You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, May 3rd 2015, 11:41am

Igel am 1.5. gefunden

Hallo Karin,
Ich habe seit längerem wieder eine Futterstelle als Starthilfe für die erwachenden Igel eingerichtet, die auch gut besucht wird. Diese kommen ab 21:00 zum fressen. Am 1.5. jedoch lief einer bereits um 19:30 bzw 19:45 bereits auf der Terrasse herum. Für meinen Geschmack zu früh. Ich fand auch das er einen etwas torkelnden Gang hatte bzw als ich auf ihn zuging nur stehenblieb und sich nicht weiter einrollte.

Ich habe ihn reingeholt, äußerlich bis auf das übliche Ungeziefer soweit alles ok. Ich finde ihn recht dünn und nicht recht agil. Er frisst zwar wenig aber er frisst und bleibt auch am Tag in seinem Häuschen. Kot ist unterschiedlich, mal dunkle Würstchen mal dunkel und breiig. Husten oder Niesen tut er nicht. Könnte es ein erwachender Igel sein. Medikamente hat er noch nicht bekommen. Morgen wäre meine 3 tägige kotprobensammlung komplett welche ich auch gleich an Dr. S senden werde. War doch ok so?

Liebe Grüße Carmen

2

Sunday, May 3rd 2015, 11:47am

Hallo Carmen

Wenn Igel aus dem Winterschlaf erwachen, wirken sie oft wie schwerkranke Tiere.
Sie sind mager geworden, oft wackelig, manchmal fressen sie noch nicht richtig oder der Kot ist auch auffällig
Das alles kann ganz normal sein, aber man weiß nie - - -
Darum ist es völlig o.K, was Sie gemacht haben.
Da die Parasiten des Igels mit ihm in den Winterschlaf gehen, kann es gut sein, daß die Kotprobe noch ziemlich unauffällig ist u. eine z. B. Entwurmung viel zu früh kommt
Darum bitte die Entwicklung des Igels beobachten u. wenn was nicht bergauf geht, sofort loslegen.
Schaden kann es nicht, den Kot untersuchen zu lassen, man hat einen ersten Überblick.

viel Glück
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Monday, May 11th 2015, 11:35pm

Hallo Karin ,
Die Kotprobe ist ausgewertet und lt. Dr. S. Sind es vereinzelt Lungenwürmer. Kot ist nach wie vor dunkel und gut geformt , er frisst auch und bleibt tagsüber in seinem Häuschen . Das einzige ist, das er öfter niest und eine mal besser mal schlechter Rotznase hat. Das Niesen fällt mir besonders beim fressen auf. Tagsüber hört man nichts. Soll ich ihn entwurmen lassen? Was kann ich gegen die Rotznase machen?

LG Carmen

4

Tuesday, May 12th 2015, 9:16am

Hallo Carmen,

Sie brauchen den Igel mit diesem geringen Befall nicht entwurmen lassen. In Freiheit wird er mit Aufnahme der ersten Schnecken bzw. Regenwürmer sogleich wieder mit Parasiten konfrontiert, so das das Entwurmen zu diesem Zeitpunkt keinen Sinn macht. Anders zu bewerten wäre die Situation, wenn der Igel die Anzeichen einer Infektion zeigen würde, nicht fressen würde, abnehmen oder auf andere Art instabil wäre, das ist bei Ihrem Igel aber nicht der Fall.

Niesen speziell beim Fressen tun Igel fast immer, das ist normal. Was die Rotznase betrifft, ist es auch normal, wenn sie etwas feucht scheint bzw. bei Igeln in Streßsituationen tropft sie auch richtig. Solange die Flüssigkeit klar ist, ist es in Ordnung, anders natürlich, würde gelber Eiter aus der Nase kommen.

Wenn das letztere nicht der Fall ist, können Sie den Igel wieder in die Freiheit entlassen, da offensichtlich das Immunsystem Ihres Igels gut mit dem geringen Befall klarkommt.

Liebe Grüße

Corinna

5

Thursday, May 14th 2015, 5:31pm

Liebe Corinna,
Erst einmal herzlichen Dank für die Antwort.
Nun ist es so, dass ich trotzdem ein ungutes Gefühl habe, er rotzt weiterhin so dass ich lt. Seite 25 eine Inhalationshilfe mit einbezogen habe. Und das schlimmere er frisst schlecht und hat leicht abgenommen. Soll ich mir nicht vielleicht Baytril und einen Vitamin b komplex vom TA holen - oder in vielleicht doch auf Lungenwürmer entwurmen lassen auch wenn der Befund so gering war. Vielleicht war es ja doch ein gerade erwachter Igel und die innenparasiten fangen jetzt auch langsam an aufzuwachen. Heute sind es genau 14 Tage das ich ihn habe und er hat knapp 100 g zu genommen und fängt jetzt wie gesagt an leicht abzunehmen.
LG Carmen

6

Thursday, May 14th 2015, 7:36pm

Liebe Carmen,

ja, wenn der Igel jetzt anfängt schlecht zu fressen und sogar abzunehmen, sind das deutliche Krankheitshinweise und er muß unbedingt behandelt werden.

Er sollte zunächst Antibiotikum bekommen und Schleimlöser und wenn sich der Zusand stabilisiert, würde ich gegen die Lungenwurmlarven entwurmen.

Es ist immer möglich, das die Verschleimung bei einem Igel so stark ist, das er es gar nicht schafft, diese abzuhusten und anschließend zu schlucken. Dann landen die Lungenwurmlarven natürlich nicht im Darm und am Ende auch nicht im Kot, was das Befundergebnis verfälscht. So kann ein geringer Befund mit Lungenwurmlarven auch mal etwas ganz anderes bedeuten - nämlich einen starken Befall. Das vermute ich, könnte auch bei Ihrem Igel so sein. Bitte schauen Sie nach, ob es ein Weibchen ist - denn Vorsicht bei einer Entwurmung einer vielleicht schon schwangern Igelin, das kann daneben gehen.

Viel Erfolg.

Liebe Grüße

Corinna

This post has been edited 1 times, last edit by "Corinna" (May 14th 2015, 8:15pm)


7

Sunday, May 17th 2015, 6:35pm

?( Hallo Karin,
Mein Igel macht mir doch größere Sorgen als gedacht. Er bekommt augenblicklich Baytril und biosolvon der er sehr verschleimt ist was erst so richtig sichtbar wird wenn ich im Baytril ins Mäulchen gebe. Nachdem er sehr wehrhaft ist und auch versucht zu beißen macht er es mir nicht einfach ihn genau zu inspizieren. Ich dachte bis eben das er nur ein Auge hat, aber nachdem ich gerade den Deckel des Häuschens öffnete und er mit dem vermeintlich fehlenden Auge nach oben lag, konnte ich glaub ich erkennen, das dieses komplett verklebt ist und auch etwas Flüssigkeit Austritt. Kot ist nach wie vor fest und geformt. Fressverhalten eher schlecht. Was soll ich denn nun mit dem Auge machen, er rollt sich auch immer ganz fest zusammen.
LG Carmen

8

Sunday, May 17th 2015, 8:04pm

Hallo Carmen
Zunächst mal bitte morgen vom Tierarzt eine antibiotische Augensalbe bzw. Augentropfen holen u. wenn der Igel auf dem Rücken liegt u. sich zu entspannen beginnt, was auftropfen, bzw, Salbe auftragen. Der Igel wird sich dann sofort zusammen rollen - klar, aber was drin ist, ist drin.
Bzgl des schlechten Appetits - bitte Kost ggf umstellen, Lieblingsfutter anbieten, u, notfalls beim TA. Vitamin B Komplex spritzen lassen.
Notfalls mit Spritze Zwangsernährung.
Aber ich hätte noch einen Tip:
Im Augenblick kriegt man bei Imkern Drohnenbrut. Das sind die männlichen Bienen -diese als Maden vom Imker holen, einfrieren, dann auspulen.
Igel , die keinen Appetit haben, fressen gern süß u. das sind diese Drohnenmaden, sie sind gleichzeitig eiweiß-u. fettreich.
viel Glück
L.G:KArin Oehl

9

Monday, May 18th 2015, 9:40pm

Hallo Karin ,
Heutiges Update wegen des Auges. War heute beim TA um das Auge anschauen bzw. behandeln zu lassen. Die traurige Diagnose war, dass das Igelchen nur noch eine Augenhöhle hat und der Augapfel vielleicht durch eine Verletzung oder Infektion nicht mehr vorhanden ist. das andere Auge ist ok. Sie meinte wir können es, wenn der Igel stabil bzw. gesund ist das "Auge" inn Narkose zunähen, damit keine Flüssigkeit, Schmutz, Milben etc. eindringen können. Nun bekommt er wie gesagt Baytril, Vitamin b komplex und biosolvon. Wegen der Drohnenbrut bin ich noch nicht fündig geworden, aber weiter auf der Suche. Er kann doch mit einem Auge, als Dämmerungs- bzw. nachtaktives Tier auch mit einem Auge zurecht kommen? Oder? Kann ich sonst noch was machen?

Traurige Grüße Carmen

10

Tuesday, May 19th 2015, 7:27am

Hallo Carmen
Der Vorschlag des Tierarztes ist völlig o.K. Aber erst mal muß der Igel wirklich stabil sein.
Sowas hatte ich auch schon mal - mit einem Auge kann der Igel gut zurecht kommen. Er ist ja ein Dämmerungs-u. Nachtaktives Tier u. orientiert sich nicht mit seinem ohnehin schwachen
Sehvermögen sondern mehr nach Gehör u. Geruch. Nur muß er fähig sein Dunkel u. hell zu unterscheiden u. das kann er auch mit einem Auge.
Das Allgemeinbefinden ist aber wichtig.
L.G:Karin Oehl

11

Friday, June 19th 2015, 3:24pm

Hallo Karin,

Hier ein Update vom einäugigen Igelmännchen .
Er ist nun 7 Wochen bei mir und es gab Höhen und Tiefen und auch einige sorgenvolle Tage. Er war mit ihm Pfingsturlaub . Nach seiner Aufnahme bei mir wurde er mit Baytril Vitamin b und Bisolvon behandelt da er schlecht frass, nieste und Maulatmung beim fressen zeigte und sehr mager war. Kot war immer gut geformt. Die 1. kotuntersuchung ergab nur vereinzelt Lungenwürmer die in dieser geringen Zahl nicht behandelt werden brauchten lt. Corinna
das ist richtig so, aber war es ein Dreitagekot? Da die Parasiten immer schubweise abgehen könnte eine Kotprobe so gut ausgesehen haben, die nächst die Katastrophe offenbart haben.
Bei der Symptomatik hätte ich dann doch mal entwurmt, aber erst , wenn der Zustand des Igels so weit stabil ist.


. Sein Zustand schwankt immer mal gut er nahm zu niesen und rotznase waren besser, dann wieder starke Gewichtsabnahme mit starker rotznase. Habe eine 2. kotprobe machen lassen. es ist im übrigen ein wenig aktiver Igel, d.h. Fressen, schlafen. Samstag früh war alles ok. Samstag nachmittag ich schaue nach, Seitenlage, Maulatmung mit Schleim und Blut im Häuschen als auch etwas aus seiner Nase . Mein Mann sagt mir der hat aber heute Nacht ganz schön randaliert, ich habe es leider nicht gehört. Somit kam mir Ihr Satz den ich schon öfter im Forum gelesen habe "der Igel rennt um sein Leben "Ja so unruhige Igel sind meist irgendwann platt. Sie rennen nicht grundlos.
ich dacht er stirbt mir unter den Händen Weg. Sofort zum TA gefahren. Aufbaubehandlung lt. Heft S. 9 und entwurmung gegen die Lungenwürmer. Ich sollte im zusätzliche noch für 10 Tage Baytril geben . Ist das nicht zulange?Ist ist lange, leider manchmal notwendig. Allerdings erwischt auch das Breitbandantibiotikum Baytril nicht alle Erreger, so daß man ggf noch mal wechseln muß. Kotprobenergebnis immer noch nicht angekommen Dr. S. Angerufen. Der Brief von ihm an mich verschollen, aber egal er sagte der Igel habe noch darmhaarwürmer in großer Zahl habe mir entsprechendes Medikament lt. Heft besorgt.Flubenol? Bitte genau nach Dosierung geben!
Er niest und rotzt aber immer noch, ach ja inhaliert hat er auch noch. Rotzt heißt? (einfach nur tropfende Nase, klares Sekret? Dann ist es o.K. so. Igel haben keinen Schnupfen, sie tropfen immer mal u. nießen auch. Wenn allerdings das Sekret wolkig, ggf gelblich ist, dann ist da was im Busche. Diese Tiere können auch nicht riechen u. die Antibiotika erreichen die betroffenen Stellen in der Nase nur sehr unzureichend.
Was kann ich denn da noch machen.Schleimlöser Bisolvon, Bene bac, um die Darmflora zu stärken, ggf noch mal Vitamin B Komplex spritzen lassen, um den Igel in einen besseren Allgemeinzustand zu bringen. Ich habe Angst, dass uns die Zeit für eine auswilderung davon läuft, stabil muss er sein damit das Auge zugenäht werden kann. Und verstoffwechseln muss er auch noch alle Medikamente.Das mit der Auswilderung kann erst dann in Angriff genommen werden, wenn der Igel stabil ist u. ggf Wunden absolut verheilt sind.
Ich denke mal, er hat jetzt weitestgehend alles bekommen . Ist er mit Levamisol entwurmt oder hat der Tierarzt ein anderes Mittel gegeben? ggf. welches u. in welcher Dosierung?

LG carmen

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Jun 19th 2015, 7:03pm)


12

Friday, June 19th 2015, 6:55pm

Hallo Carmen
Ich flicke mal in Ihr Schreiben was ein,.
l.G:Karin Oehl

13

Friday, June 19th 2015, 7:37pm

Anbei ein Foto von der "Rotznase" hoffentlich kann man es erkennen. Diese Rotz/Schleim war gelblich ist aber jetzt weiß aber immer noch zäh
Carmen has attached the following image:
  • image.jpg

14

Friday, June 19th 2015, 9:23pm

Noch mal einige Bilder
Carmen has attached the following images:
  • image.jpg
  • image.jpg
  • image.jpg
  • image.jpg

15

Saturday, June 20th 2015, 7:13am

Hallo Carmen

Ggf sollten Sie mit dem Tierarzt/der Tierärztin noch mal einen Termin vereinbaren u. sie danach fragen, ob sie nicht mal Convenia geben will.
Das ist ein Langzeitantibiotikum, das 10 Tage wirkt u. vor allem auch auf Keime, die von Baytril nicht erfasst werden.

Ggf. sollte auch mal nach den Zähnchen geschaut werden. Kann er überhaupt fressen oder hindert ihn z. B. starker Zahnsteinbefall oder eine Verletzung oder ein Fremdkörper daran, richtig Nahrung aufzunehmen.

Da scheint noch was entzündliches zu sein. Nein, gut ist das noch nicht.
so kann der Igel auf keinen Fall in die Freiheit entlassen werden.
L.G:Karin Oehl

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Jun 20th 2015, 12:19pm)


16

Monday, September 28th 2015, 2:19pm

Hallo Karin,
Unser letzter Schriftverkehr ist nun über 3 Monate her und nun brauche ich wieder Hilfe.
Das Igelchen ist immer noch in meiner Obhut, und es wird auch bis zum Frühjahr bleiben. Der Igel fordert mich sehr, was heißen soll, dass wir große Höhen und tiefen haben.

So, nach dem letzten Schriftverkehr habe ich, wie von Ihnen empfohlenen, die TÄ gebeten bezüglich der verschleimten Nase bzw. Maul (siehe Bilder vom Juni) Convinia zu geben. Sobald der Igel Antibiotika bekommt nimmt er immer zu aber die verschleimte Nase lässt zu wünschen übrig. Er wurde bis Anfang September mit diesem Mittel behandelt, sodass sein Zustand soweit ok war, dass er in Narkose gelegt werden konnte, seine Zähne saniert bzw gezogen, Krallen gekürzt und sein Auge wegen des fehlenden Augapfels zugenäht werden konnte. Soweit ist alles ok, keine innen- bzw aussenparasiten. Kot perfekt. Der Schleim ist weg, doch er niesst und hüstelt gelegentlich noch. Die TÄ meinte es sei nun chronisch. Nach 10 tägiger verstoffwechselung habe ich ihn am 18.9. mit 1359 g auf die Terrasse gestellt.

Was mich aber nun stutzig macht ist, vom 19.9. bis 21.9. kam er aus seinem Häuschen hat aber nicht gefressen. Kaum kot bzw urinabsatz. Am 22.9. habe ich nachgeschaut und gewogen 1300g . Nun kommt er seit 23.9. kommt er gar nicht mehr raus kein Kotabsatz und er friesst gar nichts mehr bis heute. Sein Eingang ist verrammelt. Ich habe ihn mit seinem schlafhäuschen schon in eine größere überwinterungskiste gesetzt, diese aber noch nicht komplett isoliert. Er lebt, da ich nochmal vorsichtig reingeschaut habe. Bilder sind im Anhang.
Übrigens hat er bis jetzt sein Häuschen immer sauber gehalten.

Meine Frage: ist er jetzt schon im Winterschlafmodus? Ist das ok. Ist das nicht etwas zu schnell bzw zu früh. Bin etwas beunruhigt.
Anbei einige Bilder wie und wo er drinn liegt. Soll ich noch mehr Material in sein schlafhäuschen legen oder lieber vor den Karton.

Es wäre fatal wenn jetzt, nach unserer 6 monatigen odysse Fehler passieren.
Lg Carmen
Carmen has attached the following images:
  • image.jpg
  • image.jpg

17

Monday, September 28th 2015, 2:24pm


18

Monday, September 28th 2015, 7:17pm

Hallo Carmen
Sie haben alles gemacht, was möglich war - ja es gibt Igel, die jetzt schon in den Winterschlaf gehen, das ist nicht o.K. sie wachen viel zu früh wieder auf.
Aber das haben Sie ja unter Kontrolle
Bitte bewegen Sie das Häuschen nicht mehr, legen Sie bestenfalls noch Material zum Nestbau davon, wenn der Igel erwacht, kann er es sich reinholen oder es lassen.
Mit 1300 g hat er ein mehr als propperes Gewicht, das eine gute Weile vorhalten dürfte.
Stellen Sie bitte immer Trinkwasser u. etwas Katzentrockenfutter als Notration hin. Falls das Tier erwacht, findet es was. Und kontrollieren Sie einfach nur durch drüberschaun, ob weiter alles o.K. ist.

Ich möchte sie nicht verrückt machen, aber es kann leider immer mal wieder vorkommen, daß Igel im Winterschlaf vesterben.
Das betrifft gerade Igel, die so viel hinter sich haben, wie Ihr Pflegling
Sie haben alles richtig gemacht, Ihr Tierarzt auch -nun kann man nur den Dingen ihren Lauf lassen.
Ich drücke ganz fest die Daumen, daß das Tier zur rechten Zeit -zwar geschrumpft ,aber wohlbehalten wieder aufwacht - wie es die meisten unserer Pflegekinder ja auch tun.

Liebe Grüße
Karin Oehl

19

Monday, September 28th 2015, 7:30pm

Hallo Karin,

Vielen Dank für die Antwort! Leider bin ich nicht in der Lage die beiden Bilder die ich, als ich vorsichtig reingeschaut habe einzustellen. "Eingeschlafen" ist er noch nicht richtig, da er als ich reinschaute wie in Zeitlupe sein Köpfchen hob.
Ich stelle nach wie vor noch ein paar Tage einen Klecks nassfutter hin. Trockenfutter und Wasser sind sowieso ständig zugänglich.
Die Bilder versuche ich trotzdem noch nachzureichen, damit sie noch einen Blick auf diese werfen können.

ps die Tierärztin tippte auf ein bereits älteres Männchen - und meinte wenn er nicht über meine Terrasse gelaufen und ich ihn aufgenommen hätte er längst nicht mehr am Leben wäre. Deshalb ganz fest die Daumen drücken, das er nicht alles umsonst durchmachen musste.

Herzliche Grüße Carmen

20

Monday, September 28th 2015, 7:38pm

Hallo Carmen
Ihre Tierärztin könnte Recht haben - Wir wissen, daß die Männchen immer als Erste in den Winteschlaf gehen u. auch als Erste erwachen.

Bevor der Winterschlaf wirklich beginnt, reinigen Igel in der Regel ihren Darm u. fressen ein paar Tage nichts mehr.

Es könnte so ein Phänomen sein.

Bitte nicht mehr reinschaun, nur noch von außen beobachten

L.G:Karin Oehl