You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

21

Sunday, June 1st 2014, 1:37am

Hallo Frau Oehl,

eine kurze nächtliche Tour durch den Garten hat mich mal ebend auf vier Igel treffen lassen,
die drei Futterteller sind bereits leer....reger Betrieb!

Ja und ich bin dem Schlumpf begegnet.
Er wurde mal wieder von einem stattlichen Igel am Futter weggeboxt.
Da er nun mal eh schon zusammen gerollt da lag und mir doch ein wenig klein vorkam, habe ich ihn mal fix gewogen.

Leider hat er lediglich 690g,
bei der Auswilderung Anfang Mai waren es ja 678g....

Mir ist bewusst, dass durch das viel mehr an Bewegung und das oft schwer zu findende gute Futter in der Freiheit keine so rasante
Gewichtszunahme wie in Gefangenschaft zu erwarten ist, aber ist das nach beinahe 4 Wochen nicht sehr wenig Differenz?

Hab keine gute Möglichkeit gehabt seine Körperform zu betrachten, er war sehr effektiv eingerollt.
Lediglich das Gesicht konnte ich kurz sehen; schien mir mit seinen wachen Augen völlig o.k.
Und die ganze Aufruhr hat ihn wohl zum Kotabsatz bewegt. Auch da nur Positives zu berichten. Schwarz, fest und ein wenig nach Chitinpanzer glänzend.

Vielleicht mach ich mir umsonst Gedanken und Sie können entwarnen.


Danke schon jetzt für eine Antwort,
angenehme Igel-Nachtruhe

Anja

22

Sunday, June 1st 2014, 6:33am

Hallo Anja

Unser Päppelfutter schwemmt etwas auf, es ist völlig normal, daß der Igel in Freiheit zunächst mal unter Naturernährung abnimmt, dann langsam wieder kernig zunimmt.
Wenn sonst alles o.K. ist, dann ist kein Grund zur Sorge

Sie sollten zu dieser Jahreszeit bestenfalls ein Zubrot gewähren - nicht wirklich füttern,
Gerade in dieser Jahreszeit finden die Igel meist ausreichend in der Natur. Und egal wie - das Futter ist immer noch besser, als das, was wir zu bieten haben.

Wichtig ist, bes. wenn es sehr heiß u. trocken wird - Trinkwasser u. da dann auch wenige Insekten am Boden sind, dann etwas zufüttern, dann wieder zum Herbst
Wir sollten unsere Igel nicht zu frei lebenden abhängigen Haustieren machen -Unterstützung ist o.K.
Klar halten wir sie durch Futter gern in unserem Umfeld -ist ja auch süß - aber wir sollten unbedingt das Tierwohl im Auge halten

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl

23

Sunday, June 1st 2014, 9:54am

Hallo Frau Oehl,

bin beruhigt!
Ich fand die Gelegenheit einfach interessant, um mal schnell die Entwicklung zu überprüfen, ist natürlich einleuchtend und nur natürlich was Sie erklären.

Voll zufüttern kann ich derzeit so auch gar nicht leisten.
Ich habe hier tatsächlich ein großes Katzenproblem und selbst mit nem hohen Anteil an Kleie/Haferflocken fürs Nassfutter bleiben die Räuber nicht aus.
(für die kommende Herbst-/Winterzeit muss ich dringend 1-2 Futterhäuser basteln)

So fütter ich jetzt lediglich etwas verlesenes Igelfutter mit ein paar Tropfen Öl und Haferflocken.
Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber mit einem kleinen Trick meine ich den sinnvollen Anteil vom gekauften Igelfutter isolieren zu können.

Ich habe einen großen Behälter in den ich das Futter streue und durch kräftiges Schütteln trennen sich die Bestandteile.
Grobes von Feinem.
Dieses gepoppte Getreide und das minderwertige Katzentrockenfutter kann ich so abheben und es bleibt der feine Anteil, welcher der Nase nach
doch einen guten Anteil getrockneter Insekten/Krebstiere ausmacht.
Geht ziemlich ins Geld und den überflüssigen Anteil weg zu schmeißen ist auch etwas seltsam, aber....was man nicht alles tut.
Katzensicher ist es so zu 100%

Wasser steht natürlich immer da!

Ich danke für ihren Rat
und wünsche Ihnen noch einen hoffentlich sorglosen Sonntag

Anja

24

Sunday, June 1st 2014, 8:24pm

Hallo Anja

Machen Sie sich nicht so viel Mühe - der Anteil an getrockneten Insekten u. Kerbtieren ist viel zu fettarm u. eiweißarm.

Besser ist es , sie nehmen kein Igeltrockenfutter u. wenn es schon mal da ist, dann mischen Sie es mit gutem katzenfutter u. etwas Öl unter und dann ist es mal weg.

L.G:karin Oehl