You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, May 11th 2015, 8:14pm

Lebt der Igel noch?

Hallo zusammen.

Wir haben seit letztem Herbst einen Igel in unserem Garten. Nun weis ich aber nicht ob dieser den Winter überlebt hat, da er doch recht klein war.

Ich habe die vorletze Nacht mal um Mitternacht nachgeschaut und da war das Nest zu bzw durch eine kleine Lücke konnte ich die Stacheln sehen. Nun hab ich Heute mal sorgfälltig ein paar Blätter zur Seite geschoben, damit ich einen besseren Blick auf den Igel habe.

Hier mal der Link zum Bild vom Nest:

http://www.directupload.net/file/d/3984/z4wpmqxz_jpg.htm

Die Kabel sind von der Modeleisenbahn und führen nur Strom wenn die Eisenbahn in Betrieb ist und auch dann ist die Spannung nicht lebensgefährlich. Der Igel scheint die Kabel für den Nestbau benutzt zu haben :)

Das Nest ist unter einer Holztruhe und vor Witterung geschützt. Riechen kann ich auch nichts verdächtiges. Soll ich da etwas tun z.B. Den Igel aus dem Nest ins Haus nehmen?


MFG

Stefan

2

Monday, May 11th 2015, 8:30pm

Guten Abend Stefan,

wenn der Igel schon seit Herbst schläft und sich bis jetzt nicht gerührt hat, dann hoffe ich sehr, das er noch lebt, denn eigentlich sind die Igel, die früh in Winterschlaf gehen, auch früher wieder wach, anders verhält es sich bei Igeln, die erst im Januar od. Februar aus gesundheitlichen Gründen in Winterschlaf kommen, wenn sie vorher gepflegt wurden.

Bitte versuchen Sie, dem Igel über die Stacheln zu streichen, wenn sich diese leicht bewegen bzw. leicht aufstellen, lebt der Igel. Sie sollten ihn ins Haus nehmen und zunächst ganz viel Wasser hinstellen, denn ein aus dem Winterschlaf erwachender Igel trinkt als erstes meistens nur, Futter bitte auch hinstellen, Katzennassfutter mit einem Schuss Speiseöl und einem Teelöffel Weizenkleie beispielsweise. Einen Futterplan finden Sie ansonsten auch hier im Forum.

Ich drücke sehr die Daumen, das der Igel noch lebt, wenn sie im Herbst wieder Igel sehen, könnten Sie vielleicht zufüttern, falls die das bislang nicht getan haben, sie würden den kleinen Igeln damit einen großen Dienst erweisen, sie hätten eine Chance, auf ihr Winterschlafgewicht zu kommen und sie müßten nicht allen "Driss" fressen. Ab einem gewissen Punkt finden sie dann gar nichts mehr und
leiden wirklich großen Hunger.

Also, zunächst hoffe ich, das Sie positive Nachrichten rückmelden können und falls die Stacheln sich nicht beim drüberstreichen bewegen, den Igel trotzdem mal ins Warme holen und warten. Ein Winterschlaferwacher ist übrigens sehr wackelig auf den Beinen, nicht erschreckt sein und es dauert Stunden, bis er wirklich wach ist.

Liebe Grüße

Corinna

3

Monday, May 11th 2015, 8:54pm

Da tut sich überhaupt nichts wenn ich die Stacheln streichle und die Haut darunter scheint steinhart zu sein.

4

Monday, May 11th 2015, 9:31pm

Ich habe den Igel eben ausgegraben, er hat den Winter leider nicht überlebt.

Es sind aber warscheindlich noch weitere Igel im Garten unterwegs, den der "Köder" den ich vor wehnigen Wochen unter die Truhe gelegt habe wurde gefressen und Katzen kommen da nicht hin. Soll ich weiterhin Futter unter die Truhe legen? Wildtiere sollte man ja eigentlich nicht füttern.

MFG

Stefan

5

Monday, May 11th 2015, 10:08pm

Hallo Stefan,

das ist schade, ich habe es befürchtet.

Was das Füttern betrifft, gibt es da geteilte Meinungen, ich füttere zu folgenden Jahreszeiten bei:

Im Frühling, um die aus dem Winterschlaf erwachenden Igel dabei zu unterstützen, auf Gewicht zu kommen, da die Nächte oftmals noch sehr kalt sind und unter 8 Grad die bodenlebenden Insekten, als die Hauptnahrung der Igel, noch nicht zur Verfügung stehen, weil sie bei diesen geringen Temperaturen nicht aus dem Boden kommen.

Im Frühling/Sommer, um Igelmütter zu unterstützen, die alle Kraft für ihren Nachwuchs aufwenden müssen und kaum dazu kommen, Nahrung zu suchen.

Im Herbst, um den kleinen, schwachen Igeln zu helfen, ihr Winterschlafgewicht zu erreichen


Wenn Sie vorhaben zu füttern, muß der Futterplatz sehr sauber gehalten werden und die Reste vom Futter morgens entfernt werden, damit Fliegen nicht ihre Eier legen. Das ist ganz wichtig, damit die Igel nicht mit den schlüfpenden Maden in Verbindung kommen.

Dauerhaft füttern würde ich nur, wenn Sie in einer Gegend wohnen, die nicht von Schnellstraßen oder stark befahrenen Hauptstraßen umgeben ist, denn nicht alle Igel, die bei Ihnen fressen, wohnen auch in Ihrem Garten. Wenn die Igel, um bei Ihnen zu fressen, zig Gefahrenstellen überwinden müßten, ist es schon sehr riskant und zu überlegen.

Was bedeutet denn in Ihrem Fall der "Köder" ?

Und noch eines: Bitte auf keinen Fall Milch hinstellen.


Liebe Grüße

Corinna

This post has been edited 1 times, last edit by "Corinna" (May 11th 2015, 10:31pm)


6

Monday, May 11th 2015, 11:12pm

Ich wohne in einer Siedlung und rumum sind keine starkbefahrene Strassen. Ich habe auch bis vor etwa 2 Jahren keine Igel gesehen, erst seit vorletzem Jahr spatzieren in der Dämmerung im Sommer öffters kleine Igel durch den Garten.

Der Köder bestand aus 2-3 Rosinen welche meines wissens auch nicht ideal für Igel sind. Es ging mir auch nur darum, herauszufinden ob der Igel unter der Truhe noch lebt, aber offenbar hat ein anderes Tier die Rosinen gefressen, den der Igel ist dem Aussehen und der Konsistens nach nicht er seit gersten tot.

Das Füttern ist bei uns wegen der Katzen eher problematisch, wir haben viele Katzen hier. Unser Garten blieb bisher von den Hinterlassenschafften verschont. Ich möchte das nicht umbedingt provozieren. Wir haben auch keine Haustiere mehr und somit auch kein Futter, müsste ich extra kaufen, was ich nicht gerne mache, den ich weis nicht ob überhaupt Igel in der Siedlung unterwegs sind. Anders siehts natürlich aus wenn ich weis, dass ein Igel unterweg ist :).

Das mit der Milch war mir bewusst, davon bekommen sie Durchfall oder können sogar sterben wegen der Laktoseintolleranz.


Noch eine Frage zu dem toten Igel:

Im Ihrem Forum hab ich gelesen, dass der Igel den Winter als Kugel eingerollt verbringt. Der Igel in unserem Garten hatte inetwa die Ausmasse eines Suppentellers und das Gesicht (soweit man das noch erkennen konnte) war nicht unter dem Körper. könnte das ein Indiz auf eine Krankheit sein?

MFG und gute Nacht

Stefan

7

Tuesday, May 12th 2015, 9:30am

Guten Morgen Stefan,

wenn Sie in dem Moment zufüttern möchten, in dem Sie kleine Igel in Ihrem Garten sehen, können sie das mittels ein paar Ziegelsteinen, links und rechts aufgebahrt, einem Brett als Dach und einer Beschwerung des Dachs mit zum Beispiel wiederum einem Ziegelstein tun. Es gibt diverse solcher Bilder im Internet. In der Regel kommen Katzen nicht unter solche Bauwerke, weil sie von der Körpergröße her zu groß sind, um unter das Brett zu passen. Ein Igel benötigt eine Durchschlupfhöhe von ca. 10 cm.

Wenn Sie füttern, muß morgens das Rest-Futter abgeräumt werden, damit keine Fliegen ihre Eier ablegen können und die Igel nicht mit den schlüpfenden Maden konfrontiert werden. Der Futterplatz muß sehr sauber gehalten werden, da er ansonsten zu einer Infektionsquelle wird.

Ja, Rosinen sind keine geeignete Igelnahrung. Ein Futterplan ist hier im Forum zu finden.

Ein Igel verbringt normal den Winterschlaf eingerollt als Kugel. Der bei Ihnen verstorbene Igel hatte unter Umständen gar nicht die Reserven, seinen Winterschlaf überhaupt anzutreten. Igel wissen instinktiv, das sie ein gewisses Fettpolster brauchen, um den Winter zu überleben, deshalb rennen speziell kleine Igel immer noch sehr lange im Herbst herum, um noch irgendwo etwas essbares zu finden. In der Regel finden Sie zu dieser Jahreszeit jedoch nur noch Regenwürmer und Schnecken, welche die Überträger ihrer Innenparasiten sind. Das wiederum bedeutet, das der Igel letztendlich auch an seinen Innenparasiten gestorben sein wird.

Bitte melden Sie sich gerne bei weiteren Fragen.

Liebe Grüße

Corinna

8

Tuesday, May 12th 2015, 7:03pm

Guten Abend Corinna,

Ich werde in den nächsten Tagen das Nest entfernen und versuchen den Untergrund zu reinigen, wegen den wohl aus der Leiche ausgetretenen Flüsigkeiten. So das keine anderen Tiere infiziert werden können.

Falls sich im Herbst wieder ein Igel ein Winterquartier unter der Truhe einrichtet werd ich mich melden.

Besten dank für Ihre Auskünfte!

MFG

Stefan