You are not logged in.

1

Saturday, January 22nd 2011, 9:52pm

Igel gefunden

Hallo!

Also ich habe im garten seit einigen TAgen einen Igel beobachtet, der immer wieder nachts an eine stelle bei uns an der beleuteten Terasse ging um dort einen runtergefallenen Meisenknödel zu fressen. Als ich ihn heute wieder dort sah, habe ich ihn erstmal in einen Karton gepackt und wolle mich schnell informieren und ihn sonst wieder frei lassen. habe ihm erstmal als not Lösung hunde trocken futter und eine schale wasser in den Karton gepackt und HAsenstreu. Und erstaunlicherweise hat er sich ganz schnell über das trockernfutter (es sgtand auf der nabu seite, also mit dem hunde trockenfutter, nachher habe ich gelesen das viele eher feuchtfutter füttern???) hergemacht und ganz schnell aufgefressen. das hat mich dann doch erstaunt. ER steht jezt dunkel und kühl. Aber eigendlich möchte ich nur wissen ob ich ihn wieder raus setzen kann oder er gefah läuft zu sterben. Ich fand es recht früh um wieder so wacker durch die gegend zu rennen, eigendlich sollten die Igel doch winterschlaf halten, und nur alle 3 bis 15 tage wach werden um sich zu entleeren... aber der ist ja regelrecht auf futtersuche gewesen und hat sich aufs Fressen gestürzt.
Eigendlich möchte ch ihn so schnell wie möglich wieder ins freie setzen und habe mir überlegt einfach an die stelle wo der meisenknödel war immer etwas trocken futter zu legen, natürlich jeden tag frisch un ausgetauscht das nichts verdirbt.
Aber ich kenn mich mit igeln nicht so aus, und das schnelle belesen hat auch nicht viel geholfen.. hoffe ihr könnt mir weiter helfen.
lg

Erneuerung: habe den igel jetzt in meinem alten hamsterkäfig untergebracht, hundedosenfutter und ein paar trockenfutter bröckchen, eine kleine schale mit waser und einen Karton der doppel so gross ist wie der igel mit loch als häuschen.. wird erstmal dort die zeit verbringen bis ich neues in erfahrung gebracht habe. sonst geh ich montag noch zu unserer TA die häufig sich auch um Wildtiere kümmert und viele Igel überwintert.

This post has been edited 1 times, last edit by "zizi14" (Jan 22nd 2011, 10:27pm)


2

Sunday, January 23rd 2011, 1:07am

Wie schwer ist der Igel? Ein zu geringes Gewicht kann die Ursache dafür sein das der Igel seinen Winterschlaf unterbrochen hat.
Wie sieht der Kot aus den dieser jetzt hinterläßt? Bei Igeln die jetzt um diese Jahreszeit herumlaufen ist die Gefahr groß das sie nicht gesund sind. Näheres kann der TA durch eine Kotuntersuchung feststellen.

Auf der folgenden Seite finden Sie weitere Informationen zum Thema: http://www.pro-igel.de/igel_gefunden/gefunden.html

Mit dem Hundefutter sowie Wasser haben Sie auf jeden Fall schon mal alles richtig gehandelt, wobei Katzenfutter i.d.R. eine für den Igel bessere Zusammensetzung hat. Unter das Futter mischen Sie am besten noch Weizenkleie oder Haferflocken als Balaststoffe zur guten Verdauung.

3

Sunday, January 23rd 2011, 10:19am

Hallo Zizi

Hoffentlich haben Sie den Igel nicht wieder frei gelassen,

Aber ein Hamsterkäfig sollte wirklich ein Notquartier für eine Nacht sein. Vielleicht hat jemand einen größeren Käfig, den er nicht mehr braucht - einen Kaninchenkäfig z. B.?

Bitte nehmen Sie unbedingt das Hasenstreu raus. Legen Sie den Käfig mit Zeitungen aus und der Igel braucht ein Schlafhaus, Vielleicht haben Sie ja einen Kasten z. B. von 6 Saftflaschen= Der würde sich fürs erste gut eignen. Also Zeitung rein, Haushaltsrolle als Knüllpapier, das Schlafhaus ist zunächst fertig.

Richtig ist, Wasser braucht der Igel und möglichst Katzenfeuchtfutter, das man mit wenigen Flocken Kleie, ersatzweise Haferflocken mischt und mit einer geringen Menge guten Pflanzenöls.

Katzenfutter ist eiweißreicher als Hundefutter und der Igel braucht Fett.

Jetzt aufgewachte Igel sind in der Regel verwurmt und krank, ohne die nötigen Winterspeckreserven in den Winterschlaf gegangen und sie erwachen jetzt, weil diese geringen Reserven aufgebraucht sind. Aber auch die versteckt (latent) vorhandenen Erkrankungen brechen jetzt gern aus, vor allem wenn das Wildtier Igel in Gefangenschaft kommt u. gehalten wird. Das ist STreß.

Aber rauslassen jetzt wäre tödlich.

Sie schreiben auch, daß sie ihn kühl gestellt haben - bitte stellen Sie ihn in Zimmertemperatur. Undbedingt.

Wichtig ist, auch Kot zu sammeln zum Beispiel in einem Filmdöschen oder Alu-Folie. Der muß untersucht werden und dann muß der Igel schnellstens richtig behandelt werden - aber das heißt nicht -sofort rein mit der Wurmspritze.

So ein Tier muß erst mal aufgebaut werden und ggf. seine Infektion behandelt werden. Erst wenn das Tier stabil ist, darf man ans Entwurmen denken. Dann sollte es auch gezielt und richtig geschehne.

Dazu können Sie Ihrem Tierarzt eine Schrift mitnehmen, die Sie unter


http://www.pro-igel.de/merkblaetter/publpdfs/tierarzt.pdf



finden und ausdrucken können. Leider erfahren Tierärzte in ihrer Ausbildung nur im Fach Parasitologie etwas über Igel - nämlich daß sie Würmer haben und darum sind sie geneigt, schnell mal zu entwurmen. Was aber den Wurm im Igel töten soll macht auch einem kranken , schwachen Igel so zu schaffen, daß er sterben kann . Nicht jedes Wurmmittel ist gegen jeden Wurm wirksam und für jeden Igel verträglich.

Da kann man sich schon auf die Erfahrungen von Tierärzten verlassen, die diese Schrift für Pro Igel erstellt haben.



Achten Sie in den nächsten Tagen konsequent darauf - wie verhält sich das Tier, frißt es? (Übrigens mögen Igel auch gern mal ein salzloses Rührei oder einen nur in Wasser gekochten Hühnerflügel) Kalle hat Ihnen ja schon den richtigen Link auf Pro Igel genannt.

Wie sieht der Kot aus? Gesunder Igelkot sind feste braune Würstchen, Grünschleimig oder gar blutig ist ein Alarmsignal Dann ist schnell tierärztliche HIlfe nötig, wenn der Igel überleben soll.



Übrigens - als dämmerungs-u .nachtaktives Tier wird er am Abend gefüttert und täglich mindestens einmal wird sein Gehege gereinigt. Trinkwasser braucht der Igel immer zur freien Verfügung

Und es ist absolut sinnvoll in der ersten Zeit, ihn täglich zu wiegen und ein Pflegeprotokoll zu führen.



Alles Gute für den kleinen stacheligen Gast.

Ich hoffe, wir konnten Ihnen helfen

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

4

Sunday, January 23rd 2011, 11:09am

Hallo!
ERstmal vielen Dank für die schnellen und Hilfreichen Antworten.
Ich habe natürlich den igel nicht wieder Frei gelassen, wollte mich ja erst einmal informieren. Ich habe gestern abend noch Küchenrolle und Zeitungsschnipsel in den Käfig gelegt, da ich dem igel nicht noch mal aus dem Käfig nehmen wollte weil er sich schon in mein provisorisches häuschen verkrochen hatte und ich ihm nicht zu viel Stress zumuten wollte. Mit einem Handtuch bedeckt und ihn in unserer Werkstatt untergebracht, wo es relativ kühl ist, um die 15 grad. Im moment möchte ich ihn nicht umbedingt in unserem Haus direkt haben da wir ein Hunderudel haben das aus einem Welpen (12wochen), einem hund mit 3 jahren und einer Alte dame mit 13 jahren im Haus haben. Und ich unsere kleine und unsere Lady nicht umbedingt mit parasiten belasten möchte und mir das risiko mit igel im Haus zu gross ist.
Der käfig ist also bis heute abend mit Hasenstreu, Zeitungsschnipseln und Küchenrolle ausgelegt ausserdem mit einem Häuschen aus KArton. Da ich ihn jetzt nicht stören möchte. HAbe aber kontroliert und aufgefallen ist: das hundefutter von gestern ist aufgefressen, also hat der kleine neben den 10 brocken trockenfutter gestern noch Feuchtfutter zu sich genommen (3 teelöffel).. Ich war ziehmlich erstaunt, dass er gestern in der neuen Umgebung sofort angefangen hat zu fressen, habe ich so gedeutet das er einen riesen Hunger haben musste. Der kleine Schläft jetzt aber wieder in seinem kleinen Häuschen. Er hat kot abgesetzt, der braun ist, nicht ganz fest aber mit ein paar kotknödeln. Also auch kein richtiger Durfall.
Koche gerade ein Ei, also wirds heute abend Ei, hundefutter, hafferflocken was anderes habe ich leider nicht im haus und ist am sonntag schlecht zu besorgen. Leider ist es mir auch nicht so schnell möglich eine andere unterbringung zu finden, aber ich geb mir mühe vieleicht finde ich noch einen Umzugskarton der grösser ist als der Käfig. Morgen geht zu unserer Tierärztin die sich bei uns um alle Wildtierfälle kümmert vom igel bis zum Reh, und immer sehr bemüht ist auf dem neusten Stand zu sein. Kotprobe nehme ich mit.
wiegen jetzt ist schlecht, aber heute abend kontroliere ich mal wie präzise unsere alte küchenwage die im Keller steht ist.
mfg

Habe noch mal den kot kontroliert, die frischeren Sind richtig würstchen. keine weichere konsistenz mehr. Mal sehen ob es so bleibt.

This post has been edited 3 times, last edit by "zizi14" (Jan 23rd 2011, 11:39am)


5

Sunday, January 23rd 2011, 12:07pm

Hallo Zizi

Die 15° sind effektiv zu kalt für den Igel, der fressen und sich erholen soll.

Haben Sie nicht einen ruhigen, wärmeren Kellerraum?

Selbstverständlich verstehe ich Ihre nicht unbegründeten Bedenken gegen eine Unterbringung in der Wohnung . Dennoch -vielleicht finden Sie eine andere Lösung oder können den Raum etwas anwärmen.

Wäre es Ihnen möglich, der Tierärztin die Schrift - der Igel in der Tierarztpraxis - auszudrucken?

Sie ist auf dem neuesten Stand und als erfahrene Praktikerin freut sie sich vielleicht darüber.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

Similar threads