You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, January 12th 2015, 10:58pm

Igel gefunden

Hallo,
wir haben am 27.12.14 einen Igel gefunden, der gerade mal 332 Gramm wog und beim Schneesturm über die Strasse lief. Ich hatte mich bei einigen Igelstationen informiert, da aber das Ingolstädter Tierheim ( Auffangstation für Igel ) über Weihnachten / Neujahr nicht anwesend war, ging die Suche weiter um einen guten Tierarzt zu finden, der sich mit Wildtieren auskennt. Tja der erste wars dann wohl nicht :(
Paul ( so hab ich ihn genannt ) hat am 29.12.14 Catirin Das kenne ich nicht, es könnte Citarin gewesen sein, aber das gibt es nicht mehr, das heißt heute Levamisol ( für die Lungenwürmer ) bekommen und Synolor ( Antibiotikum Das könnte Synulox gewesen sein -ein Antibiotikum
Alles war schon mal nicht ganz verkehrt, aber das mit dem Citarin (Vielleicht hatte der Tierarzt noch einen Altbestand davon - hätte er besser gelassen . Entwurmen immer erst nach Kotuntersuchung, obwohl man davon ausgehen kann, daß alle Igel Lungenwürmer haben - Zwischenwirt ist Wurm u. Schnecke u. die werden von allen Igeln mal gefressen.
)
Am 30.12.14 haben wir einen anderen Tierarzt aufgesucht, sie war schon sehr kompetent, Paul bekam Baytril ( Antibiotikum) über 6 Tage und Flöhe wurden auch gesprüht.Womit? Frontline ist nicht unbedenklich.
Am 31.12.14 bekam Paul Levamisol ( Lungenwürmer ) sollte ja nach 48 Stunden wiederholt werden, dann noch Bisolvon ( Schleimlöser ), und Dia Tab ( gegen Durchfall ), über 10 Tage.
Ab dem 01.01.15 kam Panacur ( Wurmkur ) über 4 Tage dazu.Warum das panacur
Ich vermisse eine Kotuntersuchung -so ungezielt zu entwurmen ist mir immer suspekt.


Levamisol ist bei Lungenwürmern o.K, aber hatte er nicht schon sowas vom vorherigen Tierarzt. Die Tierärzte sind alle zu schnell mit der Entwurmung. Die Mittel sind alle nicht so ohne. Richtig war auf jeden Fall, daß es nach 48 Std. wiederholt wurde u. Bisolvon als Schleimlöser dazu gegeben wurde. u. das Antibiotikum ist auch o:K. Nur wirkt halt nicht jees Antibiotikum gegen jeden Keim. Baytril ist schon ein Breitbandantibiotikum mit breitem Wirkungsspektrum.

Paul bekommt Katzenfutter, gemischt mit Haferflocken, Rührei ( nicht tägl. ), Huhn, und Rinderhackfleisch, Mazola Keimöl, 150 Gramm pro Tag.Wunderbar, alles richtig.
Er hatte vor ein paar Tagen eine Besserung gezeigt, der Kot wurde fester, doch seit drei Tagen nimmt er nicht mehr zu, eher paar Gramm ( 4 pro Tag) ab, frisst nicht alles sofort leer und kotet in die Futter/ Wasserschüssel, der Kot ist teilweise, so wie gerade eben schon ein Röllchen, aber dunkelgrün und schleimig, dann ist der Kot am gleichen Tag wieder schwarz. Ich habe soviel gelesen, dass mein Kopf voll ist :(
aber immerhin scheinen Sie das Richtige gelesen zu haben. Gut so!


Es heisst ja, bei dem Kot wenn er auch noch riecht, dass er Bakterien hat, auch sein Husten ist wieder mehr geworden, somit kommen jetzt wohl die Eier und Larven, hinterher.
Nach Ablauf der Präpatenzzeit (Entwicklungszeit vom Ei zum behandlungsfährigen erwachsenen Parasiten (ungefähr drei Wochen) kann sich aus diesen Eiern u. Larven noch einmal eine behandlungsfähige Population Parasiten entwickeln (Kotkontrolle erforderlich)

Paul hat fast 2 qm und seine Unterkunft ist genauso, wie auf Pro-Igel / Tierheim Ingolstadt beschrieben.
Die ersten Tage war ich sehr beunruhigt, und konnte Nachts nicht schlafen als er so hustete, und hatte mich einfach am Boden daneben gelegt, was ich nun nicht mehr mache, da er ja Ruhe braucht, nur hatte er so oft ein Geschäft erledigt,da musste man die Zeitungen wechseln.
Heute ist mir noch aufgefallen, dass er weisse Flüssigkeit in einem Nasenloch hat, somit gleich einen Termin für morgen beim TA ausgemacht. Sie kann den Kot anschauen und auch wegschicken. Sollte auch geschehen.
Vielleicht hätte ich ihn doch in die Igelstation bringen sollen nur des Wetter war einfach nix und des wäre eine Fahrt von guten 1,5 Stunden gewesen.Sie haben das bisher besser gemacht als es jede normale Igelstation mit Massenbetrieb könnte. Behalten Sie ihn. Er hat es bei Ihnen sehr gut.
Wäre schön wenn jemand mich unterstützen könnte um Paul zu helfen.

Ich versuche es mal
Also: wenn Paul abnimmt, evtl nicht mehr so gut frißt - Abwechslung vom Futter, beim Tierarzt bevor noch mal entwurmt wird, unbedingt Vitamin B Komplex spritzen lassen, es regt den Stoffwechesl an. wie warm oder kalt steht Paul? Es kommt uns ja die Winterschlafbereitschaft jetzt in die Quere u. da ist bekannt, daß Igel schlechter fressen, der Kot so olivgrüne gallertartige Anteile enthält
Mir ist der Kerl einfach noch zu wenig , gewichtsmäßig
Es könnte knapp für den Winterschlaf reichen.
Also schnellstens - Kotkontrolle - dabei ist wichtig, daß es Drei-Tage Kot ist, weil Parasiten gehen in Schüben ab, Eine Probe kann völlig frei sein, die nächste offenbart eine scheinbare Katastrophe, also mischen.
Vorab Vitamin B Komplex geben lassen, Futter ggf etwas variieren
Abnehmen sollte der Kerle wirklich nicht - im Gegenteil.
Wichtig ist noch für ihn noch Raumtemperatur (zwischen 18 u 21 °)

Gern helfe ich Ihnen weiter, wenn es möglich ist. Daumen für das Kerlchen sind fest gedrückt

Gewicht von Paul:
27.12.14 332 g
28.12.14 nicht gewogen
29.12.14 300 g
30.12.14 314 g
31.12.14 378 g ( nach dem essen gewogen, sorry )
01.01.15 368 g
02.01.15 350 g
03.01.15 360 g
04.01.15 388 g
05.01.15 442 g
06.01.15 438 g
07.01.15 468 g
08.01.15 475 g
09.01.15 510 g
10.01.15 532 g
11.01.15 526 g
12.01.15 522 g

Vielen Dank im vorraus
Andrea

This post has been edited 2 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Jan 13th 2015, 8:03am)


2

Tuesday, January 13th 2015, 7:50am

Hallo Andrea
Ich antworte mal in Ihrem Schreiben u. versuche zu helfen
Liebe Grüße
Karin Oehl

3

Tuesday, January 13th 2015, 8:45am

Hallo Karin,

danke für die schnellen Antworten.
Hatte mich verschrieben, Citarin ist richtig, Synolox stimmt auch ;-) . Na die TA war sowieso Katastrophe, Weihnachtsaushilfe :(, diese hatte nichts Untersucht. Im Internet hatte ich dann auch gelesen dass es nur noch Altbestände gibt und diese nicht mehr verwendet werden sollten, toll. Da hatte Paul es schon drin.
Die 2. Ärztin hatte aber den Kot untersucht, und festgestellt, das der Kleine jede Menge Lungenwürmer, und Haarwürmer hatte. Das Medikament für die Flöhe weiss ich leider nicht mehr, hatte selbst eins gekauft und sie riet mir davon ab, es sei für den kleinen zu stark. Also ich hatte ein gutes Gefühl bei Ihr.
Heute Nacht hat er wieder mächtig gehustet :( ,
Ist es normal das Igel soviel Kot absetzen? heute morgen um 6:00 Uhr war alles voll, am Anfang als er bei uns war hat er auch ganz viel getrunken, dies macht er jetzt nicht mehr :(
Die Raumtemperatur ist auch im Soll, haben extra Bodenheizung runtergedreht ;)
Werde es Frau Dr. heute gleich sagen mit dem Vitamin Komplex ( hatte ich auch gelesen )
Ich bin mir ned sicher ob ich ihm sol helfen kann wie Erfahrene Mitarbeiter in einer Auffangstation, nur des was ich miterlebt habe.... des war mir echt zu viel.
Da rufst an und hast noch nicht einmal gesagt worum es geht, heisst es nur " wir haben jetzt Mittag sie können um 15:00 Uhr wieder anrufen" ??? dann mach ich des dann erst sowas von unfreundlich " wir sind voll mir können keinen Igel mehr aufnehmen", ne geht garnet sorry, wenn ich des in da Arbeit machen würde..... dass diese Leute im Stress sind und es Ehrenamtlich machen, ok, aber bei der Reptilienauffangstation in München gibts sowas ned, und die haben mit Sicherheit mehr Arbeit diese Exoten unterzubringen.
Eine andere Igelstation bot mir an Paul abzugeben, aber ich könne es gerne selbst versuchen es sei keine Kunst man muss nur einiges beachten. So und dieses einiges hat mein Kopf total verwirrt. Die Dame schmeisst mit Wörtern die ich no nie gehört hab rum redet so schnell und des müssen sie machen und des und des.... Ok hab ich mir gedacht ich finde noch andere Hilfe.
Leider ging es schleppen mit Paul aufwärts also hatte ich die Station erneut kontaktiert, ich würde jetzt auch die Strecke auf mich nehmen egal bei welchem Wetter, doch ihre Aussage " Jetzt nehm ich ihn nicht mehr, der ist ja vollgestopft mit Medikamenten, was soll ich da jetzt noch machen".
Soviel Kopfschütteln geht garnicht mehr, hab ich mir gedacht, nur Vorwürfe und und und.....
Tja ich hoffe dass Fr. Dr. Paul heute helfen kann.
mit noch verzweifelten Grüssen
Andrea

4

Tuesday, January 13th 2015, 9:01am

Liebe Andrea
So gut ich Sie auch verstehe, aber ein wenig muß ich dazu sagen
Wir Ehrenamtlichen - u. die meisten Stationen werden ehrenamtlich geführt, werden in der Saison überlaufen u. wir werden Tag u. Nacht angerufen u. um Hilfe gebeten
Ich habe seit April 390 Igel hereinbekommen. Das bedeutet keinen Tag Ruhe u. wir haben auch noch Familie. Irgendwann beginnt man unfreundlich zu werden u. sich abzuschotten, weil man einfach mal Zeiten braucht, wo man auch Ruhe hat Freie Tage sind ja über Monate illusorisch u. die Familien müssen es mittragen. - Freie Zeiten nehmen auch alle Tierärzte für sich in Anspruch u. da wird es akzeptiert - bei uns nicht. Bei uns heißt es auch ständig bereit zu stehen, wenn die Finder mal KÖNNEN - Mir gehen schon die Stacheln auch hoch, wenn ich sage, kommen Sie bitte gegen - - Uhr u. ich höre immer; Dann können wir nicht. Verdammt, ob ich mal nicht kann interessiert niemanden, ich habe zu springen, wenn Andere pfeifen.
Sie merken, da breche ich eine Lanze für Kollegen, obwohl ich die näheren Umstände nicht so genau kenne. Ich möchte nur mal klar machen, daß wir alle in der Saison unglaublich belastet werden u. meist u. am Schlimmsten mit der Anspruchshaltung von Igelfindern, die sich darüber gar nicht klar sind.

Auch ich übernehme nicht gern Igel, von denen ich weiß, sie sind vorbehandelt u. ich weiß nicht genau von wem u. wie
Bisher haben Sie alles so toll gemacht -machen Sie es bitte weiter, Bei Ihnen ist das Tier in besten Händen.
Es wäre bei aller Sachkunde in einer überlaufenen u überfüllten Auffangstation nicht so gut über die Zeit gekommen - glauben Sie es mir.

Es ist normal, daß Igel, die ja nicht ihre natürliche, sondern von uns Ersatznahrung bekommen, vermehrt Kot absetzen.

Wenn Kot untersucht wurde, dann ist ja alles gut _und es ist nicht schlecht gelaufen -außer Citarin , wenn es dann aus einem Altbestand stammte. Nur ist das dann nicht giftig , sondern die Wirkung läßt nach.

Wenn Ihnen eine Station in Germering empfohlen wurde, kann ich nur warnen .Da sind Sie tausend mal besser.

Igel trinken normal nicht so viel, weil sie aus dem Futter viel Feuchtigkeit aufnehmen - auch draußen aus ihren Futtertieren.

Bei Paul wäre es einen Versuch mit Vitamin B Komplex wert, weil er mir einfach noch zu leicht für den Winterschlaf erscheint
Sein Verhalten zeigt mir aber, daß er es will - nur wegen der Gewichtsabnahme ist mir nicht wohl dabei.

Achten Sie nur darauf, daß Paul auf keinen Fall in den Winterschlaf geht, ehe er nicht alle Medikamente verstoffwechselt hat - das heißt, mindestens 8 Tage nichts mehr bekommen hat.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

5

Tuesday, January 13th 2015, 9:22am

Hallo Karin, des soll auch kein Vorwurf sein an alle Mitarbeiter, und ich kann mir vorstellen, was ihr alle leistet, war halt einfach zu diesem Zeitpunkt zuviel für mich keine konkrete Hilfe zu bekommen, und der Ton macht halt auch die Musik, ich war früher im Verkauf, da kriegste auch alles ab. Wenn im Internet Beratungszeiten gestanden hätten, dann hätte ich ned Mittag angerufen :( Ich werde weiterhin mein bestes geben, und hoffe dass Paul es schafft, sonst würde ich mir mehr als Vorwürfe machen.
Vielen Dank erstmal. In Winterschlaf pack ich ihn auf keinen Fall, nur denke ich würde er gerne, da er sich gestern unter die Zeitung verkrochen hat.
Achja ich hatte noch etwas vergessen, tja Kopf so voll, Seine Haut ist sehr weiß und schuppt sich, hatte gelesen, dass es an der zu trockenen Luft liegen kann ( Gefangenschaft ), oder Pilzerkrankung, also die Stacheln sind fest. ( auch gelesen )

im Terrarium hätte ich Luftfeuchte von 90 %, kleiner Spaß ne ne der Platz ist nix für Igel des weiß ich doch, außerdem ist des für meine Mädels reserviert ;-))
Danke ;-))

6

Tuesday, January 13th 2015, 10:45am

Hallo Andrea
Ja, es kann an der Lufttrockenheit liegen, wenn der Igel so schuppt.
Es kann auch ein Mangel an Fettsäuen sein.
Allerdings halte ich das bei Ihrer Ernährung nicht für wahrscheinlich u. einen Pilz halte ich auch für unwahrscheinlich, weil die Stacheln nicht ausgehen.
Ggf mal mit einer Sprühflasche leicht mit Wasser ansprühen.
Aber nicht klatschnass machen. Auch in der Natur kriegen die Igel schon mal ne Husche Regen ab.

Bitte nicht böse sein, daß ich das so erklärt habe - aber im Augenblick , wenn man Sorgen um ein Fundtier hat, braucht man sofort Hilfe u. sucht sie auch. ich verstehe das gut,
Aber ich muß aus leidvoller Erfahrung heraus auch die andere Seite verstehen u. ich mache das schon mehr als 35 Jahre.

Die Wintersaison ist für uns sehr hart es gibt kein Privatleben, keien freie Zeit über Monate.
. Manchmal kann man einfach nicht freundlich bleiben. Habe selbst neulich Leute rausgeschmissen, die ich für Sonntag bis 11 Uhr bestellt hatte - auch Leute -Igel Freitag gefunden, nicht gut dran - dann kann ich nicht, dann kann ich nicht -mailten mir frechweg sie kämen um 12 weil sie noch im Bett lägen.
Sie kamen dann noch nach 12 u. mit dem Ansinnen -bitte mal etwas Tierschau fürs Kind.
Das hieß für mich dieses elende Tier erst mal zu versorgen u. meine Familie aß am Sonntag mal wieder ohne mich, war sauer u. die sich keiner Schuld bewußt, sie würden arbeiten u. brauchten mal ihre Ruhe. Hallo !
Glauben Sie mir, da war es mit meiner Freundlichkeit mehr als am Ende.
Und sowas sind in unseren Kreisen keine Einzelfälle.
Wir können aber nicht 365 Tage im Jahr u. rund um die Uhr freundlich u. immer bereit sein, Genau das erwartet man von uns mit einer oft frappierenden Selbstverständlichkeit u. Anspruchshaltung

sicher merken Sie, daß ich davon noch ganz voll bin.
Ich könnte Bücher schreiben über das, was wir so erleben, Nicht die viele Arbeit macht uns so fertig - es ist auch die Sorge um die Tiere , von denen Sie jetzt auch genug spüren, dazu kommt natürlich, daß sie wenig Erfahrung haben. Aber es ist hauptsächlich dieses Auftreten von Igelfindern.

So, das mußte einfach mal raus
Wir sind auch Menschen u.einen kleinen Bedarf an Erholungszeit haben wir alle auch. Nur so können wir weiter helfen.

Liebe Grüße u. viel Erfolg
Ihre Tierärztin scheint sehr gut zu sein.

Karin Oehl

7

Tuesday, January 13th 2015, 11:51am

Des kann ich scho gut nachvollziehen und sehe auch beide Seiten, war halt einfach Mist, schon vergessen. Ich wollte auch immer ein Buch schreiben. Der Beruf Verkäuferin ! Da biste echt a Depp und Fußabtretter für alle :( Schade ansich, da mir der Beruf früher viel Spass bereitet hat. Naja nix für Ungut mir gehts einfach nur um Paul, dass er die richtige Pflege bekommt die er braucht um ein schönes Leben in Zandt zu haben ;-)) zum Glück ist es bei uns ruhig und Waldnähe somit beste
Voraussetzungen für den klenen ;-))
Ich sage nochmal herzlichen Dank vorab für alles und lassen sie sich nicht ärgen, von solchen Leuten, die hatte ich zu Genüge glaubn sie´s mir, schlimm aber sie machen ihre Arbeit für die kleinen Lebewesen, die sonst keine Chance hätten.

Bis bald

Andrea ;-)

8

Tuesday, January 13th 2015, 12:17pm

Liebe Andrea, ich sehe es auch so - Verkäuferin wird man, weil man Freude am Beruf hat, ebenso auch Bedienung im Lokal u. was erntet man oft?
Mißachtung u. Gemeinheit. Es ist wirklich nicht nachzuvollziehen - Aber so gibt es viele Berufe u. Tätigkeiten, anstrengend, schlecht bezahlt usw. wo die Tätigen ebenso wie wir Bücher schreiben könnten
Warum nur ist es so?

Mit Freundlichkeit u. Achtung geht doch alles viel leichter.
Und was in meinem Schreiben gar nicht erschien:

Gäbe es sie nicht, die lieben engagierten Menschen, hätte ich auch nicht so lange durchgehalten.

Natürlich geht es um leidende Tiere - sie leiden unter uns Menschen, dem Verlust von Lebensraum u. Nahrungsvielfalt, wir gefährden sie auf viele Art u. Weise, Wenn wir so einem Tier helfen -so gut wir es verstehen, dann tun wir kaum was für die Art, aber diese Leistung ist eine kleine Wiedergutmachung am leidenden Individuum. Da sollen uns die schlimmen Finger doch sonstwo besuchen, nicht wahr?
Wir ändern unsere Einstellung nicht. Nur wenn es zu bunt wird, müssen wir uns mal wehren.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

9

Tuesday, January 13th 2015, 1:09pm

Schön geschrieben ❤️ Hab grad hühnchenfleisch gekocht , als halbveganer, ui jetz is mei ganzer Text weg :( hier hat der Igel noch richtig Natur und Platz Wald Wiese Feld und die Autos kann man an einer Hand zählen die hier durchfahren :) hoff es is bald 19:00 Uhr , dann weiß ich scho mehr über den kleinen :) für mich stehen Tiere imma an erster Stelle und wird sich auch nicht ändern .

10

Tuesday, January 13th 2015, 1:47pm

danke liebe Andrea
Sie werden sicher weiter berichten?
L.G.Karin Oehl

11

Tuesday, January 13th 2015, 3:54pm

werd ich natürlich machen ;-)
hab ihn gewogen ztztztz versteh einer die kleinen Stachler, jetzt wiegt er 576 Gramm, hat er doch tatsächlich die zwei Tage wieder reingeholt ;) aber soviel auf einmal is auch ned gut, oder? Ich glaub er hat mitbekommen dass ich frische Hühnchenbrust gekocht hab ztztztz ;-))
so noch eine gute Stunde dann fahr ich los zum TA.

Eine Frage habe ich allerdings noch, heute ist der 13. Tag nach der Levamisol Spritze, sollte er ( wovon ich ausgehe ) noch Lungenwürmer haben, dürfte sie es heute erneut Spritzen ? oder erst in einer Woche ( Internet gelesen nach 3-5 Wochen wiederholen ) ???

12

Tuesday, January 13th 2015, 4:54pm

Liebe Andrea

Nicht spritzen lassen mit Levamisol vor Ablauf der Präpatenzzeit, die um die 18-24 Tage liegt u. auch nur nach Kotuntersuchung
Die Würmer gehen auch mit dem Igel in den Winterschlaf
Wenn er wieder gut zugenommen hat, erübrigt sich doch der stressige Weg zum Tierarzt.

Dann kann man ruhig abwarten u. die Tierärztin könnte noch Bisolvon Pulver einfach mitgeben, wenn er noch so hustet oder wieder verstärkt hustet
Dann muß der arme Igel gar nicht mit. Alles was für unsere Haustiere kein großes Problem ist -zum Tierarzt, warten anfassen, Fahrt ist für Igel S'tress u. davon bitte so wenig wie möglich.

L.G:Karin Oehl

13

Tuesday, January 13th 2015, 5:47pm

Mmmm jetz sitz i scho da :( aber wenn die Lungenwürmer ( eier ) erneut auftreten muss ma trotzdem solange warten ? Außerdem läuft ihm weiße Flüssigkeit aus da Nase also wieda voll verschleimt :(

14

Tuesday, January 13th 2015, 5:55pm

ja, man muß solange warten, liebe Andrea, weil nur der wirklich erwachsene Parasit auf die Behandlung anspricht
Diese Verschleimung u. der Rotz aus der Nase sollte natürlich behandelt werden.
Schleimprobe bitte mal zum Antibiogramm ab ins Labor - ist nicht ganz billig, aber dann weiß man wenigstens, was man gezielt geben kann.
Viel Glück
L. G. Karin Oehl

15

Tuesday, January 13th 2015, 5:56pm

Alles klar ich sag's ihr ;)

16

Tuesday, January 13th 2015, 6:04pm

Was is mit dem Vitamin b komplex ? Soll i da was mitnehmen ? Und der Durchfall ? :( es is halt scho wie am Anfang des is so komisch :((

17

Tuesday, January 13th 2015, 6:27pm

Also klein paul wurde abgehört und kot untersucht , leider Zuviele Lungenwürmer . Sie hat extra nachgesehen ab wann man ihn nochmal spritzen darf , somit alles auf Anfang , für seinen Husten wieda das vorherige Medikament und Antibiotika gibts auch noch und Vitamin b komplex :) und heut Abend gibts frisches Hühnchen . Ich hoffe es war jetz nicht falsch aber so kann's ned gehn.

18

Wednesday, January 14th 2015, 7:55am

Liebe Andrea

Dann wächst da , wie vermutet, wieder eine neue Population an Parasiten nach.

Es ist schon so - man sollte die Präpatenzzeit abwarten u. dann erneut behandeln
Bitte schaun sie mal genau in das Heft
Igel in der Tierarztpraxis.
Drucken sie es mal für die Tierärztin aus.
(Ich weiß, es ist viel)
die Dosierung muß stimmen. 0.08 ml auf 100 g Igel u. dann noch NaCl oder Aqua bidest nachziehen, das Dreifache vom Wirkstoff.

Das alte Citarin wurde mit 2,5% Wirkstoff gehandelt
Levamisol - das ist der Wirkstoff von Citarin - wird mit 10% gehandelt, muß also entsprechend verdünnt werden.

Und dann noch 2 mal im Abstand von 48 Std gespritzt werden
.
Begleittherapie -wie Sie die auch schon bekommen, ist gut u. richtig (Schleimlöser)

B-Komplex zu spritzen - mal oder auch wenige Male hintereinander ist nicht falsch.

Wenn der Igel so sehr hustet, wäre zu überlegen, ob die Tierärztin mal eine kleine Menge Prednisolon spritzt. Das ist ein Cortisonähnliches Präparat, das die Schwellung der Atemwege
etwas zurück gehen läßt u. die nicht bakteriell bedingte Entzündung eindämmt.

Dann hoffe ich mal, daß schnell alles gut wird u Paul letztendlich doch noch, wenn auch in einen verkürzten Winterschlaf gehen kann
toi toi tio
L.G:karin Oehl

19

Wednesday, January 14th 2015, 9:19pm

Hallo Karin :)
Ich war zwischen zwei Stühlen ob ich ihm jetz die spritzen geben lasse aber so wie er hustet :( musste ich eine Entscheidung treffen und die TA hat den kot angeschaut und es wimmelt von diesen Lungenwürmer
Grrrrr des Handy macht mi narrisch wieda Text Weg :(
Paul hat zugenommen und morgen bekommt er die zweite levamisol Spritze . Werde meinem Mann sagen dass er dieses Medikament für den Husten mitnehmen soll . Hühnchen hat Paul komplett verputzt chchch des wird no a Feinschmecker :)
Ich hoffe er wird diese Würmer endlich los und kann noch a Runde schnarchen bis er endlich in seine Natur zurück darf :)
Vielen lieben Dank werd auf alle Fälle weiter berichten hoffe nur positives ❤️

This post has been edited 1 times, last edit by "Andrea1173" (Jan 14th 2015, 9:26pm)


20

Thursday, January 15th 2015, 6:50am

Hallo Andra
bitte jetzt unbedingt die 2. Spritze geben lassen, sonst bringt das nicht genug
Wichtig wäre auch, wenn es so schlimm ist, die Begleittherapie mit dem Schleimlöser u. in dem Fall sogar eine oder sogar mehrere Gaben Prednisolon.
Dazu sicher auch noch mal ein Antibiotikum -also alles auf Anfang

Wenn das Tier dann ganz gesund ist, warten Sie noch mal mehr als 8 Tage nach der letzten Medikation, ehe Sie versuchen , es zum Winterschlaf zu überreden.
Besser ist es, wenn auch einen verkürzten Winterschlaf, so doch einen zu ermöglichen.
Das verkürzt auch psychisch die Zeit der Gefangenschaft für das Tier

L.G:Karin Oehl

Similar threads