Sie sind nicht angemeldet.

61

Sonntag, 3. April 2016, 17:05

Hallo Tanja
Es ist häufig so, daß Igel sich an irgend einer Lieblingsspeise festgefressen haben.
versuchen Sie doch erst mal noch etwas Katzenfutter beizumischen u. es etappenweise immer mehr zu reduzieren
Außerden ist das Tier wohl dick genug, um mal eine kurze Hungerphase zu überstehen, solange Trinkwasser vorhanden ist.
Dazu gehört vom Menschen eine gewisse Härte, aber dem Tier schadet es nicht, wenn es mal 2-3 Tage nicht frißt, Es will ja leben, also wird es schon, wenn der Hunger zu groß wird,
das Angebotene notgedrungen nehmen
Viel Erfolg u. l.G: Karin Oehl

62

Dienstag, 5. April 2016, 17:54

Hallo Fr.Oehl.
Kurzes Update: Ich habe dem "Dickerchen" seit zwei Tagen Rührei mit wenig Katzenfutter vorgesetzt.Erst hat er es etwas stehen lassen.Dann aber doch aufgegessen :D -Gewicht ist stabil....also keine :D Zunahme.Das ist schon mal gut.Heute gibt es Hähnchenschenkel. Ich hoffe wir kriegen das Gewicht etwas runter.
L.G Tanja

63

Dienstag, 5. April 2016, 18:01

Hallo Tanja
Also -Hähnchenflügel sind billiger u. genau so gut, die Schenkel sind für Sie!
Aber Spaß beiseite,
Sie kriegen das hin - nur muß natürlich auch die Futtermenge angepaßt werden.

Ganz liebe Grüße u. gedrückte Daumen
Karin Oehl

64

Donnerstag, 12. Mai 2016, 18:25

Freiheit

Hallo Fr.Oehl
Ich konnte beide Igel in die Freiheit entlassen ;( ;( :D :D :D
Das Igelmädchen(Handaufzucht) hat es allerdings nicht so eilig...sie kehrt jeden morgen in ihr Gehege zurück.(Was mich ehrlich gesagt freut :D ) Allerdings mache ich mir Sorgen das sie sich nicht abnabelt......haben sie erfahrungswerte mit ausgewilderten Handaufzuchten....wie lange das abnabeln dauert?
Das Dickerchen(Männchen) wart seither nicht mehr gesehen....Ich hoffe ihm geht es gut.Man gewöhnt sich so sehr an die Tierchen das das auswildern wirklich tränenreich ist...aber natürlich auch toll das sie es geschafft haben.
Danke noch mal an sie und ihr tolles Team für die Unterstützung :thumbup:
L.G Tanja

65

Donnerstag, 12. Mai 2016, 18:30

Nachtrag
Wenn ich den Beitrag des armen Igels lese(Bierbank) packt mich das kalte grausen.Solche Leute gehören eingesperrt, das ist krank!!
Da mache ich mir direkt wieder Sorgen um meine beiden igel und alle anderen

66

Freitag, 13. Mai 2016, 07:05

Hallo Bommel

Eine große Bitte habe ich, schreiben Sie bitte eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft, Es muß klar werden, daß ein öffentliches Interesse besteht.

Zu Ihrer Handaufzucht:

Es ist so, daß kleine Igel mit der Mutter laufen - sie zeigt nicht, was freßbar ist, sie legt ihnen nichts vor. Kleine Igel suchen selbst nach Futter, erst wenig erfolgreich, um satt zu werden , dürfen sie immer noch bei Mama andocken.

Wenn sie bei der Futtersuche cleverer geworden sind, dann gehen sie auch bald eigene Wege.

Dieser sanfte Weg ins Leben ist nicht gegeben, wenn Igel in Menschenhand groß werden, allerdings haben Igel als Wildtiere auch noch gesunde Instinkte

Ihr kleiner Gast verhält sich völlig normal, er l e r n t Freiheit u. manche Igel -bes. Weibchen, bleiben relativ standorttreu. Bei Männchen ist das anders.

Auch ihr kleiner stacheliger Gast wird Sie irgendwann verlassen, Bis dahin nutzt er noch die Unterstützung, die sie ihm geben.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

67

Freitag, 13. Mai 2016, 08:40

Hallo Fr.Oehl
Ich habe gestern Abend meine kleine Igeldame noch ein bisschen im Garten beobachtet und musste feststellen das sie einen dicken Hustenanfall hatte ;( Das heißt dann wohl reinholen Kotproben und entwurmen.Mensch....diese blöden Schnecken!
Sie ist ja ausser im Freigehege noch nie mit Gewürms in Verbindung gekommen.Habe sie aber schon öfter erwischt wie sie Schnecken vertilgt hat. ;(
Oder kann ein Igel auch mal so Husten? z.b weil sie beim Schnüffeln irgendetwas inhaliert hat?
L.G Tanja

68

Freitag, 13. Mai 2016, 09:00

Hallo Tanja

Wenn die kleine Igeldame nur dämmerungs-u. nachtaktiv ist, bitte jetzt nicht reinholen u. entwurmen.

Wenn sie schwanger sein sollte, wäre es ihr Todesurteil u. wenn sie außer zu husten, keine Abmagerung zeigt oder

andere Krankheitserscheinungen - in Ruhe lassen.

Es ist so, der erste Wurm, die erste Schnecke u. sie ist wieder verwurmt.

Daran werden wir nichts ändern

L.G:Karin Oehl

69

Dienstag, 17. Mai 2016, 10:23

Guten Morgen Fr.Oehl.
Mein Igelmädchen hat mich verlassen ;( ;( .Gestern ist sie nicht in ihr Nest zurückgekehrt.
Ich hoffe sie hat sich ein anderes Nest gesucht.Mache mir doch Sorgen ob etwas passiert ist.
Vielen Dank nochmal für ihre Begleitung und den kompetenten Rat.
L.G Tanja

70

Dienstag, 17. Mai 2016, 10:38

Hallo Tanja

Es ist ein ganz normaler Ablauf, daß Igel in ihrem Lebensraum mehrere Ruheplätze haben u. sich an unterschiedlich en Orten aufhalten. Sie wandern auch schon mal aus, wenn ihnen der Lebensraum zu unsicher ist oder nicht genügend Unterschlüpfe u. Nahrung bietet.

Niemand kennt so genau die Kriterien , nach denen sie sich verhalten.

Unsere Wintergänste haben durch uns eine zweite Chance bekommen, ihr Leben als Wildtier u. Teil der heimichen Fauna wieder aufzunehmen.

Das ist unser Anspruch - nicht mehr. Wir mögen diese sympatischen Stachler u. hätten sie gern in unserer Nähe u. wenn wir sie so lange versorgt haben, möchten wir schon mal gern die Käseglocke drüber halten, damit ihnen nichts passiert. Genau da muß es beginnen - unser Denken u. Wissen: Es sind Wildtiere, die ihre Freiheit haben sollen u. sie auch brauchen, auch wenn das Leben in der Natur oft hart ist.

Nicht traurig sein , das ist doch genau, was wir eigentlich bezwecken mit unserer Arbeit, das gesund gepflegte Tier wieder in die Freiheit entlassen zu können.

- Und sollten Sie noch mal einen Igel finden, der Hilfe braucht -wir helfen Ihnen dann gerne wieder auch Ihnen so gut wir können,

L.G:Karin Oehl

71

Dienstag, 17. Mai 2016, 10:39

Nachtrag
Falscher Alarm....
Sie ist wieder da :D .....aber ich weiß ich muss damit in naher Zukunft rechnen....Soll ja auch so sein
Trotzdem freue ich mich....man macht sich doch Sorgen :wacko: :wacko:
L.G Tanja

72

Dienstag, 17. Mai 2016, 10:43

Tanja, der Raum, den der Igel besucht, vergrößert sich, irgendwann wird das Tier nicht mehr zu finden sein.

s. o.

Herzlichst Karin Oehl

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen