You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

21

Monday, December 15th 2014, 9:10pm

Hallo Frau Oehl,

das randalierende Igelweibchen hat neben wunderschönen Igelwürstchen jeden Abend auch ein bis zwei fürchterliche Kotklekse: grünlich mit weißlich-schleimigen Anteilen, in denen ich aber außer sehr sehr wenigen Darmhaarwurmeiern nichts finde. Kann mir nicht vorstellen, dass so wenig Eier solch einen gruseligen Kot -täglich- verursachen? Behandelt ist der Igel mit Cotrim, Flubenol (6 Tage her), Droncit (3 Tage her).

Habe derzeit eine zweite Runde Cotrim angefangen, falls ich doch Kokzidien übersehen habe (da der Igel in der Nachbarbox welche hatte). Zeigt aber bislang -heute dritte Gabe- keinen Erfolg.

Sollte ich noch etwas abwarten oder spricht das eher für ein nicht angeschlagenes Antibiotika (Baytril besorgen?) oder sollte ich weiter parasitär behandeln? (noch mal Flubenol?) Bene bac bekommt er.

Mit liebem Gruß,
Sanne

22

Tuesday, December 16th 2014, 7:33am

Hallo Sanne

Im Augenblick scheint da was um sich zu greifen - auch hier erlebe ich es .
Meine Tierärztin gab mir Chloromycetin Saft u. Panacur
Meist habe ich damit Glück - es könnten durchaus Giardien sein, die eine Rolle spielen oder auch Darmkeime , die auf die erwähnten Antibiotika nicht ansprechen.
ich hatte sogar einen Igel mit Pilz im Kot,

Daß das Tierchen so randaliert, kann daher kommen, daß es sich vom Darm her unwohl fühlt.

Also bitte noch mal ganz schnell den Kot fachmännisch untersuchen lassen, ggf ein Antibiogramm anfertigen lassen u. es eilig machen.

Noch frißt ja der Igel u. es kommt auch guter Kot dabei - aber lange zuwarten u. es dabei bewenden lassen kann u. sollte man nicht
toi toi toi
Karin Oehl

23

Tuesday, December 16th 2014, 8:37pm

Liebe Frau Oehl,

Danke für Ihre Nachricht, bei dem Chloromycetin Saft - denken Sie da an Salmonellen? Wieviel davon gibt man pro Tag? Panacur hätte ich noch da.

Seit letzter Nacht ist die Igeldame jedoch deutlich ruhiger und heute Abend gab es bislang nur schickste Igelwürstchen. Ich warte die Nacht noch ab.

Alles Gute für Sie und Ihre 40 Igel.
Sanne

24

Wednesday, December 17th 2014, 6:52am

Hallo Sanne
Es können alle möglichen u. unmöglichen Darmkeime sein.
Chloromycetin Saft - da lassen Sie sich mal die Dosierung vom Tierarzt sagen - das wird nach Gewicht gegeben, wie die meisten Medikamente
Schön, wenn der Kot jetzt gut ist -dann kann man ja auch abwarten u. nicht die ganze Palette von Möglichkeiten ausschöpfen, Das kann dem Tier dann auch nicht gut tun
Weiterhin viel Glüc
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

25

Sunday, December 21st 2014, 10:35pm

Liebe Frau Oehl,

ich habe festgestellt, dass die Igelin immer nur einmal am Abend unruhig ist und randaliert - und zwar nach der ersten Futteraufnahme. Dann setzt sie ein grün-schleimiges Häufchen ab, in dem nur sehr wenige Darm- oder Lungenhaarwurmeier sind. (Ich bin mir hier in der Unterscheidung unsicher, vor allem, wenn nur einzelne Eier zu sehen sind und der Größenvergleich fehlt).

Danach ist für den Rest des Abends und der Nacht der Spuk vorbei, sie frisst ordentlich, der Kot sieht gut aus und sie randaliert nicht mehr. Das spricht wohl für Bauchschmerzen nach der ersten Futteraufnahme. Da die Flubenolgabe noch nicht so lange her ist, gebe ich derzeit Panacur, um auch mögliche Giardien zu erfassen.

Ich hoffe, dass es bald was wird, sie wiegt gut 700g und könnte eigentlich schlafen gehen.

Mit freundlichem Gruß,
Sanne

26

Monday, December 22nd 2014, 6:37am

Hallo Sanne
Das alles spricht noch für einen Darmentzündung u. es ist richtig, noch mal Panacur zu geben.

Haben Sie mal eine halbe Tablette Droncit gegeben?
Was wir früher nicht kannten, ist für uns hier z umindest inzwischen ein dickes Problem geworden -Der Darmsaugwurm
u. dessen Eier werden nicht oft nachgewiesen.

Droncit ist frei in der Apotheke zu kaufen , gut verträglich - eigentlich ein Bandwurmmittel , aber schaun sie mal in das Heft
Igel in der Tierarzpraxis
Es wirkt auch gegen den Darmsaugwurm

Da stimmt doch was nicht.

L.G:karin Oehl

27

Monday, December 22nd 2014, 1:20pm

Droncit hat sie schon bekommen.
Ich dachte daran, nach Panacur noch mal Flubenol zu geben, die zweite Runde gegen die Darmhaarwürmer. Falls es nicht besser wird.

Ich hätte auch Baytril da, dachte aber, dass der Kot durchgängiger schlecht wäre, wenn noch ein Antibiotikum gebraucht würde. Ist die Annahme richtig oder sollte ich parallel doch noch Baytril geben? (Cotrim hat sie bereits bekommen)

Mit liebem Gruß
Sanne

28

Monday, December 22nd 2014, 7:27pm

Hallo Sanne

Nee danach nicht noch mal Flubenol ohne Kotkontrolle -- -
Und Baytril wirkt längst nicht auf alle Erreger - - -nur im Notfall noch mal Cotrim K geben
Kennen Sie es?
Es ist ein rezeptpflichtiges Medikament aus der Kindermedizin, kann also vom Hausarzt per Privatrezept oder vom Tierarzt verschrieben werden - aber bitte nur nach Kotkontrolle, wenn man genau weiß, was da los ist.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

29

Monday, December 22nd 2014, 8:39pm

Liebe Frau Oehl,

klaro, nur nach Kotkontrolle. Erstmal schau ich, was nach 5 Tagen Panacur mikroskopisch noch zu entdecken ist.

Für Sie und Ihre Familie und auch für alle Forennutzer ein frohes Weihnachtsfest mit gesunden Igeln.

Sanne

30

Tuesday, December 23rd 2014, 7:00am

Hallo Sanne

Alle wirksamen Medikamente haben auch Nebenwirkungen u wir müssen sehr aufpassen bei dem kleinen Organismus. Nicht eben mal alles durchprobieren. Das kann ein Schuß sein, der schwer nach hinten losgeht.
Wir müssen genau wissen, nicht nur, wie sieht der Kot aus, sondern auch wie verhält sich der Igel, wie entwickelt sich sein Gewicht, wie und was frißt er, wie atmet er.

Es ist nicht wie ein Automat, in den man mal eben eine Mark reisteckt u. die gewünschte Musik kommt raus.

Es gehört viel Erfahrung u. auch Hintergrundwissen dazu
Übertherapierte Igel sind nicht die Gesündesten u. Widerstandsfähigsten
Also immer Vorsicht u. zehn mal nachdenken.

Freundliche weihnachtliche Grüße
Ihre Karin Oehl

Similar threads