You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, May 12th 2014, 9:04pm

wirklich Hautpilz ........?

C
Hallo,

ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen...
zur zeit habe ich zwei stachlige mitbewohner (igelmännchen im dezember gefunden; Igelweibchen im märz)
Beide sind in je einem großen hasenstall in einer holzhütte untergebracht.
nun wollte ich diese woche beide in die freiheit entlassen.. leider hab ich hierbei ein unwohles gefühl.
unter den stacheln ist die haut bei beiden weißlich.
an kopf, nase und pfoten sind keine auffälligkeiten zu vernehmen.



Servus Vrenen,

sollte es sich wirklich um einen Hautpilz handeln unbedingt die Empfehlungen von Frau Oehl einhalten !

Vielleicht hilft Dir auch mein Erfahrungsbericht weiter.

Mir wurde fälschlicher Weise ein "weißer Belag" am Körper von "Biggi" zuerst als Hautpilz interpretiert. Da es nur den Körper selbst betraf holte ich eine Zweitmeinung ein. Letztlich stellte es sich dann heraus, dass es sich um trockene Haut (Schuppen) wohl verursacht durch zu trockene Luft handelte.

Behandelt habe ich es wie meine Haut mit reinem "Jojoba-Öl" durch einfaches Aufbringen mittels in die Handflächen gegebenes Jojabaöl auf das Stachelkleid. Nehmen Sie wenig und dafür im Abstand von 2-3 Tagen wiederholen. Anmerkung: reines Jojobaöl wird u.a. in hochwertigen Kosmetikprodukten verwendet und ist rein natürlich. Ich nenne Ihnen auf Nachfrage den Hersteller gerne.
Zum Vergleichen anbei ein Photo das die "weißliche" Haut von "Biggi" zeigt. Auf der Nase meiner Igelin kann man deutlich einen "Igelhautpilz" erkennen den ich erfolgreich behandeln konnte. Genaueres dazu finden Sie hier im Forum.

Für Ihre "Stachler" alles Gute.


Yeti ( Igellobbyist )


ANLAGE, Photo_ zip (wegen des Blitzes scheint die eigentlich weiße Haut eher silbern !!!)
yeti has attached the following image:
  • P2010037[zip].jpg

2

Tuesday, May 13th 2014, 6:53am

Hallo Vrenen, hallo Yeti

Ich habe es so verstanden, daß der Igel von Vrenen nicht im warmen Haus gehalten wird,

allerdings ist es so - in Hauswärme u. trockener Luft neigt Igelhaut sehr zur Schuppenbildung nach einer Weile
Es sind weiße Schuppen, die oft in erheblicher Zahl im Stachelbalg sitzen u. dort auch rausfallen


übrigens - wenn die Sache mit dem Öl greifen sollte, sollte ein so behandelter Igel nicht ohne vorheriges Bad mit leichtem Anteil eines Baby-oder Hundeshampoo in die Freiheit gehen - natürlich vorher ausreichend trocken geworden.

Öle u. Salben im Igelfell verführen oft Fliegen zur Eiablage auf dem Igel u. das kann kritisch werden.

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl