You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, May 23rd 2014, 2:48pm

Igel mit Durchfall

Liebe Frau Oehl,

so schnell geht das, kaum sind unsere zwei Igel ausgewildert, sitzt der nächste Kandidat in unserem Keller. An unsere Futterstelle im Garten kam regelmäßig ein Igel, der grünen Durchfall hatte. Mit etwas Mühe habe ich ihn von den anderen Igeln herausfinden können.
Ein Männchen, 740g, viele Darmhaarwurmeier im Kot, sonst habe ich bislang nichts finden können. Der Kot sieht echt nicht gut aus, mit Blutanteilen und diversem grünlichen dünnen Glibber. Da ich es da hatte, habe ich dem Igel gegen die vermutliche Darmentzündung Cotrim gegeben, gestern abend zum 2. Mal.
Nun seh ich ihn heute Mittag aus seinem Häuschen spazieren und einen Haufen (schon fest, bräunlich, aber immer noch mit etwas Blut) vor seine Hütte setzen und dann wieder verschwinden. Das ist hoffentlich eine heilsame Tagaktivität? Allerdings raschelt es immer mal wieder im Karton, ich denke der arme Kerl hat echt Bauchweh.

Appetit ist gut, manchmal schnauft (oder niest) und hustet er.

Ach ja... schon wieder so einer: als ich ihn festhielt, um die Zecken zu entfernen, rieselten an die 60 Stacheln aufs Zeitungspapier. Ich hoffe, das kommt von trockener Haut nach dem Winterschlaf...und einem allgemein schlechten Zustand - und ich habe nicht wieder einen Pilzkandidaten.

Ist bislang alles ok so? Oder sollte ich noch mehr machen? Bisolvon?
Liebe Grüße,
Sanne

2

Friday, May 23rd 2014, 11:36pm

Liebe Frau Oehl,

ach je, ich habe im Kot noch etwas gefunden. Das sind doch Kratzer, oder?

Da wäre dann Levamisol angezeigt? Ich habe noch etwas von dem Levamisol, das Sie im Dezember meiner Tierärztin geschickt hatten, von dem diese mir wiederum etwas für die zweite Spritze mit nach Hause gab. Kann ich das noch verwenden? Es lagerte bei Zimmertemperatur unverdünnt in der verschlossenen Spritze. Oder ist das schon zu alt?

Zu allem Überfluss liegen auch wieder viele Stacheln im Gehege - und dünnbreiig ist der Kot auch noch. Hoffentlich schlägt Cotrim K an.

Mit lieben Grüßen,
Sanne
Sanne has attached the following images:
  • IMG_0090.jpg
  • IMG_0092.jpg
  • IMG_0094.jpg

3

Saturday, May 24th 2014, 7:51am

Hallo Sanne, es sind eindeutlig Kratzer u. bitte sofort Levamisol geben.
Reicht es?
Bitte wegen der sicher vorhandenen Sekundärinfektion auch unbedingt ein Antibiotikum geben.
so ein Igel gehört rein - unbedingt.
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

4

Saturday, May 24th 2014, 11:39pm

Liebe Frau Oehl,

ja, das Levamisol reicht. Der Igel bekam seine Spritze, akurat verdünnt und berechnet. Die ganze Prozedur stresst mich immer fürchterlich. Er bekam zusätzlich Cotrim (heute den 4. Tag) und Bene bac.

Er macht keinen besonders guten Eindruck, letzte Nacht hat er etwas weniger gefressen, wog demnach heute morgen auch weniger. Er sieht irgendwie ganz schön dünn aus und randaliert dabei heftig. Kot mal fest, mal dünn, auch noch grün, heute mit ganzen Darmhaarwürmern drin. Die Stacheln rieseln nur so.

Hoffentlich packt er es.

Liebe Grüße,
Sanne

5

Sunday, May 25th 2014, 7:38am

Hallo Sanne
Darmhaaarwürmer kann man nicht sehen, das ist alles nur unter dem Mikroskop auszumachen

In dem Fall denke ich an was Anderes - ab in die NOtfallapotheke, DRONCÌt Tabl. holen u. 1>/4 in Wasser auflössen u. direkt ins Mäulchen geben.
ggf Tierklinik mit 24 Std. Dienst.

Bitte berichten
Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

6

Sunday, May 25th 2014, 10:37pm

Liebe Frau Oehl,

ich habe sie ja unter dem Mikroskop gesehen. Und es waren eindeutig Darmhaarwürmer, man sah die vielen Eier in ihnen. Vielleicht ja schon eine erste Wirkung des Levamisols? Es waren tote Würmer und der Kot war frisch.

Letzte Nacht hat der Igel gefressen, 2/3 der Portion und wieder mächtig randaliert. Heute Mittag kam er kurz zum Kot absetzen aus dem Häuschen, feste, braune Würstchen. Ansonsten hat er tagsüber geschlafen.

Was würden Sie wegen der rieselnden Stacheln empfehlen? Nimmt man ihn in die Hand, z.B. zum Wiegen, fallen Stacheln runter. Biotin bekommt er bereits. Ggf. eine Vitamin- oder Aufbauspritze?

Oder abwarten? Ich habe ja nun schon öfter gelesen, dass Igel nach dem Winterschlaf mit Stachelausfall zu tun haben. Aber so viel (ca. 50 pro Nacht)? Er sieht keineswegs kahl aus, es wachsen auch neue Stacheln an verschiedenen Stellen nach. Kann das Problem erst durch die Gefangennahme entstanden sein - als Spontanreaktion auf Stress? Gibt es so was? Er kratzt sich auch extrem heftig.

Mit lieben Grüßen,
Sanne

7

Monday, May 26th 2014, 7:35am

Hallo Sanne

Gut, Sie haben es unter dem Mikroskop gesehen, ich hatte es so verstanden, daß Sie es so am Kot gesehen hätten, das ist natürlich nicht möglich.

Behandlungsfähig ist nur der erwachsene Parasit, nicht die Eier u. Larven.
Wenn sie die unter dem Mikroskop in so großer Zahl gesehen haben, dann wächst da noch nach einer Präpatenzzeit von 17-24 Tagen eine neue Population dieser Biester nach.
Dan ist eine zweite Entwurmungsphase nötig.
Sie haben genau das Richtige gemacht, ich würde noch mal 5 Tage Flubenol geben - nach Levamisol.

Der Igel scheint stark befallen zu sein - daher auch der blutige Kot. Ich hoffe, es geht ihm nun schon deutlich besser.
Ich habe da auch weil ich meinte, Sie hätten es im Kot mit bloßem Auge gesehen, an einen Bandwurm oder auch an Brachylaemus gedacht u. das wäre mit Droncit zu behandeln.
Schaun Sie mal ins Heft- Igel in der Tierarztpraxis.

Wegen der vielen ausfallenden Stacheln kann es viele Ursachen haben - natürlich spielt Stress auch eine Rolle
Versuchen Sie mal Biotin Pulver aufs Futter zu geben.

Viel Erfolg
L.G. Karin Oehl

8

Sunday, June 1st 2014, 8:53pm

Liebe Frau Oehl,

so, der Igel ist wieder in Freiheit. Der Kot sah gut aus (auch mikroskopisch), der Appetit war gut, er wog 808g. Er flitzte sofort auf seine alten Pfade und verschwand unter Nachbars Terrasse, einem sehr beliebten Igelunterschlupf.

Nun habe ich aber bereits eine neue Frage. Ich habe an einer Futterstelle ein Igelhäufchen mit sehr merkwürdigen Würmern (per Auge zu sehen) entdeckt. Sind das Maden?? In dem sonst gut aussehenden Igelkot fanden sich sicherlich 10-15 solcher Würmer (ca. 1cm lang). Oder sehen so Saugwürmer aus?

Mit lieben Grüßen,
Sanne
Sanne has attached the following images:
  • IMG_0121.jpg
  • IMG_0123.jpg

9

Monday, June 2nd 2014, 6:36am

Hallo Sanne
Es war hilfreich, daß Sie die Bilder angefügt haben
Ja , es sind Maden.
So bleibt nur eine Spekulation, die Sie bitte zum Alass nehmen, weiter genau zu schaun.
Ist es, obwohl der Kot eigentlich gesund aussieht, von eiem Igel, der in Ponähe , Bauch oder Oberschenkel
verletzt ist u. wo sich da Maden angesiedelt haben , die am Kot nun hängen?
Es ist sicher kein Bild von Innenparasiten, weil deren Eier u. Larven nicht so deutlich sichtbar sind, sondern nur unter dem Mikroskop nachweisbar sind, Bandwurmglieder sind es sicher auch nicht

Bitte beobachten Sie , wenn es Ihnen möglich ist, die Tiere , die zu Ihnen kommen gut, ist ggf eines tagaktiv? Diese Maden sind nicht frisch - sie sind schon ein paar Tage alt. Sonst wären sie nicht so groß

die Schmeißfliegen legen ihre Eier auch nicht in frischen Kot normalerweise, sondern auf Wunden u. in Körperöffnungen von Tieren, die schon geschwächt sind.

toi toi toi - ich hoffe, daß ich mich irre
L.G:Karin Oehl

10

Monday, June 2nd 2014, 3:02pm

Liebe Frau Oehl,

ja, ich beobachte weiter, so gut es geht.
Allerdings habe ich meine Fütterungen gerade eingestellt, da ja inzwischen genug Insekten unterwegs sein dürften. So viele Igel, die sich um meine Tellerchen versammelten, können unsere Gärten hier natürlicherweise gar nicht satt bekommen. Vor allem möchte ich die Igelin, die hier irgendwo in der Nähe lebt und letztes Jahr Junge hatte, nicht durch so viele andere Igel vertreiben. Und weiter zu füttern, kann ja auch nicht die Lösung sein. Oder in diesem Fall doch noch?

Vielen Dank und liebe Grüße,
Sanne

11

Tuesday, June 3rd 2014, 7:00pm

Hallo Sanne
Da bin ich auch hin und her gerissen .

Füttern Sie zunächst begrenzt bei, es könnte sehr hilfreich sein.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

Was macht der Igel mit Kratzern?
Geht es ihm wieder gut?

12

Tuesday, June 3rd 2014, 10:35pm

Liebe Frau Oehl,

der Igel mit Kratzern ist mittlerweile wieder in Freiheit, nach Levamisol und Antibiotika (und Bene bac) war der Kot ok, ich fand nichts Verdächtiges mehr unter dem Mikroskop. Der Appetit war gut, er wog gut 800g.

Ich habe letzte Nacht nun doch wieder etwas Futter rausgestellt und meinen Kandidaten aufgelauert. Jeder, der kam, musste sich einer genauen Begutachtung unterziehen:

ein Männchen, 1300g schwer, alles bestens.
ein Männchen, 835g, alles ok.
ein Männchen, 958g, sah auch gut aus.
noch ein Igel, ca. 950g schwer.
Und ein Weibchen, 938g schwer, hustet gelegentlich und hat auf der Bauchseite kein Fell. Am Rand bzw. Übergang zu den Stacheln aber doch. Was ist das denn nun wieder?

Aber es war offensichtlich keiner verletzt. Ich werde diese Prozedur nun noch zwei weitere Tage fortführen, dann sind wir ein paar Tage verreist, so dass es kein Futter geben wird. Aber ich denke, bis dahin dürfte auch klar sein, ob bei uns ein verletzter Igel ist.

Liebe Grüße,
Sanne

13

Wednesday, June 4th 2014, 7:07am

Hallo Sanne

Nach der Behandlung ist der Kratzer Igel ein wenig früh wieder rausgegangen, aber die Witterung ist ja gut, es wird schon richtig gewesen sein

Igel Igelin, die wenig Bauchfell hat - - - -kann es sein, daß sie Junge im Nest hat u. ihr Fell das Nest auspolstert?

Es ist gut , noch zwei Tage zu füttern, dann wird man weiter sehen.

toi toi toi
Karin Oehl

Similar threads