You are not logged in.

1

Wednesday, September 2nd 2015, 11:41am

Igel gefunden

Hallo

Ich habe am Montag Abend einen sehr kleinen Igel gefunden. Ich habe ihn mitgenommen, da er sein rechtes Hinterbeinchen hinter sich her zog und dadurch sehr wacklig auf den Beinen war. Außerdem wirkte er sehr schlapp, hatte keinen Fluchtinstinkt, sondern kroch noch eher auf mich zu...
Auf jeden Fall machte er keinen guten Eindruck, sodass ich ihn nicht liegen lassen wollte/konnte.
Am gleichen Abend hab ich ihn nur begutachtet, nach offenen Verletzungen gesucht (hatte er gott sei dank nicht) und mich schon mal vorsorglich im Internet schlau gemacht. Da ich das Gefühl hatte, dass der Igel total erschöpft war und er sofort einschlief, habe ich ihn am erst einmal in Ruhe gelassen.
Ich habe ihm eine Box hergerichtet, so wie ich es auf der ProIgel Seite gelesen habe. Als Futter habe ich ihm erst einmal Rührei angeboten.
Am Dienstag morgen hatte ich jedoch nicht den Eindruck, dass der Igel nachts aktiv war. Futter war nicht angerührt und auch spät abends als ich nach ihm gesehen habe war immer alles ruhig.
Gestern bin ich dann sofort mit ihm zum Tierarzt. Die ärztin hat sich das Bein angesehen. Anscheinend ist das Gelenk instabil/kaputt - wodurch konnte sie mir nicht sagen. Es sei auch nicht heilbar, würde aber mit der Zeit versteifen, sodass der Igel gute Chancen hätte. Sie hat ihm etwas gegen die Schmerzen gespritzt und ein Aufbaupräperat gespritzt. Mehr wollte sie nicht machen, da der Igel durch die Betäubung schon sehr mitgenommen war. Nächste Woche soll ich wieder zur Kontrolle kommen.
Ich habe noch nie einen Igel aufgezogen, wäre aber bereit es zu versuchen. Habe mich inzwischen sehr viel auf der ProIgel homepage informiert. Seit gestern bekommt er Katzenfutter mit Haferflocken. Gestern hat er gut gefressen. Allerdings, und das finde ich sehr extrem, wiegt er nur 98 Gramm. Er ist sehr klein (ca. 11-12cm). Die Tierärztin hat ihn auf 3 MOnate geschätzt. Er sieht auf jeden Fall aus wie ein fertiger Igel, nur eben sehr sehr klein. Der Kot ist in augenscheinlich in Ordnung, kein Durchfall etc. Allerdings habe ich hier schon gelesen, dass man unbedingt eine Probe nehmen sollte?
Die Ärztin meinte, man kann momentan nicht mehr tun als ihn aufzupäppeln und zu versuchen, dass er zunimmt. Sie meinte, dass würde ich schaffen können. Sie empfahl mir Katzenmilch, was ich jedoch nicht gemacht habe, da es auf keiner Igel-Seite empfohlen wurde. Würden Sie mir zu Katzenmilch raten?
Wie schätzen Sie die Situation ein? Mir ist es letztendlich wichtig, dass es dem Igel gut geht. Ich würde es gerne versuchen und ihn aufpäppeln, allerdings natürlich nicht um jeden Preis. Letztendlich geht es mir nur um den Igel.
Heute Abend werde ich ihn wieder wiegen und ihm anderes Futter anbieten. Wasser stelle ich ihm natürlich immer hin. Jedoch weiß ich nicht, ob er trinkt. Ist es notwendig, dem Igel mit Spritze/Pipette Wasser einzuflößen? Sicherheitshalber habe ich das Futter mit etwas Wasser angerührt, damit er wenigstens über die Nahrung Flüssigkeit aufnehmen kann.
Ich stelle mir außerdem die Frage, ob man überhaupt noch Chancen hat, einen Igel mit diesem Gewicht noch vor dem Winter wieder auszuwildern?!

Viele Grüße
Elli

2

Wednesday, September 2nd 2015, 12:12pm

noch einmal kurz zu dem Gewicht:
Je mehr ich hier lese, desto unsicherer werde ich diesbezüglich. Ist dieses Gewicht realistisch? Ich werde heute Abend definitiv noch einmal wiegen, evtl stimmt etwas mit der Waage nicht oder ich habe tatsächlich eine Zahl übersehen? So blöd kann ich doch eigentlich nicht sein ?( Aber irgendwie...
Ich werde mich auf jeden Fall noch einmal melden!

3

Wednesday, September 2nd 2015, 12:32pm

Hallo Elli

Zunächst mal ist es gut, daß Sie sich schon so eingelesen haben u. wahrscheinlich auch alles bisher richtig gemacht haben

Bei dem Gewicht ist ein Igel noch ein Baby u. wir geben unseren menschlichen Babys doch auch keine Erbsensuppe in die Babyflasche - also weg mit dem Katzenfutter .
Mir schwillt der Kamm, wenn ich immer wieder erlebe, wie wenig die Menschen differenzieren
Ein Igel ist ein Säugetier u. braucht während der Säuglingszeit die Milch seiner Mutter. Punktum
Die ist verträglich u. auf das kleine Tier ausgerichtet
Wenn wir keine Mama haben, müssen wir eine Milch geben, die der Muttermilch so ähnlich wie möglich ist. Die haben wir nicht -also behelfen wir uns mit einer möglichst verträglichen Milch
Und das wäre eine Welpenaufzuchtmilch für Hunde (Esbilac) die es beim Tierarzt geben sollte oder die er bestellt
Weil die zu fettarm u. zu eiweißarm ist, geben wir wenige Tropfen eines guten Pflanzenöls (z. B. Maiskeimöl) dazu
Und wegen des Eiweißmangels kann bei einem Baby wie Sie es haben , durchaus ein wenig Hills a/d Nahrung oder Recovery von Royal Canin hinzugefügt werden.
Zunehmend nimmt man die Milchanteile weg u. gibt zunehmend Fleischbrei.
Aber Genaues entnehmen Sie bitte dem Merkblatt
Aufzucht verwaister Igelsäuglinge, welches Sie unter Informationen unter www.pro-igel.de finden
http://www.pro-igel.de/merkblaetter/publpdfs/aufzucht.pdf
Da finden Sie auch eine Altersbestimmung.
Und wie das so mit kleinen Kindern ist -sie werden beim Versuch allein zu futtern noch nicht satt, also:
Es wird lt. Angaben noch mit einer Spritze direkt ins Mäulchen die genannte Nahrung gefüttert.
(Natürlich ohne Nadel)
Zusätzlich ist es gut, wenn Sie den Schraubdeckel einer Glaskonserve nehmen u. dort Futter hineingeben, damit der Igel an selbstständige Nahrungsaufnahme gewöhnt wird.
Hoffentlich wird das mit dem Beinchen noch so, daß der Igel damit leben kann - wenn er auf Dauer das Beinchen nachschleift, bleibt er hängen , das Beinchen wird wund u. er wird an einer Infektion elendig eingehen.
Dann wäre es besser, wenn es um ein Hinterbein geht, es hoch oben zu amputieren. So ein junges Tier lernt durchaus den Dreiertakt
Aber erst mal muß so ein Kerlchen stabiler werden
Ich hoffe, Ihnen damit eine Hilfe an die Hand gegeben zu haben u. bin gern für weitere Fragen für Sie da
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

4

Wednesday, September 2nd 2015, 1:06pm

Oh je...na da kann man aber nicht mehr von "alles richtig gemacht" sprechen :(
Ich hätte den kleinen Igel jetzt tatsächlich nicht mehr als Baby eingestuft - da sieht man mal, wie wenig man sich auskennt...
Werde gleich mit meiner Tierärztin sprechen ob sie die Milch da hat, ansonsten greife ich wohl vorerst auf den Zoohandel zurück.
Vielen Dank für das Infoblatt, ich werde mich auf jeden Fall noch einmal melden wenn ich fragen habe.

Viele Grüße

5

Wednesday, September 2nd 2015, 1:15pm

Hallo Elli

Wenn Sie auf den Zoohandel zurückgreifen müssen - bitte nur die Cat Milk von Royal Canin
u. dann bitte mit Fencheltee anrühren - hilft Blähbäuche verhindern-

die genannte Hills a/d Nahrung oder Recovery, eine hochkalorische, gut verträgliche Nahrung gibt es auch beim Tierarzt.

Und bitte schaun Sie genau, ob noch Toiletting nötig ist, oder der Igel Kot u. Urin selbst absetzen kann, ich schätze, so groß ist er schon, daß er das kann.

Viel Glück
L.G:Karin Oehl

6

Wednesday, September 2nd 2015, 1:51pm

Hallo Frau Oehl,

ich habe jetzt die Katzenmilch besorgt, das Esbilac hätte bestellt werden müssen (von der TÄ).
Kot setzt er gut ab, da scheint keine Hilfe mehr notwendig zu sein.

VG

7

Wednesday, September 2nd 2015, 2:04pm

Liebe Elli
Das hatte ich mir schon so gedacht -
Wenn Sie Hills a/d oder Recovery nicht bekommen, dann bitte etwas Rührei durch ein Sieb streichen u. kleine Mengen beigeben. Ebenso wäre magerstes Rinderhack geeignet oder ohne Salz gekochtes u. ganz ganz fein püriertes/gemixtes Hühnerfleisch, das man aber auch durchs Sieb streicht , notfalls Katzenbabyfutter durchs Sieb gestrichen u. dann zunächst in der Milch mitfüttert u. später dann auf Tellerchen mit immer weniger Milch.
Dann sollte so ein Igelkind auch satt werden u. allein fressen
Achten Sie bitte auf die Gewichtszunahme - nicht fett füttern, aber die Gewichtszunahme sollte kontinuierlich sein.

Da ist wie bei menschlichen Babys - die erst nur Muttermilch oder Flasche,bekommen dann später Möhrchen u. Banane dazu, dann immer mehr hin zur Erwachsenennahrung

Viel Glück liebe Elli
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

8

Thursday, September 3rd 2015, 7:42am

[[/i]Guten Morgen Frau Oehl :)

Das Igelchen hat die Nacht gut überstanden. Seit gestern versuche ich ihm die Milch zu geben, die er jedoch nur wiederwillig annimmt.
Die Milch sollten Sie ja auch mit einer Spritze ohne Nadel direkt ins Mäulchen geben. Auch das Katzenbabyfutter kann man durch ein Sieb streichen u. der Milch beimengen, damit das Tier ausreichend Nahrung aufnimmt. Zusätzlich ist es richtig, ihm schon was Festes hinzustellen, an dem er sich bedienen kann.

Da Sie mir ja geraten hatten, auch schon ein wenig feste Nahrung zu benützen, habe ich mich gleich um Katzenbabynahrung gekümmert (war vorerst das Einzige was ich so schnell bekommen konnte!). Das Katzenfutter frisst er wirklich wie ein Großer. Mit der Milch war ich schon am verzweifeln. Er nahm sie zwar irgendwann an, aber es ist eher wiederwillig und es geht viel daneben. Beim Katzenfutter hingegen habe ich das Gefühl, dass er gar nicht genug bekommen kann.
bitte achten Sie auf das Gewicht -der Igel sollte nicht abnehmen, sondern langsam kontinuierlich, wie es bei Pro Igel in der Broschüre steht, zunehmen.

Soll ich mit der Milch weiter füttern oder sie eventuell doch schon ganz weg lassen? Noch würde ich sie nicht ganz weglassen, aber es kann, wenn der Igel das andere Futter gut aufnimmt, schnell reduziert werden.
Der Kot sieht nach wie vor sehr gut aus, kein Durchfall.
Prima!
Heute morgen hatte ich das Gefühl, dass er etwas zu kalt war, aber das war mehr ein Bauchgefühl. Er steht nicht kalt, sondern bei ca. 20-22 Raumtemperatur. Habe ihm jetzt aber den Boden mit dickem Karton und Alufolie etwas isoliert, damit es von unten warm bleibt. Soll ich trotzdem eine Wärmflasche dazu legen?
Wenn sich der Igel kühler als die Hand anfühlt, sollte eine lauwarme Wärmeflasche helfen.
Wenn der Igel normal seine Körpertemperatur allein hält, ist es nicht nötig
Geben Sie ihm doch ins Schlafhaus geknüllte Haushaltsrolle, in die er sich verkrabbeln u. einkuscheln kann.



Heute morgen war er mir etwas zu ruhig, gestern abend hingegen recht aktiv (aber das schiebe ich darauf, dass er morgens einfach nicht mehr so aktiv ist wie nachts). Ich werde ihn weiter beobachten.

Wenn es dem Igel gut geht, dann ist er dämmerungs-u. nachtaktiv u. sollte morgens auch müde sein u. nicht mehr ständig beobachtet u. gestört werden.[/b
]
Nach wie vor habe ich das Gefühl, dass er sein Häusschen wenig verlässt. Hingestelltes Futter-Milch-Gemisch rührt er alleine nicht an. Wenn ich ihn in die Hand nehme und ihn damit füttere, dann frisst er es bereitwillig. Deshalb werde ich vorerst mit Hand füttern und abwarten, ob er irgendwann auch selbst frisst, oder?
[b]Das ist richtig so.

Das Beinchen sieht gut aus, zumindest habe ich den Eindruck, dass es sich zumindest nicht verschlechtert und er es nicht mehr so arg hinterher schleift. Aber da wird mir die TÄ nächste Woche hoffentlich mehr sagen können. Gleichzeigig soll sie sich das Vorderbeinchen auch mal ansehen, evtl. fahre ich auch diese Woche noch einmal zu ihr. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass auch das linke Beinchen etwas einknickt.
Das sollte beobachtet werden, das ist o.K. so.
Aber vorerst versuche ich weiterhin, dass er gut zunimmt. Leider hat er von gestern auf heute 2g abgenommen, die er am Tag vorhin zugenommen hatte. Ich schiebe es ein bisschen darauf, dass er die Milch nicht richtig annehmen wollte und hoffe, dass es heute besser wird.
Wie viel Gramm ist denn eine Tagesration? Also bei der Milch steht ja ca. 25% vom Körpergewicht, aber wie ist es, wenn ich feste Nahrung integriere? Ich möchte nicht zu viel oder zu wenig zu füttern...Achten Sie mal auf die Gewichtsentwicklung -wenn der Igel abnimmt ist es zu wenig oder es geht ihm nicht gut.
Wenn er zu rasant zunimmt, ist es auch nicht gut.
Aber das steht auch alles in den Schriften von Pro Igel e.v. Normal ist in der Woche eine Gewichtszunahme von 50-max 70 g. Bei so einem kleinen Igel aber noch deutlich weniger.


Vielen Dank für Ihre Hilfe, ich werde mich bestimmt regelmäßig melden. Es ist wirklich schön, dass man sich bei Fragen und Problemen an jemanden wenden kann und so schnell eine Antwort bekommt!! :thumbsup:
toi toi toi Karin Oehl

VG
Elli

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Sep 3rd 2015, 11:50am)


9

Thursday, September 3rd 2015, 11:42am

Liebe Elli
Meine Antwort flicke ich mal in Ihr Schreiben ein.
L.G.Karin Oehl

10

Thursday, September 3rd 2015, 12:01pm

Hallo Frau Oehl,

vielen Dank :)
dann werde ich mich bei der Menge des Futters einfach nach der Zunahme richten und gegebenenfalls die Futtermenge reduzieren oder erhöhen.
Das mit der Küchenrolle ist ein guter Tipp, danke! Werd ich heute Mittag gleich machen.
Für die Milch habe ich mir extra eine Spritze mit weichem Saugnuckel besorgt - extra für kleine Tiere. Ich stell mich wahrscheinlich noch etwas plump an, aber vor einer Stunde hat es schon besser funktioniert :rolleyes:
Insgesamt wirkte er vor einer Stunde irgendwie besser als heut morgen. Hat bereitwillig Nahrung angenommen.
Ich melde mich bei weiteren Fragen bestimmt wieder.

LG
Elli

11

Thursday, September 3rd 2015, 12:13pm

Hallo Elli
Diese Saugnucken taugen gar nichts.
Einfach den Konus der Spritze ins Mäulchen u. dann klappt das
Bei ganz kleinen Igeln nehme ich einfach ein Stückchen Ventilgummi fürs Rad - bei größeren ist das nicht nötig.
Bitte so wenig wie möglich am Tag stören - nur füttern u. dann sofort wieder ruhen lassen.
Wie sagte meine Oma so treffend?
Ruh u. Rast sind halbe Mast.
Als nachtaktive Tiere sind die Igel am Tag wenig geneigt, sich stören u. damit stressen zu lassen. Aber Fütterung bei den Kleinen muß sein.
Mama füttert ja auch am Tag u. geht nachts auf Nahrungssuche
L.G:u. viel Glück
Karin Oehl

12

Thursday, September 3rd 2015, 1:47pm

Hallo Frau Oehl,

Nene, dass ist nur so ein dünnerer Aufsatz, den man auf diese Spritze drauf packen kann, damit man nicht das harte Plastik ins Mäulchen schieben muss.
Ventilgummi... :rolleyes: da wär ich ja im Leben nicht drauf gekommen. Na gut, so teuer waren meine Aufsätze ja nicht.
Ich hätte mich jetzt an 5 Fütterungen über den Tag verteilt orientiert, ist das okay?
Habe ihn jetzt in einen extra Raum gestellt, da hat er komplett seine Ruhe.
Gerade beim Füttern hat er wieder bereitwillig das Futter angenommen. Milch und Katzenfutter! Außerdem habe ich bemerkt, dass er wohl aktiv war und aus seinem Napf gefressen hat. Jetzt bin ich mir nur nicht sicher ob ich es positiv oder negativ deuten soll. Positiv weil er allein frisst, negativ weil er tagsüber aktiv ist... ?(

Oh je, ich hoffe ich gehe Ihnen mit der ganzen Fragerei nicht auf die Nerven! Es ergeben sich nur ständig wieder neue Fragen. Aber ich denke für heute hab ich genug Infos und Tipps von Ihnen bekommen. Vielen Dank dafür :)

Viele Grüße
Elli

13

Thursday, September 3rd 2015, 1:59pm

hallo Elli

Wenn Igel frißt - Ruhe bewahren, dann sieht es gar nicht so schlecht aus, dann kann man bald -je nach Gewichtsentwicklung , die Beifütterei bald einstellen.
Lieber viel fragen, als wurschteln u. was falsch machen - wir arbeiten ja mit kleinen Lebewesen, nicht mit Schere u. Papier
L.G:Karin Oeh - ab morgen bis Montag nicht im Netz
Bei Fragen wird sie unser Moderator nach Kräften beantworten.

(Bin auf einem Info-Stand auf einem Tierärztekongress in Dortmund)

14

Friday, September 4th 2015, 7:38am

Liebe Frau Oehl,

vielen Dank für die Info :)
Aktuell sind für mich alle wichtigen Fragen geklärt. Das Igelchen hat eine weitere Nacht gut überstanden, nur sein Gewicht macht mir Sorgen. Gestern hat er wirklich gut gefressen, soviel wie an keinem anderen Tag, dennoch hat er nicht zugenommen.
Heute werde ich mich noch einmal richtig dahinter klemmen. Immerhin frisst er. Sollte er jedoch weiterhin nicht zunehmen, werde ich mich nach einer erfahrenen Pflegestelle umsehen.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

Viele Grüße

15

Friday, September 4th 2015, 8:15am

Hallo Elli

Bitte lassen Sie unbedingt schnellstens den Kot kontrollieren bes. auf Darmsaugwürmer
achten
Wenn der Igel gut frißt, aber nicht zunimmt, dann besteht zumindest der Verdacht darauf
Bitte alles was auffällig ist in die Kotprobe packen u. aus mehreren Stellen entnehmen!

So, bin nun mal vom Rechner weg bis Montag morgen - aber Kalle ist ja da, der notfalls Fragen beantworten kann.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

16

Monday, September 7th 2015, 6:52am

Guten Morgen,

leider habe ich den kleinen Igel nicht mehr :( Aber keine Sorge, er ist in den besten Händen!
Am Freitag war ich noch einmal beim Tierarzt. Zum einen, weil er einfach nicht richtig zunehmen wollte und zum anderen, weil er zunehmend auch das Futter nicht mehr annehmen wollte. Kotuntersuchung ergab nichts und so wirklich konnte mir die Tierärztin auch nicht helfen.
Ich habe mich dann erkundigt, ob es irgendwo in der Nähe jemanden gibt, der sich mit Igeln auskennt und habe gott sei Dank eine erfahrene Frau gefunden, die seit 35 Jahren Igel versorgt. Dort ist der Kleine jetzt und ich denke das ist gut so. Ich hätte ihn gern selbst aufgepäppelt, ich gebs ja zu, aber in dem Moment wusste ich einfach nicht mehr weiter. Werde heute mal bei der Frau anrufen und mich erkundigen. Ich hoffe der Kleine schafft es. Und wenn er dann so weit ist, bekomme ich ihn wieder, damit ich ihn wieder aussetzen, bzw. langsam auswildern kann.

Ich danke Ihnen für die schnelle Hilfe. Wirklich schön, dass Sie so engagiert sind. :thumbsup:

VG
Elli

17

Monday, September 7th 2015, 7:07am

Wahrscheinlich ist es richtig so, liebe Elli
Berichten Sie, wenn Sie Neues wissen u. für den kleinen Stachler drücke ich von Herzen die Daumen
L.G:Karin Oehl