You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, October 12th 2014, 10:57am

Was ist das?????????????????


Habe heute morgen folgendes vorgefunden und Fotos gemacht.





Diese Blutpünktchen sind waren ganz gering schon nach meiner ersten Meldung und vor dem TA-Besuch zu sehen.


Gestern war nahezu nichts mehr vorhanden. Habe ihn aber trotzdem vorsorglich mit der Lösung vom TA behandelt.


Heute das. Tagsüber ist überhaupt nichts zu sehen, kein Blut nichts, es passiert immer in der Nacht nach 21:00Uhr


wenn er wohl richtig muter wird. Tagsüber bewegt er sich nur von Schlafkiste zum Fressen, geht dann sofort wieder


schlafen. Die Punkte schauen so aus, als ob die Stacheln damit zu tun hätten. Ich hatte noch einen Rest der Lösung


und habe damit seine Stacheln eingesprüht. Ich mache jeden Tag die Kiste komplett sauber. Ich habe Lavapirox im


Hause, würde das was nützen, damit habe ich die untere Seite seiner Schlafkiste eingesprüht. Habe ein Foto von


seinem Kot gemacht, keine Spur von Blut, sein Pipi habe ich auch angesehen ohne Blut. Er hat wieder zugenommen


ist hellwach und hat nach dem Wiegen, Einsprühen und Einlagenwechsel sofort zu fressen angefangen. Normal geht


er danach immer schlafen.


Was kann ich momentan noch tun ???????????????????




Sorgenvolle Grüße

Kiergie has attached the following images:
  • Burschi Unterlage 12.10.14.JPG
  • Burschi Füllmaterial 12.10.14.JPG
  • Burschi Kot nach Reinigung 12.10.14.JPG
  • Burschi nach Reinigung und Behandlung mit Spray12.10.14.JPG

2

Sunday, October 12th 2014, 12:38pm

Hallo Kiergie
Schön, daß Sie die Bilder mal eingestellt haben.
So sieht es aus, wenn ein Igel in Gefangenschaft sehr unzufrieden ist u . wie aufgedreht rennt
Dabei rennt er sich die Fußsohlen blutig
Aber bitte ruhig Blut:
Legen Sie außer Zeitungen für eine Weile alte Handtücher oder Bettlaken aus u. wenn Sie an die Füße drankommen, schmieren Sie die Sohlen mit etwas Zink-Salbe ein.
Das geht von allein wieder weg u. ist nicht lebensbedrohlich
Wenn man sowas erstmals sieht, kann man schon in Panik geraten - aber es ist wirklich nicht lebensbedrohlich.

Ich hoffe, schnell ist alles wieder gut
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

3

Sunday, October 12th 2014, 6:31pm

Danke für die positive Aufklärung, war schon leicht panisch, schaut ja auch furchtbar aus. Der arme Kleine, er ist ein ganz aufgewecktes Bürschchen, wahrscheinlich kommt ihn die Freiheitsberaubung ganz schlimm an.

Lieben Gruß
Kiergie

4

Sunday, October 12th 2014, 7:06pm

Hallo Kiergie,
Gut, daß ich Sie etwas beruhigen konnte
Liebe Grüße
Karin Oehl

5

Monday, October 13th 2014, 4:49am

Entwarnung. Gestern den Auslauf mit Papier, eine Lage Papier, eine Lage dünne luftgefüllte Kunststoff-Folie, abgedeckt mit doppelt weichem Handtuch. Schlafkistchen mit Flanelltüchern ausgelegt und gefüllt. Keine Blutspuren mehr.
Besorge trotzdem Zinksalbe.
Heute ist der 6. Tag von Burschi's Einzug, er nimmt nur noch langsam zu und hat in diesen Tagen ca. 90gr. zugelegt. Bin auf das Ergebnis der Kotproben gespannt.
Muss mich schwer beherrschen Distanz zu wahren und ihm nicht in seinen Wachphasen aufzunehmen und das Baucherl zu kraulen.

6

Monday, October 13th 2014, 7:36am

Hallo Kiergie, ja man ist geneigt zu kuscheln - es darf nicht sein.

Bitte unbedingt Kunststoff weit weg!!!!!!!!!Raus damit!!!!!!!!!!!
Igel kratzen u. es können Partikel in das Futter kommen, wird mitgefressen u. macht einen Darmverschluss, weil Kunststoffe im Darm zu harten Brocken werden

Unbedingt WEG damit - ist gut gemeint - darf nicht sein.

Alles Gute weiterhin
Ihre Karin Oehl

7

Monday, October 13th 2014, 8:15am

Hatte mit der Matte ebenso ein ungutes Gefühl aber es polstert so schön ab. Habe es sehr schmal gehalten und das Handtuch darunter umgeschlagen damit er auf keinen Fall an den Kunststoff kommt.
Aber sicher ist sicher, ich nehme es gleich raus.

Danke und lieben Gruß

Kiergie

8

Monday, October 13th 2014, 8:19am

Hallo Kiergie, ja bitte raus damit, Igel kratzen wie wild u. dann ist das lebensgefährlich
L.G:Karin Oehl

9

Monday, October 13th 2014, 9:10am

Hallo Kiergie, auf dem Foto ist zu erkennen das Sie Bananen füttern. Wenn Sie sich nicht an den Futterplan hier im Forum und an die Empfehlungen von Pro-Igel halten, ist es klar warum der Igel nicht zunimmt. Igel sind Insektenfresser, die Bananen gehören nicht zum Nahrungsspektrum des Igels und bringen garnichts. Damit füllt er sich den Magen und verhungert.

10

Monday, October 13th 2014, 9:14am

Danke Kalle für den Hinweis, ist mir nicht aufgefallen

An alle, die hier Igel versorgen - bitte halten Sie sich weitestgehend an unseren Futterplan
Igel sind Insektenfresser u. keine Obst u. Gemüsefresser -also keine Nager

Sie brauchen Eiweiß u. Fette, kein Obst, keine Nüsse, auch wenn die fettreich sind !!!!!

11

Monday, October 13th 2014, 9:59am

Ich habe diese Info in den ersten Stunden nach dem Fund des Igels aus dem Internet, ich glaube es war aus einem Igel-Forum. Habe mich zwar gewundert, dort war zu lesen,
auf keinen Fall Obst oder Gemüse zu füttern, gleichzeitig wurde die Gabe von Bananen empfohlen. Da Bananen aber auch als Beifütterung bei Hunden sehr empfohlen wird,
habe ich gedacht, das wird schon seine Richtigkeit haben und das diese erfahrenen Leute schon wissen was sie schreiben.

Ich habe ihm nur 2x Banane gegeben, habe Fleischkost mit Weizenkleie bevorzugt. Da ich immer den Kot kontrolliere - bin ich von meinen Hunden so gewohnt - habe ich bei der letzten Bananengabe bemerkt,
dass der Kot nicht mehr so kompakt und braun war, leicht glibberig und grünlich. Heute war er wieder normal.

Es ist ein Kreuz. Plötzlich hast Du so ein kleines Wesen in der Hand, hungrig und ängstlich, du gehst ins Internet, suchst verzweifelt Information, findest jede Menge "Fachforen und Interessenverbände"
wie soll man als Laie wissen, wer über die entsprechende Fachkompetenz verfügt? Bei meinen Hunden habe Jahre gebraucht unter all den ernährungstechnischen Empfehlungen richtigen Weg zu finden unter all dem Schrott.

Vielen Dank für den Weckruf Kalle.

12

Monday, October 13th 2014, 10:17am

Nur ein Beispiel von vielen:

http://darmstadt.bund.net/service_und_be…z_aber_richtig/

Kleine Igel essen gern zerdrückte Banane, Weintrauben, Beeren, Äpfel,
Rosinen, Erdnußbruch o. ä. als Beifutter. Manche mögen gekochtes Ei oder
ungesalzenen sehr milden Käse, auch gekochter Fisch wird gern gegessen.
Kleine Igel mögen die Nahrung gern breiig; man kann das Katzenfutter
mit der Gabel zerdrücken und mit Haferschleim etwas dünner machen.

13

Monday, October 13th 2014, 12:13pm

Da sieht man mal, wie verwirrend das Netz ist
Banane ist süßlich, viele Tiere stehen wie kleine Kinder auf süß.

es füllt den Bauch, ist lecker aber kein bißchen für die Ernährung wertvoll, weil der Darm des Igels kurz und gerade ist u. auf die Aufnahme der Stoffe gar nicht ausgelegt ist.
Mit Banane bringen Sie keinen Igel um, ernähren ihn aber damit auch nicht sachgerecht.


L.G.Karin Oehl

14

Monday, October 13th 2014, 1:05pm

Kleine Igel essen gern zerdrückte Banane, Weintrauben, Beeren, Äpfel,
Rosinen, Erdnußbruch
Und ich esse gerne Nougat- und Marzipanpralinen und Sahnetorten - davon hat mein Körper auch nichts ausser Fettablagerungen wo sie nicht hingehören :whistling:

15

Monday, October 13th 2014, 1:09pm

Der Vergleich ist gut Kiergie

Aber Fehler werden immer wiedergekaut - nur sie werden durch die Wiederholungen nicht zu Wahrheiten.

Wir backen schließlich unser Brot nicht mehr wie in der Steinzeit - - -

Wir haben dazu gelernt u. lernen täglich dazu.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

16

Friday, October 17th 2014, 12:39am

Letzer Stand : Burschi ist ruhiger, keine Blutspuren mehr und nicht mehr so hibbelig und gestresst.
Befund von Dr. Saupe "keine parasitären Gebilde".
Gewicht 08.10.2014 120gr.
Gewicht 16.10.2014 210gr.
Reflexe-gut bis super, grandioser Einrollfaktor
zu erwähnen: Aufregung = pfff, pff - hält man ihm aber ein Schälchen unter sein Schnäutzchen geht es umgehend über in ein Schnüff, Schnüff und Köpfchen raus.
Futter- je nach Gusto, sortiert gerne aus, mag kein weisses mageres Fleisch, frisst nur was schmeckt,
schläft viel, ansonsten sehr wach und neugierig.
Am Anfang eher zutraulich, jetzt nach Eingewöhnungs- und Ruhephase eher wieder (gesund) widerborstig.

Lieben Gruß
Kiergie

This post has been edited 3 times, last edit by "Kiergie" (Oct 17th 2014, 12:52am)


17

Friday, October 17th 2014, 7:35am

Hallo Kiergie
Auf den Befund von Dr. Saupe können sie sich verlassen -
Die Entwicklung des Igels geht mir zu schnell - also bitte dran denken - pro Woche zwischen 50 u. 70 g. Gewichtszunahme ist o.K. Alles Weitere führt zur Verfettung
Richtig ist - nur dämmeruns-und nachtaktiv sein ist o.K.
Am Tag soll das Tier ungestört schlafen können

Weiter so - wir lesen voneinander
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

18

Friday, October 17th 2014, 8:53am

Er hat schon wieder zugenommen, heute gibt es nur einen Hühnerflügel zum Knabbern. Er schläft unheimlich viel, nach der Morgenreinigung seiner Behausung zieht er sich umgehend in seine Schlafkiste zurück und schläft bis zum Abend durch. Hin und wieder fasst er Futter nach, das sehe ich am Schüsselchen. Aktiv wird er erst nach 20:00 Uhr, wenn es draussen dunkel ist. Er ist auch kein Kuschel-Igel, reagiert auf Störung rech heftig. Ohne Handschuhe geht nichts mehr nur beim Wiegen nehme ich ihn auf die Handfläche.

Haben Igel generell Parasiten? wenn ja, dann hätte die Mini-Dosis Ivomec von meinem TA ja anscheinend gewirkt. Dr. Saupe hat in seinem Text den Passus "es sei denn, der Igel wurde behandelt" gelb markiert.

Es macht mich glücklich und zufrieden zu sehen wie er sich entwickelt. Wenn alles gut geht, wird er eines Tages in die weite aufregende Welt entlassen.

Liebe Grüße und danke für die moralische und fachliche Unterstützung.

Kiergie

19

Friday, October 17th 2014, 12:48pm

Hallo Kiergie
Solche stacheligen Gesellen sind mir die Liebsten

bitte , weil das Tier so rasant zunimmt :
Morgens beim sauber machen nur wenige Bröckchen Katzentrockenfutter ins Gehege u. Trinkwasser.
Nur noch abends richtig füttern

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

20

Tuesday, October 21st 2014, 6:29am

Burschi nimmt zu und hat jetzt 310gr. - ist da zu viel? Mit 120 gr. habe ich ihn am 07.10. aufgenommen. Gefüttert wird er nur am Abend ca. 40 gr. nasses Katzenfutter, etwas Haferkleie, 3 kleine Futzelchen frisch gekochtes Huhn oder etwas mageres gedünstetes Rinderhack. Morgens ist kein Krümel mehr im Schüsselchen. Nach der Käfigreinigung bekommt er ein paar Krümel Katzentrockenfutter, die er aber kaum anrührt. Er schläft den ganzen Tag, Futter nimmt er anscheinend gegen 24:00 Uhr auf, vorher ist das Futter unberührt. Er fängt jetzt an, das Papier der Küchenrolle in seinem Schlafhaus in Stückchen zu reissen und hat seinen Auslauf umdekoriert. Er hat sich zu einem wirklich wilden Gesellen entwickelt, er faucht, springt und hüpft wie ein Derwisch wenn man ihn anfasst. Ich lasse ihn komplett in Ruhe aber beim Reinigen und Wiegen muss ich ihn aufnehmen. Habe schon rumgestöbert, finde aber keine Tabelle an die ich mich halten könnte.