You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, November 27th 2014, 4:35pm

Igelpflegling - unser erster

Hallo.

Gestern abend fand mein Sohn in unserem Garten einen kleinen Igel.
Als erstes haben wir ihn gewogen (372 gr.) und ihn dann erst reingeholt.

In Ermangelung einer besseren Unterkunft bekam er ein Domizil in einer großen Plastikkiste (ich weiss, das ist alles andere als ideal, ist nur übergangsweise), die ich mit Zeitungspapier ausgelegt habe. Dazu ein Schälchen Wasser und ein gekochtes Ei (hatte nix anderes - das mußte erstmal reichen). Futternäpfchen muss ich auch noch andere besorgen :S

Heute vormittag telefonierte ich dann unsere Tierärzte durch, die nicht wirklich hilfreich waren (rufen Sie im Tierheim, bei der Igelhilfe in G. an - nur hat nirgends jemand abgehoben). Also Tante Google gefragt und hier gelandet :-)
Igel-Info habe ich auch gefunden.
Dann über Ebay-Kleinanzeigen einen Kaninchenkäfig organisiert, in der Apotheke Flohspray geholt, drei Döschen Katzenfutter und eine Packung Igelfutter.

Jetzt ist der Kleine entfloht (hoffe ich zumindest, es ist nur ein Floh auf der Zeitung gewesen, nachdem ich ihn - vielleicht zu vorsichtig, aber egal - mit dem Spray ein bisschen eingenebelt habe (Köpfchen habe ich abgedeckt).
Er hat nun noch etwa 50 gr. Katzenfutter vermischt mit dem Igelfutter bekommen, da hat er sich gleich drangemacht und etwa die Hälfte gefressen.
Kot sind so dunkle Würstchen (einen Teil davon habe ich schon in einem Döschen) und einmal so schleimig grün (vielleicht kam das vom Ei?).

Jetzt schläft er wieder.


Wären Sie bitte so lieb und schicken mir die Adresse von dem Labor, das den Kot untersuchen kann? Vielen Dank.

Nun meine Frage: Was kann/muss ich jetzt noch machen?
Kornelia has attached the following image:
  • Igelkind2.jpg

2

Thursday, November 27th 2014, 5:25pm

Ach ja ... noch eine dumme Frage:
Der Igel ist zur Zeit im Keller, da ist es recht duster bis dunkel. Soll ich tagsüber das Licht anmachen, damit er den Tag-Nacht-Rhythmus beibehalten kann?

3

Friday, November 28th 2014, 8:24am

Hallo Kornelia
Bisher haben Sie alles wirklich gut gemacht.
das Grün im Kot des Igels zeigt an, daß er wahrscheinlich eine Darmentzündung hat auf Grund von Darmparasiten
Wenn es nicht schlimmer wird, können Sie das Kotergebnis abwarten u. einfach so weiter machen.

Es ist leider so beim Wildtier Igel, daß durch den Stress von Gefangennahme, Transport, Gefangenschaft u. Handling das Immunsystem in die Knie geht u. eine latent vorhandene Infektion sich sehr schnell ausbreiten kann u. diese oft den Igel nach 3-5 Tagen umschmeißt.

Darum bei den kleinsten Anzeichen, wie bei Ihrem Igel - sofort eine Antibiose geben lassen vom Tierarzt - nehmen Sie ihm, auch wenn es viel ist, einen Ausdruck des Heftes
Igel in der Tierarztpraxis
mit. Bitten Sie ihn, den Igel zunächst nicht zu entwurmen - das machen sie meist schneller als man gucken kann u. leider oft unqualifiziert, weil Tierärzte für die Wildtierbehandlung nicht ausgebildet u. nicht erfahren sind, aber viele sich für die Größten halten u. durchsetzen wollen
Lassen Sie es im Interesse des Igels nicht zu. Sie sind Kunde u. der Kunde ist König.
(Zum Glück gibt es inzwischen ganz andere, gute , partnerschaftlich arbeitende Tierärzte - die gilt es zu finden)

Ggf. lassen Sie zu, daß er Ihnen Flubenol mitgibt - der grüne Kot spricht für einen Befall mit Darmhaarwürmern , Flubenol ist gut verträglich u. hilft gegen diese Parasiten.
Möglicherweise sind auch Kokzidien im Spiel - dagegen wirkt sehr gut Cotrim K - ein Medikament aus der Kinderheilkunde -gibt es nicht beim Tierarzt, aber er kann ein Rezept ausstellen, damit der Apotheker es Ihnen geben darf.
Schaun Sie selbst in das Heft -Igel in der Tierarztpraxis wegen der Dosierung.

Es können noch andere Parasiten im Spiel sein - aber man sollte doch da das Ergebnis der Kotuntersuchung abwarten. Ich schicke Ihnen eine PN mit Angaben zu dem Parasitologen
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

PS Unter www.pro-igel.de können Sie sehr viel Interessants u. Wichtiges erfahren was auf dem neuesten Stand u. wissenschaftlich haltbar ist
in der Rubrik Merkblätter u. Informationen können Sie auch das Blatt: Pflege hilfsbedürftiger Igel ausdrucken.

viel Spaß beim Stöbern.

4

Friday, November 28th 2014, 9:45pm

Vielen Dank liebe Frau Oehl.

Das Heft habe ich ausgedruckt.

Heute habe ich die Hinterlassenschaften kontrolliert, es war nichts Grünes dabei. Er frisst gut, wog heute 378 Gramm. Ich denke, ich kann ein bisschen mehr Futter geben, damit er etwas besser zunimmt. Heute bekam er Katzenfutter mit etwas Öl und Haferflocken.
Er macht ansonsten einen munteren Eindruck, tagsüber schläft er viel und nachts rumpelt er.

Morgen werde ich die Proben zum Parasitologen schicken.

Es grüßt Sie herzlich
Kornelia

5

Saturday, November 29th 2014, 7:00am

Hallo Kornelia

Wenn nichts Grünes im Kot ist, der Igel normal frißt u. sich nachtaktiv verhält, können sie eigentlich beruhigt das Ergebnis der Kotuntersuchung abwarten.

Sicher beobachten Sie ihn sehr genau.
Ich würde Ihnen empfehlen, den Igel zunächst täglich zu wiegen u. ein Pflegeprotokoll zu führen, Datum Gewicht, Freßverhalten, Kot - - - danach auch das, was der Tierarzt gegeben hat.

An der Gewichtsentwicklung - der Igel sollte auf keinen Fall abnehmen, aber pro Woche auch zwischen 50 u. 70 g. zunehmen - können Sie auch erkennen, wann etwas nicht stimmt.

Machen Sie weiter so.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

6

Sunday, November 30th 2014, 4:39pm

Hallo.

Keine guten Nachrichten, der Kleine mag nicht mehr viel fressen und nimmt ab. Ich habe unterschiedliches Katzenfutter probiert, gekochtes Ei reingelegt, aber er frisst von allem nur ein bißchen.
Häufchen sind schwarz und weitgehend fest.
Morgen gehe ich mit ihm zum Tierarzt und bitte um Antibiose. Leider ist hier heute kein Tierarzt zu erreichen.
Die Kot-Proben sind unterwegs.

Viele Grüße
Kornelia

7

Monday, December 1st 2014, 6:49am

Liebe Kornelia

Wie Sie es schildern , kommt es zu oft vor. Es ist ganz ganz dringend, zum Tierarzt zu gehen, Wenn ein Tier so krank ist, kann es nicht fressen.
Um Himmels Willen kein Frontline aufsprühen lassen u. auf gar keinen Fall entwurmen lassen
Das Tier braucht, wenn es eine Chance haben soll, eine Infusion mit Elektrolythen, ein Aufbaumittel u. vor allem ein Antibiorikum u. das nicht nur einmal

Viel Glück - ich mache mir große Sorgen
Karin Oehl

8

Monday, December 1st 2014, 12:10pm

Liebe Frau Oehl,

gerade komme ich von der Tierärztin. Sie überwintert selbst oft kleine Igel, hat - so wie ich es verstanden habe - gerade zwei Igel zum aufpäppeln.

Sie hat Zecken entfernt, ein Aufbaumittel gespritzt und macht eine Kotuntersuchung (ich hatte noch die Möglichkeit, von zwei Tagen die Hinterlassenschaft einzusammeln), da bekomme ich heute Nachmittag das Ergebnis und dann entscheidet sie, ob und wann entwurmt wird.
Die Ärztin hat gefragt, ob die Kleine hustet, das konnte ich verneinen.
Ihr Info-Blatt kannte sie bereits, freute sich aber über ein neues Exemplar, da sie schon beim Überfliegen feststellte, dass neuere Informationen dort drin stehen.

Unsere Igeldame ist wohl in ansonsten guter Verfassung - da habe ich eventuell etwas überreagiert und große Probleme gesehen, wo es nur kleinere gab. Die kleine Gewichtsabnahme ist zwar nicht so gut, aber ich beobachte und wiege weiter.

Die Autofahrt im Transportkarton fand das Fräulein Igel extrem lästig und hat mehrfach laut gefaucht :D


Viele Grüße
Kornelia

9

Monday, December 1st 2014, 12:20pm

Hallo Kornelia

Transport , Handling u. Gefangenschaft sind für einen Igel immer großer Stress. Unter dem Stress fährt das Immunsystem runter u. eine noch versteckte Erkrankung kann ausbrechen.
Darum bitte genau beobachten
Es freut mich außerordentlich, daß Sie an eine igelerfahrene vernünftige Tierärztin geraten sind. Wir brauchen noch viel mehr solcher Tierärzte . Bei allem Negativen ist es erfreulich, mal sowas positives zu erfahren.
Ja, unser Material ist wirklich gut u. wird ständig auf dem neuesten Stand gehalten

toi toi toi für Sie u. Igelchen

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

10

Monday, December 1st 2014, 8:56pm

Nachtrag: Vor anderthalb Stunden hat die Tierärztin angerufen, unsere kleine Madame hat viele Lungenwürmer (hätte ich nicht gedacht, weil sie gar nicht hustet). Ich soll morgen vorbei kommen, dann gibt sie mir ein Medikament mit, das ich der Kleinen dann geben soll.

Liebe Frau Oehl, ich bin heilfroh, dass ich hier im Forum von Ihnen so tolle Hilfestellung bekomme. Vielen Dank.

Liebe Grüße
Kornelia

11

Tuesday, December 2nd 2014, 6:50am

Hallo Kornelia

Auch wenn ein Igel nicht hustet, kann die Tierärztin durchaus Recht haben. Mit dem ersten Wurm, der ersten Schnecke nimmt der Igel auch die Zwischenwirte seiner Innenparasiten, vorzugsweise Lungenwürmer auf. Diese verstopfen die Atemwege, auch durch den Reiz, den sie verursachen u. die Schleimbildung kann bis zum Ersticken gehen.
Darum bitte ich Sie dringend, für längere Zeit dem Igel auch einen Schleimlöser zu geben, der den zähen Schleim verflüssigt u. ihn abhusten läßt.

Erinnern Sie bitte Ihre Tierärztin daran..

Ich habe hier einen Igel bekommen, der auch nicht hustete, dessen Atmung aber sehr auffallend war. Dieser Igel brauchte sogar nicht nur einen Schleimlöser, sondern auch ein Antibiotikum , sowie Cortison u. Theophyllin, er wäre glatt erstickt. Nun erholt er sich gut.
Es kommt immer auf den Zustand des Tieres an.

Gutes Gelingen

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

12

Tuesday, December 2nd 2014, 11:51am

Hallo Frau Oehl,

natürlich glaubte ich der Tierärztin, dass die Igeldame diese Lungenwürmer hat.

Und wie auf Komando fing sie auch gestern spät abends auch an zu husten.

Heute Nachmittag hole ich das Entwurmungsmittel und bitte dann auch gleich um einen Schleimlöser. Vielen Dank :-)

Inzwischen frisst sie wieder etwas besser, sie ist eine "Schleckige" - es muss immer alles schön frisch sein, dann mag sie es. Und bitteschön auch ganz fein zerdrückt - keine Stückchen. Was mehr als drei Stunden steht, wird ebenfalls nicht mehr beachtet. :D

Herzliche Grüße
Kornelia

13

Tuesday, December 2nd 2014, 12:16pm

Hallo Kornelia,

Bitte schaun Sie selbst auch noch mal im Heft --Igel in der Tierarztpraxis nach , was gegen die Lungenwürmer angewendet werden soll

Ein Mittel abholen ist mir etwas suspekt, weil normalerweise spritzt es ein Tierarzt zweimal im Abstand von 48 Std. oder wenn er ein Spot-one Präparat gibt, muß es mit einer Tuberkulinspritze ganz exakt nach Gewicht dosiert werden
wenn es Advocate ist, u. einfach aufgetropft werden soll, kann ich nur dringend davor warnen. Es ist hochwirksam, aber falsch dosiert für Igel lebensgefährlich.
Andere Mittel wirken gegen Darmhaarwürmern, ein anderes gegen den Lungenhaarwurm, aber nicht auf den Lungenwurm
Darum fragen Sie bitte genau nach, was da gegeben wird.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

14

Tuesday, December 2nd 2014, 12:36pm

Hallo Frau Oehl,
Vielen Dank für diese wichtige Information.

Als ich gestern bei ihr war, sagte sie etwas von "in den Nacken oder auf den Rücken tropfen" und am Telefon abends sprach sie von einer Paste, die ich ins Futter geben solle. Ich möchte sie natürlich auf gar keinen Fall verärgern, indem ich irgendwie
"klugscheisserisch" daherkomme.

Es grüßt herzlich
Kornelia

15

Tuesday, December 2nd 2014, 1:47pm

Hallo Kornelia

Bitte - es geht nicht um klugscheißerisch daher kommen, aber wenn Sie das Advocate u. darum könnte es sich handen - einfach aus der Pipette auftropfen, nicht nach Gewicht dosiert, wie es im Heft von Pro Igel -Igel in der Tierarztpraxis nachlesen können - stirbt der Igel an einer Überdosis.

(Strongholt wirkt da überhaupt nicht, kann nur tödliche Überdosis machen )

sie können der Dame das ja ausgedruckt u. mit Marker hervorgehoben zeigen.

Und die Paste - ich weiß nicht, was sie gibt, es könnte Flubenol oder Panacur sein - das sollte wirklich erst gegeben werden, wenn der Nachweis klar ist -Darmhaarwurm oder
Lungenhaarwurm..

Sie haben Verantwortung für das kleine Leben u. es hat nichts mit Klugscheißerei zu tun, wenn Sie freundlich aber bestimmt darauf bestehen, daß das, was im Heft von Pro Igel e.V: steht auch genau so umgesetzt wird. Es ist eine Schrift von Tierärzten für Tierärzte u. kein Bla bla bla.

Zu viele Igel sind schon durch tierärztliche Fehler u. Gleichgültigkeit über die Wupper gegangen
Ersparen wir Ihrem Tier das,

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

16

Wednesday, December 3rd 2014, 3:15pm

Hallo Frau Oehl,

ich bekam gestern bei der Tierärztin Flubenol 5% für 5 Tage (pro Tag 1 gr.). Ich fragte nochmal, welche Parasiten es wären und die Ärztin sagte, es sei der Lungenhaarwurm und der Darmhaarwurm - also beide.
Die Kleine akzeptierte es gestern gut, das gesamte Futter (eine kleine Menge, damit sie es auch wirklich alles frisst), in das ich das Pulver gemischt hatte, wurde gefressen und über Nacht hat sie nochmal eine gute Portion Futter verputzt.
Sie hustet nun ab und zu etwas, leider habe ich es - vergesslich wie ich manchmal bin - versäumt, nach dem Schleimlöser zu fragen. Heute ist die Tierärztin nicht da.
Kann ich etwas anderes geben, um ihr das Abhusten zu erleichtern?

Viele Grüße
Kornelia

17

Wednesday, December 3rd 2014, 5:29pm

Hallo Kornelia
Bei nachgewiesenen Haarwürmern ist Flubenol das Mittel der Wahl. Bitte geben Sie es 5 Tage lang vorschriftsmäßig u. wegen des Schleimlösers bitte noch mal die Tierärztin fragen, wenn sie zurück ist. (Sie wird nicht gerade im Urlaub sein ????_ dann einen anderen Tierarzt bitten.)

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

18

Thursday, December 4th 2014, 11:25am

Hallo Frau Oehl,

nein die Tierärztin ist nicht im Urlaub - hat nur am Mittwoch geschlossen, ich kann das Bisolvon heute holen.

Die kleine Igeldame wiegt inzwischen 395 Gramm (Fundgewicht war vor einer Woche 372 Gramm, dann hatte sie bis auch 360 Gramm abgenommen) und frisst sehr gut. Auch das Medikament nimmt sie komplett mit dem Futter.
Die Würstchen sind fest und schwarz und wie es sich gehört, schläft sie tagsüber die meiste Zeit und ist in der Nacht aktiv.

Viele Grüße
Kornelia

19

Thursday, December 4th 2014, 12:36pm

Liebe Kornelia,
Dann sind Sie auf einem guten Wege, wie mir scheint ,machen Sie bitte weiter so.
L.G:Karin Oehl

20

Saturday, December 6th 2014, 4:15pm

Liebe Frau Oehl,

ich denke, Sie haben Recht.

Die Kleine frisst alles, was ich ihr reinstelle. Die Hinterlassenschaften sind schwarz und fest - solange sie kein Ei bekommt, dann sind sie kurzfristig sehr weich und hell. Das lasse ich dann beser sein, es wird ihr nicht fehlen, draussen gibt auch keine gekochten Eier. Sie hat von Montag bis Freitag gut 50 Gramm zugenommen, heute abend wiege ich nochmal und gebe Bescheid.
Heute abend bekommt sie auch noch die letzte Dosis Flubenol, dazu Bisolvon (wie ich gelesen habe, sollte sie das 14 Tage bekommen?) und mit der Tierärztin ist abgesprochen, dass ich in drei Wochen nochmal eine Kotprobe von 3 Tagen abgebe.

Viele Grüße
Kornelia