You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, October 19th 2014, 12:10am

210 g Igel im Keller

Hallo,

meine Freundin brachte mir heute einen 210 g schweren Igel, den sie in ihrem Keller fand. Er konnte eigentlich nirgends rein außer über die Terrassentüre und die Kellertreppe runter !?!

Er ist fit, eher zutraulich. Vermutlich waren wir ihm egal, Hauptsache endlich was zu fressen. Jetzt pennt er, bei uns im Haus.
Wir haben seit Tagen sehr warmes Wetter, auch morgen noch, dann soll es kalt werden und viel regnen.

Wenn ich mich an Pro Igel orientiere, ist es kein hilfbedürftiger Igel. Kein Baby, nicht verletzt, augenscheinlich nicht krank, kein Winter.

Daher stehe ich vor der Entscheidung: behalten oder nahe dem Fundort aussetzen?????

Ein Gartenhaus haben wir zur Verfügung, dort hat schon einmal einer trocken überwintert. Andererseits habe ich gelesen, dass überwinterte Igel schlechte Startchancen haben.

Würde mich über eine Antwort von Igel-Erfahrenen Menschen freuen.

Grüße
Ingrid

PS:
war kürzlich schon als IWO angemeldet, finde aber meine Zugangsdaten nicht wieder. Über Hilfe und Zuspruch war ich damals sehr froh, hoffte nach dem Erlebnis nicht so schnell wieder einen Igel zu beherbergen. :S

2

Sunday, October 19th 2014, 12:58am

zum 210 g Igelchen

Hallo,

so, nach nun 6 Stunden, hat die Kleine (nach erster Einschätzung ein Mädchen) zum ersten mal ein Miniwürstchen (1cm, schwarzbraun) abgesetzt und gepieselt. Ansonsten befindet sie sich in ihrem Häuschen.

Falls sie hierbleiben sollte, was wären die nächsten Schritte; sicherheitshalber Antibiotikum auf Verdacht?? Oder nur Kotuntersuchung? Flöhe hat sie auch X( drei gekillt, viele sind es wohl nicht.

Grüße
Ingrid

3

Sunday, October 19th 2014, 7:27pm

Hallo Ingrid
Dies Tierchen ist jetzt bei Ihnen u. ich denke, Sie sollten es jetzt auch durchfüttern, Kotuntersuchungen machen lassen u. solange die Würstchen gut aussehen, der Igel frißt, ist eine Behandlung nicht erforderlich.

Sollte sich die leiseste Veränderung zeigen im Verhalten, im Kot, beim Fressen, bitte sofort wieder melden
Aber ab sofort Kot von drei Tagen sammeln in ein einziges Gefäß geben, gut verschließen u. ein kleines Begleitschreiben dazu u. die Untersuchungsgebühr u. ab an die Adresse, die ich Ihnen auf einer Pn schicke.

Hoffe, es geht alles gut
Bis bald
L.G:Karin Oehl

4

Sunday, October 19th 2014, 9:57pm

Kotuntersuchung - Döschen

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort und die pn! Ich sammle schon.
Der Kot ist jetzt breiig, was ich auf das Igelnassfutter von gestern zurück führe. Das taugt wirklich nichts.
Heute gibt es Rührei mit Haferflocken u. alternativ ein bisschen Hundenassfutter mit Flocken, morgen kaufe ich ein. Hab ihn vorhin geweckt, damit er frißt. hat nur sehr wenig gefressen, ist aber flott rumgeflitzt, und jetzt schon wieder im Schlafhaus.
Wenn er über Nacht nichts frisst, stell ich ihn morgen dem Tierarzt vor (mit dem Ausdruck :) , ich glaube der akzeptiert das, war letztes Mal sehr nett).

Ach, und ein allgemeiner Tipp:
es gibt da eine Käsesorte von der man auch rote "Minis" im Netz bekommt. Dazu gibt es zur Zeit ein Döschen mit Spielzeug. Bitte Käse unbedingt selber essen!!! Das Döschen für evtl. Proben aufbewahren!

Grüße
Ingrid

5

Monday, October 20th 2014, 6:44am

Hallo Ingrid
Igel als Dämmerungs- u nachtaktive Tiere sollten in der Abendzeit , um Mitternacht u.zum Morgen hin fressen - nicht am Tag, da sollen sie ruhen

Netter Tip mit dem Käsedöschen - es gibt aber auch professionelle Kotröhrchen in der Apotheke, sind nicht teuer.

Hoffe mit dem Kerlchen geht alles gut.
Schaun Sie noch mal in den Futterplan, den Sie hier im Forum finden.

L.G:Karin Oehl heute etwas gestresst

6

Tuesday, October 21st 2014, 2:49am

Pauline - wer bleibt, braucht auch einen Namen

Hallo Frau Oehl,

tja ich dachte halt, sie wird hungrig sein und gleich Abends losfuttern. Sie war aber wohl erst später wach und hat Hundefeuchtfutter/Flocken (nichts anderes da gehabt) bis auf den letzten Krümel rausgeschleckt. Das Rührei ließ sie stehen. :rolleyes:
Heute früh war alles Klo/Küchenpaper in ihrem Schlaf-Häuschen, das sie auch als Klo benutzt. :huh:

Ab heute gibt es Baby-Katzen-Futter mit Flocken. Das ist offenbar alles mit Sauce??? Hab verschiedene Ragout gekauft, es gab noch in Gelee oder mit Soße!?! Dazu bisschen Trockenfutter.
- Kot etwas weich, aber sonst optisch meist OK (in meiner Sammelprobe hab ich jedoch entweder etwas Darmschleimhaut/Bandwurm od. Unverdautes!?!)
- Augen rund und glänzend
- Nase feucht
- insgesamt verpennt
- in zwei Tagen 20 g zugenommen (230)

Morgen schau ich mir "Pauline" noch mal genau an, wenn sie mich läßt... Insgesamt bin ich sehr zufrieden und nach dem Wetterbericht bin ich sicher, dass Ihr Rat, sie im Haus zu behalten, absolut richtig war.

Nochmals herzlichen Dank für alles! Hab mich inzwischen quer durchs Forum gelesen. Toll, was Sie da zusätzlich zu Ihrer Station noch leisten. Es sind wirklich immer wieder die gleichen Fragen, aber jeder der neu hier ist, braucht sofort eine kompetente Antwort und das Gefühl Unterstützung zu finden. Erst wenn man viele Anfragen gelesen hat, versteht man, dass bei den Antworten eine ganz klare Linie dahinter steht, an der sich eigentlich jeder orientieren kann.

Liebe Grüße
Ingrid

7

Tuesday, October 21st 2014, 7:24am

Hallo Ingrid

toll, daß bisher mit Ihrem stacheligen Gast alles so gut klappt. (Und herzlichen Dank für das Lob. Wir versuchen zum Wohle des Igels hier unser Bestes zu geben, über unsere Stationen hinaus. Ich sage bewußt WIr , denn wir sind ein Team, wenngleich ich aus zeitlichen Gründen am häufigsten im Forum zu finden bin.)

Sicher haben Sie schon angefangen Kot zu sammeln. Lassen Sie ihn schnellstmöglich bei einem erfahrenen Parasitologen untersuchen, den ich gern per PN nenne.

Igel sind auch bzgl Futter Individualisten, aber Abwechslung muß sein.
Gute Erfahrungen haben wir mit Animonda Futter gemacht, das ist nicht so geleehaltig u. enthält viel Fleisch. Da Sie ja auch Anderes füttern, stört mich preiswerteres Katzenfutter weniger.
aber Sie machen gerade die Erfahrung, daß damit der Kot sich unangenehm verändert. Das ist auf die Zusatzstoffe zurück zu führen.

Bitte achten Sie bei dem Jungigel darauf, daß er pro Woche zwischen 50 u 70 g zunimmt. Im Augenblick ist noch tägliches Wiegen u. Dokumentation angesagt, damit Sie eine Verlaufskontrolle haben.
Wenn der Befund da ist, dann sollte ggf ganz gezielt entwurmt werden bei einem Tierarzt, der bereit ist, sich an die Empfehlungen von Pro Igel e.V: zu halten. Bitte geben sie ihm die Schrift
Igel In der Tierarztpraxis, die Sie hier im Forum finden u. auch wenn es viel ist, ausdrucken können
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

8

Wednesday, October 22nd 2014, 1:44am

ausrollen?

Hallo,
Paulina hat seit gestern 50 g zugenommen :rolleyes:
Nach dem Wiegen gab es am Abend Rinderhack. Entweder hatte sie sich überfressen oder sie mag es nicht. Hab alternativ Katzenfutter dazugestellt.

Nun wüsste ich gerne, wie ich sie dazu bekomme, sich auszurollen. Nach schlimmer Erfahrung möchte ich sicher gehen, dass bei ihr im Bereich Bauch und Beine alles in Ordnung ist.
Als sie zu uns kam, lief sie bei voller Beleuchtung in der Plastikbox (auf dem Tisch) rum und mampfte Trockenfutter obwohl wir ihr zusahen. Nur bei Geräuschen zog sie ein bisschen den Kopf ein. Als ich sie raus nahm und auf die Hand legte rollte sie sich zuerst ein. Dabei schien sie einzuschlafen und ich konnte sie problemlos ausrollen und mir flüchtig den Bauch ansehen. Leider hab ich da nicht genau geschaut, wollte sie nicht lange stressen.

Das hat sich völlig geändert. Sie rollt sich so weit ein dass man maximal einige Krallen sieht.
Wenn ich sie auf die Seite lege und über den Rücken streiche, öffnet sie sich langsam bis zu einem gewissen Grad, nicht ausreichend. Sobald ich aufhöre zu streicheln und Richtung Bauch fasse - flupp ist sie wieder eine Kugel.
Wenn ihr das lästig wird, versucht sie sich rauszuwinden und wäre mir fast aus der Hand gesprungen.

Gibt es noch einen Trick oder muss ich mich damit abfinden?

Grüße
Ingrid

9

Wednesday, October 22nd 2014, 6:05am

Hallo Ingrid

Es gibt einen Trick:
Igel auf eine Glasplatte setzen u. diese auf seitlich zwei Stützen legen. Drunter ein Spiegel u. ausreichende Beleuchtung.

Aber wenn es dem Igel so gut geht, ist die Aktion nicht nötig.

Wenn Paulina sich erst mal so vollgefressen hat, ist es o.k, darf aber auf keinen Fall so weiter gehen, denn mehr als 10 g. pro Tag Gewichtszunahme sollte nicht sein.
Jungigel sollten zum Winterschlaf nicht mehr als 800 g auf die Waage bringen, Altigel dürfen bis 1500 g. erreichen.

Also bitte die Futtermenge so einstellen, daß die Gewichtszunahme jetzt deutlich geringer wird.
Achten Sie gut auf die Figur - sie sollte tropfenförmig sein, nicht walzenförmig.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

10

Thursday, October 23rd 2014, 9:30pm

Liebe Frau Oehl,

herzlichen Dank für die tollen Tipps!
1. Paulina bekommt jetzt Animonda da sie von dem anderen Katzenfutter immer wieder breiigen Kot hat.
2. Sie bekommt deutlich weniger, ca. 60g, da sie in fünf Nächten von 210 auf 330 g zugelegt hat.

Heute ist ein guter Tag für uns! Das Ergebnis der Kotprobe ist da: wenig Lungenwürmer sonst nichts!
"Igel in der Tierarztpraxis" ausgedruckt, zu unserem "Hunde-Doc" gefahren.
Er gab nicht so viel auf das Ergebnis u. meinte: "die gehen in Schüben ab, das ist nur ein Anhaltspunkt". (klar, war aber eine 3-Tage-Probe!)

Er hat Paulina gewogen u. meine Dosierungswünsche nachgerechnet. Hätte eigentlich nur einmal Levamisol gegeben. Nun hat er mir aber die zweite Dosis für Samstag mitgegeben. Er hat Levamisol 2,5% da gehabt. Das Fläschchen sei sein "Heiligtum". 2,5% gebe es nicht mehr im Handel. Das bekommen nur die Igel, so lange er noch etwas hat.
Eigentlich wollte er ein "Spot on" geben, da er kein Jacutin da hat. Aber nach einem Blick in die Broschüre meinte er, dann lassen wir das bei den wenigen Flöhen jetzt bleiben.
Über den Umfang der Broschüre war er erstaunt, er hat sie gerne behalten.

Als ich sagte, dass die Kleine wohl Anfang Dezember das Gewicht für den Winterschlaf haben müsste, ermahnte er mich sofort, sie nicht raus zu lassen, da sie dann kein Quartier mehr finde. Ich konnte ihn beruhigen. Wenn das Gewicht passt, wird im Gäste-WC (Paulinas Jugendzimmer) die Temperatur abgesenkt und dann darf sie bei Wintertemperaturen ins Gartenhäuschen umziehen. Dort gibt es Vollpension, bis sie sie sich zum schlafen entschließt. (Ist das so in Ordnung?)
Schließlich meinte er, seit er mal Igel beherbergt hat, weiß er woher der Ausdruck "Sauigel" kommt. Bin stolz auf unseren Tierarzt!

Paulina hat auf der Heimfahrt normalen, breiigen und grünen Kot abgegeben. Kommt das vom Streß oder Levamisol??? Wo kommt die grüne Farbe her???

Liebe Grüße
Ingrid


Außer zum Weglaufen roll ich mich nicht aus! Und Fotos mag ich schon gar nicht X(

11

Friday, October 24th 2014, 8:03am

Hallo Iwo2
Sie können stolz auf Ihren Tierarzt sein.
Aber sehen Sie -er konnte auch noch was lernen u. war bereit dazu. Prima.

Das Grün im Kot gefällt mir nicht wirklich.

Kommt es häufiger vor u. läßt der Appetit nach, könnte es daran liegen, daß doch noch Kokzidien eine Rolle spielen, die eine Darmentzündung machen
Lassen Sie das Levamisol erst mal wirken.
Sollten Darmhaarwürmer eine Rolle spielen, wirkt es auch dagegen.
Sie können von einem korrekten Ergebnis ausgehen, weil der untersuchte Kot ja von drei Tagen war.

Früher hieß das, was heute unter Levamisol (Wirkstoffname) im Handel ist, Citarin u. war tatsächlich 2,5 %ig erhältlich, das ist schon lange nicht mehr so. Man muß es aber nicht horten u. alt werden lassen.
Aber das heuteals 10 %iges Levamisol gehandelte Mittel wird ja 1:4 mit Aqua bidest oder NaCl verdünnt u. dann hat es doch die Konzentration, die es braucht.
Fakt ist, daß beobachtet wurde, daß es nicht ganz so wirksam ist - vielleicht dank anderer Trägersubstanz - wie das alte Citarin,

Ich hoffe, daß weiter alles so gut läuft
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

12

Wednesday, October 29th 2014, 2:11am

Futterproblem

Hallo Frau Oehl,

wir haben immer noch etwas Probleme mit dem Futter. Ich füttere nach Anleitung (verschiedenes, gutes Katzendosenfutter, Haferkleie, Hack, Ei, Öl).
Trotdem ist der Kot oft breiig bzw. die Würstchen sehr weich und auch heute wieder etwas "grünliches" dabei. Ei lässt sie liegen.
Die 2. Portion Levamisol habe ich ihr Samstag verabreicht.

Dabei ist Paulina, wenn sie satt ist, erst nach Mitternacht munter, frißt, kotet, baut um und verschläft den Tag. Doch das ist jetzt vorbei :(

Da sie dabei in 8 Tagen von 210 auf 420 g zugelegt hat, gibt es seit drei Tagen nur noch abgewogene 60 g Futter! Dabei legt sie 10-20g täglich zu. Allerdings ist sie nun schon abends um 20 Uhr wach, steht an der Tür und wartet auf Futter. Sie ist sehr scheu, hat aber verstanden, wo es raus geht bzw. das Futter reinkommt :) Das ist vor 24 Uhr weg geputzt, die Schüssel ausgeschleckt. Den Rest der Nacht muss sie hungern.

Kann ich da etwas anders machen? Was kann ich gegen den grünen Kot tun?
Kann sie z.B. mal einen Hühnerflügel ohne sonst etwas bekommen, damit sie zu tun hat?

Liebe Grüße,
Ingrid

Ich wünsche uns allen, dass das schöne Wetter noch eine Weile anhält :)

13

Wednesday, October 29th 2014, 6:55am

Hallo Ingrid

Es muß noch etwas anderes sein, was den Darm so reizt.

Kokzidien vielleicht?
Was sagte die Kotprobe noch?
Weiter nichts?
Das kann sich blitzartig ändern

Fragen Sie doch mal den Tierarzt, ob es sinnvoll ist, Retardon Tropfen für 5 Tage aufs Futter zu geben , 5 Tage Pause u. dann das Gleiche noch mal 5 Tage
Man kann aus der Kinderheilkunde - so stehe es bei Pro Igel - auch Cotrim K geben.

Offensichtlich ist ja eine Störung im Darm da

Vielleicht hilft auch vom Tierarzt einfach Bene Bac zu geben ein Mittel, das die Darmflora verbessert.
Wenn es dem Igel sonst gut geht, er gedeiht gut, dann könnte das durchaus reichen.
Aber bitte beobachten u. ggf noch einmal eine Drei-Tage-Kotprobe mit bes. den grünlichen Anteilen untersuchen lassen, bevor mit einem Antibiotikum losgeschlagen wird.

Sollte es allerdings schlimmer werden u. ggf der Igel das Futter verweigern oder schlechter fressen, dann bitte nix anbrennen lassen - sofort zum Tierarzt

Freundliche Grüße
Karin Oehl

14

Tuesday, November 11th 2014, 12:53am

Laufstrasse

Hallo,

ein Zwischenbericht: Paulina frißt und nimmt zu. Kot immer noch teils breiig, teils weiche braune Würstchen, manchmal (seltener) grüne Anteile. Sie bekommt bebe bac. Gutes Katzennassfutter, Huhn, Hack u. Ei mit Kleie und Öl. Huhn, Hack u. Ei lässt sie teilweise stehen. Bisschen gutes Katzentrockenfutter, wenn sie morgens noch der Huger plagt.

Seit drei/vier Tagen marschiert sie offenbar die ganze Nacht auf einer "Straße" von 100 x 40 cm hin und zurück. Zertirtt dabei allen Kot. Sie hat gut 2 m² Platz (Gästetoillette) mit Heizung u. Fenster für sich. Zeitungen auf Boden und Zewa dazu zum Nestbau. Die "Straße" führt vom Schlafhaus zur Türe. Letzte Nacht hat sie dort blutige Fußspuren hinterlassen!

Im Forum las ich nach, dass es an einem Luftzug liegen könnte. Da sie, wenn ich die Türe öffne, oft am Eingang sitzt, könnte es daran liegen. Jedenfalls habe ich zwei weitere Schlafhäuschen reingestellt damit es Abwechslung gibt und der Weg versperrt ist. Außerdem sammle ich nochmals Kot, zur Kontrolle.

Kann man sonst noch irgendwie sinnvoll für Abwechslung sorgen? Es muss ja furchtbar langweilig für sie sein.

Viele Grüße
Ingrid

15

Tuesday, November 11th 2014, 9:02am

Hallo Ingrid,

wie es aussieht, hat der Igel leider das Renner-Syndrom entwickelt, es ist nicht genau bekannt, wodurch es auftritt, aber Langeweile und ein schlechtes Nervensystem spielen sicherlich eine Rolle.

Sie können jetzt folgendes machen:

- Das Gehege mit Handtüchern auslegen (damit er sich die Fußsohlen nicht weiter blutig läuft) oder mit Inkontinenzunterlagen.

- Die Füßchen mit Zinksalbe/-paste einschmieren, wenn Sie an die Füße drankommen

- Zugluft abstellen, wo immer sie möglich sein könnte

- das Gehege immer wieder umbauen, d.h. vor allem die Laufstraße immer wieder zerstören. Umbauen klappen besonders gut mit Kanalgrundrohren aus dem Baumarkt (das sind die großen braunen Plastikrohre, sind auch gut zu reinigen und preiswert). Die Rohre fixiert man dann seitlich mit der Futterschüssel und dem Wassernapf, damit sie nicht wegrutschen. Wenn, dann bitte die großen Rohre kaufen, damit der Igel nicht steckenbleiben kann.


Vor allem aber benötigt der Igel mehrere Vitamin-B-Komplex Gaben, um sein Nervensystem zu beruhigen, entweder vom Tierarzt oder aus dem Tierfachgeschäft Vitamin-B-Komplex von Beaphar, das wird über das Fressen geträufelt.

Viel Erfolg, bitte berichten Sie weiter.

Liebe Grüße

Corinna

16

Tuesday, November 11th 2014, 10:41pm

Hallo Corinna,

vielen Dank für die guten Tipps!
Inkontinenzunterlagen und Rohre besorge ich morgen. Türe ist abgedichtet.

Habe heute Cotrim K und Vit. B besorgt und gegeben.
Außerdem habe ich jetzt Praziquantel s.c. (wie Droncid) und Citarin (jetzt Levamisol) hier. Citarin hatte sie schon mal bekommen. Soll ich das noch mal geben? Und in welchen Abständen die Entwurmungen? Im Kot sind manchmal so kleine helle Teilchen, aber keine Reiskorngröße, höchstens 1/3 so groß. Deshalb habe ich das Praziquantel bekommen. Kot schicke ich morgen noch mal weg.

Hab jetzt drei Schlafhäuschen rein und ihr den beliebten Weg verbaut. :-) Slalom ist angesagt

Liebe Grüße
Ingrid

17

Wednesday, November 12th 2014, 12:03pm

Hallo Ingrid,


die letzte Mail von Ihnen sagte ja aus,
das der Igel gut frisst und zunimmt. In dem Fall ist eine Behandlung
nicht nötig, zudem es sich bei dem seinerzeiten Kotprobenergebnis um
eine geringen Lungenwurmbefall handelte.


Es ist auch nicht ungewöhnlich, das
ein Igel zwischen normalem braunen Kot auch schon mal
grünlichen Kot absondert, ich habe diese Grünanteile schon x-Mal
unter dem Mikroskop gehabt, es ist nicht unbedingt immer was drin.
Anders ist das zu bewerten, wenn der Igel mit dem schlechten Kot
abnimmt oder nur stagnierend zunimmt, dann ist eine erneute
Kotuntersuchung angesagt. Hustet oder röchelt der Igel denn noch ?


Das Sie Praziquantel haben, ist sehr
gut. Es ist ein Mittel gegen Band- und Saugwürmer und braucht m.E.
derzeit aber gar nicht in Einsatz kommen, bei einem Befall mit Band-
oder Saugwürmern würde der Igel in beiden Fällen rasant abnehmen.



Ich hoffe, der Slalomlauf bremst den
Igel … gutes Gelingen und


viele Grüße


Corinna

18

Wednesday, November 12th 2014, 11:26pm

Hallo Corinna,

oK, dann lass ich das mit den Wurmmitteln und geb nur das Cotrim K und Vit. B.
Ja, sie nimmt gut zu und ist nachtaktiv, husten hör ich sie nicht.

Paulina räumt weiterhin einen ganz bestimmten Weg für ihre Rennerei frei. Alles was sie bewältigen kann, schiebt sie dort weg. Hab ihr jetzt ein schweres Stück Holz draufgelegt. Die Füße bluten zum Glück nicht mehr. Letzte Nacht haben sie wohl auch die neuen Kartons abgelenkt, einen davon hat sie bezogen. Ist es eigentlich in Ordnung, wenn ich das Schlafhäuschen täglich ausmiste? Sie macht halt rein.

Vielen Dank noch mal für die Tipps, toll, wie gut Sie sich auskennen! Das beruhigt ungemein!

Liebe Grüße
Ingrid

19

Thursday, November 13th 2014, 8:20am

Hallo Ingrid,

danke für Ihre Worte.

Ja, es ist sogar aus hygienischen Gründen wichtig, das Schlafhaus täglich auszumisten und auch die Zeitung der Lauffläche täglich zu erneuern.

Sonst hört sich alles gut an.

Viele Grüße

Corinna

20

Thursday, November 13th 2014, 1:17pm

hallo Ihr Zwei
Das finde ich so toll, daß Ihr Zwei euch während meiner Abwesenheit so gut verständigt habt.

Zum Thema zunehmen noch:
Der Igel sollte nicht schwerer werden als 800 g.
Das heißt, er sollte auch pro Woche nicht mehr als 50-70 g zunehmen.

Also: wenn er morgens noch Hunger hat, aber gut zugenommen hat, bekommt er nichts mehr.

L.G:karin Oehl