You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

261

Tuesday, May 20th 2014, 5:53pm

Wenn sich der Igel so schwer tut, liebe Lotte, dann sollte man ihn vielleicht mal rausnehmen, wiegen u. ggf vom Tierarzt eine Initialzündung Vitamin B Komplex spritzen lassen. Das wirft den Stoffwechesel oft erstaunlich gut an.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

262

Wednesday, May 28th 2014, 12:06pm

so alles gut bei Konrad

nachdem er zwei Tage im Freigehege braucht bis er sich eingewöhnt hat war dafür nachher umso fleißiger er hat sich tatsächlich durchgegraben .......

immerhin war er 5 Tage im Freigehege wir habe nachdem er sich durchgegraben hat denn Freilauf jetzt aufgemacht das er trotzdem noch zurück kann wenn er möchte, Futter und Wasser steht an drei Stellen bereit da wir mittlerweile noch mehr Igeln als vermutet im Garten habe

3 davon habe ich erst Montag abend gesehen und mich sehr gefreut

das heißt jetzt wohl noch ein zweites Haus für draußen dazu :-))))

Vielen Lieben Dank ohne ihre Hilfe wäre Konrad nicht am Leben geblieben

263

Wednesday, May 28th 2014, 1:38pm

Hallo Lotte
Das ist so eine Sache mit dem Freigehege -professionell müßten die Stäbe u. das Gehege fast 50 cm tief eingegraben sein, Igel sind Ausbruchskünstler, man sollte es nicht meinen.
Aber ich denke im Fall von Konrad ist es o.K. so. Er wird seinen Weg machen.
Bieten Sie den Anderen ruhig noch Igelunterschlüpfe an.

Aber daran sehen Sie - Igel sind Einzelgänger, haben aber kein Revierverhalten. Wenn der Lebensraum für mehr reicht, überschneiden sich ihre Wege

Mit freundlichem Gruß
Karin Oehl u. danke für Ihre freundlichen Worte.

264

Wednesday, May 28th 2014, 2:24pm

der Lebensraum sollte doch reichen bei einem 800 Quadratmeter großen Garten von dem die Hälfte der Natur überlassen ist :-)))

bei Konrad war es mir fast klar das er ausbricht so wie der schon im Kellergehege gewerkt hat...

beim letzten wiegen vor ca. 2 Wochen hatte er über 800g also alles ok für das das wir mit 250g aufgenommen haben ich bin so froh das er alles überlebt hat zwischenzeitlich gab es mit ihm echte Rückschläge wo ich schon am verzweifeln war aber es hat sich ausgezahlt und ich war jeden Tag dankbar wo ich ihm sehen könnte :-))))

Lg

265

Wednesday, May 28th 2014, 4:19pm

Hallo Lotte
Ein ausgewachsener Igelmann braucht einen Lebensraum von ca 6 Fußballfelder Größe
Die Damen sind mit viel weniger zufrieden
Es ist einfach so, daß er viele Damen besuchen u. sein Erbgut an viele Damen weitergeben muß
Und er muß nach dem Akt verschwinden, denn er wäre ein Nahrungskonkurrent für die zu erwartenden Jungtiere.
Ja, Igel brauchen einen großen Lebensraum - die Damen sind mit der Hälfte ja schon zufrieden.
Darum sollten Gärten, die ja nur Inseln sein können, auch niemals so dicht sein, daß Igel nicht hin u. her können.
Toll wäre es, wenn es statt Zäunen Hecken wären.
Aber wo ist wohl alles groß genug u. ideal?
L.G:Karin Oehl