You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, January 21st 2011, 10:32am

Mein Igel frisst nicht

Ich habe schon mehrere untergewichtige bzw. im Winter in Schnee gefundene Igel erfolgreich durch den Winter gebracht. Kenne mich also mit Unterbringung und Ernährung der Igel gut aus. Vor ca. einer Woche habe ich abends einen munteren 370 g schweren Igel in meinem Garten gefunden. Ich habe ihn mit Katzen-Trockenfutter angelockt, was er auch gefressen hat. Da er mit dem Gewicht den Winter draußen nicht überleben würde, habe ich ihn im Haus untergebracht. Ich habe ihm Katzenfutter, Dosen- und Trockenfutter für Igel, Mehlwürmer, Pinienkerne und natürlich Wasser angeboten. Er frisst aber so gut wie nichts außen 5 oder 6 Pinienkernen am Tag. Er scheint jedoch zu trinken und ist oft sehr munter und schläft auch viel - wirkt also ganz gesund. Ich war nach 3 Tagen mit ihm beim Tierarzt, der auch nichts feststellen konnte. Er bekam eine Wurmkur, Infusionen zum Aufpäppeln und Antibiotika, die ich ihm nun weiter im Trinkwasser verabreichen soll. Trotzdem will er immer noch nicht fressen. Er polstert übrigens eifrig sein Haus mit Papierschnipseln aus. Will er vielleicht doch noch Winterschlaf machen. Dazu wäre es im Haus natürlich zu warm.
Was soll ich machen? Zwangsernähren? Weiterhin Antibiotika geben? Ihn rausstellen zum Winterschlaf - obwohl er so wenig wiegt?
Wer kann mir einen fachkundigen Rat geben?

2

Friday, January 21st 2011, 2:52pm

Hallo Annette

In diesem Winter scheint das Phänomen Freßunlust bei jungen Igeln häufiger vorzukommen

Dies kann aber auch eine Folge der Entwurmung sein.

Wichtig wäre zu wissen, ist vor der Entwurmung eine Kotkontrolle durchgeführt worden, so daß gezielt entwurmt werden konnte und womit wurde entwurmt?

Nicht jedes Mittel wirk gegen jeden Wurm und viele Wurmmittel lösen eine Futterverweigerung aus.

Darum empfehlen wir immer wieder und das sehr begründet, vor einer Entwurmung den Kot zu untersuchen und den Tierarzt zu bitten, sich nach den Empfehlungen von Pro Igels Tierärzten, veröffentlicht unter


http://www.pro-igel.de/merkblaetter/publpdfs/tierarzt.pdf zu richten.



Wahrscheinlich will Ihr Pflegling tatsächlich noch nicht wach bleiben, aber bei dem Gewicht würde ich ihn versuchen, zum Futtern zu bewegen.

Es gibt beim Tierarzt ein Futter - Hills a/d feline canine, das ist sehr hochwertig, man kann es mit der Spritze aufziehen und davon direkt ins Mäulchen geben.

Bitte lassen Sie Pinienkerne und Mehlwürmer weg, Igel sind keine Nagetiere, die Nüsse und Pinienkerne fressen , Mehlwürmer sind Vit-B-Killer, man gibt mal einen , zwei um z. B. Handaufzuchten zu beobachten, ob sie Lebendfutter annehmen.

Das Antibiotikum vpm Tierarzt ist wahrscheinlich richtig und sollte nicht vorzeitig abgesetzt werden, damit man keine Keimresistenzen hervorruft.

Im Augenblick erfordert sein Gewicht und Verhalten durchaus eine Unterbringung in einem warmen Raum, für einen Winterschlaf ist er einfach viel zu mager.

Gern beantworte ich Ihnen weitere Fragen und empfehle Ihnen dringend , mal auf die Seiten von Pro Igel zu gehen.

www.Pro-Igel.de, dort finden Sie auch Antworten auf viele Fragen

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

3

Sunday, January 23rd 2011, 11:02am

Hallo Karin!
Vielen Dank für die schnelle Beratung!
Leider hatte die Tierärztin keine Kotuntersuchung durchgeführt, aber der Igel hatte ja schon drei Tage lang vor der Wurmkur so gut wie nichts gefressen. Sie kann also nicht der Auslöser für die Fressunlust gewesen sein. Aber danke für den Rat: In Zukunft lasse ich bei hilfsbedürftigen Igeln erst mal eine Kotuntersuchung machen.
Ein paar Pinienkerne und Mehlwürmer waren das einzige, was er in der ersten Woche annehmen wollte. Auch wenn das nicht die ideale Nahrung für einen Igel ist, wollte ich ihm die nicht auch noch wegnehmen, sonst wäre er sicher verhungert. Ich hatte allerdings bisher auch gute Erfahrungen mit der Beifütterung von Mehlwürmern und Pinienkernen gemacht. Alle Igel habe begeistert davon gefressen ud haben sich immer sehr gut entwickelt. In einigen Igelbüchern, z.B. "Igel in unserem Garten" werden Mehlwürmer, Nüsse und sogar Rosinen auch als Futterbeigabe empfohlen. Ich bin jetzt sehr unsicher, ob ich sie wirklich vom Speiseplan nehmen soll.
Die gute Nachricht: Letzte Nacht hat mein Igel endlich mal ein gekochtes Ei gefressen! Ich denke, die Zwangsfütterung wird dann hoffentlich nicht mehr notwendig sein!
Nochmals danke für die Unterstützung!
MfG Annette

4

Sunday, January 23rd 2011, 12:02pm

Liebe Annette

Welche Ausgabe haben Sie vom Igel in unserem Garten? Ist es das Buch von Monika Neumeier aus dem Kosmos Verlag?

Da schaun Sie noch mal genau nach, denn ich erinnere mich nicht an die von Ihnen genannte Fütterungsempfehlung.

Na, wenn das gekochte Ei geschmeckt hat, dürfte schon viel gewonnen sein. Versuchen Sie es doch mal mit in Wasser gekochtem Hähnchen, kleingemachtes Fleisch, ein paar Flocken dazu . Vielleicht einen ganze Flügel - keine Angst vor den Knochen!

Manche Igel mögen einfach kein Katzenfutter.

Falls Ihre Tierärztin keine Kotuntersuchungen macht, können Sie mich auch direkt anmailen und ich nenne Ihnen einen guten Tierparasitologen.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

5

Tuesday, January 25th 2011, 1:00pm

Hallo Karin,
die Futterempfehlung (Mehlwürmer und ein paar Nüsse und Rosinen) stand in "Das praktische Igelbuch" von Michael Lohmann, BLV Verlag 2003 aus Seite 23/24.
Letzte Nacht fraß mein Igel wieder nur etwa die Hälfte von einem gekochte Ei. Ich hatte ihm noch Hipp Fleischmahlzeit Hühnchen, Igelfutter feucht und trocken und Katzenbreckies angeboten. Auch ein wenig Katzenmilch mit red. Laktose. Leider ohne Erfolg. Heute kaufe ich ihm die Hähnchenteile. Falls er auch das nicht frisst, soll ich ihm dann einmal das Hühnchenpüree von Hipp mit der Spritze (natürlich o.Nadel) einflößen? Da sind euch Vitamine un Mineralstoffe drin und ein wenig Rapsöl.
Bei so wenig Nahrung hat er natürlich kaum Stuhlgang, aber ich konnte heute ein wenig grünen, weiche Kot einsammeln (vor ein paar Tagen war er noch dunkelbraun und fest). Falls Sie mir einen Tierparasitologen oder Igelfachmann/frau in Erfurt nennen könnten, würde ich mich dorthin wenden.
Ansonsten ist mein Igel noch munter - nachts aktiv und tagsüber am Schlafen. Aber er hat schon einiges an Gewicht verloren, wiegt nur noch etwas über 300 g...
Liebe Grüße von Annette

6

Tuesday, January 25th 2011, 1:13pm

hallo Annette



Da empfehle ich dringend das Buch von Monika Neumeier aus dem Kosmos Verlag - Igel in unserem Garten. Es ist um Längen aktueller, besser aufgebaut und die Aussagen entsprechen dem neuesten Stand. Das Buch kostet im Buchhandel 7.95 Euro, ist aber gebraucht über Amazon deutlich billiger zu haben.

Vorab empfehle ich immer wieder - www.Pro-Igel.de - dort kriegen Sie schnell und kostenlos schon mal viele richtige Informationen.

Die Nahrung von H. ist eine Babynahrung für Menschenbabys und für Igel völlig ungeeignet. Also - weg damit

Ebenso die Katzenmilch.

Der Igel braucht dringend tierärztliche Behandlung. Der Kot spricht für eine dicke Entzündung im Darm, die antibiotisch behandelt werden muss.


Das kann wurmbedingt sein, aber auch durch Coccidien verursacht werden Er kann nicht fressen !

Ich weiß ja nicht wie Ihre Tierärztin entwurmt hat - der Igel wäre vorher schon nicht entwurmungsfähig gewesen, weil er nicht fressen wollte.

Eine Erkrankung heilt nicht von Unterkunft und Verpflegung. Und Ihr Igel ist krank - sehr sogar.

Also bitte drucken Sie folgendes für Ihren Tierarzt aus:


http://www.pro-igel.de/merkblaetter/publpdfs/tierarzt.pdf



Ich weiß , es ist viel, muß aber sein. Bitten Sie den Tierarzt, den Igel so nicht zu entwurmen - er könnte sterben. Erst die Entzündung im Darm behandeln mit entspr . Medikamenten und wenn der Igel stabil ist und frißt, dann gezielt nach den Empfehlungen von Pro Igel entwurmen. Zuvor genau die Art der Würmer mit einer Kotuntersuchung bestimmen.

Alles sollte ziemlich zügig gehen und warten Sie nicht zu lange - es könnte schnell zu spät für das Tier sein. Auch die Gewichtsabnahme ist kein gutes Zeichen.

Bitte reagieren Sie ganz zügig.

Mit freundlichem Gruß und Daumen sind gedrückt

Ihre Karin Oehl

This post has been edited 2 times, last edit by "Karin Oehl - Pro Igel e.V." (Jan 28th 2011, 12:49pm)


7

Tuesday, January 25th 2011, 7:04pm

Hallo Karin!
Danke für die schnelle Antwort! Habe sie leider erst jetzt gelesen, sonst wäre ich heute noch zur Tierärztin gefahren.
Hab für morgen schon Termine abgesagt, um keine zeit zu verlieren. Soll ich denn mit den Informationsblättern und den Kotproben nochmal zu meiner Tierärztin gehen? Oder gibt es in Erfurt oder Weimar einen Spezialisten?
Soll ich das gekochte Hühnerlein trotzdem hinstellen? LG Annette

8

Wednesday, January 26th 2011, 7:15am

hallo Annette

Klar Huhn anbieten, aber auch zum Tierarzt gehen und die Schrift - der Igel in der Tierarztpraxis - mitnehmen.

Die nächstgelegene Igelstation kann Ihnen Pro Igel sagen, wenn Sie dort anrufen und telefonisch Ihre Ihre Postleitzahl mitteilen.

Wir können natürlich keine Tierärzte empfehlen, Wichtig wäre es, noch einmal mit einer Kotprobe und dem Igel zu Ihrer Tierärztin zu fahren, sie zu bitten, die Schrift zu lesen und sich zu informieren u. natürlich den Igel nach den Empfehlungen zu behandeln.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß wir hier nicht dezidiert auf alle Einzelheiten eingehen können.

Alles Gute für Sie und Ihren Stachler

Mit freundlichem Gruß Karin Oehl