You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Igel-Hilfe Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, November 28th 2013, 11:49pm

Igel mit 120g

Hallo,
Vor 2 Tagen haben unsere Hunde einen kleinen Igel aufgestöbert. Die Stadtverwaltung hat bei uns eine Grünzone "gereinigt" und wir hatten schon einen Tag vorher einen großen toten Igel gesehen. Erst dachten wir der kleine Kerl ist auch tot, aber dann hat er sich bewegt und wir haben ihn mitgenommen. Er war ganz kalt und voller Fliegeneier. Die habe ich kaum abbekommen, überall waren die, sogar in den Ohren. Anfangs hatten wir eine Rotlichtlampe vor seinem Karton, aber mit ausreichend Abstand, dass hat ihm gut gefallen und er wurde immer fiter. Er hat Rührei gefressen und dann die ganze Zeit geschlafen, am liebsten zusammengerollt in meinen Händen (Wärme?). Heute nachmittag wurde er dann munter und ich habe ihm alles mögliche vorgesetzt - Katzenfutter in verschiedenen Sorten, Katzenmilch, Fencheltee, gekochtes Ei usw. Mit dem Katzenfutter hat er sich eingespeichelt, also seine Stacheln, er hat sich dafür richtig verengt und den Rest hat er verschmäht. Ich habe ihm dann mit einer Pipette etwas Fencheltee gegeben, das hat er auch geschluckt. Dann habe ich nochmal Rührei gemacht und siehe da, er hat wieder richtig reingefuttert, also ca. 1/3 Ei hat er ganz alleine gefressen. Er wiegt genau 121g, ist das genug Futter für ihn? Ich habe den Rest vom Ei in seinem Karton gelassen, falls er noch mal aufwacht und Hunger hat. Auch einen kleinen Teller mit Katzenmilch habe ich reingestellt und so einen Trinkspender für Nager mit Fencheltee gefüllt an die Seite gehängt. Er hat schon 2x gekackt, aber sehr wenig und eher dünn. Pipi kann ich nicht sagen, da er immer das Wasser umgeschmissen hat und auch immer durchs Futter rennt.

Wir wohnen in Spanien (Costablanca) deshalb ist es mit Igelstationen schlecht. Was können wir noch machen, damit der Kleine durchkommt? Und weiß jemand, ob die Igel hier überhaupt Winterschlaf machen, da es ja nachts selten unter 10 grad ist.
Für jeden Tipp und Hilfe sind wir sehr dankbar!
Liebe Grüße

2

Friday, November 29th 2013, 7:04am

Hallo Kerstin

Da haben Sie für längere Zeit einen Gast.

Auf Grund der völlig anderen klimatischen Bedingungen in Spanien ist dieses Igelkind wohl sehr spät im Jahr geboren. Nun hat es viel zu früh seine Mama verloren, war ausgekühlt

Sie haben das Richtige gemacht - Fliegeneier entfernt, absolutes Muss .

Wärme - dazu bitte kein Rotlicht, weil es austrocknet, sondern die gute alte Gummiwärmeflasche ist besser.

Sie haben verschiedenes Futter angeboten u. das Kleine hat gefressen.

bitte bleiben sie dabei - verschiedenes Futter anzubieten, denn sonst wird das Kleine zu einseitig ernährt.

Bitte lassen Sie die Katzenmilch weg.

Igel haben eine Lactoseunverträglichkeit u. bekommen Durchfall, der tödlich sein kann. Auch Katzenmilch u. div. Aufzuchtmilchpräparate sind für Igel ungeeignet. Wasser und Fencheltee sind als Flüssigkeit absolut geeignet, das reicht auch aus, wenn der Igel selbst frißt.

Bitte füttern Sie das Tier so, daß es pro Woche zwischen 50 u. 70 g zunimmt,

Bitte Pflegeprotokoll führen und zunächst täglich wiegen.

Schaun Sie bitte mal nach in den Merkblättern (Informationen) bei www.pro-igel.de

bes. das Merkblatt: Pflege hilfsbedürftiger Igel ist sehr wichtig für Sie.

Unterbringung - so groß wie möglich, zum Zurückziehen bitte ein Schlafhaus anbieten - kann ein Karton mit Einschlupfloch sein. (Weinkarton -6Flaschen - Zeitung rein und geknüllte Haushaltsrolle)

Igel sind dämmerungs-u. nachtaktive Tiere. Solange das Tier noch so klein ist, darf es auch am Tag mal fressen, aber besser ist es, morgens früh und abends zu füttern, damit es in der Nacht sich noch über das restliche Futter hermachen kann.

Auch in Spanien machen Igel Winterschlaf - aber das ist noch in weiter Ferne für Ihren stacheligen Gast.

Gern beantworte ich Ihnen weitere Fragen

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

3

Friday, November 29th 2013, 8:21am

Hallo Karin,
Danke für deine schnelle Antwort.
Der Kleine (ist ein Männchen) ist zur Zeit in einer Klappbox untergebracht, ausgelegt mit Küchenrollen und hat ein Handtuch, in das er sich völlig reinkuschelt. Wir werden ihm übers Wochenende eine größere Kiste mit Schlafhaus aus Holz bauen.
Er ist in einem Raum mit ca. 20 Grad, soll er trotzdem auf eine Wärmflasche? Wir hätten auch eine elektrische Kükenwärmeplatte, die wir unter die Kiste stellen könnten, da ja die Wärmflasche schnell auskühlt.
Über Nacht hat er noch mal einiges vom Rührei gefressen, der Futterplatz sieht aus wie ein Schlachtfeld ;-) er kaut alles durch. Übrigens hat er noch keine Zähne, er hat gestern auf meinem Finger rumgekaut und es hat sich nur etwas rau angefühlt.
Was soll ich machen, wenn er nur das Rührei frisst? Das andere Futter nur hinstellen oder ihm auch was mit der Pipette ins Mäulchen machen?

Die Merkblätter werde ich mir gleich ausdrucken.

Liebe Grüße
Kerstin

4

Friday, November 29th 2013, 11:00am

Hallo Kerstin 35

Wenn der Kleine noch keine Zähne hat, dann ist es noch ein Säugling u. braucht wenigstens ein wenig Milch - bitte nicht irgendwas, extra lactosearme Katzenaufzuchtmilch u. dazu ggf Lactrase 1500 ein Mittel, das Menschen bei Lactoseunverträglichkeit nehmen. auf 40 g. Milchpulver eine Kapsel öffnen u. das Pulver untermischen. Dann dürfte es klappen, Aber wenn das Tierchen schon allein frißt, sollte es nur wenig davon bekommen.

Die Wärmeplatte gibt nur trockene Hitze ab, bitte nur unter einen Teil des Geheges legen, damit das Tier ausweichen kann, wenn es zu warm ist.

Futter bitte unbedingt weich machen u, ins Mäulchen geben. Das Tierchen wird sich daran gewöhnen.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

5

Saturday, November 30th 2013, 6:59pm

Hallo Karin,
Kurzer Zwischenbericht:
Der Kleine wiegt heute 132g, frisst nach wie vor hauptsächlich Rührei, Katzenfutter steht daneben wird aber verschmäht. Genauso der Tee, da läuft er höchstens mal durch ;-)
Ich habe vom Tierarzt eine Aufzuchtsmilch für Katzenkinder bekommen, die rühre ich mit unters Ei, so bekommt er wenigstens etwas von der Milch. Aus der Flasche will er nicht trinken und ich will nicht so viel geben, um erst mal zu sehen ob er sie verträgt, da ich die laktosetabletten nicht bekommen habe. Sein Kot ist nicht mehr so dünn, eher breiig.
Er hat gestern sein neues Gehege bekommen und hat schon alles eingehend untersucht. Kükenwärmeplatte ist recht groß, so dass das gesamte Schlafhaus drauf steht, aber wir haben kleine Holzleiste drunter gelegt, dass es nicht direkt aufliegt. Der Kleine legt sich aber auch gerne direkt auf die Platte, dann liegt er zusammengerollt auf dem Rücken. Ich hänge mal ein Foto an.
Das Gehege ist jetzt erstmal ca. 1m2 groß, später können wir es noch vergrößern.
Liebe Grüße
Kerstin
Kerstin35 has attached the following image:
  • image.jpg

6

Saturday, November 30th 2013, 7:16pm

Hallo Kerstin

Den Tee trinkt kaum mal ein Igel freiwillig, den muß man schon in der Spritze aufziehen u. ins Mäulchen geben.

die Wärmeplatte sollte höchstens die Hälfte des Geheges ausmachen, damit der Igel zu großer Wärme ausweichen kann.

Die Lactrase 1500 Kapseln kann jeder Apotheker schnell besorgen, vielleicht hat er sie schon am Montag.

Die Katzenaufzuchtmilch ist meist in der reinen Form nicht für einen Igel sehr geeignet.

Es gibt z. B. von Royal Canin eine Cat Milk, die einigermaßen geeignet ist.

Der Igel ist wohl auch kein Säugling mehr und nach der Säuglingszeit sollte keine Milch mehr gegeben werden. Auch wenn der Igel sehr leicht ist, nicht.

Igel nehmen keine Flasche mit Nuckel, man kann eine Spritze ohne Nadel nehmen, die kann man gut ins Mäulchen bringen und den Igel so zwangsernähren.

Bei dieser Ernährung ist es normal, daß der Kot weich ist.

Das Gehege ist von der Größe her so ok.

Liebe Grüße von einer mehr als durchgefrorenen Karin Oehl

War heute mit meinem Igelstand auf einem Adventsbasar in einem Tierheim, aber mein Stand war draußen - es war lausig kalt, vor allem die nasse Kälte kroch in jede Pore. Nun gibt es heißen Tee.

7

Saturday, November 30th 2013, 7:51pm

Hallo Karin,
Soll ich die Milch dann ganz weglassen?
Den Fencheltee, soll ich den extra per Spritze geben? Wenn ja wieviel pro Tag?
Ich hänge mal ein Foto vom Gehege an. Er hat genug Platz, die Wärmeplatte nimmt ca. 1/5 ein.
Liebe Grüße aus dem auch kalten Spanien.
Kerstin
Kerstin35 has attached the following image:
  • image.jpg

8

Sunday, December 1st 2013, 7:03am

Hallo Kerstin

Ehe der Igel eine nicht verträgliche Milch bekommt, lassen Sie die lieber weg.

Ich denke mal, der ist abgestillt u. Sie können das Futter durch ein Sieb streichen u. mit Fencheltee noch etwas flüssiger machen, daß man es gut durch die Spritze aufziehen u. dann füttern kann.

Bitte immer Futter zur freien Verfügung hinstellen, damit das Tier immer selbstständig Futter aufnehmen kann, wenn es mag.

o.K. die Sache mit der Wärmeplatte.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

9

Sunday, December 1st 2013, 12:38pm

Hallo, noch eine Frage, wenn ich ihm Katzenfutter von meinem Finger anbiete, dann stürzt er regelrecht drauf und speichelt sich aber fast das gesamte Futter in die Stacheln (er schluckt nur wenig runter, glaube ich) Das sieht wirklich abenteuerlich aus wie er sich dabei verengt und das kriegt man auch kaum wieder ab. Jetzt duftet er wirklich lecker :D Die Hund schleichen schon ganz neugierig um das Gehege.
Was für einen Zweck hat das einspeicheln?
Liebe Grüße
Kerstin
Kerstin35 has attached the following image:
  • image.jpg

10

Sunday, December 1st 2013, 2:11pm

Hallo Kerstin

Igel haben das sogenannte Jacobsonsche Organ in der Nase. Sie kauen neue Gerüche und neuen Geschmack intensiv durch.

Den Speichel schlagen sie sich danach an die Flanken -ein typisches Igelverhalten. Man vermutet, daß sie damit das Jacobsonsche Organ wieder reinigen, nachdem sie den neuen Geruch oder Geschmack durch die vergrößerte Oberfläche des Speichels intensiv geprüft u. wahrgenommen haben.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

11

Sunday, December 1st 2013, 5:31pm

Ok, danke Dir für die ausführliche Antwort.
Komischerweise frisst er jetzt das Katzenfutter sehr gerne, musste wohl erst mal den Riechtest bestehen :D
Er wiegt heute 150 g

12

Sunday, December 1st 2013, 5:43pm

Hallo Kerstin

Wie schön, wenn der kleine Igel jetzt so gut frißt

Achten Sie bitte auf die Gewichtszunahme - wöchentlich zwischen 50 u 70 g bis er 800 g wiegt.

Mehr sollte ein Jungigel vor seinem ersten Winterschlaf nicht wiegen.

Altigel dürfen bis 1500 g schwer werden.

Mit freundlichem Gruß

karin Oehl

13

Thursday, December 5th 2013, 6:38pm

Hallo Karin,
Unser Kleiner entwickelt sich prächtig, er wiegt 190g heute. Er hat 70g zugenommen in der Woche. Er frisst auch sehr gut - Katzenfutter, Rührei, Haferflocken und Fencheltee ( den säuft er selbst aus der Nagerflasche)
In sein Gehege haben wir noch allerhand Äste und Stöckchen reingelegt, das findet er voll gut und klettert wie ein Wilder. Sein Haus ist jetzt 2 stöckig, er hat die Rampe nach oben gleich gefunden und benutzt sie gerne, er saust hoch und runter, springt auf die Äste usw. Er scheint sich "Igelwohl" zu fühlen :D
Liebe Grüße
Kerstin

14

Thursday, December 5th 2013, 6:42pm

Hallo Kerstin,

Also achten Sie mal darauf, daß er die Äste auch zum drauf - - - -en benutzt. Das macht viel Arbeit.

So ein verwöhnter Kerl. Aber es freut mich sehr, so eine Nachricht zu bekommen.

Machen Sie weiter so.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

15

Thursday, December 5th 2013, 8:07pm

Hallo Karin, ja klar mehr Arbeit ist es, aber er hat jetzt ein richtiges "Igelgehege "und es macht wirklich Spaß zu sehen wie er sich freut - wenn er die Äste voll macht, dann landen sie im Kamin und er bekommt neue :P Die Nadeln und kleineren Zweige werden wir aller 2 Tage wechseln, je nach Verschmutzung.
Liebe Grüße
Kerstin
Kerstin35 has attached the following image:
  • image.jpg

16

Friday, December 6th 2013, 6:48am

Hallo Kerstin

So gut Sie es meinen, aber Nadeln von Bäumen gehören nun wirklich nicht ins Igelgehege.

Bitte wechseln sie es auch nicht nur alle 2 Tage, sondern täglich u. zwar Zeitungspapier. Dann sieht man den Kot besser, kann ihn beurteilen

Diese Nadeln sind unhygienisch u. könnten Infektionen übertragen, sind aber auch wirklich kein Material für Igel.

Pro Igel empfiehlt in der Pflege im Haus aus gutem Grund Zeitungen als Unterlage u. für das Schlafhaus, eben so die mindestens einmal tägliche Reinigung, auch wegen der Geruchsbelästigung sonst.

Die Zweige kann er ja haben, aber die Nadeln bitte unbedingt raus aus dem Igelnest. Bitte auch kein Laub. Gestern kam ein kranker völlig unterkühlter junger Igel hier an in einem vom Finder liebevoll gemachten Nest aus nassem Moos und Laub. Und der Finder hat es auch gut gemeint - der arme Igel stand auch schon die ganze Nacht in dem Nest draußen. ob er heute noch lebt?

Natur hin oder her - in Gefangenschaft ist der Igel nicht in Natur u. wir müssen ihn beobachten, seinen Kot beobachten. Igel haben so natürliche Instinkte, daß sie sich draußen schnell wieder in der Natur zurechtfingen, wir müssen die Natur nicht im Haus nachbauen.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

17

Friday, December 6th 2013, 12:41pm

Hallo Karin,
Es ist nicht das gesamte Gehege mit den Nadeln ausgelegt, nur ein kleiner Teil. Die Nadeln haben wir von seinem Fundort geholt und vorher in der Sonne getrocknet. Er fühlt sich wirklich wohl darin und kriecht richtig darunter. Der Kot ist im restlichen Gehege gut sichtbar und die Nadeln und kleinen Äste werden wir täglich wechseln.
Liebe Grüße
Kerstin

18

Friday, December 6th 2013, 12:59pm

Liebe Kerstin, es ist ja gut gemeint, aber die Nadeln, wenn sie auch vom Fundort stammen, sollten nun wirklich nicht ins Gehege, auch nicht, wenn Sie meinen, der Igel fühlt sich damit wohl.

Sie können auch getrocknet eine dicke Infektionsquelle sein.

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl

19

Friday, December 6th 2013, 4:02pm

Hallo Karin,
Ok, dann kommen sie raus. Beschwerden vom Igelchen werden dann direkt an dich weitergeleitet :D
Mit wieviel Gramm kann der Kleine eigentlich in ein Freigehege umziehen? Hier sind es tagsüber im Moment 18grad, nachts 10 grad. Im Januar werden es tags ca. 15 grad sein, nachts 5 grad, aber da dürfte er schon ca. 500g wiegen. Igelhaus könnte die Kükenplatte behalten, damit er es in der Nacht nicht zu kalt hat.
Liebe Grüße
Kerstin

20

Friday, December 6th 2013, 4:46pm

Hallo Kerstin

Nun mal langsam mit den jungen Pferden - also die Beschwerdestelle wird mit solchen stacheligen Beschwerden schon fertig

Der Igel darf pro Woche um die 50-70 g zunehmen u. er darf das, bis er höchstens 800 g hat.

Solange sollte der Kleine warm stehen.

Erst wenn das Gewicht ausreichend für den Winterschlaf ist

wenn der Igel wirklich kerngesund ist

und wenn der Igel mindestens 8 Tage keine Medikamente mehr bekommen hat (Die müssen verstoffwechselt sein) kommt ein gut isoliertes Schlafhaus mit Gehege in einen kalten, ruhig sehr kalten Raum.

Und bitte keine Fußbodenheizung für Igels. Überlegen Sie mal, wo die in Freiheit überwintern.

Bis dahin ist noch viel Zeit, in der Sie noch so manche Schweinerei von dem Kleinen wegmachen dürfen u. ihn oder sie gut füttern dürfen.

(Bitte nicht kuscheln! Wildtier soll Wildtier bleiben - auch wenn sie noch so süß sind.)

Mit freundlichem Gruß

Karin Oehl