You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, January 6th 2011, 2:31pm

Houdini

Ich bedanke mich erst einmal ganz herzlich für die Möglichkeit in diesem Forum Fragen stellen zu dürfen und freue mich über euren Expertenrat.

Houdini ist ein kleiner Igel (in den ersten Tagen büxte er immer aus, daher der Name), der seit dem 23.12.2010 bei mir im Keller lebt.
Als er kam wog er 330gr. Ich suchte sofort einen Tierarzt auf. Er bekam eine Spritze zur Entwurmung und außerdem erhielt ich das Medikament VERMICAT/Flubendazol, das ich unter sein Futter mischen soll.
Houtini lebt in einem provisorischem Gehege bestehend aus drei großen Umzugkartons, die mit Maschendraht überspannt sind, damit die Ausbüxerei nicht mehr funktioniert. Die Füllung besteht aus Streifen von Zeitungspapier und Wiesenheu. Er erhält "zur Beschäftigung" täglich einige weiche, trockene Tannenzweige, etwas trockenes Laub und heute soll er ein Stück Holz bekommen.
Er frißt gut. Letzte Wiegung 04.01.2011 = 480gr.
Sein Speiseplan:

Haferkleie mit einigen Tropfen Maiskeimöl
Katzentrockenfutter - Mini Strips 100% Huhn von ProLine (leider mit Konservierungsstoffen) und Softfleischstückchen Huhn von Miama
Katzennaßfutter mag er offensichtlich nur eine Sorte "Eiersouffle"
gekochte Hähnchenflügel
mit etwas Öl angebrates Rinderhack
Erd-und Wallnüsse

Er schläft tagsüber und wirkt abends aktiv und fit.

Ich bitte um Rat bezüglich zwei Fragen:

1. kann ich das Futter optimiern?
2. Was ist mit Winterschlaf?

Soll ich ihn ab einem bestimmten Gewicht mit seinem "Gehege" auf die Terasse umbetten?
Soll ich ein im Handel erhältliches Igelhaus (sieht aus wie ein Iglo) kaufen, auspolstern und daneben eine Futterstation einrichten, damit er in Freiheit kommt und da evtl. eher seinen versäumten Winterschlaf hält?

Was ist für IHN das Beste?

Ganz herzlich
Wassi.

P.S. Einige sehr wichtige Informationen habe ich hier bereits gelesen.
Vielen Dank dafür.

2

Friday, January 7th 2011, 11:30am

Hallo Wassi

Zunächst zum Entwurmen - wir hätten natürlich gern gehabt, wenn nicht wie zu oft einfach drauflosentwurmt wird, sondern nach Kotuntersuchung ganz gezielt. Nun, man sollte noch eine Kotuntersuchung auf Parasiten beim staatl. Vet.Untersuchungsamt oder einem Tierparasitologen machen lassen, danach könnte ich was dazu sagen.

Das Futter kann man optimieren. Igel brauchen hauaptsächlich Eiweiß und Fett. Kleie und Pflanzenöl sind Beigaben zu Katzen - Feuchtfutter.

Man kann Huhn kochen, es grob mixen und etwas Kleie beigeben. Hühnerflügel und das Gerippe kann man auch so geben, damit beschäftigen sich Igel gern

Man kann Rührei geben mit etwas Pflanzenöl, aber ohne Salz in der Pfanne gestockt, Als Fleisch eignet sich auch Kaninchen, Pute, bitte kein Schwein. Tatar vom Rind kann man auch gut füttern -

Nun sind Igel wie Menschen auch Individualisten, der eine frißt das, der nächste mag lieber das. Bitte nicht nur nach Appetit füttern , sondern viel Abwechslung reinbringen.

Zur Unterbringung möchte ich noch empfehlen :

Heu und Laub raus.

Man sieht den Kot nicht, Heu kann sich um die Beinchen wickeln, Laub ist eine Infektionsquelle.

Der Kram wird auch ins Futter getragen und das ist alles ziemlich ungut.

Einfach Zeitung drunter, ein Schlafhaus mit einer Zeitung am Boden und Knüllpapier aus z. B. Haushaltsrolle ist ideal.

Igel brauchen Trinkwasser - am besten in einem glasierten Ton-Blumenuntersetzer und ein Futtertellerchen.

Nadelzweige als Spielmaterial sind völlig ungeeignet - weg damit Es ist gut gemeint, aber nicht o.K.

Schön, wenn Sie schon viel gelesen haben. Kennen Sie die Seite von Pro Igel?

www.Pro-Igel.de dort finden Sie richtige und tolle HInweise.

Dann empfehle ich gern das Buch von Monika Neumeier - Igel in unserem Garten - erschienen im Kosmos Verlag.

Es ist nicht so teuer, kann z. B.auch über Amazon als gebrauchtes Buch sehr günstig erworben werden.

Es bietet für jemanden, der zum ersten Mal einen stacheligen Gast hat, so viel Hintergrundwissen.

Viel Spaß beim Schmökern.

Wenn der Igel pro Woche etwa 50 g. zunimmt, ist es o. K.

Wenn er dann ca. 600 g hat, kann man versuchen, ihn noch winterschlafen zu lassen. Er zeigt es auch an , ob er will.

Wenn es so weit ist, nehmen wir noch mal Kontakt auf u. ich beantworte gern Ihre Fragen.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl