Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 6. Oktober 2014, 19:56

Wieviel Jacutin Pedicul?

Ich habe heute einen mal wieder einen Igel gefunden (den 4. in diesem Herbst). Klein (denke maximal 150 gramm, eher drunter) und schon als ich sie das erste Mal gesehen habe, schwankend. Ich hab sie daheim mit Glucose und Sterofundin subkutan infundiert und aufgrund der vielen Flöhe (wir haben noch eine Katze und zwei kleine Kinder) mit Jacutin Pedicul besprüht. Ich hab ihr zwei Wärmflaschen bereitet und Futter besorgt. Im Laufe des Nachmittags wurde das Schwanken immer schlimmer und die Atmung war auch ziemlich frequent. Ich habe sie dann nochmals mit 10 ml infundiert. Gefressen hat sie von Anfang an nichts. Als ich heute Abend vom Katzenmilchkaufen zurückkam, war sie verstorben. Ich mache mir jetzt riesige Vorwürfe, da ich mich frage, ob ich zu viel aufgesprüht habe? Gibt es da eine Richtlinie?

2

Dienstag, 7. Oktober 2014, 06:43

Hallo Igel2014

Der Todesfall dieses Igels ist wohl kaum dem Jacutin zuzuschreiben, eher war der Igel schon, wie Sie es auch beschreiben - sehr krank.
Wie ich es von der Zustandsbeschreibung her einordne, war es ein Organversagen, das nicht aufzuhalten war.
Möglicherweise haben Sie in guter Absicht etwas zuviel Flüssigkeit infundiert.
Es war ja noch ein kleiner Igel
Aber es wäre wohl ohnehin so ausgegangen.
Es tut mir leid - aber mit sowas müssen wir immer wieder mal umgehen, uns fragen u. doch dürfen wir nicht verzweifeln

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

Ähnliche Themen