You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, December 9th 2014, 11:38am

200g Igel gefunden

Hallo,

ich habe gestern Mittag einen Igel gefunden, der über die Straße lief. Da er mir sehr klein vorkam habe ich ihn mitgenommen um ihn zu wiegen

er istnicht nurzu klein, er wurde am Tag gefunden u. das heißt, da stimmt was nicht, auch wenn man es nicht sofort erkennt. Das entpuppt sich in den nächsten 3-5 Tagen, darum gut, sehr gut beobachten.

Die Waage zeigte nur 200g an. Behelfsmäßig habe ich ihn erstmal in einen Karton gesetzt und ihm Wasser und Hundefutter angeboten, welches er auch gefressen hat.
Abends sind wir gleich zum Tierarzt gefahren. Eine Kotprobe habe ich mitgenommen, die wurde vom Tierarzt aber nur oberflächlich angeschaut und nicht untersucht.
Das leider Übliche - toll ist das nicht.

Der Tierarzt hat noch nach "Untermietern" geschaut, aber wohl nichts festgestellt. Zum Entwurmen hat er mir Panacur mitgegeben. Das soll ich über 3 Tage geben, danach 10 Tage Pause und dann nochmal 3 Tage verabreichen.

Panacur gibt man nicht so einfach - es wirkt auch nicht gegen alle Parasiten des IGels. Leider mal wieder-Kein Interesse u. keine Ahnung von Fröschen aber immer feste mitquaken, Igel bringen ja auch mehr Flöhe als Mäuse in die Praxis, Mir schwillt schon wieder der Kamm.


Über Nacht hat er gut gefressen ( Hundefutter mit Haferflocken ). Sein Gewicht betrug heute morgen 207g.
Heute morgen ist er in ein 2m x 1m großes Gehege umgezogen, das in einem extra Raum bei uns in der Wohnung steht. Was mir Sorgen macht ist das er auch tagsüber aktiv ist. Kann es sein, dass das an seinem sehr geringem Gewicht liegt und er deshalb auch tagsüber zum Fressen raus kommt?


Nein, der Igel ist krank, Bitte beoachten Sie genau, wie der Kot aussieht. Ein tagaktiver Igel rennt um sein Leben.
Er braucht mit Sicherheit ein Antibiotikum - hilfreich wäre da schon, wenn der Tierarzt für 5 Tage etwas geben würde - Schaun Sie bitte mal selbst unter www.pro-igel.de u. dort unter den Schriften nach - bes. Igel in der Tierarztpraxis, ein Heft ,das von Tierärzten für Tierärzte erstellt wurde, weil diese im Studium nichts über Igel lernen u. auch keine Erfahrung meist haben.
Und nach diesen Empfehlungen sollte das Tier behandelt werden. Da liegt mit Sicherheit eine Sekundärinfektion vor. Es kann sein, daß der Igel morgen platt im Gehege liegt u. ihm nicht mehr zu helfen ist.
Sie haben nichts, gar nichts falsch gemacht.
Nur würde ich kein Hundefutter geben, es enthält z u wenig Eiweiß. Katzenfutter ist besser u. dies bitte mit wenigen Haferflocken u. einem halben Teelöffel eines guten Pflanzenöls verkneten. Nur von Futter u. Unterkunft heilt natürlich keine Erkrankung.

Wenn Sie auf die Seite bei pro Igel gehen, wo das Igelbulletin zu finden ist, dann schaun Sie mal bzgl tagaktive Igel im letzen Heft nach.

Das hier genannte Flohmittel werde ich heute in der Apotheke besorgen.
Den Kot würde ich gerne untersuchen lassen. Können Sie mir bitte die entsprechende Adresse mitteilen?

PN kommt.
Kann ich das Hundefutter weiter geben? Es handelt sich um das Bio Nassfutter von Hermann's und besteht nur aus Fleisch und Brühe. Ich wollte nachher sowieso noch etwas Igelfutter zum drunter mischen kaufen, dann könnte och auch Katzenfutter mitbrins. o. gen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir mit meinem kleinen Pflegling weiter helfen könnten. Ich möchte nichts falsch machen. Meine Überlegung war schon ihn in eine Igelstation zu geben, aber um diese Jahreszeit dürften die ja auch alle Hände voll zu tun haben.[i][i]Das stimmt, alle Igelstationen sind randvoll, dennoch schaue ich mal nach unter Ihrer Postleitzahl, ob ich dort was für Sie finde
[/i][/i]


Viele Grüße
Jasmin

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Dec 9th 2014, 2:32pm)


2

Tuesday, December 9th 2014, 2:23pm

Hallo Jasmin
Ich antworte mal in IHrem Schreiben.
L.G:Karin Oehl

3

Tuesday, December 9th 2014, 8:25pm

Hallo Frau Oehl,

vielen Dank für Ihre Antwort

Nachdem ich den Igel heute morgen beim Umsetzen leider stören musste, hat er den ganzen restlichen Tag verschlafen.
Natürlich werde ich ihn gut beobachten.

Das Antibiotikum habe ich besorgt und werde es ihm nach Ihren Empfehlungen entsprechend geben.
Der Kot ist recht hell und etwas weicher als üblich.

Katzennassfutter habe ich inzwischen auch.

Den Kot werde ich 3 Tage lang sammeln und an die von Ihnen genannte Adresse schicken. Vielen Dank dafür.

Der Kleine kann auch gerne hier bleiben. Ich möchte nur sicher sein, dass ich ihn auch richtig versorge.

Liebe Grüße
Jasmin

4

Monday, December 15th 2014, 11:04am

Hallo Frau Oehl,

ich möchte ihnen gerne ein kleines Update von unserem Igel Mädchen geben.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Essen (sie ist wirklich sehr wählerisch), hat sie jetzt auf 245g zugenommen.
Die Antibiotikabehandlung erfolgt mit Baytril.

Gerade eben kam das Ergebniss der Kotuntersuchung an. Positiv auf Lungenwürmer Larven in mäßiger bis großer Zahl und positiv auf Darmhaarwürmer Eier in großer Zahl.
Womit behandel ich den Igel denn jetzt am Besten?

Liebe Grüße
Jasmin

5

Monday, December 15th 2014, 12:12pm

Hallo Jassy

Bei dem kleinen Igel würde ich auch auf Grund des Befundes u. beim dem Körpergewicht zunächst einmal mit der Behandlung mit Flubenol beginnen
Das ist sehr gut verträglich.
Um die Lungenwürmer zu behandeln sollte der Igel auf jeden Fall mehr zugenommen haben.
Sie können sich aber schon mal vom Tierarzt ein Pulver (Bisolvon) geben lassen, das verflüssigt den zähen Schleim in den Atemwegen.
Der Igel ist auch darum wählerisch beim Fressen, weil es ihm nicht gut geht mit den Parasiten in sich.
Wenn die mal reduziert bzw. weg sind, sollte das Tierchen gedeihen, daß man zuschaun kann.

Wie sieht der Kot aus? Ggf sollte sogar noch ein Antibiotikum gegeben werden, welches die Entzündung durch die Parasiten bekämpft , gegeben werden.
Auf jeden Fall müssen die Lungenwürmer auch behandelt werden, aber eins nach dem anderen bei dem kleinen Wesen. Die Mittel sind alles keine Zückerchen
Darum - Vorsicht u. bitte nur gezielt behandeln lassen.
Viel Glück
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

6

Monday, December 15th 2014, 1:25pm

Hallo Frau Oehl,

vielen Dank für ihre Hilfe. Ohne ihr Wissen wüsste ich gar nicht wie ich dem Igel helfen kann.

Ich nehme an das Flubenol P Gel ist besser zu verabreichen, als das Pulver? Das wird doch auch nur über das Futter gegeben, oder?

Ab welchem Gewicht kann man denn mit der Behandlung der Lungenwürmer beginnen?

Soll ich das Bisolvon 2 Wochen täglich eine Messerspitze über das Futter geben?

Der Kot sieht besser aus als am Anfang. Meist dunkel, allerdings nicht richtig fest. Durchfall ist es aber nicht.
Das Baytril bekommt der Igel noch.

Viele Grüße
Jasmin

7

Monday, December 15th 2014, 2:57pm

Hallo Jasmine

Ja, Flubenol wird übers Futter gegeben - beide Darreichungsformen kann man eigentlich gut dosieren

Wenn es notwendig wird, kann man im Anschluss an die Flubenol Behandlung nach Gewicht gut dosiert Levamisol spritzen 2: im Abstand von 48 Std.
Bei so kleinen Tieren teilt man die Tagesdosis in zwei Hälften auf u. gibt eine Hälfte abends u. eine morgens.
So wird es besser vertragen
Besser wäre es , das Tier wäre dann schon 400 g schwer, aber je nach Symptomatik muß man halt eher ran

Bei so kleinen Tieren rate ich dringend von einer Behandlung mit Advocate als Mittel, das auf die Haut gegeben wird ab, weil einfach die Dosierung unglaublich schwierig ist u. extrem genau sein muß - also nicht - Tube auf u. auftropfen, sondern streng nach Gewicht in einer Tuberlkulinspritze aufziehen u. die winzige Menge dann geben -

Dazu sollte das Tier absolut größer sein u. ob wir so viel Zeit haben ????????? Immerhin ist es kein so geringer Befund, sondern zeigt schon, daß die Parasiten das Tier doch ordentlich belasten u. nicht richtig wachsen lassen.

Bisolvon - ja machen Sie es so, wie Sie es mir geschrieben haben.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

8

Thursday, December 18th 2014, 10:45am

Hallo Frau Oehl,

morgen ist der letzte Behandlungstag mit Flubenol. Das Gewicht lag heute morgen bei 296g. Von 400g sind wir leider noch ein Stück entfernt.
Wie lange soll ich mit der Levamisol Behandlung warten?
Kann ich nach Anleitung vom Tierarzt das Levamisol auch selbst spritzen? Ich frage mich, wie ich das sonst machen soll, wenn die Dosis auf vier mal aufgeteilt wird.
In zwei Wochen schicke ich eine erneute Kotprobe zur Untersuchung wegen der Darmhaarwürmer.
Durch das Bisolvon sind keine Atemgeräusche mehr zu hören. Scheint also gut zu wirken.

Liebe Grüße
Jasmin

9

Thursday, December 18th 2014, 11:55am

Hallo jassi

wenn Sie den Tierarzt bitten, es aufzuteilen u. sich zeigen lassen, wie es gespritzt wird, können Sie das auch selbst -es ist nur so, das Mittel muß hinten in den Po
streng unter die Haut gespritzt werden u. langsam u. die Dosierung muß absolut stimmen.
Wenn der Igel jetzt an die 300 g Marke ranreicht, könnte man es versuchen, zu geben.
Aber da Sie schreiben, daß die Atemgeräusche nicht mehr gehört werden, würde ich es vorziehen, nach Ablauf der Präpatenzzeit (ca drei Wochen nach der Behandlung) erst noch mal eine
Kotprobe untersuchen zu lassen.
Wenn bei so einem kleinen Igel keine qualende Symptomatik wie schlimmer Husten zu vernehmen ist, muß man sehr abwägen, was man gibt u. wann.
Mir wäre es lieber, der Igel würde erst noch mal ordentlich zunehmen, es würde noch mal nach dem Kot geschaut u. dann entschieden.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

10

Saturday, December 20th 2014, 1:50pm

Hallo Frau Oehl,

vielen Dank für ihre Antwort. Dann werde ich erstmal abwarten und hoffen dass die kleine Dame gut zunimmt.
Soll ich bis zur Kotprobe lieber 3 statt 2 Wochen warten? Oder soll ich erst nach zwei Wochen eine Kotprobe wegen den Darmhaarwürmern sammeln und wegen den Lungenwürmern nach 3-4 Wochen?
Zur Ernährung habe ich noch eine Frage. Denn Futterplan kenne ich natürlich, allerdings frisst der Igel nur Hackfleisch und Ei. Katzenfutter wie auch Geflügel wird nicht angerührt. Mische ich Haferflocken oder Igeltrockenfutter unter das Hackfleisch oder Ei, wird auch das nicht angerührt. Ich denke im Moment ist es am Wichtigsten, dass sie überhaupt frisst und zunimmt, aber auf Dauer habe ich Sorge, dass die Ernährung zu einseitig ist.

Liebe Grüße
Jasmin

11

Saturday, December 20th 2014, 5:12pm

Hallo Jassy

Nicht nach zwei Wochen Kotkontrolle . Und dann wird ja auf alles geschaut.

Erst nach drei Wochen ist die Präpatenzzeit abgelaufen, also die Zeit von der Entwicklung des Ei`s zum erwachsenen u. damit behandlungsfähigen Parasiten.
Nach zwei Wochen ist noch kein brauchbares Ergebnis zu erwarten. E
ernährungsmäßig sind Igel auch Individualisten - Nur sollte man nicht immer nur das Lieblingsfutter servieren, um eine Einseitigkeit zu vermeiden.
Wenn etwas gar nicht gefressen wird, läßt man es weg u. versucht es später damit noch einmal.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

12

Tuesday, January 13th 2015, 1:47pm

Hallo Frau Oehl,

unser kleiner Pflegling bringt inzwischen 649g auf die Waage.

Heute ist das Ergebnis der Kotuntersuchung gekommen. Lungenwürmer konnten nicht mehr nachgewiesen werden. Allerdings hat der Igel immer noch Darmhaarwurmeier in mäßiger Zahl.
Soll ich noch mal Flubenol verabreichen?

Der Kot ist immer noch recht weich. Nach wie vor wird nur Ei und Hackfleisch gegessen.

Viele Grüße
Jasmin

13

Tuesday, January 13th 2015, 1:52pm

Hallo Jassy
da die Winterschlafbereitschaft immer näher kommt, der Igel aber immer noch Auffälligkeiten zeigt, würde ich dafür plädieren , sofort für 5 Tage mit Flubenol zu beginnen u. es
durchzuziehen, Dann mindestens 8 Tage warten u. Gewicht kontrollieren
Ggf. dann versuchen, ihn durch Unterkunft im kalten Raum zur Winterschlafbereitschaft zu animieren.

Viel Glück
L.G.Karin Oehl

14

Sunday, January 18th 2015, 2:57pm

Hallo Frau Oehl,

leider hat sich ein Problem ergeben. Der Igel rührt sein Futter nicht an, sobald ich das Flubenol darunter mische. Bei der ersten Behandlung war das überhaupt kein Problem. Ich habe es an zwei Tagen versucht, nachdem sie aber an Gewicht verloren hat, die Versuche eingestellt.
Was kann ich nun tun? Versuchen das Flubenol mit einer Spritze einzugeben?

Viele Grüße
Jasmin

15

Sunday, January 18th 2015, 5:22pm

Hallo Jasmin, ich glaube, da wird Ihnen nichts anderes über bleiben, als dem Igel das Mittel direkt ins Mäulchen zu geben -
Viel Glück
L.G:Karin Oehl