You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, September 25th 2011, 10:56pm

Kleinen Igel (250 g) gefunden und in unseren Garten "verpflanzt".

Vor 1,5 Wochen habe ich an einer kleinen und doch stark befahrenen Straße auf dem Gehweg einen kleinen Igel entdeckt und entschieden ihn in unseren geplant wilder werdenden Garten (groß, in der Mitte Rasen, drumherum Büsche und Hecken). Bevor ich ihn, wie grad kurz zuvor, am nächsten Tag überfahren vorfinde, nahm ich ihn kurzerhand mit. Igelfutter hatte ich sowieso zu Hause. Das hat er auch gleich gern gegessen. Tag zwei blieb er fern, seit Tag drei taucht er abends (in der Regel) kurz vor neun auf und haut rein. Gewogen wurde er an Tag 3. Ergebnis: 250 g. Wiegen fand er total blöd. Im Gegensatz zu dem Abend, als ich ihn "entführt" habe (kroch einfach in meine Handtasche). Unser Garten ist ca. 500 m vom Fundort entfernt.
Ab morgen werde ich dann Ei und Haferflocken und Igeltrockenfutter vermischen, bisher ißt er am liebsten Rührei pur.
Ein Igelhaus (Vivara) wurde aufgestellt und mit Eichelkäppchen und trockenen Laub versehen. Um das Igelhaus (steht unter der Terasse) wurde ein ordentlicher Haufen aus Laub und abgesägten Ästen aufgehäuft. Ich sehe ihn aber nicht da drin. Kucke tagsüber vorsichtig rein. Lediglich einmal Igelkot.
Eine Nachbarin empfahl mir, ihn zum Tierarzt zu bringen und zu entwurmen. Die Kleinen würden oft nicht mit den Parasiten zurechtkommen. Das habe ich vor kurzem auch erlebt. Wir hatten einen kleinen Igel gefunden, der völlig apathisch am Tag am Straßenrand lag. Den Armen haben wir zum Tierarzt gebracht, aber er konnte ihn nur noch einschläfern. Er hatte wohl alle Parasiten, die man sich vorstellen kann und vor allem Fliegenmaden waren schon an ihm dran. Das war gruselig. Dieses Schicksal möchte ich diesem Neuzugang hier ersparen.

Frage 1: Soll er, was mir von Nachbarn empfohlen wurde, zum Tierarzt und entwurmt werden? Die Tierarzthelferin sagt, es hätte bei Wildtieren keinen Sinn. Sie würden sich nach der Wurmkur gleich wieder Würmer holen und das würde doch nur unnötigen Streß bedeuten. Letzteres kann ich nachvollziehen. Beim Wiegen war er eingerollt und brummte.

Heute abend war hier dann auch noch ein größerer Igel, "unser" Kleiner ist schnell weggerannt und hat sich versteckt. Später kam er, der Kleine, wieder und machte sich über das Ei her.

Frage 2: Soll ich überhaupt so viel füttern (1 Rührei, 2 Eßlöffel Vivara Igeltrockenfutter, 1 Eßlöffel Katzenfeuchtfutter, Wasser)?

Zusätzlich zum Igelhaus (kein Labyrinth, nur einen langen Tunnel vornedran, sammle ich jeden heruntergefallenen Zweig und schmeiße ihn zwischen die Hecken.

Frage 3: Soll ich das Futter, wenn ich ins Bett gehe, reinräumen. Ich habe keine Ahnung, wer da nachts noch so alles kommt.

Ich hoffe, ich habe mit meinem egoistischen Eingriff in die Natur es doch gut gemacht und werde den kleinen Gesellen bei Bedarf auch zum Überwintern in eine Igelstation geben.

Herzliche Grüße

beatrompeta

2

Monday, September 26th 2011, 9:08am

1.) Ein gesundes Igelchen muss nicht entwurmt werden. Außerdem ist die Entwurmung unter 500 gr. komplizierter.

2.) Füttern ja, ruhig kräftig füttern. Das Igeltrockenfutter können Sie unter das Katzenfeuchtfutter mischen. Nur bis zum Frost füttern, dann nicht mehr.

3.) Das Futter erst morgens wegstellen, denn die Igel fressen die ganze Nacht über, und das häufig erst nach Mitternacht bis in die Morgenstunden.

Wenn Sie sicher sein wollen das nur Igel das Futter fressen, es gibt Igelfutterhäuser (mit 2 Eingängen) und Labyrinth. http://www.pro-igel.de/lebensraum/lebensraum.html#fuettern

Nachtrag: Statt dem Igeltrockenfutter können Sie aber auch Haferflocken oder Weizenkleie verwenden, das kostet weniger.
Zitat von Pro-Igel: "Pro Portion (150-Gramm-Joghurtbecher) gibt man entweder einen Esslöffel Weizenkleie oder zwei Esslöffel Futterhaferflocken bzw. Igeltrockenfutter zum Fleisch, Ei oder Dosenfutter. Evtl. feuchtet man die Mischung mit etwas Wasser an." http://www.pro-igel.de/igel_gefunden/ernaehrung.html

Herzliche Grüße

Kalle

This post has been edited 1 times, last edit by "Kalle" (Sep 26th 2011, 9:22am)


1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests