Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Igel-Hilfe Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 24. Oktober 2015, 05:54

Igel nimmt ab

Hallo,
mir wurden am 12. und 13.10. zwei Igel (m: 280g, w: 303g) gebracht. Beide Igel waren sehr agil und nahmen gut zu, jedoch husteten sie gelegentlich. Teilweise war grünlich, schleimiger Kot im Gehege. Die Kotproben wurden eingeschickt (Synlab.vet, Labor Augsburg). Um eventuelle Infektionen der Atemwege einzudämmen bekamen beide Baytril. Heute kam das Ergebnis der Kotprobe. Beide Igel haben einen erheblichen Befall an Haarwürmern (nicht genauer spezifiziert) und Kokzidien. Beide Igel erhalten nun Flubenol und Retardon. Die Igel befinden sich bei Raumtemperatur (18-20 Grad) in getrennten Boxen.

Igel männlich:
- frßt gut (aber nur Katzenfutter Rind, jedoch kann man Hackfleisch ect untermischen)
- Gewicht gestern: 394g

Igel weiblich:
- frisst nicht selbstständig (Angebotene Nahrung: Katzennassfutter (div. Sorten), Hackfleisch und Rührei mit Haferflocken bzw. Igeltrockenfutter und etwas Öl
- Gewichtsabnahme von 340g auf 307g
- wird seit 4 Tagen zwangsgefüttert (ReConvales Tonikum, Hills und Katzennassfutter mit Wasser und NutriCal gemixt)
- fraß am ersten Tag mit der Spritze gut (Gewichtszunahme von 320g auf 330g)
- die letzen Tage frisst sie widerwillig und nur sehr wenig (mehr al gute 8ml pro Mahlzeit gehen nicht; füttere ich mehr kotzt sie; Ich füttere langsam und tropfenweise und momentan stündlich)
- das Flubenol und Retardon (beides für ihr Gewicht niedrig dosiert) hat sie gut aufgenommen
- trotz der Gewichtsabnahme ist sie momentan noch fit (sie sammelt fleissig Zeitungspapier und schleppt es in ihr Haus)
- momentan liegt sie auf einer Wärmflasche und erholt sich vom Füttern.

Meine Fragen:
- Kann ich für die Kleine sonst noch was tun?
- Wie oft soll ich füttern und wieviel pro Mahlzeit? Ich möchte nicht, dass sie wider erbricht.
- Soll ich auch tagsüber füttern? Normal schläft sie am Tag und lässt sich nicht blicken.
- Kommt der Appetit eventuell in den nächsten Tagen wenn der Befall durch die Endoparasiten zurückgeht?

Bis jetzt haben alle Igel immer gut gefressen. Ich mache mir riesige Sorgen um die Kleine und bin echt ratlos. Ich habe das Buch "Igel in der Tierarztpraxis und meine Tierärztin und ich behandeln die Kleinen streng nach diesem Buch.

Vielen lieben Dank im Voraus

ihre

Moni

2

Samstag, 24. Oktober 2015, 06:02

Hallo Moni

Eine andere Nutzerin hat auch Kot untersuchen lassen u. es wurde Darmsaugwurm festgestellt

Das ist ein gefährlicher Parasit, der häufig im Kot nicht mal nachgewiesen wird. Wir kannten ihn vor geraumer Zeit auch nur lokal begrenzt, er hat sich flächenbrandähnlich weit verbreitet inzwischen u. rafft viele Igel dahin

Der zweite Igel könnte, wie Sie es beschreiben, befallen sein - darum holen Sie auch in der Apotheke das frei verkäufliche Bandwurmmittel für Hunde - Droncit Tabl. Der kleine Igel, der Ihnen Sorgen macht , bekäme 1/4 Tabl.in wenigen Tropfen Wasser aufgelöst u. dann ins Mäulchen mit einer Spritze ohne Nadel

Wenn es denn dieser Parasit ist, der ihn so plagt, sollte es ihm in kurzer Zeit besser gehen. Da man nur den erwachsenen Wurm, nicht aber seine Eier, die ggf im Kot zu finden sein können, erwischt, sollte man nach der Präpatenzzeit von 17 Tagen (Entwicklungszeit vom Ei zum erwachsenen Parasiten) diese Behandlung wiederholen.

Ansonsten machen Sie alles top -bitte geben Sie nicht vom Nutrikal so viel - 2 mal wöchentlich eine kleine Menge ist genug. Eine Überdosierung schadet mehr , als sie nützt. Alle anderen Mittel sind schon vitaminiert -

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

3

Samstag, 24. Oktober 2015, 08:22

Hallo Karin,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich brauchte nur mal schnell ne Stunde Schlaf. Werd gleich losflitzen und mir ne Packung Droncit besorgen. Soll ich momentan noch tagsüber füttern, wenn sie doch so wenig frisst? Oder ist das für die Kleine zu anstrengend?

Liebe Grüße Moni

4

Samstag, 24. Oktober 2015, 08:49

Hallo Igelbine

Bitte füttern Sie bestenfalls noch einmal mittags

(natürlich morgens u. abends)

Ansonsten braucht der kleine Körper auch Ruhe

viel Glück

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

5

Samstag, 24. Oktober 2015, 09:04

Hallo Karin,
ich werde mich dann morgen wieder melden und hoffentlich Positives berichten.

Einen schönen Samstag

Gruß Moni

6

Sonntag, 25. Oktober 2015, 09:10

Hallo,
die Kleine hat gestern Mittag Droncit (1/4 Tabl.) in Wasser aufgelöst bekommen. Abends wog sie dann nur noch 300g, also schon wieder 7 g abgenommen. Trotzdem ist sie zum Glück immer noch fit. In der Nacht habe ich alle 2 Stunden 8-10 ml gefüttert, mehr geht einfach nicht. Das angebotene Nassfutter hat sie nicht angerührt. Ihr Kot ist jetzt fest, aber weißlich (ich denke, dass kommt von der Aufbaunahrung (Hills)). Wie lange dauert es bis die Tablette, bzw. das Flubenol und Retardon wirken? Hoffentlich fängt sie bald das selbstständige Fressen an.

Liebe Grüße und einen sonnigen Sonntag

Moni

7

Sonntag, 25. Oktober 2015, 18:48

Hallo Moni

Das wirkt alles nicht so flott wie eine Kopfschmerztablette

der kleine Kerl braucht wohl noch etwas Nachhilfe von Ihnen u. ich hoffe, es geht ihm nicht schlechter.

Der weiße Stuhl ist nicht von der Nahrung, es ist ein Zeichen für eine dicke Darmentzündung

Aber wenn ich mich recht erinnere , bekommt das Tier ja schon ein Antibiotikum

Ich hoffe sehr, daß es schnell jetzt zu einer Besserung des Zustandes kommt

Vielleicht wirkt Retardon nicht auf die Keime u. das Tier braucht was Anderes????ß

Und Flubenol ist ja nur gegen den Darmhaarwurm wirksam .

toi toi toi

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

8

Sonntag, 25. Oktober 2015, 19:01

Hallo Karin,
die Kleine bekam Baytril, das ist aber, soweit ich weiß für die Atemwege. Für die Verdauungsorgane wäre Benebac oder? Ich hätte Nux Vomica im Haus. Soll ich ihr da mal etwas geben? Was würden Sie mir statt Retardon empfehlen? Retardon und Flubenol gebe ich heute den 3. Tag.

Vielen Dank für ihre Hilfe!

Liebe Grüße

Moni

9

Sonntag, 25. Oktober 2015, 20:07

Hallo Karin,
nochmal ein Nachtrag zu meiner vorigen Nachricht. Soweit ich das verstanden habe, passt Baytril als Ab, aber man sollte zusätzlich eine Begleittherapie machen (z.B. mit BeneBac). Stimmt das so? Die Kleine bekam 5 Tage lang Baytril (vom 19.10.-23.10.).

Liebe Grüße

Moni

10

Sonntag, 25. Oktober 2015, 20:24

Hallo Moni

Baytril ist ein hochwirksames Breitbandantibiotikum, das natürlich auch die normale Darmflora mit schädigt.

darum dazu oder spätestens danach Bene Bac Pulver geben. Es stabilisiert die Darmflora

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

11

Montag, 26. Oktober 2015, 12:24

Hallo Karin,
besorge heute BeneBac. Die Kleine hat gestern nochmal 4g abgenommen und frisst immer noch nicht selbstständig. Diese Nacht hatte sie aber größeren Appetit (insgesamt 60ml Hills gemischt mit püriertem Katzennassfutter und ein paar Tropfen Öl) und wehrte sich nicht gegen das Füttern. Ich habe ihr in der Nacht dreimal Nux Vomica gegeben, vielleicht hat es ja was geholfen. Sonst ist sie sehr fit. Der andere Igel frisst gut und wiegt inzwischen 407 g.

Berichte dann abends, wies um die Kleine steht. Habe aber Hoffnung, da sie wirklich ruhig gefressen hat.

Liebe Grüße Moni

12

Montag, 26. Oktober 2015, 12:59

Hallo Moni

ich drücke so sehr die Daumen für die Kleine

Ja, bitte berichten Sie, wie es weiter geht

L.G.Karin Oehl

13

Montag, 26. Oktober 2015, 20:15

Hallo Karin,
das Gewicht der Kleinen ist gleich geblieben (immerhin). Aber sie hat das Erste mal seit einer Woche wieder ein ganz klein bisschen Katzennassfutter aus ihrem Teller gefressen. Juhu! Und gerade eben hat sie ganz gierig 21 ml aus der Spritze gefressen. Warten wir mal die nächsten Tage ab, aber ich denke es geht langsam bergauf.
Ich werde weiter berichten!

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Schönen Abend

Moni

14

Montag, 26. Oktober 2015, 20:33

Hallo Moni

Das wäre zu schön, wenn es jetzt nur noch aufwärts ginge

Ich drücke Euch Beiden herzlich die Daumen

L.G:Karin Oehl

15

Dienstag, 27. Oktober 2015, 21:19

Hallo Karin,
die Kleine hat gestern Nacht gut aus der Spritze gefressen und tagsüber hat sie noch zweimal eine kleine Portion Nassfutter aus ihrem Napf gefressen. Ihr Kot sieht jetzt wieder recht normal aus. Das Wiegen heute Abend ergab das gleiche Gewicht wie gestern. Werde diese Nacht mal eine etwas längere Pause zwischen den Fütterungen einlegen, damit sie vielleicht selbstständig frisst.

Liebe Grüße Moni

16

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 06:37

Hallo Igelbine

Da scheint der Kleine ja endlich auf einem guten Wege zu sein.

Meine Daumen sind feste gedrückt. Bitte berichten Sie , wie es weiter geht

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

17

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 06:50

Hallo Karin,
die Kleine hat gefressen. Schwer abzuschätzen wie viel, da ich ihr vier Futtersorten angeboten habe und sie auch ziemlich viel drübergedappelt ist. Aber ich denke es könnte die gleiche Menge sein, wie ich sonst per Spritze in sie reinbekam. Vielleicht ein klein bisschen mehr. Naja, man wirds am Gewicht heute abend sehen. Ich hab ihr für tagsüber auch noch etwas Futter hingestellt.

Liebe Grüße

Moni

18

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 06:52

Hallo Moni

Das ist eine Freude am frühen Morgen. Ja, das haben Sie richtig gut gemacht.

l.G:Karin Oehl

19

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 20:12

Hallo Karin,
die Kleine hat 5 g zugenommen, jetzt sind wir wieder über 300g. Hoffentlich geht es jetzt nur noch bergauf. Vielen lieben Dank für ihre Unterstützung, ohne diese hätten wir es bestimmt nicht geschafft. Bis jetzt hatte ich nur einen solchen Fall und den haben wir in die Igelstation nach Germering gebracht. Nach dieser Woche werde ich das nächste Sorgenkind aber bestimmt auch wieder selbst versorgen und aufpäppeln. Auch wenn es sehr anstrengend war! Toll wie sie das alles schaffen und trotzdem noch die Zeit und Geduld für uns Laien aufbringen können.

Werde die nächsten Tage nochmal Bericht erstatten und mich dann erst wieder melden wenn die zwei Kleinen in den Winterschlaf gehen.

Nochmals tausend Dank und liebe Grüße

Moni

20

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 07:04

Liebe Moni

Bitte niemals Germering - dazu möchte ich nicht mehr sagen - es ist eine Katastrophe.

Aber ich freue mich riesig, daß Ihr Igelchen auf einem guten Wege zu sein scheint.

Moni, in der Station kann ich im Jahr vielleicht 400 Igel helfen oder auch nicht - auch hier wird mal gestorben, aber im Netz kann ich mein Wissen weiter geben u. zusätzlich noch dem einen oder anderen Igel helfen.

Wenn dann solche Meldungen wie von Ihnen kommen, ist das immer wieder eine Freude u. zeigt mir, daß es Sinn macht

Liebe Grüße u wir im Team freuen uns, wieder von Ihnen zu hören.

Karin Oehl