You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

21

Saturday, December 6th 2014, 8:37pm

igel mit verletzter blutender pfote

Guten abend liebe frau oehl
Nochmals kurz: gewicht des igelmädchens am 15.11. 818 gr.
Ab 28.11. Versuch des beginns des winterschlafs im aussengehege mit gut ausgestattetem winterhäuschen.
1.12. Nachts rausgekommen und katzentrockenfutter gegessen.
Dann war wieder im häuschen verschwunden bis 6.12.
Nun rennt er seit heute morgen bis jetzt, es ist 20.30 uhr, durchs gehege, er hat wasser, katzentrockenfutter, hundfeuchtfutter zur verfügung, hat aber wenig gefressen.
Heutiges gewicht 675 gr, hat also seit dem 15.11. 143 gr.abgenommem.
Was soll ich tun?
Wie gesagt er hat seit heute früh bis jetzt nicht geschlafen.
Viele grüsse taspsy

22

Sunday, December 7th 2014, 7:20am

Hallo Tapsy

Das sollte so nicht sein - die Gewichtsabnahme ist einfach zu heftig
Das war noch kein Winterschlafansatz.
Rein mit dem Tier, erneute Kotkontrolle , wieder normal füttern u. bitte Pflegeprotokoll führen (Gewichtskontrollen)

Da stimmt was nicht, daß das Tier nicht winterschlafen kann.

Später, wenn alles o.K. ist, kann ein erneuter Versuch mit dem Außengehege gestartet werden

toi toi toi
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl.

23

Wednesday, December 10th 2014, 8:15pm

igel mit verletzter blutender pfote

Guten abend frau oehl,
Stuhlprobe am 8.12. Abgegeben, heutiges ergebnis: lungenwurm striatum crenosoma
Tierärztin dr.jana pohlenz, sabinensteig 15, 13053 berlin empfahl levamisol citarin zu spritzen, hat aber dieses medikament nicht in der praxis. Weitere möglichkeit ein spot on präpart advocat dem igel auf den körper aufzutragen, das präparat hat sie da, sie würde mir auch mit dem preis entgegenkommen.
Was soll ich tun?
Eine generelle frage:
Ich gab schon einmal eine stuhlprobe im okt. Ab, die war ok, dafür spendete ich 15,-euro, erneute stuhlprobe am 8.12., kosten 12,- euro, noch bevorstehende spritzen bzw. Spot on advocat kosten noch nicht bekannt, aber es entstehen welche für mich. Wie verhält es sich bei wildtieren, wie hier bei meinem igel?
Aber das wichtigste wäre erst einmal.welche behandlungsmethode sollte angewendet werden?
Liebe grüsse tapsy

24

Thursday, December 11th 2014, 6:29am

Hallo Tapsy

Wenn Advocate gegeben wird, dann sollte es streng nach Gewicht dosiert in einer Tuberkulinspritze aufgezogen werden. Dann ist es wirksam u. verträglich. Überdosiert, also einfach aus der Pipette aufgetropft , kann es schnell tödlich sein.
Darum - - - A C H T U N G - genau lesen in der Schrift -Igel in der Tierarztpraxis - - - -

Levamisol ist sehr gut wirksam, wenn die Tierärztin es nicht hat, dann kann sie es eigentlich besorgen - zumindest bei Kollegen , die Großtiere versorgen sollte es vorrätig sein
Es lohnt sich nicht für einen Igel eine große Flasche vorrätig zu halten,
Auch Levamisol ist nicht ohne - also sowas gehört in Tierarzthand u. nie in Laienhände, wenn die nicht dafür ausgebildet sind.

Zu den Kosten:
Viele Tierärzte versorgen Igel kostenlos,weil sie die Diskussion mit den Igelfindern scheuen, die sich hinter dem Argument verstecken: Ist ja nicht mein Tier!

Rechtlich ist es so:
Eine Tierarztpraxis ist ein kostenintensives Wirtschaftsunternehmen.
Wer dorthin ein Tier bringt u. vorstellt ist rechtlich der Besitzer u. kostenpflichtig.

Wenn ein Tierarzt es von sich aus kostenlos macht oder gegen Erstattung der tatsächlichen Unkosten, wie Untersuchungskosten für Kot u. Medikamente ist es ein Entgegenkommen, auf das wir keinen Rechtsanspruch haben.

Ich denke mal, die Kosten für einen Igel halten sich aber in Grenzen. Bitte denken Sie mal an die Leute, die ehrenamtlich eine Station betreiben - die kriegen ihre aufgenommenen Tiere, die sie auch nicht nur mit Futter versorgen müssen, auch nicht mit Zuckerwasser gesund . Und das sind auch nicht IHRE TIERE, sondern von anderen Leuten gebrachte Tiere. Die sind die Verantwortung, die Kosten u. die Arbeit auf elegante Art dann losgeworden.

Nun, wir bieten ja unsere Hilfe an, setzen unsere Kenntnisse, die nicht Jeder haben kann ja zum Wohle des Igel ein, aber dazu auch viel mehr, über das sich sher viele abgebende Finder absolut nicht im Klaren sind.
Aber wenn wir einem Tier helfen wollen, sollten wir es richtig machen u. nicht nur halb - das ist nichts.
Wer ein Tier aufnimmt, tut es, weil er helfen will u. übernimmt damit die Verantwortung für ein hilfloses Wesen - dann sollte man es auch richtig machen.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Dec 11th 2014, 7:17am)


25

Thursday, December 11th 2014, 9:47pm

igel mit verletzter blutender pfote

Guten Abend Frau Oehl,
War heute morgen mit meinem Igelmädchen bei meiner Tierärztin, Frau Dr. Pohlens Habe den ausdgedruckten Text von ¨Igel in der Tierarztpraxis¨ von Pro Igel e.v. mitgenommen, aber meine Tierärztin hatte bereits den gleichen ausgedruckten Artikel. Wir einigten uns auf das Verabreichen von Advocate, mein Igelchen wog dort 739 gr. und bekam per Tuberkulinspritze genau die für ihn angebrachte Dosis von 0,3 ml.
Nun hoffen wir, daß diese Striatum Crenosoma-Lungenwürmer abgetötet werden. Wenn alles gut verläuft, soll ich in 4 Wochen wieder zur Tierärztin kommen.
Tagsüber hat er heute gut gefressen und wir können nur abwarten
Danke für Ihre Information betr. der Kosten. Jetzt schäme ich mich richtig, überhaupt solch eine Frage an Sie gestellt zu haben. Es ging mir prinzipiell um die rechtliche Situation, die ich ja nun weiß. Sie haben recht, wenn ich nur Ihre Einrichtung betrachte, die ja wirklich jederzeit unentgeltlich zur Verfügung steht und die vielen anderen Menschen,die mitunter viele Tiere betreuen, obwohl es nicht ihre eigenen sind.
Ja, manchmal braucht man echt einen Anstoß zum Denken, ich danke Ihnen dafür.
Liebe Grüße Tapsy

26

Friday, December 12th 2014, 7:05am

Hallo Tapsy , es ist lieb, daß Sie meine Ausführungen nicht krumm genommen haben.

Ich denke, es ist auch für die anderen Forenleser mal wichtig, zu erfahren, wie es so funktioniert mit den Igelstationen
Darum ist ihre Bemerkung gar nicht so schlecht gewesen.

Hört sich ja für viele Leute an wie Institutionen, einem Tierheim ähnlich u. die werden schon irgendwoher ihr Geld kriegen
Die wenigsten bekommen wirklich Zuschüsse u. wenn, ist dennoch die Belastung zeitlich und räumlich ohne freie Wochenende nicht unerheblich.
Tiere müssen auch an den Wochenenden versorgt werden u. solange sie da sind, ist eben kein freier Tag drin.

Ich denke, daß Ihre Tierärztin es genau richtig gemacht hat u. wünsche Ihrem Schützling, daß er bald wirklich gut gedeihen kann
Es ist immer wieder erfreulich, wenn man von Tierärzten liest, die mit Igeln genau so respektvoll umgehen, wie mit Geld bringenden Tieren u. die sich weiterbilden u. mit Findern so umgehen, wie Sie es erlebt haben. Es tut auch mir gut, davon zu erfahren.

Liebe Grüße
Karin Oehl

This post has been edited 1 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Dec 12th 2014, 7:42am)


27

Monday, December 15th 2014, 12:26am

igel mit verletzter blutender pfote

Guten abend frau oehl,
Die behandlung mit spoton advocate (auf grund von Lungenwurm striatum crenosoma) am 11.12. ist meinem igelmädchen gut bekommen. Sie frißt sehr gut, Stuhlgang i.O. und ist unerhört munter. am 10.12 wog sie 739 gr und heute am 14.12. 818 gr.
Meine Frage, kann sie wieder vom Gehege in unserem Haus zurück ins Außengehege? Dort hat sie auch ein winterfestes Häuschen.
Sie hat dort einfach mehr Platz und kühler ist es draußen auch.
Liebe grüsse Tapsy
In 3 Wo.gehen nochmals zur tierärztlichen Nachuntersuchung.

28

Monday, December 15th 2014, 7:17am

Hallo Tapsy
Es ist zu früh, die Medikamente sind noch nicht verstoffwechselt,
Der Igel muß jetzt noch warm stehen. aber Sie sollten die Futterportionen ab sofort reduzieren u. darauf achten, daß der Igel nicht mehr zunimmt.

Kommt der Igel jetzt ins Freie, dann könnte die Winterschlafbereitschaft einsetzen u. das bekäme dem Tier, welches nun wirklich nicht mehr zunehmen sollte, gar nicht.

Warten sie bitte in dem Fall mindestens 10-12 Tage nach der letzten Medikation ab u. bringen das Tier erst dann ins Freigehege. Dann müssen Sie auch nicht mehr wiegen -sollten aber noch weiter füttern,- bitte weniger als bisher - damit das Tier dann auch in den Winterschlaf gehen kann.

Mit freundlichem Gruß
karin Oehl

29

Tuesday, December 30th 2014, 12:02pm

igel mit verletzter blutender pfote

Das ist jetzt mein dritter versuch, hier eine nachricht abzusetzen, sie sind zwischendurch immer weg.igel bekam auf grund von lungenwürmern am 11.12. Spoton advocat und wurde vom aussengehege wieded ins haus geholt.seit dem 24.12. Wieder im aussengehege, gewicht 852 gr.dort schlief er bis zum 29.12. Und nun kam nachts wieder aus seinem haus, auch jetzt auf dem mittag ist er wieder draussen.futter steht zur verfügung, hat ein wenig gefressen. Erst feuchtfutter, friert aber schnell an, zusätzlich katzentrockenfutter.
Was mache ich nur mit ihm, wenn er andauernd im gehege herumgeistert?
Mit frdl.grüssen tapsy

30

Tuesday, December 30th 2014, 12:17pm

Hallo Tapsy
Ich weiß nicht, warum Sie so ein Problem haben, eine Nachricht zu senden. Nun hat es geklappt

Es ist nicht ungewöhnlich, daß Jungigel dieses Jahres den Winterschlaf erst mal üben, zumal das ganze Jahr ja auffallend mild war u. wir erst jetzt mal einen kleinen Schimmer von Winter bekommen haben, der z. B. hier schon wieder vorbei ist.

Der Igel wird winterschlafen ,diese Hin und her nervt, ich weiß es, aber da müßt Ihr zwei jetzt durch.
Irgendwann schläft er, wenn das Körpergewicht ausreichend ist, sollten Sie mal versuchen ihn drei bis 4 Tage einfach nicht zu füttern, Vielleicht legt sich dann der Schalter im Kopf schneller um u der Igel programmiert sich auf Winterschlaf.

Voraussetzung ist -er ist wirklich gesund.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl, die auch solche Knalltüten beherbergt.