You are not logged in.

1

Saturday, December 20th 2014, 9:48am

Winterschlafquartier

Hallöchen, ich lese schon sehr lange ihre Beiträge und muss ein grosses Lob für ihr Engagement aussprechen!
Vor kurzem habe ich mich auch angemeldet, weil ich einige Fragen haben. Wahrscheinlich wurden diese schon mal
behandelt, aber ich finde die Antworten grad nicht - bitte, um Nachsicht.
Am Montag werde ich mein Igel-Mädchen in den Winterschlaf schicken (736 g).
Nun meine Fragen:
Sie hat derzeit eine Plastikbox mit ganz vielen Löchern (oben rundherum, ebenso im Deckel) als Schlafhäuschen.
Kann ich das auch draußen benützen? Oder schwitzt dies zu sehr?
Muss die große Winterschlafkiste (aus Holz) einen Deckel haben? (Der Bereich am Balkon ist 3-seitig geschützt; es können
keine Tiere, wie Marder o.ä. drankommen). Wenn ja, was nehme ich da am besten? (Holz mit Löchern drinnen?)
Vielen Dank schon mal für die Antworten.
LG Bärbel

2

Saturday, December 20th 2014, 5:19pm

Hallo Bärbel

Es ist nicht so wirklich gut, Platikschlafhäuschen zu nehmen, auch wenn Löcher drin sind. Es schwitzt aus u. das Material zum Nestbau könnte schimmeln
Da wäre Holz oder dicke Pappe wesentlich besser geeignet.

Die Winterschlafkiste sollte so hoch sein, daß der Igel nicht rausklettern kann - und es sind unglaubliche Kletterkünstler
Das Schlafhaus bitte auch nicht an den Rand sondern in die Mitte des Geheges stellen u. mit einem dicken Stein beschweren,
Manche Igel schieben damit rum , sind dann schnell am Rand, drüber weg u. über alle Berge - das könnte jetzt fatal werden.

Ein dreiseitig gesicherter Balkon ist gar nicht schlecht, wichtig ist nur, daß das Gehege trocken bleibt, kein Schnee oder Schlagregen reingetrieben werden kann.
Einen Deckel sollte es nicht haben.. Der Igel soll ggf Tag u. Nacht unterscheiden können.

Tierheime geben gern mal Käfige für Kaninchen leihweise oder gegen eine Spende ab, das wäre genau das Richtige für den Winterschlaf, ausbruchssicher.
Der Boden von Gehege u. auch Schlafhaus wird dick mit Zeitung belegt u. ins Schlafhaus kommt dann gut ausgeschütteltes Kleintierstroh, Haferstroh wäre noch besser, ist aber sehr schlecht zu kriegen. (Reitställe???)
An das Schlafhaus geht man dann nicht mehr dran - wohl aber füttert man draußen weiter u. reinigt auch die Lauffläche, solange der Igel nachweislich noch erscheint.
Die Tiere gehen ja nicht auf Knopfdruck schlafen.
Irgendwann wird das Tier merken - es ist Winter u. damit Winterschlafzeit, es wird dann mal eine oder mehrere Nächte nicht erscheinen, dann mal wieder- es wird meist erst mal geübt u. der Finder genervt.
Irgendwann ist es so weit -Ruhe im Gehege.
Dann sollte immer Wasser u. etwas Katzentrockenfutter für den Notfall bereit stehen.
Damit hoffe ich Ihnen erst mal etwas an die Hand gegeben zu haben, daß die Überwinterung auch klappt
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Saturday, December 20th 2014, 7:21pm

Winterschlafquartier

Vielen Dank, Frau Oehl!

Dann nehme ich doch lieber dicken Karton oder Holz als Schlafhäuschen. Das äußere Haus, wo das Schlafhäuschen reinkommt, ist ja auch aus Holz und sehr geräumig - mit 2 Abteilungen mit Durchgang. Schnee oder Schlagregen kommt nicht auf den Balkon. Mit dicker Zeitungsisolierung sollte es dann schon klappen.

Tja, die lieben Stacheltierchen können sich ganz schön strecken und/oder dünn machen. Haben wir ja alles schon erlebt und ist zum Glück immer gut ausgegangen. Aus Erfahrung lernt man und mittlerweile traue ich mir zu, alle Möglichkeiten berücksichtigt zu haben, um einen Raum oder ein Gehege/Haus "igelsicher" zu machen.

Bin ja mal gespannt,wie das mit dem Futter bei unserem Mäkel-Mädchen wird. Sie frisst, seit sie bei mir ist (26.10.) ausschließlich 2 verschiedene Katzentrockenfutter-Sorten, aber bitte eingeweicht, nicht hart, mit ein paar Bröckchen Baby-Cat. Alles, was ich noch probiert habe, wurde verschmäht (Ei, Hühnerflügel, Katzendosenfutter, mit oder ohne Haferflocken, Katzentrockenfutter...). Bis jetzt war ich froh, dass sie überhaupt gefressen und moderat zugenommen hat. (248 g am 26.10.)

Liebe Grüße aus dem Süden

Bärbel

4

Sunday, December 21st 2014, 7:57am

Hallo Bärbel
Inzwischen sollte das Igelchen wirklic mehr auf den Rippen haben. sie schreiben es ja auch ,es ist jetzt schon rund genug u. über 700 g sogar.
Nur mit dem weniger gehaltvollen Katzenfutter (eingeweicht) ist es nicht gut ernährt.
In so einem Fall empfehle ich immer, normales Futter durch ein Sieb zu streichen, daß es in einer Spritze aufziehbar ist u. es direkt ins Mäulchen zu geben, um die Tiere daran zu gewöhnen u. in der Regel klappt es auch. In der Natur später draußen gibt es das gewohnte Futter auch nicht serviert. Und dann ist die Not groß.

Noch ist ja Zeit, es ist noch nicht zu spät, noch bevor es raus geht sollte es noch an anderes Futter gewöhnt werden.
Dies Trockenfutter über längere Zeit führt einfach zu Mangelzuständen.

gutes Gelingen u. liebe Grüße
Karin Oehl

5

Sunday, December 21st 2014, 11:24am

Winterschlafquartier

Liebe Frau Oehl,
dann werde ich mal den Kochlöfflel schwingen. Hühnerfleisch mit Kleie/Hundeflocken ist das o.k.? Würde es dann pürieren und durch ein Sieb streichen. Vielleicht noch ein paar Tropfen Pflanzenöl dazu?

Ich habe mich entschlossen, die Kleine mit der Winterschlafkiste in die Holzhütte zu stellen (ist nord-west-seitig), mit einem Deckel aus Kaninchendraht.
Am Balkon denke ich, ist nicht so gut, denn das wäre süd-seitig. Wenn im Winter die Sonne scheint, wird es ganz schön warm und der kleine Racker würde ja
dann immer mal munter werden - ist denn schon Frühling???

Herzliche Grüße
Bärbel

6

Sunday, December 21st 2014, 3:51pm

Hallo Bärbel
Die Mischung von Ihnen braucht nicht noch zusätzlich Pflanzenöl
Aber es wird schwierig, sie durchs Sieb zu kriegen. Ich bin da immer etwas faul - hole mir vom Tierarzt Hills a/d oder von RoyalCanin, Recovery, ein Futter, das man hervorragend in der Spritze aufziehen kann u. das auch gern genommen wird.
Ihr Umplanen bzgl Winterschlafplatz kann ich so nur unterstützen, Gut überlegt.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

7

Sunday, December 21st 2014, 6:03pm

Winterschlafquartier

Liebe Frau Oehl,

manchmal sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht ...klar, Hills a/d!!

Wird gleich morgen besorgt, hoffentlich hat das einer unserer "kompetenten" Tierärzte vorrätig. Im Internet bestellen würde wohl zu lange dauern.

Sollte ich dann Mäusezähnchen noch nicht in den betreuten Winterschlaf schicken, sondern zuerst noch "zwangspäppeln"?

Vielen Dank und herzliche Grüße

Bärbel

8

Monday, December 22nd 2014, 6:34am

Hallo Bärbel

Ich bin hin und her gerissen.
Eigentlich sollte das Tier mit dem Gewicht raus ins Winterschlafgehege, aber bei dem Fressverhalten??? Wie sieht sein Fell aus? Verliert er Stacheln?
Dann unbedingt noch an anderes Futter gewöhnen, sonst raus damit u. alles erst nach dem Winterschlaf.
Kaum erwacht , dürfen die Tiere ja ohnehin nicht sofort raus. Sie sollen ja erst mal auf ihr Gewicht vor dem Winterschlaf, wenn es nicht gar zu hoch war , wieder aufgefüttert werden
Außerdem sollten die Nachttempreraturen +8° nicht mehr unterschreiten. Erst wenn der Boden ausreichend warm ist sind die nachtaktiven Insekten, das Igelfutter wieder verfügbar.
Dann wäre auch noch die Zeit, den Igel konsequent auf ein abwechslungsreiches Futter einzustellen. Ich hoffe nur, daß dieser einseitige Fresser bis dahin vergessen hat, daß er nur Trockenfutter will u. daß er keine Schäden davongetragen hat u. munter wieder aufwacht.

Sie sehen das Tier, ich sehe es nicht, also müssen Die da sehr kritisch hingucken u. danach handeln
Gutes Gelingen u. weihnachtliche Grüße
Karin Oehl

9

Monday, December 22nd 2014, 3:36pm

Winterschlafquartier

Liebe Frau Oehl,
Stachelkleid schaut tipp-topp aus. Gewicht passt auch. Also ab in den Winterschlaf.
Vielen herzlichen Dank.
Frohes Fest!
Bärbel




Und noch was zum schmunzeln:






Hallöchen,





darf ich mich vorstellen:


Ich heiße Mäusezähnchen und
wurde irgendwann Ende September/Anfang Oktober geboren – so genau weiß ich das
nicht mehr.



Na ja, mein Name ist nicht so prickelnd, aber genau genommen, sind
meine



Ur-Verwandten ja angeblich
Mäuse.



Apropos Verwandte, das muss
ich euch erzählen.



Ich hatte vor kurzem ein
Gespräch mit 4 entfernten Verwandten. Die schwärmten von ihrem mehrwöchigen
Urlaub in einem tollen Hotel. Alles kann man ja auch nicht glauben, schon gar
nicht, wenn es von 4 damaligen Winzlingen kommt. So beschloss ich, diese
Herberge mal zu testen. Gesagt, getan – Buchung steht!



Am 26.10. war es so weit.
Der Hotel-Shuttle war schon mal pünktlich und die 20 km-



Anreise ging schnell vorbei.



Aha, wir sind da! Wollen mal
das Zimmer inspizieren. Feines Schlafzimmer, gut gepolstert, passt schon.
Uiiiii, was ist das denn – ein beheiztes Wasserbett, super! Schnell mal ein
kleines Nickerchen machen!



Weiter geht die Inspektion. Hier
ist noch ein Raum? Fressnäpfe? Schnüffel, schnüffel.: Gebratenes Ei – nee, muss
nicht sein! Und hier: Katzentrockenfutter, bääh, bin ich eine Mietzekatze?



Ah, ein Wassernapf (kein
Champagner?). Dann wollen wir einmal den Zimmerservice testen.
Super-Küchentuch, Ecke rein in den Wassernapf, dank Kapillarwirkung grandiose
Sauerei – hurra. Hier kann man ja fast kneippen – hi, hi.



Personal ist auf zack, alles
wieder trockengelegt.



Was ist jetzt los? Ich werde
hochgehoben! Halt, stopp! Mmmmh,
Frauchens Hand ist schön kuschelig warm. Ach so, wiegen! 248 g nicht gerade
berauschend. Wie soll man aber auch mit den öden Schnecken und
Mini-Regenwürmern Fett auf die Rippen bekommen?



Und jetzt??? Was zupft die
denn an mir rum?? Aua! So, so, Frauchen meint, die Zecken müssen weg und die
Flöhe auch, dagegen gibt wenigstens ein Spray.



Puh, geschafft - ich bin
jetzt wieder in meiner neuen Wohnung. Vom Esszimmer geht es ja noch mal weiter
in ein riesiges Zimmer – 12 m² nur für mich allein? Das nenne ich Luxus pur!
Der Küchenchef muss allerdings noch an seinem Menü arbeiten, sonst gibt’s keine
4 Sterne.



Wie die Zeit vergeht! Jetzt
bin ich schon über 8 Wochen hier. Dank Vollpension konnte ich mich auf 740 g
steigern. Ach ja, einige eklige Dinge musste ich auch schlucken. Die Menschen
nennen das Medikamente. Einmal hat mir sogar einer in den Po gepiekst. Leute,
ihr könnt mir glauben, da war ich echt stinkig!



Gestern habe ich mal
versucht, an Frauchens Arm zu knabbern. War aber nicht so toll, schmeckte nicht
mal nach Hühnerflügelchen! Jedenfalls weiß sie jetzt, dass ich gute Zähnchen
habe.



Gähn, ich glaube, ich werde
mich mal in den Winterschlaf verabschieden und von knackigen Igel-Männchen
träumen.



Herrchen kann sich schon mal
Gedanken machen, wie mein Luxus-Freigehege aussehen wird. Bin schon ganz schön
verwöhnt. Ich hätte ganz gerne einen Pool, einen Liegestuhl, natürlich einen
Sonnenschirm wegen meines empfindlichen Teints, eine Strandbar mit
Lecker-Cocktails …..



Hach, war natürlich ein
Scherz!












Ich verabschiede mich jetzt
bis zum Frühling, wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes
neues Jahr und meinen Verwandten süße Träume! Wir sehen uns gesund und munter
im März, oder vielleicht doch erst im AprilMai!






Euer Mäusezähnchen














10

Monday, December 22nd 2014, 7:25pm

wie schön - mal was Lustiges

L.G:Karin Oehl

11

Monday, January 12th 2015, 11:04am

Sorge beim Winterschlaf

Liebe Frau Oehl,
ich habe meine Kleine ja am 24.12.14 in den betreuten Winterschlaf geschickt. Sie hat in dieser einen Nacht vom 24.12. auf 25.12. noch ca. 1 Teelöffel voll Futter gefressen und ward seitdem nicht mehr gesehen. Das Klopapier am Eingang ist unversehrt und auch vom Trockenfutter/Wasser fehlt nichts.
Die letzten 2 Tage hatte es bei uns extreme Plusgrade (tagsüber +20° und auch nachts ca. +7°).
Glauben Sie, kann ich einmal vorsichtig ins Schlafhäuschen schauen, ob sie noch lebt, oder ist das normal, dass die Igelchen bei diesen Plusgraden manchmal nicht aufwachen?
Herzlichen Dank.
In großer Sorge,
Bärbel

12

Monday, January 12th 2015, 12:07pm

N E I N

Und nochmal nein
Es steht ein unsichtbares Schild an dem Schlafhäuschen Darauf steht in dicken Lettern:

Bitte nicht stören !!!!!

Hallo Mausibärchen , aller Neugier muß ein Ende sein u. man muß in Ruhe abwarten, bis das kleine Wunder geschieht u. der Igel aufwacht.

Die Kälte ist nicht der alleinige Faktor, der für den Winterschlaf verantwortlich ist - das habe ich auch schon zig mal im Forum geschrieben.

so ist das
Mit freundlichem leicht griemelndem Gruß
Karin Oehl

13

Monday, January 12th 2015, 1:16pm

Nachsehen im Winterschlafhäuschen

Liebe Frau Oehl,

ich weiss zwar nicht was "leicht griemelnd" bedeutet, aber ich denke mal, nicht unbedingt etwas Freundliches?!

Es ist keine Neugier, nur Sorge. Ich lese hier immer wieder, dass winterschlafende Igel bei so hohen Temperaturen aufwachen und ein bißchen trinken und ev. fressen. Da mein Igelchen das aber nicht tut, habe ich mir erlaubt, Sie zu kontaktieren. Tut mir leid! Sie können offensichtlich meine Sorgen nicht verstehen.

Ich werde Sie nicht weiter mit meinen dummen Fragen belästigen.

Mit freundlichen Gruß

Bärbel

14

Monday, January 12th 2015, 1:29pm

Hallo Bärbel
Griemeln ist ein leicht spöttisch nachsichtiges Lächeln.

Noch einmal für Alle - zum Merken:

Ich habe es bis zum Erbrechen schon erklärt:

Kälte ist nicht allein für die Winterschlafbereitschaft verantwortlich

Igel sind auf Winteschlaf programmiert -manche gehen auch im warmen Keller einfach in den Winterschlaf, was natürlich nicht gut ist (Kräftezehrender Dämmerschlaf)

Bitte niemals nachschaun - auch nicht aus gutgemeinter Sorge - Bitte den Dingen ihren Lauf lassen.
Schaun Sie meinetwegen nach, ob dort Igelwürstchen liegen, Notfutter oder Wasser weg sind - aber stören Sie den Igel nicht.

Sollte - was selten vorkommt - im Winterschlaf was passieren , können Sie es ohnehin nicht verhindern.
Also
in der Ruhe liegt die Kraft u. abwarten u. Tee trinken,

Ja, manchmal fällt es mir schwer , ernst zu bleiben, weil ich die meisten Dinge hier schon zum zigsten Mal erklärt u. beschrieben habe u. manchmal treibt es mir die Stacheln hoch.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl