Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Igel-Hilfe Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 15. August 2015, 11:55

Unbekannte Igelart

Guten Morgen!

Beim Warten auf Sternschnuppen wurde ich gegen 2 Uhr morgens auf ein ungewöhnlich hektisches Rascheln in meinem Garten aufmerksam und konnte im Schein meiner Taschenlampe einen vorher nie gesehenen Igel entdecken.

Er war länglich, eher schmal, pechschwarz mit einer langen, spitzen Schnauze und sehr kurzen, eng anliegenden Stacheln (die ich erst gar nicht als solche erkannte). Rechts und links waren zwei hellere, breite Längsstreifen. Er sah mich furchtlos an, verkroch sich aber dann schnell ins Unterholz. Bilder konnte ich nicht machen.

Ich habe nun im Netz nachgeforscht und stieß auf Bilder eines Rattenigels, der der Form nach am ehesten in Frage käme. Diese Art soll es jedoch nur in Asien geben.

Kann mir jemand weiterhelfen? Würde mich freuen.

Schönen Feiertag wünscht

Hugo

2

Samstag, 15. August 2015, 22:35

@hugo wolff, betr. "Unbekannte Igelart"

Hallo, Hugo!

Kann es sein, dass das ein (einheimischer) Dachs war?

Gruß, Doris

3

Samstag, 15. August 2015, 23:04

Hallo Doris!

Ich finde leider keine Möglichkeit, direkt auf Dein Post zu antworten. Darum hier:

In der Tat sah der kleine Kerl aus, wie ein Mini-Dachs. Er hatte eine Länge von 25 - 30 cm. Ich werde mich mal im Netz umschauen, ob es so etwas gibt und melde mich dann wieder.

Danke inzwischen.

Grüße von
Hugo

PS: Bitte sagt mir, wie ich auf Doris Posting antworten kann. Eine "Schnellantwort" wie hier gibt es dort nicht.

4

Sonntag, 16. August 2015, 07:09

Hallo Hugo Wolf

Bitte schildern sie genau, wo Sie dieses Tier gesehen haben.
Bei Ihrer Schilderung halte ich es durchaus für möglich, daß es sich um einen Jungdachs -nicht um einen Igel handelt

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

5

Sonntag, 16. August 2015, 07:11

Hallo Doris

auch ich bin der Ansicht, daß es sich um einen Jungdachs u. keinen Igel handelte

Auch diese Tiere werden leider häufiger zu Kulturfolgern u. sind häufiger als bekannt in Parks u. Gartengeländen anzutreffen

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

6

Sonntag, 16. August 2015, 09:20

Guten Morgen, Karin!

Wie gesagt handelt es sich um einen Garten, in dem es zwar viele Verstecke gibt, der aber weit von einem Wald entfernt ist. Eine Ortsangabe mit Adresse gebe ich aus verständlichen Gründen nicht.

Zwei Dinge passen irgendwie nicht, nachdem ich in der Bildersuche bei Google nach Jungdachs nachgesehen habe: Der kleine Kerl hatte keine Zeichnung am Kopf/Schnauze und keinen (Stummel-)Schwanz. Eine Mutter war definitiv nicht in der Nähe (ich lag 2 1/2 Stunden auf dem Liegestuhl). Und: Meine Katze war bei mir und zeigte keinerlei Erregung. Tut sie bei Igeln nie, bei unbekannten Tieren jedoch immer.

Ansonsten: Ich stimme Ihnen zu, eine Ähnlichkeit ist wohl vorhanden. Ich werde heute Abend meine Wildkamera installieren - vielleicht habe ich ja Glück.

Einen schönen Sonntag wünscht
Hugo

7

Sonntag, 16. August 2015, 09:53

Hallo Hugo Wolf
Igel sind keine Waldtiere, sie leben in unserem durchgrünten Umfeld /Gärten , Parks etc.
Selbstverständlich erwarten wir hier keine genaue Ortsangabe - ich sehe nur den Wohnort u. ich kenne dort einige Gelände recht gut.
Das reicht eigentlich.

Dachse werden zunehmend auch Kulturfolger - schlimm genug

Möglicherweise war es auch ein Waschbär - - ????????????? Auch die werden immer häufiger in Menschennähe wahrgenommen

Sie sehen - es bleiben Fragen über Fragen. Ohne Bild, was ja wohl in der Zeit gar nicht möglich war, zu knipsen - (wer ist schon auf so eine Situation vorbereitet?)
kann man keine konkrete Aussage machen.

Ggf war es auch eine Ratte, ein Marder?????
Es gibt viele Möglichkeiten. Derartige Tiere sind auch nachtaktiv u. sehr schnell -oft kann man sie gar nicht so schnell, wie das Erlebnis vorbei ist, konkret bestimmen.

Meist sind sowas einmalige Erlebnisse, aber dennoch wäre es schön, wenn Sie mit Fotoapparat gewappnet wären u. häufiger beobachten könnten
Danke
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

8

Sonntag, 16. August 2015, 10:01

Hallo Karin!

Jetzt hat mich das "Jagdfieber" gepackt... die Wildkamera liegt schon neben mir!

In der fraglichen Nacht hatte ich keine Kamera bei mir. Ich wäre auch viel zu verdutzt gewesen, um ein Bild zu machen. Die ganze Sache dauerte ca. 15 sec.

Für Ratte oder Marder war das Tierchen zu langsam - alle Bewegungen erinnerten an einen Igel. Von denen gibt es hier herum ein ganze Anzahl.

Ich melde mich jedenfalls wieder, ob Erfolg oder nicht.

Inzwischen schöne Grüße von
Hugo

9

Sonntag, 16. August 2015, 10:05

Danke Hugo, ja es wäre toll sowas mal einzufangen
Noch ein Hinweis:
Wie es weiße u. cremefarbende -also albiotische Igel gibt, so gibt es auch sehr sehr dunkle, deren Bänderung der Stacheln man im Zwielicht oder bei Dunkelheit gar nicht erkennen kann.

ja, auch mich hat das Jagdfieber gepackt - ich warte auf Ihren Bericht.
toi toi toi
Karin Oehl

10

Montag, 17. August 2015, 10:37

Guten Morgen!

Nur um zu beweisen, daß ich tätig geworden bin! ;)

Das Bild ist total daneben gegangen, aber ich denke, mit ein wenig guten Willen ist ein normaler Igel zu erkennen. Die Kamera war zu nahe und das IR hat deshalb alles überstrahlt. Ich mußte ein wenig tricksen und vergrößern, damit man überhaupt was erkennt.

Nun, dieser normale Igel ist nicht der, um den es hier geht. Bei uns laufen mehrere herum. Ich werde in der kommenden Nacht einen zweiten Versuch unternehmen und melde mich dann wieder.

Einen schönen Tag von
Hugo
»hugo wolff« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT0012a.JPG

11

Montag, 17. August 2015, 17:08

Hallo Hubert Wolf

Immerhin kann man auf dem Bild erkennen - es ist ein Igel u. zwar ein gut genährter u. nachtaktiver Igel - das heißt, man freut sich dran u. läßt ihn seiner Wege gehen.

bin mal auf weitere Fotos mehr als gespannt - vielleicht ist ja das merkwürdige Tier noch mal so lieb u. läßt sich sehen.
Waidmanns Heil
L.G.Karin Oehl

12

Dienstag, 18. August 2015, 13:59

Hallo Karin,

vergangene Nacht hatte ich kein "Jagdglück".
Ich versuche es weiter und melde mich wieder, wenn ich Erfolg habe.

Schöne Grüße
Hugo

13

Dienstag, 18. August 2015, 18:36

auf weitere Fotos freue ich mich
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

14

Freitag, 21. August 2015, 23:58

Hallo Karin,

leider waren meine weiteren Versuche bisher ergebnislos. Nur ein "normaler" Igel (Bild unten) treibt sich derzeit in meinem Garten herum.

Wahrscheinlich war der große Unbekannte nur auf der Durchreise.

Ich bleibe jedoch weiter auf der Lauer und melde mich wieder, falls er erneut auftaucht.

Inzwischen: Alles Gute!

Hugo
»hugo wolff« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2015-08-20 (1a).jpg

15

Samstag, 22. August 2015, 06:52

Hallo Hugo Wolf

Ich denke mal, es war kein Igel, der durch Ihren Garten damals lief -ja aber bleiben sie ruhig dran
Auch das neue Bild ist ein erfreulicher Hinweis auf vorhandene Durchreisende.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

Ähnliche Themen