You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, November 4th 2015, 9:46pm

Igel gefunden 134 Gramm

Hallo, also ich habe mich gerade frisch angemeldet, weil ich ein wenig erfahrene Hilfe gebrauchen könnte.
Habe am Sonntag einen kleinen Igel bei mir im garten gefunden. Hatte mich dann telefonisch an den Igelschutz Berlin gewandt, weil ich nicht wusste was ich mit dem Kleinen machen sollte. Hatte ihn bei mir auf der Küchenwaage gewogen und da wog er etwas um die 300 Gramm. Die Dame am Telefon (die ,wie sich heute herausgestellt hat, Vorsitzende war, ohne jetzt irgendwelche Vorwüfe machen zu wollen), meinte ich soll ihn die Nacht über in eine Kiste tun und wenn er gefressen hat und es ihm gut geht wieder raussetzen. Hatte vorsichthalber meine TA angerufen und die meinte ich soll ihn auf keinen Fall raussetzen,weil er viel zu wenig wiegen würde.Bin dann direkt hin um ihn abchecken zu lassen (er befindet sich gerade in einem Extra-Raum, aber man weiss ja dass die gerne mal den einen oder anderen Wurm/Floh haben und da ich Katzen habe wollte ich auf nummer sicher gehen.) Meine TA hat dann eine Stuhlprobe genommen und die untersucht:Darauf hin hat der kleine dann (Geschlecht konnten wir leider nicht feststellen) Flohpulver und ne Wurmkur bekommen. Bin dann wieder mit ihm nach Hause und habe mehrere Igelstationen etc. angerufen um zu fragen ob sie den aufnhemen können. leider waren bei allen die ich erreicht habe die Plätze schon voll. Habe dann eine Dame erreicht, die meinte dass sie noch einen Platz zur reinen Überwinterung hätte, und ich ihn gerne vorbei bringen kann. Heute habe ich sie nochmal angerufen zwecks vorbeibringen und aus mehrerer Gründen haben wir uns jetzt dazu entschlossen, dass ich ihn erstmal bei mir aufnehme und versuche ihn auf das Gewicht zu bringen, dass er für den Winterschlaf braucht. Am ersten Abend hat er ziemlich gut gegessen, seit der Wurmkur hat er allerdings leicht flüssigen Stuhl und wenig Appetit.Bisher hat er Haferflocken, Katzenfutter und Ei bekommen, Hab also nochmal bei meiner TA angerufen und sie meinte ich soll ihn auf eine, mit lauwarmen Wasser gefüllte Wärmflasche packen, was ich natürlich auch gemacht habe, vorhin hat er dann das Huhn das ich ihm abgekocht habe gefressen und ist rumgewuselt.
Da ich aber nicht viel Erfahrungen mit Igeln habe, frage ich mich was ich noch machen kann, damit der kleine sich wohlfühlt und gut zu nimmt. Wäre über jeden Rat sehr dankbar!
Ach so zu seiner Unterkunft. Habe den ganzen Raum mit Zeitungen ausgelegt. Insgesamt hat er 3 verschiedene Boxen in die er sich legen kann. Zwei sind offen und die andere ist mit Zeitungspapier ausgestopft. Bisher hat er sich aber überwiegend in die Box gelegt in der ein Handtuch liegt und hat sich zum schlafen drunter gelegt. Hatte bis heute morgen auch das Fenster offen, weil mir gesagt worden ist, dass es ihm sonst zu warm wird, habe dieses nach dem Telefonat mit der TA aber wieder geschlossen. ITut mir leid für diesen sehr langen Text, wollte nur dass ihr alle Infos habt.
Liebe Grüße Emma

2

Wednesday, November 4th 2015, 10:24pm

Hallo Saloja,

das ist jetzt nicht ganz so optimal gelaufen und ich hoffe, das das gut geht ...

Zur Erklärung: Im Grunde ist die Behandlung beim Tierarzt nicht gut gelaufen. Richtig vom Tierarzt war der Rat, den Igel nicht wieder rauszusetzen - da er noch nicht annährend das Gewicht hat, seinen Winterschlaf antreten und überleben zu können - und auch, den Igel auf eine handwarme Wärmflasche zu setzen, aber ansonsten tun sich mir mehrere Fragen auf:

Was war das für ein Flohpulver ? Pulver wird nicht gut vertragen. Fällt es vom Igel runter, z.B. ins Futter, wird es mit gefressen und wirkt wie Gift. Dann die Wurmkur, was hat der Tierarzt für Würmer gefunden ? Nicht jedes Wurmmittel wirkt gegen jeden Wurm und nicht jedes Mittel wird gut vertragen. Da es offensichlich eine einmalige Behandlung war, hoffe ich sehr, das der Tierarzt nicht Ivomec gespritzt hat, das wird von kleinen Igeln nicht vertragen, die gängigen Wurmmittel werden über einen längeren Zeitraum bzw. mehrmalig angewendet.

Grundsätzlich ist vor einer Wurmbehandlung auch zu gucken, wie groß der Befall ist und ob der Igel stabil ist, d.h. war der Igel tagaktiv als Anzeichen von Krankheit, hat er grünen, schleimigen, blutigen Kot als Zeichen einer Infektion, nimmt er an Gewicht zu oder ab etc.

Ein stabiler Igel ist nachtaktiv, frisst selbständig und nimmt zu oder hält zumindestens sein Gewicht.
Ein kranker Igel ist tagaktiv, frisst mäkelig oder gar nicht und nimmt an Gewicht ab. Diese Igel sollten vor einer Entwurmung oder gleichzeitig mit der Entwurmung durch ein Antibiotikum stabilisiert werden.

Bitte bringen Sie den Igel ab einer Temperatur von 18 Grad plus unter (Fenster auf oder zu ist egal, nur sollte der Igel nicht gerade im Durchzug stehen) und wenn Sie einen Pappkarton haben,benutzen Sie dieses bitte als Schlafhaus, schneiden bitte eine Tür rein und legen die handwarme Wärmflasche mit Handtuch und Igel rein. Igel verkriechen sich gern, er wird sich dann geschützter und wohler fühlen.

Bitte wiegen Sie ihn täglich zur gleichen Zeit. Sollte das Gewicht stagnieren oder der Igel abnehmen, melden Sie sich bitte direkt.

Einen Futterplan finden Sie hier im Forum.

Bitte informieren Sie sich auf folgenden Seiten:
http://www.pro-igel.de/igel_gefunden/gefunden.html

Morgen früh wird Ihnen sicher auch Karin Oehl noch etwas dazu schreiben und ich verbleibe erstmal mit den Wünschen, das der Igel sich nach der Wurmbehandlung wieder fängt und der Durchfall bzw. die Fressunlust wieder zurückgehen.

Liebe Grüße

Corinna

This post has been edited 1 times, last edit by "Corinna" (Nov 4th 2015, 10:29pm)


3

Thursday, November 5th 2015, 8:15am

Hallo Saloja
Corinna hat Ihnen schon das Nötige u. Richtig schnell geantwortet.
Bitte holen Sie sofort beim Tierarzt die Information, was er für eine Wurmkur verabreicht hat.
Dann sollte er wegen der offensichtlich vorhandenen Sekundärinfektion dringend ein Antibiotikum geben u .ein Aufbaumittel - ggf Flüssigkeit bei Durchfall

Bitte melden Sie sich bei uns wieder

Ja, jetzt sind die Igelstationen alle übervoll - es müßte mit Hilfe auch allein gehen, den Igel durchzubringen - hoffe ich

L.G:Karin Oehl

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Nov 5th 2015, 1:00pm)


4

Thursday, November 5th 2015, 1:07pm

Hallo, vielen Dank für eure schnelle Antwort! :D
Also ich war gerade mit dem Kleinen nochmal bei meiner Tierärztin. Erneute Stuhlprobe ist sauber, also keiner Würmer,Eier o.ä. Sie hat ihm auch keine zusätzliche Flüssigkeit gegeben, weil er generell einen gesunden und aktiven Eindruck macht.Frisst wieder normal und Kot war wieder fest und sah unauffällig aus. Offensichtlich hatte sie die Wurmkur phrophylaktsich am Montag verabreicht. Meinte das wäre eine gängige Methode bei Igeln/Wildtieren. Sie hatte ihn am Montag folgende Sachen gegeben: Vetbancid 0,1, und Bolfo (hoffe ich schreibe das richtig, weil sie echt ne sauklaue hat xD), heute hat sie mir wegen des Durchfalls den er vorgestern hatte, als Unterstützung für den Darm "Bactisel" gegegeben. An sich macht er aber wie bereits gesagt einen Guten Eindruck. Laut meiner Küchenwaage wog er am Sonntag ca. 300 Gramm, bei der Tierärztin am Montag, hat ihre Waage134 Gramm angezeigt. Hatte wahrscheinlich vergessen die Waage vorher auf 0 zu stellen ?( 8| . Na ja jedenfalls haben wir ihn heute nochmal gewogen und er wiegt jetzt 172 Gramm. Hat also schon ein klein wenig zugenommen. :) Übrigens hatte meine TA auf ihrem Tisch das Heft von pro Igel "Igel in der Tierarztpraxis" liegen.
Liebe Grüße
Saloja

5

Thursday, November 5th 2015, 1:26pm

Hallo Saloja

Gängige Methode hinten oder vorne, es ist nicht richtig u. sie hat auch nicht gesagt, was sie gegeben hat?
Also man rein mit der Chemie ohne zu wissen was anliegt u. ob es für genau dieses Wildtier gut ist.
Also, ein Mensch würde sich nicht so behandeln lassen, aber aus Unkenntnis u. Gutgläubikeit verlassen wir uns auf die """Fachleute""" u. überlassen wir Stümpern die Narrenfreiheit.
Ich hab da gkleich wieder so eine Halskrause.

Nun habe ich weiter gelesen u. komme zu der Erkenntnis - es war alles gar nicht so verkehrt.

Vetbancit war gut, es wirkt gegen die sich Flächenbrandähnlich ausbreitenden DARM - SAUG -Würmer. U. das gibt man, weil es gut verträglich ist , auch schwachen u kleinen Tieren ohne Kotuntersuchung, weil alles zu lange dauern würde u. der Parasit sehr gefährlich für Igel ist
Bolfo als Spray ist gut, als Puder nicht.
Bactisel ist auch gegen den Durchfall ein sehr gutes Mittel
Dann war es wohl doch nicht alles daneben - wie wir es so oft erleben müssen. Mancher Igel hat dafür schon mit seinem Leben bezahlt. Wenn sie auch noch das alte Heft hat -so ist doch ein neues Buch da, aber nicht alles, was alt ist. ist schlecht.
Wenn Sie ihr ein Danke sagen wollen können Sie ihr mal das neue Buch - Igel in der Tierarztpraxis bestellen u. mitbringen - wäre eine nette Geste.
Vielleicht weiß sie noch nicht darum.

Aber alles in allem war es nicht falsch , was sie gemacht hat.

Bitte verstehen Sie bei so wenig konkreten Angaben unser Mißtrauen, was auf vielen bösen Erfahrungen beruht.

Wenn der Igel jetzt zunimmt, ist er auf einem guten Wege u. wenn der Durchfall steht, braucht er wohl auch kein Antibiotikum mehr.
Da bin ich mit der Tierärztin einer Meinung.

Dann hoffe ich mal auf eine weitere gute Entwicklung Ihres Schützlinges.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

6

Saturday, November 7th 2015, 12:53pm

Hallo,
ich wollte nur mal schnell ein kleines Update hinterlassen. Dem Igel geht es soweit sehr gut und wiegt laut meiner Waage (hab ihn extra 3x gewogen um sicher zu gehen :) ) 221 Gramm. Lag wahrscheinlich wirklich alles an der Wurmkur, die er bekommen hat. Ich habe nur einige bedenken, weil er sich seit gestern immer wieder auf meiner Hand "ausrollt". Also wenn ich ihn hochnehme,um seine Höhle sauber zu machen oder um ihn zu wiegen, rollt er sich zwar kurz zusammen, dann aber auch immer wieder auf. Ist das jetzt ein zeichen dafür das er mir "vertraut" oder sollte ich das im Auge behalten? Weil ich gelesen habe, dass nur kranke Tiere sich nicht mehr richtig zusammen rollen. Er macht auf mich zwar nicht den Eindruck das er krank o.ä. ist, aber da ich nicht soviele Erfahrungen mit Igeln habe, möchte ich da schon auf Nummer sicher gehen.
Liebe Grüße :D

7

Saturday, November 7th 2015, 2:32pm

Hallo Saloja

Das Verhalten des Igels -ja es gibt halt Igel, die niemals dem Menschen zugetan sind u. andere, die den Menschen scheinbar als Freund u. Helfer wahrnehmen
Wie Menschen unterschiedlichen Naturells sind, so ist es bei Hunden, Katzen, u. auch beim Igel.
Sie sollten das natürlich nicht fördern, so niedlich es ist.
Also wenn der Igel keinen kranken Eindruck mehr macht u. zunimmt, dann ist er scheinbar auf einem sehr guten Wege, dann heißt es reinigen, Füttern u. bitte nicht kuscheln

Aber freuen Sie sich, wenn der Igel Ihre Hilfe u. Gegenwart einfach so angstlos u. selbstverständlich annimmt.

Mit freundlichem Gruß
Karin oehl

8

Saturday, November 7th 2015, 11:58pm

Hallo, vielen Dank für die schnelle Antwort :) Das hat mich jetzt beruhigt. Generell lass ich den Igel komplett in Ruhe, also ich kuschel nicht mit ihm o.ä.. Nehm ihn auch nur hoch um seine Höhle sauber zu machen. Denn so "süß" er auch ist, ist mir durch aus bewusst dass es sich um ein Wildtier handelt. :D Liebe Grüße

9

Sunday, November 8th 2015, 7:14am

Hallo Saloja
Ja, die kleinen Biester sind einfach bezaubernd u. man ist leicht verführt, sie zu kuscheln, wenngleich diese Stachler eigentlich so gar keine Kuscheltiere sind.
Und wir interpretieren in ihre Zugänglichkeit auch gern Dankbarkeit hinein -manchmal scheint es offensichtlich zu sein.
Aber ich glaube es sind einfach die Erfahrungen die sie selbst oder Generationen vor ihnen schon mit Menschen gemacht haben.
Ich habe hier Handaufzuchten - ein Teil von ihnen ist ablehnend u. wild, ein Teil schon zu anhänglich, obwohl ich es genau so wie Sie mache - reinigen, versorgen, in Ruhe lassen.
Einer meiner kleinen Männer versucht mir immer in die Finger zu beißen, wenn ich das Papier wegräume. Er kann schon lästig werden.
Aber ich hoffe, nach dem Winterschlaf hat er das vergessen - und meine stacheligen Gäste, die ich per Hand aufgezogen habe, sind Wurfgeschwister u. so unterschiedlich im Wesen.
einer faucht u. boxt u. rollt sich zusammen - unglaublich.
Dabei haben alle mit mir die gleichen Erfahrungen gemacht.

Ich schreibe das so ausführlich auch für andere Forenleser.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

10

Friday, November 27th 2015, 10:51pm

Platz zur Überwinterung

Hallo!
Ich bräuchte noch einmal eure Hilfe. :S
Dem Igel gehts super und wiegt jetzt satte 517 Gramm. Ich hatte kurz nachdem ich ihn gefunden habe, mit mehreren Personen bzgl. einer Überwinterungsstelle für den Kleinen gesprochen, leider waren diese alle schon belegt. Durch den Igelschutz Berlin habe ich dann den Kontakt zu einer Dame bekommen, die für den Kleinen noch einen Platz frei gehabt hatte. Wir hatten uns darauf geeinigt, dass ich ihn soweit aufpäppel und auf das nötige Gewicht bringe, damit er den Winterschlaf gut überstehen kann. Jetzt habe ich mehrmals bei der Dame angerufen, um ihn zu ihr zu bringen, konnte sie aber erst heute erreichen. Leider klappt es bei ihr nun aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr, einen zusätzlichen Igel aufzunehmen. :( Beim Igelschutz erreiche ich leider auch keinen mehr. Da ich noch ziemlich unerfahren mit der Überwinterung von Igeln bin, würde ich ihn gerne in erfahrene Hände geben. Könnt ihr mir für den Raum Berlin noch Stellen nennen, an die ich mich wenden könnte? Wollte am Montag noch einmal meine Tierärztin fragen, aber sie meinte im Vorfeld schon, dass es gerade dieses Jahr, eher schwierig wird noch eine geeignete Stelle zu finden :/.

11

Saturday, November 28th 2015, 7:13am

Hallo Saloja

Sehr schnell sind immer alle Stellen besetzt im Igelschutz, weil wir alle es ehrenamtlich machen u. so viele Leute, die sich das antun, sind nicht da.
Es wird Ihnen nichts anderes übrig bleiben, als es selbst zu machen - das ist nun wahrlich nicht so schwer.
Der Igel hat fast das gewünschte Gewicht erreicht - prima,
Gesund scheint er auch zu sein.
Dann überlegen Sie in welchem kalten Raum er überwintern kann - z. B. Gartenhaus, nicht benutzte Garage, überdachter Balkon/Terrasse, wo er wettergesschützt ist, oder eiskalter Keller
Dann bereiten Sie einfach das gewohnte Gehege so vor, daß das Schlafhaus größer ist als jetzt, legen eine dicke Zeitung rein.
Im Zoohandel gibt es Stroh, welches Sie gut ausschütteln, damit die Kleinteile raus sind u. legen das Stroh u. etwas geknüllte Haushaltesrolle rein, den Igel rein.
Draußen in der Kälte muckelt er sich ein. Er wird weiter genau so gefüttert, wie drinnen
Das Schlafhaus rühren Sie nicht mehr an, wohl aber, solange er noch fressen kommt u. uriniert u. kotet, wechseln Sie die Zeitungsunterlage auf der Lauffläche wie gehabt.
Der Igel zeigt schon, wann er winterschlafen möchte, er kommt dann nicht mehr viel, dann gar nicht mehr fressen, Manchmal ist die erste Zeit unruhig, er kommt ein paar Tage nicht, dann doch wieder, also ein paar Tage noch weiterfüttern, auch wenn Sie die Mahlzeit dann wegwerfen müssen.
Wenn Sie ziemlich sicher sind, er schläft wirklich, dann bitte nur noch Trinkwasser u. etwas trockenes Katzenfutter ins Gehege geben, Trinkwasser täglich wechseln, Futter einmal wöchentlich. Wenn das Wasser einfriert, abends heißes Wasser reinstellen, was nicht so ganz schnell einfriert oder Pulverschnee ins Trinkgefäß geben.
Mehr ist das nicht, also alles viel weniger aufwendig als die Zeit vorher.
Das sollten Sie doch schaffen.
L.G.Karin Oehl

12

Monday, November 30th 2015, 12:23am

Igelbehausung

Hallo, ich muss jetzt einfach nochmal nach Fragen. :rolleyes:
Haben uns jetzt entschieden den kleinen bei uns im Gartenhaus überwintern zu lassen. Da es in keinem Tiermarkt bei uns in der Nähe noch Igelunterkünfte käuflich zu erwerben gab, haben wir uns mehrere Bauanleitungen im Internet rausgesucht. Nun zu meiner Frage: reicht es aus, dem Igel ein Schlafhaus im Stabilen Karton mit den Maßen 40x25x22cm zu errichten und ihm, das ins Gartenhaus zu stellen, so dass er im Gartenhaus selber "frei" rumlaufen kann oder können wir seine Schlafkiste (so wie in einer Bauanleitung beschrieben) in eine größeren Karton mit einer Trennwand stellen? Der den wir haben hat die Maße 70x30x35 cm ... ist das zu wenig? Tut mir wirklich Leid, dass ich so "blöde" Fragen stelle, aber wir wollen nur alles richtig machen.
Liebe Grüße

13

Monday, November 30th 2015, 5:33am

Hallo saloja

Wenn das Gartenhaus absolut wetterfest ist, können Sie natürlich das Schlafhaus, auch einen dicken Karton, der gut mit isolierendem Material gefüllt ist, ins Gartenhaus stellen.
Sie sollten nur wissen, daß ein Igel nicht stubenrein ist, also muß der Boden zu pflegen sein, auch wenn Sie das ganze Gartenhaus mit Zeitungen auslegen - Igel kriechen gern mal unter
Zeitungen u. - - -auf den Boden.
Die zweite Lösung wäre absolut zu klein.
Igel gehen ja nicht auf Knopfdruck in den Winterschlaf u. solange sie noch fressen u. laufen, müssen sie etwas Platz haben, sonst kommt es zu Lähmungen.

L.G:Karin Oehl

14

Monday, November 30th 2015, 11:22am

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
Das der kleine nicht so Stubenrein ist haben wir schon mitbekommen ;) Das Gartenhaus ist Wetterfest der Boden ist aber leider aus Holz also nicht soo gut zu reinigen. Werden dann nachher mal in den Baumarkt fahren und schauen was wir als Unterlage bzw. als Auslaufstrecke für den kleinen finden. Vielen Dank noch einmal für die schnelle Antwort!
Liebe Grüße

15

Friday, December 4th 2015, 11:23am

Igel will nicht im Häuschen schlafen

Hallo :D
Seit 2 Tagen wohnt der Igel nun im Schuppen. Haben seinen Überwinterungplatz aus einem alten Schrank, den wir noch im Keller hatten, zusammen gebaut. Die Lauffläche beträgt 104cm in der Länge, knapp 60 cm in der Höhe und 70cm in der Breite (anders ging dass leider wegen der Größe des Schuppen nicht).
Das Schlafhaus ist mit Zeitungsschnippseln und Stroh ausgepolstert und durch eine Trennwand und einem Deckel abgetrennt. Für den Eingang haben wir eine Öffnung mit 12x12 cm ausgesägt. Das Schlafhaus selber ist 40 cm lang, 30cm breit, 25 cm hoch und mit Zeitungsschnippseln und Stroh ausgepolstert. Aber anstatt ins Haus zu gehen versucht er lieber im Auslauf unter die ausgelegten Zeitungen zu kommen. Kann ich irgendetwas tun um ihn zu animieren ins Haus zu gehen oder macht er das iwann von alleine? Weil die ausgelegten Zeitungen ja devinitiv nicht warm genug halten werden.
Liebe Grüße

16

Friday, December 4th 2015, 12:42pm

Hallo Saloja

Sie können versuchen, das Tier immer wieder in das Schlafhaus zu legen. Vielleicht begreift es mal, wie es sein soll.
Aber manche Igel sind eigensinnig, ich habe auch einen, der lieber ungeschützt draußen schläft, neben dem Schlafhaus.
Abwarten -
L.G.Karin Oehl