraubt ist da kleine ritze sind ,da könnte ja feuchtigkeit eindringen oder ?mit silicon könnte ich das ja von aussen abdichten oder ???

4

Monday, October 10th 2011, 4:26pm

Hallo 2meeris.de

Bitte stellen Sie die Häuser unter überhängende Zweige von Büschen , auf keinen Fall frei in die Beete und gut sichtbar. Igel verstecken sich gern.

Vielleicht ist es sinnvoll, entweder eine Steinplatte als Boden hinzulegen oder auch die Häuser auf 4 kleinere Füße /'Steine zu stellen. Igel überwinden kleine Hindernisse gut und so bliebe es trockener im Igelhaus.

Entgegen von Kalle habe ich nicht nur einmal leider die Erfahrung machen müssen, daß Ratten sehr wohl winterschlafende Igel gebissen haben, daß man nur noch einschläfern konnte.(Im Winterschlaf sind Igel ja wehrlos, weil der Winterschlaf kein Schlaf in unserem Sinne ist, sondern ein Herunterfahren aller Lebensfunktionen und zum Aufwachen brauchen sie ja auch im Frühjahr mehrere Stunden.)

Darum tendiere ich nicht so arg zu Igelhäusern und plädiere mehr dafür, daß Igel ausreichend natürliche Verstecke im Garten finden, die mit Sicherheit geeignet für den Winterschlaf sind. So gehen Igel gern in Komposthaufen. Auch sind Holzhaufen oder Reisighaufen - ggf mit einem kleinen Steinbau als Hohlraum im Inneren geeignet, Laub holen sich Igel aus dem Garten und tragen es oft über weite Strecken in ihr vorgesehenes Winterschlafnest. (ggf. auch ein angeschlagener großer Tontopf, dessen angeschlagene Stelle man etwas glatt feilen oder schmirgeln kann, damit es alles nicht so scharfkantig ist. u. wo man oben auf den umgedrehten Topf dann einen größeren umgedrehten Teller als Dach legen kann. Gern auch da Reisig drüber legen!

Na dann hoffen wir mal, daß sich stachelige Gesellen bei Ihnen einfinden und sich wohlfühlen

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

5

Monday, October 10th 2011, 4:29pm

hallo

also versteckmöglichkeiten hätten die hier im garten noch genug , komposthaufen haben wir ,und nicht gerade klein ,naja schauen wir mal ob sich überhaubt einer verirrt .

6

Monday, October 10th 2011, 4:38pm

Ja 2meeris, und vor allem bitte Vorsicht dann bei der Gartenarbeit - nicht in Kompost hineinstechen, kein Gift im Garten usw.

alles nachzulesen unter www. Pro-Igel.de

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

7

Monday, October 10th 2011, 5:33pm

hallo



habe gerade auf eure seite schon rumgestöbert , gift wird sowieso nicht eingesetzt



nur bei der gartenarbeit werde ich wohl sehr vorsichtig sein müssen ,aber kein problem , wie gesagt ich hoffe das überhaubt ein igel mal vorbeischaut ,



was mir aber gerade noch einfällt .ist eigentlich ein teich für igel ein problem ?? springen oder laufen die in den teich (unabsichtlich oder absichtlich ) oder sind sie eher wasserscheu ?? katzen springen ja auch nicht so gerne ins wasser ,oder muss ich den teich igel sicher machen ,also sprich eine erhöhte umrandung

8

Monday, October 10th 2011, 5:37pm

hallo 2meeris

Die Sache mit dem Teich sieht so aus - eine Erhöhung bedeutet mehr Gefahr für den Igel, wenn er mal reinfällt, kommt er nicht raus. Also eher Sumpfzone anlegen, keine steilen Ränder machen

Igel können schwimmen, aber nur kurz. Ihr kleines Herz ist schnell erschöpft.

In jedem Jahr ertrinken Igel in Teichen, weil sie keine Chance haben, wieder rauszukommen.

Wenn der Teich steil abfallende Ränder hat, sollte man unbedingt eine Ausstiegshilfe anbringen z. B. Brett mit Sprossen etc.

An sich ist ein Teich für jeden Garten eine Bereicherung und ökologisch wertvoll - nur sollte er für Igel, die gut klettern können, nicht zur Todesfalle werden.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

9

Monday, October 10th 2011, 6:08pm

hallo



also mein teich hat eine grösse von ca 40qm der teich fällt flach ab , es fängt bei ca 10cm an bis zur tiefsten stelle von ca 1meter um den teich ist eine beet umrandung ,die umrandung ist ca 40 cm breit ,um in teich zu kommen müsste der igel also erst mal quer über die teichumrandung , auserdem ist die umrandung zum rasen erhöht ,das sind so ca 10-15cm ,also der igel könnte von der rasenfläche nicht diereckt zum beet bzw teich kommen ,er müsste erst das kleine hinderniss überwinden ,können die das ??



in der flachabfallende zone (also der teichrand ) ist als deko im teich ein kiesselbeet ,hätte der igel also durch das kieselbeet nicht genug grip unter den füssen falls er raus müsste ??

10

Monday, October 10th 2011, 7:29pm

Hallo 2meeri

Wenn der Teich flach abfällt, sollte es einem Igel möglich sein, den Weg aufs Land zu finden.

Die Erhöhung ist für den Igel kein Problem, das schafft er spielend, darüber hinaus und in den Teich hinein zu finden.

Vielleicht ließe sich da noch eine andere Lösung finden .

Über das Kieselgestein kann der Igel problemlos laufen.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

Similar threads